Straße von Hormuz

Diskutiere Straße von Hormuz im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Dann können wir uns den Thread ja hier sparen, wenn jeder selber googeln kann. (wobei jeder natürlich andere Ergebnisse kriegt. Arbeitet Google...
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.513
Zustimmungen
6.312
Ort
Potsdam
Das ist so hinreichend dokumentiert, das einfaches Googeln reichen sollte, um deine Frage zu beantworten.
Dann können wir uns den Thread ja hier sparen, wenn jeder selber googeln kann. (wobei jeder natürlich andere Ergebnisse kriegt. Arbeitet Google auch personalisiert ?)
Wäre doch mal interessant, wenn @Sens eine Quelle liefern könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: Straße von Hormuz. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.513
Zustimmungen
6.312
Ort
Potsdam
OT ... weil die ständige Verharmlosung der Islamischen Republik Iran und der ständige Verweis auf Saudi-Arabien nervt.

Der Iran in seiner heutigen Form ist eines der schlimmsten Unrechtsregime der Welt und stellt Saudi-Arabien diesbezüglich dermaßen in den Schatten, dass man sich fragt wie man drauf sein muss um diesem Terrorstaat ein Recht auf Atomwaffen zuzubilligen. Damit der Iran seine aggressive Expansionspolitik unter dem Schutz eigener Atomwaffen noch unverfrorener fortsetzen kann.
Das Atomabkommen war eine Sache der guten Absicht, nur hat der Iran die freigewordenen Gelder nicht für eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung genutzt, sondern zur Förderung seines destruktiven Einflusses in der Region!
Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Menschenrechtslage und Besitz von Atomwaffen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.576
Zustimmungen
1.691
Ort
bei Köln
Mit welcher Quelle lässt sich das belegen ?
Da gibt es so einige und Deine Frage offenbart, dass 40 Jahre DDR ihre negativen Spuren hinterlassen hat. Ich meine damit den freien Zugang zu allen Publikationen in jener Zeit. Das Internet, kann es nur bedingt kompensieren, weil man dazu wissen muss, wie man es befragen muss. Ohne Vorkenntnisse kommt man nicht zu den richtigen Fragen oder kann die Ergebnisse kaum einordnen.
Ein Schlüsselfigur ist Schimon Peres. "Mein Leben für Israel" Über Mut, Verantwortung und die Kraft der Träume ISBN 978-3-10-062425-3
Dort Kapitel 3 DIE LEGENDE UND DAS VERMÄCHTNIS VON DIMONA, S 105ff.
ATOMMACHT ISRAEL von Seymour M. Hersh ISBN 3-426-26592-3
Dort ab Kapitel 2 Der Wissenschaftler, S 24ff
Chaim Weizmann, J. Robert Oppenheimer, Ernst David Bergmann (seit 1952 Vorsitzender der 1952 gegründeten israelischen Atomenergiekommission, deren Existenz erst 1954 öffentlich wurde) David Ben Gurion der Shimon Peres Ende 1953 in eine Spitzenposition des Verteidigungsministeriums berief.
"Die Öffentlichkeit erfuhr in Bergmanns Rundfunkansprache jedoch nicht, dass die israelische Atomenergiekommission Peres und dem Verteidigungsministerium direkt unterstellt war. Die friedliche Nutzung der Kernkraft war nicht Ben Gurions höchste Priorität - die Wüste sollte zuerst strahlen, bevor sie blühte.
Diese drei Männer mussten einen ausländischen Verbündeten finden, der ihnen beim Bau der Bombe helfen würde. Außerdem hatten sie sofort begriffen, dass die Bombe auf privatem Wege von reichen amerikanischen und europäischen Juden finanziert werden musst, die ihren Traum der endgültigen Abschreckungswaffe in israelischer Hand teilten. Nur so konnte der Bau der israelischen Bombe geheim gehalten werden".....
[Mit zunehmender zeitlicher Distanz kann inzwischen ausgesprochen werden, dass es mehr noch die deutschen Gelder aus dem Luxemburger Abkommen – Wikipedia waren]
Da hilft nur eins, lesen und ihm gleichen Maße wächst die Fähigkeit, die jeweiligen Quellen dazu zu befragen. Beispiel :
Auch die Versionen in anderen Sprachen nutzen, da hilft die rechte Maustaste und die Referenzen mit weiteren Links beachten.

Bis zum Ende des Kalten Krieges konnten sich die Beteiligten nicht offen äußern, aber das zwischen den Zeilen lesen zu können, das soll ja auch eine erworbene Fähigkeit aus 40 Jahren DDR sein. Es gab ja nicht nur Nachteile.
 
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.513
Zustimmungen
6.312
Ort
Potsdam
Da gibt es so einige und Deine Frage offenbart, dass 40 Jahre DDR ihre negativen Spuren hinterlassen hat. Ich meine damit den freien Zugang zu allen Publikationen in jener Zeit. Das Internet, kann es nur bedingt kompensieren, weil man dazu wissen muss, wie man es befragen muss. Ohne Vorkenntnisse kommt man nicht zu den richtigen Fragen oder kann die Ergebnisse kaum einordnen.
Ein Schlüsselfigur ist Schimon Peres. "Mein Leben für Israel" Über Mut, Verantwortung und die Kraft der Träume ISBN 978-3-10-062425-3
Dort Kapitel 3 DIE LEGENDE UND DAS VERMÄCHTNIS VON DIMONA, S 105ff.
ATOMMACHT ISRAEL von Seymour M. Hersh ISBN 3-426-26592-3
Dort ab Kapitel 2 Der Wissenschaftler, S 24ff
Chaim Weizmann, J. Robert Oppenheimer, Ernst David Bergmann (seit 1952 Vorsitzender der 1952 gegründeten israelischen Atomenergiekommission, deren Existenz erst 1954 öffentlich wurde) David Ben Gurion der Shimon Peres Ende 1953 in eine Spitzenposition des Verteidigungsministeriums berief.
"Die Öffentlichkeit erfuhr in Bergmanns Rundfunkansprache jedoch nicht, dass die israelische Atomenergiekommission Peres und dem Verteidigungsministerium direkt unterstellt war. Die friedliche Nutzung der Kernkraft war nicht Ben Gurions höchste Priorität - die Wüste sollte zuerst strahlen, bevor sie blühte.
Diese drei Männer mussten einen ausländischen Verbündeten finden, der ihnen beim Bau der Bombe helfen würde. Außerdem hatten sie sofort begriffen, dass die Bombe auf privatem Wege von reichen amerikanischen und europäischen Juden finanziert werden musst, die ihren Traum der endgültigen Abschreckungswaffe in israelischer Hand teilten. Nur so konnte der Bau der israelischen Bombe geheim gehalten werden".....
[Mit zunehmender zeitlicher Distanz kann inzwischen ausgesprochen werden, dass es mehr noch die deutschen Gelder aus dem Luxemburger Abkommen – Wikipedia waren]
Da hilft nur eins, lesen und ihm gleichen Maße wächst die Fähigkeit, die jeweiligen Quellen dazu zu befragen. Beispiel :
Auch die Versionen in anderen Sprachen nutzen, da hilft die rechte Maustaste und die Referenzen mit weiteren Links beachten.

Bis zum Ende des Kalten Krieges konnten sich die Beteiligten nicht offen äußern, aber das zwischen den Zeilen lesen zu können, das soll ja auch eine erworbene Fähigkeit aus 40 Jahren DDR sein.
Also wo steht da was von "... Gegen den ernsthaften Widerstand der USA ..." ??? Das war doch die Frage.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.576
Zustimmungen
1.691
Ort
bei Köln
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.513
Zustimmungen
6.312
Ort
Potsdam
Du erwartest doch nicht ernsthaft, dass ich Dir die jeweiligen Passagen abtippe?!
Aus dem ersten Link von deiner Liste:
Israel und die Bombe – Wikipedia
1969 sei dann zwischen Golda Meir und Richard Nixon ein Geheimabkommen geschlossen worden, in dem die USA Israel gestatten, Atommacht zu sein.
Aus dem zweiten Link:
Wie Israel zur Bombe kam | Eurozine
Doch Johnson war keineswegs der erste US-Präsident, der das 1948 von Harry Truman verfügte Embargo für Waffenlieferungen an Israel durchbrach. Der erste war kein Geringerer als John F. Kennedy, obwohl auch er zu Beginn seiner Amtszeit den Israelis die Lieferung von Großwaffensystemen verweigert hatte. Und derselbe Kennedy – zu dessen außenpolitischen Hauptzielen es immerhin gehörte, die Weiterverbreitung von Atomwaffen einzudämmen – war außerstande oder im Grunde unwillig, das nukleare Projekt des israelischen Partners zu verhindern.
Tja, so war das nun mal. Ernsthafter Widerstand sieht eigentlich anders aus. :TD:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.576
Zustimmungen
1.691
Ort
bei Köln
Was hast Du erwartet. 1966 war der Drops gelutscht. L.B. Johnson betrieb nur noch Schadensbegrenzung, als er den Israelis amerikanische Waffen erlaubte, um so die konventionelle Verteidigung als reale Option ab zu sichern. Dir ist sicherlich bewusst, dass Du die Links der Kritiker gewählt hast.
Da ich zu den Personen gehöre, die zwischen Information und Meinung trennen, lehne ich solche Quellen nicht prinzipiell ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.513
Zustimmungen
6.312
Ort
Potsdam
Was hast Du erwartet. 1966 war der Drops gelutscht. L.B. Johnson betrieb nur noch Schadensbegrenzung, als er den Israelis amerikanische Waffen erlaubte, um so die konventionelle Verteidigung als reale Option ab zu sichern.
Ja aber wo war da der ernste Widerstand ? Also politischer Druck, Sanktionen, UNO, usw. usw. ??
Das war ja noch nicht mal unter Kennedy, Steht doch so in #286.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.576
Zustimmungen
1.691
Ort
bei Köln
Ja aber wo war da der ernste Widerstand ? Also politischer Druck, Sanktionen, UNO, usw. usw. ??
Das war ja noch nicht mal unter Kennedy, Steht doch so in #286.
Du solltest eigentlich die politische Situation der 50iger und 60iger kennen und die Entwicklung blieb ja über die Jahrzehnte nicht stehen. Unter den gegenwärtigen Bedingungen hätte Israel sicherlich nicht eine vergleichbare Atomwaffen-Option erlangen können.
Nordkoreanisches Kernwaffenprogramm – Wikipedia das sollte nach der Meinung der meisten Nationen, dass letzte Programm dieser Art sein, dass gegen den Willen der UN vollendet wird.

Unter Kennedy wurde nur eine begrenzte Anzahl MIM-23 HAWK genehmigt und das auch nur als Reaktion auf die Lieferung von Tu-16 und SAM-2 in die Region. AKWs für die friedliche Nutzung und vor allem für die Meerwasserentsalzung, siehe den Iran, blieben Israel verwehrt genauso wie der Bezug von nuklearen Materialien.
 

Phalc

Fluglehrer
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
238
Zustimmungen
215
Ort
bei Mönchengladbach
Ja aber wo war da der ernste Widerstand ? Also politischer Druck, Sanktionen, UNO, usw. usw. ??
Das war ja noch nicht mal unter Kennedy, Steht doch so in #286.
Israel hat den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet. Abgesehen vom historischen Aspekt (ist ja nur grob 70 Jahre her) ist auch aus diesem Grund ein Vergleich mit heute schwierig, zumindest kann man kein unterschiedliches Vorgehen der "westlichen Wertegemeinschaft" begründet feststellen...
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.576
Zustimmungen
1.691
Ort
bei Köln
Es klingt zwar zynisch, doch der Luftfahrtbezug ergibt sich aus den möglichen Zielen in der Region und wie der Iran sich davor schützen könnte.
"Zwei US-amerikanische B-52-Bomber der 5. BW von Minot AFB ... scheinen zu beweisen, dass die Mission ein klares Zeichen der Gewalt gegen den Iran war."
 

Phalc

Fluglehrer
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
238
Zustimmungen
215
Ort
bei Mönchengladbach
Wenn Ihr Euch weiter so hochschaukelt ist der Thread bald wieder dicht. Kommt doch mal bitte zurück zum Luftfahrtbezug.

Diskutieren: Die Falschmeldung wird entlarvt und entkräftet, indem auf weitere Argumente und Quellen hingewiesen wird. Zwar kann die Gegenrede stille Mitleser/-innen vor falschen Fakten bewahren. Sie erreicht jedoch selten die Festgefahrenen und kann bei einer ausufernden Diskussion sehr kräftezehrend sein.

Ich habe nur Pong gespielt.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.513
Zustimmungen
6.312
Ort
Potsdam
Es klingt zwar zynisch, doch der Luftfahrtbezug ergibt sich aus den möglichen Zielen in der Region und wie der Iran sich davor schützen könnte.
"Zwei US-amerikanische B-52-Bomber der 5. BW von Minot AFB ... scheinen zu beweisen, dass die Mission ein klares Zeichen der Gewalt gegen den Iran war."
Genau unser Problem.
Israel hat unter Umgehung des Atomwaffensperrvertrags heimlich eine Atomwaffenkapazität aufgebaut, ist aber bestrebt, andere Staaten daran zu hindern, dies auch zu machen,
Es lohnt sich auch, die Kommentare zum Artikel zu lesen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.576
Zustimmungen
1.691
Ort
bei Köln
Israel kann keinen Vertrag verletzten, denn es bei der Schaffung dieser Waffe noch nicht gab: Anfang März 1970 trat der Atomwaffensperrvertrag in Kraft. Auch danach ist es diese Selbstverpflichtung niemals eingegangen und musste die sich daraus ergebenden wirtschaftlichen Nachteile ertragen.
Wenn das Verhalten des Iran auch unser Problem ist, wie wollen wir es beseitigen?

Die Bebilderung bei heise.de zeigt keine B-52 sondern KC-135 „Stratotankers“ im Rahmen der Mission..
 
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.513
Zustimmungen
6.312
Ort
Potsdam
Israel kann keinen Vertrag verletzten, denn es bei der Schaffung dieser Waffe noch nicht gab. Auch danach ist es diese Selbstverpflichtung niemals eingegangen und musste die sich daraus ergebenden wirtschaftlichen Nachteile ertragen.
Wenn das Verhalten des Iran auch unser Problem ist, wie wollen wir es beseitigen?
Es gibt nur zwei Möglichkeiten: alle oder keiner.

Als Zwischenlösung: vollständige Rückkehr zum Atomvertrag von 2015.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.576
Zustimmungen
1.691
Ort
bei Köln
Mit dieser Meinung bist Du in der UN nicht Mehrheitsfähig und handelst unabhängig davon gegen die Interessen der Veto-Mächte. Den Beteiligten dort kann man zu billigen, dass sie sich ernsthafte Gedanken über die möglichen Konsequenzen so einer Haltung gemacht haben.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.513
Zustimmungen
6.312
Ort
Potsdam
Mit dieser Meinung bist Du in der UN nicht Mehrheitsfähig und handelst unabhängig davon gegen die Interessen der Veto-Mächte. Den Beteiligten dort kann man zu billigen, dass sie sich ernsthafte Gedanken über die möglichen Konsequenzen so einer Haltung gemacht haben.
Der Atomvertrag von 2015 ist kein UN-Vertrag.
Was hindert, diesen Vertrag wieder vollständig in Kraft zu setzen ?
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.576
Zustimmungen
1.691
Ort
bei Köln
Dieser Vertrag kam zustande, weil man dringend Zeit gewinnen wollte. Er wurde bewusst so löchrig formuliert, um dem Iran die Zustimmung zu erleichtern. Nach 2015 wurde schnell klar, dass der Iran, wie einst Nordkorea, im Schutze dieser Vereinbarung sein Programm weiterführen wollte. Die USA, die beim Scheitern in eine prekäre Situation geraten würden, zogen unter DT die Notbremse.
Wer weis schon, dass sich der Aufwand und der Zeitbedarf bei der Anreicherung eine Reziproke Proportionalität ist und eine rote Linie fast unbemerkt überschritten werden kann. Schauen wir mal wie sich der kommende Präsident Biden in dieser Frage verhält.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Straße von Hormuz

Straße von Hormuz - Ähnliche Themen

  • Königsbrück, Steinborner Straße 43

    Königsbrück, Steinborner Straße 43: Heute mal kein Buch von uns, sondern heute mal eine Buchempfehlung von mir. Winfried Papenfuß Königsbrück, Steinborner Straße 43...
  • Flugplatzlandebahnbau versus Straßenbau

    Flugplatzlandebahnbau versus Straßenbau: Hallo, ich kenne etliche Landeplätzeit Beton- oder Asphaltbahn, genauer betrachtet haben die die ich kenne keine Gullys und keine Gräben neben der...
  • 12.10.2015, Tristar Air Airbus A300, Notlandung auf Straße, Somalia

    12.10.2015, Tristar Air Airbus A300, Notlandung auf Straße, Somalia: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/piloten-landen-airbus-auf-strasse-in-somalia-13854348.html...
  • Trunkenheit im Straßenverkehr - Pilotin vor Richterin

    Trunkenheit im Straßenverkehr - Pilotin vor Richterin: Pilotin fürchtet nach Trunkenheitsfahrt um ihren Berufspilotenschein...
  • Sperrungen von zivilen Luftstraßen im Krieg

    Sperrungen von zivilen Luftstraßen im Krieg: Ich habe mir gerade zwei Alben mit alten Alben von meinem Onkel angeschaut, der zur Zeit des Vietnamkrieges und später während des...
  • Ähnliche Themen

    Oben