Stoffbezug aus den Anfängen der Fliegerei

Diskutiere Stoffbezug aus den Anfängen der Fliegerei im Ätzteile, Resin, Vacu und Umbauten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo zusammen, habe einen tollen Bausatz von Fuji ergattert: Antoniette, dH No.1 und Voisin Farman. Erinnert sehr an die Renwal-Bausätze....

Moderatoren: AE
  1. #1 juergen.klueser, 23.09.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo zusammen,

    habe einen tollen Bausatz von Fuji ergattert: Antoniette, dH No.1 und Voisin Farman. Erinnert sehr an die Renwal-Bausätze.

    Im Gegensatz zu letzteren it aber keine Stoff-Bespannung dabei. Habt Ihr einen Tipp, was man da am betsen nimmt? Sollte dicht gewebt sein, dünn, reißfest und spritz/bemalbar.

    Gruß
    Jürgen
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hpstark, 23.09.2010
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.046
    Zustimmungen:
    736
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Hi Jürgen,

    frag doch mal Deine Frau ob sie Dir einen Ihrer Seidenschals leiht :D :D :D

    Ohne Flax, ich hab da letztens etwas gestöbert und nach was ganz anderem gesucht, und da hat einer in Ammiland eine Bespannung aus Seidenschal hergestellt und das Ganze dann mit Weißleim sozusagen Lackbierbar gemacht.

    Sah echt Geil aus.

    Wenn ich die Seite wieder finde, poste ich Dir mal den Link
     
  4. #3 juergen.klueser, 24.09.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo HP,

    das ist ein klasse Tipp! Werde ich mal ausprobieren. Danke :TD: !

    Gruß
    Jürgen
     
  5. #4 Wolfgang Henrich, 24.09.2010
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    je nachdem wie filigran die Teile sind, könnte Seide aber schön zu schwer werden.

    Eine Alternative wäre es, mit Reispapier zu arbeiten.
     
  6. #5 juergen.klueser, 24.09.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Wolfgang,

    hält Reispapier einen Anstrich aus?
    ist aber bestimmt einen Versuch wert. :TD:

    Gruß
    Jürgen
     
  7. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Hab in diesen Zusammenhang mal was von Backpapier gehört,
    wobei es da aber auch unterschiede gibt.
    Auf jeden Fall ist das ja ein Irre Bausatz :D
    Viel Spaß damit Jürgen!!!!

    Hotte
     
  8. #7 hpstark, 24.09.2010
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.046
    Zustimmungen:
    736
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Hi Wolfgang ,

    natürlich hätte die Alternative Reispapier auch was.

    Zu dem Gewichtsproblem :

    Seide hat ein Gewicht von 80 - 100 g/m² .
    Wenn eine Tragfläche 10 cm lang und 5 cm breit ist ( x 2 Oben und Unten )
    = 0,01 m²

    Der Weißleim stark mit Wasser verdünnt wiegt hinterher ( nach der Trocknung ) auch fast nix, d.h. ich denke, dass man das mit dem Gewicht vernachlässigen kann.

    Ich hab gestern noch versucht diesen BB wiederzufinden, aber leider Fehlanzeige.

    Grüße
     
  9. #8 albatros32, 24.09.2010
    albatros32

    albatros32 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Zw.Rhein und Maas
    Hi Juergen !
    In meinem "berüchtigten Bausatzkeller" :FFTeufel: fand sich auch dieser Bausatz.
    Meine Version wurde von Entex vertrieben, jedoch von Fuji ( lt. Aufdruck exkl. für Entex) gefertigt.
    Die Packung enthält zum bespannen der Modelle einen Bogen dünnes (Reis-?) Papier, welcher laut Anleitung nach Wunsch mit "einem leichten Überzug aus Airplane Dope" (Spannlack?) gestrichen werden kann, bzw. für die orange Farbgebung der Antoinette mit einem weichen Filzstift bemalt weren soll.

    Alternativ würden mir "Zigarettenpapier" oder auch das dünne Papier aus "Schwarzbrotverpackungen" einfallen, das sich relativ leicht von der Folie abziehen läßt....

    Laß uns an deinen Erfahrungen beim bespannen teilhaben, denn möglicherweise baue ich die Modelle ja auch mal .....:FFTeufel:

    Gruß vom Albatross !
     

    Anhänge:

  10. #9 juergen.klueser, 24.09.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Albatross, das hätte ich mir ja fast denken sollen :FFTeufel::FFTeufel:

    Wusste doch noch, dass ich den Bausatz schon mal woanders gesehen hatte, an Entex hab ich aber nicht mhr gedacht. Naja, bei mir fehlt das Reispapier.

    Aber dank Eurer klasse Tipps werd ich das hinbekommen :TD:

    Mach ich, versprochen :TOP:
    Kann aber noch ne Weile dauern, da in meiner Bauliste davor noch einiges ansteht :rolleyes:

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  11. #10 Hans Trauner, 24.09.2010
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Japanpapier, dichtes Bespannpapier aus dem RC-Bedarf, Zigarettenpapier (die grossen, langen Versionen :rolleyes:), Seidenpapier.

    Gibts jeweils im Fachhandel, Bastelbedarf, RC-Laden. Und natprlich In Net, genau mit diesen Begriffen. Verklebung mit Tesa-Kleber (Rote Version).

    H
     
  12. #11 Rampf63, 26.09.2010
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Japanpapier oder Bespannpapier gibts meines Wissens sogar in verschiedenen Gewichten. Problem dürfte dabei allerdings sein, das dieses Papier nach dem Aufkleben relativ schlapp umherhängt. Es muss dann mit Wasser besprüht werden und anschließen trocknen damit es sich spannt. Da wirds schon schwierig mit der Belastbarkeit des "Plastik"-modells. Vor allem wenn dann noch Spannlack drauf kommt um die richtige Optik, so halb durchsichtig, zu erzeugen.
    Aber google doch mal nach sog. "Saalfiegern" die sind auf jedes zehntelgramm zum sparen aus und ahben mit Sicherheit sehr dünnes Bespannmaterial für ihre Fliegengewichte.
     
  13. #12 juergen.klueser, 26.09.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Wow, hätte gar nicht gedacht, so viele Tipps zu bekommen. Danke nochmal :TD:
    Werde einiges davon ausprobieren. Wenn'S dann soweit ist, werde ich von den Ergebnissen berichten.
    Liebe Grüße
    Jürgen
     
  14. #13 Rampf63, 26.09.2010
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Hab gleich mal selber nachgesehen und das hier gefunden:

    http://www.faimodelsupply.com/FAI6-COVER.htm

    https://www.a2zcorp.us/store/Category.asp?Cguid={C41ECBEF-2C10-4632-944D-2FE7606CE006}&Category=BuildingMaterials%3ACovering
     
  15. #14 lippe777, 27.09.2010
    lippe777

    lippe777 Berufspilot

    Dabei seit:
    21.10.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Jürgen,

    wie meine Vorredner bereits festgestellt haben, ist reißfestes Japanpapier vermutlich die Lösung für Dich. Das Papier ist recht einfach bei Amazon.de zu finden. Zur Verklebung dient alkohollöslicher UHU-Klebestifft (rosa-rote Kappe!!!) und zur Spannung des Papiers dann normaler Brennspiritus.
    Hier die Anleitung:
    http://www.instructables.com/id/Covering-a-model-airplane-in-Tissue/

    Hoffe, das hilft,

    Lippe
     
  16. #15 juergen.klueser, 27.09.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Lippe,
    auch Dir danke!

    Es ist begeisternd, wie konkrete Hilfe ich hier bekomme!

    Liebe Grüße
    Jürgen
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. se5

    se5 Testpilot

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Jürgen,

    Seidenpapier funktioniert problemlos. Aufkleben entweder mit verdünntem Weißleim oder Prittstift. Überlackieren mit der Airbrush geht ebenfalls! Hier ein Beispiel für die Seidenpapierbespannung:http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=57235&highlight=se5

    Und hier die Version mit Butterbrotpapier. Verarbeitung wie beim Seidenpapier:
    http://www.andreas-flying-circus.homepage.t-online.de/media//DIR_40676/Antoinette$20VII.doc
     
  19. #17 juergen.klueser, 05.10.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Andreas,

    :FFEEK: habe Deine Bilder angeschaut - da setzt Du aber Maßstäbe :eek:
    Auf jeden Fall habe ich jetzt was, wo ich "spickeln" kann :red:

    Viele Grüße
    Jürgen
     
Moderatoren: AE
Thema:

Stoffbezug aus den Anfängen der Fliegerei

Die Seite wird geladen...

Stoffbezug aus den Anfängen der Fliegerei - Ähnliche Themen

  1. Wie anfangen? Anfänger bittet um Rat

    Wie anfangen? Anfänger bittet um Rat: Hallo erstmal, ich heisse René (30) und wollte mich mal wieder mit dem Thema Modellbau beschäftigen. Ich habe schon einiges gebastelt,...