Straße von Hormuz

Diskutiere Straße von Hormuz im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Echt, für medizinische Zwecke ist eine Anreicherung von 20 Prozent nötig??? :blink: Wahnsinn, wenn das wirklich der Fall ist ... war mir nicht...
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.286
Zustimmungen
11.530
Ort
weit weit weg ;D
Mal darauf hinweisen, dass in dem Vertrag steht, dass der Iran nach und nach wieder Anreichern darf wenn andere sich nicht an ihren Pflichten halten. Es steht da explizit drin, ab wann der Iran was wieder darf. Er verstößt damit ganz und gar nicht gegen diesen Vertrag. Er hält diesen peinlichst genau ein.
Für medizinische Zwecke sind 20%von Nöten. Manchmal auch etwas höher. Dazu hatte der Iran den Großteil seines Urans nach Russland verlagert gehabt im Zuge des Vertrages. Er wird wohl kaum noch einmal diesen Fehler machen. Zumal auch hier die Pflichten der anderen nicht nachgekommen wurde. Zum Beispiel genau hier Technisch. Forschung usw. nicht nachgekommen wurde.
Echt, für medizinische Zwecke ist eine Anreicherung von 20 Prozent nötig??? :blink: Wahnsinn, wenn das wirklich der Fall ist ... war mir nicht bewusst.
 
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: Straße von Hormuz. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.857
Zustimmungen
285
Ort
NVP
Echt, für meditinische Zwecke ist eine Anreicherung von 20 Prozent nötig??? :blink: Wahnsinn, wenn das wirklich der Fall ist ... war mir nicht bewusst.
Steht u.a. selbst bei Wiki.
Urananreicherung auf 20 Prozent
Am 9. Februar 2010 kündigte ein Sprecher der iranischen Atomenergiebehörde an, mit der Anreicherung von Uran auf 20 % zu beginnen, nachdem der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad am 7. Februar 2010 im iranischen Fernsehen dies angekündigt hatte,[91] im Gegensatz zur möglichen Verhandlungsbereitschaft laut einem Interview vom 2. Februar 2010.[92] Die IAEO wurde am 8. Februar 2010 von der iranischen Atomenergiebehörde über das Vorhaben informiert.[93] Irans Außenminister Manutschehr Mottaki unterbreitete am 5. Februar 2010 auf der Münchner Sicherheitskonferenz dem Westen das Angebot, „zeitgleich“ den Austausch von niedrig angereichertem Uran gegen hochangereichertes Uran vornehmen zu lassen.[94] Ein Kompromissvorschlag der internationalen Gemeinschaft hatte vorgesehen, dass Iran sein Uran im Ausland weiter anreichern lassen kann.[95] Laut Vertragsentwurf der IAEO müsste Iran 1200 Kilogramm seines leicht angereicherten Urans in einer einzigen Lieferung ins Ausland bringen und würde dafür binnen zwölf Monaten Brennelemente für seinen Forschungsreaktor erhalten.[96]
Das angereicherte Uran in der Größenordnung von 120 kg[15] soll in der Anlage in Natanz für den Tehran Research Reactor produziert werden, in dem Isotope zur medizinischen Anwendung hergestellt werden sollen. Ein Sprecher des iranischen Außenministeriums erklärte am 8. Februar 2010, die Anreicherung auf 20 % würde nicht gegen den Atomwaffensperrvertrag verstoßen.[97] Ali-Akbar Salehi, der Leiter der iranischen Atomenergiebehörde, ergänzte am 10. Februar 2010, der Iran bräuchte Radioisotope zu medizinischen Zwecken für 850.000 Patienten.
[98]

Das ist u.a. auch ein Grund warum der Iran die ganzen Protokolle des Vertrages triggert. Die 5+1 hatten sich verpflichtet solche Isotope bereit zu stellen. Haben sie aber nicht. Der Iran hatte gar sein uran ins Ausland, siehe oben, nach Russland verbracht gehabt. Hat nicht geholfen. Übrigens, auch Russland oder China kamen hier nicht den Iran zur Hilfe. Genau genommen läuft hier das geheime Programm... ich bin Atommacht und du nicht.

Für den Iran sind das so viele Dinge die hier von Seiten der anderen nicht gehalten wurden, da ist die Frage warum bald ein alter Präsident auch wieder der neue sein wird komplett an der Realität vorbei. Genau deswegen... der Iran hat null aus dem vertrag bekommen, wirklich null. Nur Nachteile.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.744
Zustimmungen
1.731
Ort
bei Köln
Immer wieder herrlich, wie du uns wieder in eine neue Schleife bringst.
Wir hatten doch inzwischen mühsam herausgearbeitet, dass der Iran bis zur Kündigung des Vertrages keine Verstöße begangen hat.
Und du kommst uns wieder mit Artikeln von 2020. Das ist NACH 2018.
Was ist denn nun aus der Schlichtung geworden ? Ist ja schon rund 1 Jahr her. (lesen kann man ja als nichtregistrierter Sterblicher den Artikel nicht).
Da wurde nichts herausgearbeitet sondern schlicht behauptet.
Natürlich gab es die Verstöße, die man ignorierte, um das Abkommen nicht zu gefährden. Nur DT wollte da nicht länger mitspielen. Was der Iran danach offenbarte, hatte ja eine Vorgeschichte. Es braucht halt seine Zeit, die Mengen an angereicherten Uran samt Anreicherungsgrad zu generieren. Da sind die Zentrifugen schon einige Jahre beschäftigt, erst recht wenn man die Produktionsunterbrechungen durch Zwischenfälle bedenkt.
Seit 2015 gab es Probleme bei der Verifikation und die wurden nicht gelöst sondern beschränkten sich auf Erklärungen von Seiten des Iran. Der Iran kann das ja als Zustimmung bewerten.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.707
Zustimmungen
6.637
Ort
Potsdam
Da wurde nichts herausgearbeitet sondern schlicht behauptet.
...
Natürlich wurde da herausgearbeitet.
Wenn dir die Berichte der IEAE nicht reichen und das nur Behauptungen sein sollen - dann weiß ich auch nicht mehr.
Einfach noch mal #311 nachlesen, da steht alles.

Niemand hat in der Zeit von 2015 bis 2018/2019 irgend etwas beanstandet.
Erst der Präsident hat mit seiner Kündigung das ganze Gebilde vollkommen destabilisiert.

Das von dir in #337 angeführte Schlichtungsverfahren scheint genauso eine Luftnummer gewesen sein. Ein Jahr ist um - was ist denn da nun rausgekommen ??
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.707
Zustimmungen
6.637
Ort
Potsdam
Da wurde nichts herausgearbeitet sondern schlicht behauptet.
Natürlich gab es die Verstöße, die man ignorierte, um das Abkommen nicht zu gefährden. Nur DT wollte da nicht länger mitspielen. Was der Iran danach offenbarte, hatte ja eine Vorgeschichte. Es braucht halt seine Zeit, die Mengen an angereicherten Uran samt Anreicherungsgrad zu generieren. Da sind die Zentrifugen schon einige Jahre beschäftigt, erst recht wenn man die Produktionsunterbrechungen durch Zwischenfälle bedenkt.
Seit 2015 gab es Probleme bei der Verifikation und die wurden nicht gelöst sondern beschränkten sich auf Erklärungen von Seiten des Iran. Der Iran kann das ja als Zustimmung bewerten.
Wo steht in dem von dir verlinkten Tagesschau-Artikel, dass es Probleme mit der Verifikation gab ? Bitte mal die Stelle genau aufführen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.744
Zustimmungen
1.731
Ort
bei Köln
"Die Internationale Atomenergiebehörde nannte Fachrisadehs Namen in einem Abschlussbericht im Zusammenhang mit offenen Fragen zum iranischen Atomprogramm und insbesondere darüber, ob es auf die Entwicklung einer Atombombe abzielte. In dem Bericht aus dem Jahr 2015 heißt es, Fachrisadeh habe die Aktivitäten "zur Unterstützung einer möglichen militärischen Dimension des (iranischen) Nuklearprogramms" im Rahmen des sogenannten AMAD-Plans überwacht." aus:
Iranischer Atomphysiker ermordet | DW | 27.11.2020
Wer genauer liest, dem fällt das Datum des Berichtes auf und kommen einem die vergeblichen Anfragen der IAEA in den Sinn, ihn dazu zu befragen. Es gehört ja auch zur Verifikation und schon seit 2007 gab es diese Einschätzung. Im folgenden Link unter
Engagement im iranischen Atomprogramm
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.744
Zustimmungen
1.731
Ort
bei Köln
Wozu verpflichtet denn die Verifikation? Was muss angezeigt werden und darf jederzeit vor Ort überprüft werden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mike

Mike

Flieger-Ass
Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
313
Zustimmungen
171
Ort
Dubai
Also mit der Straße von Hormuz hat das alles hier schon lange nichts mehr zu tun. Aber es ist schon interessant wie lernresistent manche reale Fakten ausblenden können und wider besseren Wissens auf irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Rechtfertigungen beharren. Die glauben wahrscheinlich auch immer noch, der Irak hat irgendwo seine Massenvernichtungswaffen versteckt....
 
sixmilesout

sixmilesout

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
2.432
Zustimmungen
4.517
Ort
ETSF / Spottingbase: EDMO
Sich hohe Mengen an angereichertem Uran auf die Bank zu legen, ist eine Sache. Diese Mengen aber dann auf so einen hohen Grad anzureichen, wenn das denn stimmt, spricht eigentlich Bände!!!
Wieso, wenn man sowas verkauft, sinkt ja der Bestand wieder auf einen legalen Wert. Der Rest ist dann offiziell halt mal "verschwunden".

Bezüglich eigentlichen Thema in diesem Faden, kann man das Verkaufte ja dann per Schiff außer Landes bringen. Land und Luftweg dürften schwer sein.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.744
Zustimmungen
1.731
Ort
bei Köln
Und was ist damit belegt? #346 dürftest Du ja gelesen haben.
Also mit der Straße von Hormuz hat das alles hier schon lange nichts mehr zu tun. Aber es ist schon interessant wie lernresistent manche reale Fakten ausblenden können und wider besseren Wissens auf irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Rechtfertigungen beharren. Die glauben wahrscheinlich auch immer noch, der Irak hat irgendwo seine Massenvernichtungswaffen versteckt....
Nur für die Personen, die Ursache und Wirkung voneinander trennen wollen.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.707
Zustimmungen
6.637
Ort
Potsdam
Und was ist damit belegt? #346 dürftest Du ja gelesen haben.

Nur für die Personen, die Ursache und Wirkung voneinander trennen wollen.
Zwei Fragen:
Was ist das Datum des Artikels ? (Evtl. macht auch mein Browser schlapp, der sagt es mir nicht)
EDIT: Datum steht auf Seite 1 des Beitrages.
Wow. Immerhin schon 7 Jahre her. Auch noch vor dem Atomabkommen.

Was ist denn nun Ursache und was ist Wirkung ?
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
... und schon seit 2007 gab es diese Einschätzung. Im folgenden Link unter
Engagement im iranischen Atomprogramm
bei Wiki bin ich immer vorsichtig. Die Belege kann ich mir in diese Quelle auch selbst reinschreiben.
Zwei Fragen:
Was ist das Datum des Artikels ? (Evtl. macht auch mein Browser schlapp, der sagt es mir nicht)
Was ist denn nun Ursache und was ist Wirkung ?
der Artikel ist sieben Jahre alt (S.1):
Montag, 18.11.2013, 23:21
EU und USA haben im Atomstreit Sanktionen gegen den Iran verhängt – der will nun den Öl-Hahn zudrehen. Doch was passiert, wenn der Iran tatsächlich die Straße von Hormus sperrt? ...
und er beschreibt, was passieren könnte, wenn der Iran als Reaktion auf einseitig verhängte Sanktionen die Straße sperren würde;
also Ursache = Sanktionen => Wirkung = Drohung mit Sperre
 
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.707
Zustimmungen
6.637
Ort
Potsdam
Biden bekräftigt Willen zu Rückkehr zu Atomabkommen mit dem Iran (msn.com)
Nach einer Rückkehr zu dem 2015 vereinbarten Abkommen solle es Verhandlungen über Folgeabkommen geben, um die Atombeschränkungen gegen den Iran zu "verschärfen und zu verlängern", sagte Biden, der das Präsidentenamt am 20. Januar antreten wird. Dabei solle es dann auch um das iranische Raketenprogramm gehen.
Das ist genau der Stand des Präsidenten.
Darauf werden sich die Iraner natürlich nicht einlassen.

Liest man den Artikel weiter (China, ... ), was macht Biden denn nun anders ? Eigentlich nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 701

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.744
Zustimmungen
1.731
Ort
bei Köln
Biden weis ja auch, dass es im Senat noch eine republikanische Mehrheit gibt. Ohne dessen Zustimmung gibt es keinen rechtsverbindlichen Vertrag. Immerhin kann er die Lockerung, der von den USA verhängten Sanktionen anbieten.
Das Raketenprogramm könnte man ignorieren, solange es für die keine atomaren Sprengköpfe gibt. Man hatte ja eine vergleichbare Situation in Nordkorea und da haben es die UN und die Amerikaner vergeigt.
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.857
Zustimmungen
285
Ort
NVP
Biden bekräftigt Willen zu Rückkehr zu Atomabkommen mit dem Iran (msn.com)


Das ist genau der Stand des Präsidenten.
Darauf werden sich die Iraner natürlich nicht einlassen.

Liest man den Artikel weiter (China, ... ), was macht Biden denn nun anders ? Eigentlich nichts.
Die USA können schon vom Standpunkt des Rechts nicht mehr an den Abkommen teil nehmen. Dazu müsste es ja erst einmal alle Sanktionen wieder zurück nehmen.

Ansonsten ist klar definiert, dass Sanktionen nur über den UN Sicherheitsrat erfolgen können. Der Vertrag hat UN Resolutionscharakter. Eine Verhängung von Sanktionen ist daher nur dann möglich wenn der Iran gegen das Abkommen verstoßen hätte. Hat er aber nicht. Alles was er gemacht hat steht so auch im Vertrag, darf er sogar Ausdrücklich. Bis dahin wo dann der Atomwaffensperrvertrag wieder triggert.Aber diesen hat der Iran weder gekündigt noch dagegen Verstoßen. Siehe diverse IAEA Berichte.

So und nun mal zum Raketen Programm des Iran. Dieses fällt weder unter dem Sperrvertrag noch unter den Vertrag 5+1. Es ist praktisch ganz normal innere Angelegenheit des Irans wie er was mit diesen Raketen macht.

Im Grunde würde dem Irak 1991 auferlegt keine Raketen mit mehr als 50km Reichweite mehr zu besitzen. Das war eine Folge des Angriffskrieg des Iraks gegen Kuweita und dessen Niederlage gegen die Koalition des Iraks welche diesen wieder aus Kuwait vertrieben.

Das wären aber UN Auflagen. Der Iran führt keinen Angriffskrieg. Der Iran hat keine solche Resolution der UN die er Erfüllen muss. Und der Iran wäre nicht nur blöd sondern idiotisch wenn er hier als Blaupause dient welche auch gegen andere Länder dann angewendet werden könnte. Wo hört es dann bitte auf?

Länder mit solchen Verträgen zur Aufgabe ihrer souveränen Rechte zu bringen ist komplett daneben und zu tiefst Rechtswidrig. Zumal nicht einmal Pflichten seitens der 6+1 Länder erfüllt wurden. Nicht Eine! Es gab keine Isotope für den medizinischen Reaktor aus dem Ausland. Im Gegenteil, die US Sanktionen wirken sich auch auf medizinische Güter aller Art aus. Was komplett gegen die UN Charta verstößt.

Warum hier die USA weiter in Schutz genommen werden ist mir schleierhaft. Zumal ähnliche Sanktionen auch schon Deutschland betreffen. Ich sag nur Nord Steam2. Jede Sanktion betrifft in erster Linie unser Land und nicht Russland.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
der iranische Revolutionsrat hat den "Vertragsparteien" jedenfalls "zwei Monate Zeit gegeben", die Sanktionen aufzuheben
العربية عاجل auf Twitter: "مجلس صيانة الدستور الإيراني يمهل أطراف الاتفاق النووي رفع العقوبات خلال شهرين #العربية_عاجل https://t.co/a1vIGVFnOW" / Twitter
Original (Arabisch) übersetzt von google
Der iranische Wächterrat gibt den Parteien des Atomabkommens die Möglichkeit, die Sanktionen innerhalb von zwei Monaten aufzuheben
Zwei Monate - das wäre dann Anfang Februar 2021, da sollte Biden schon handlungsfähig in Amt und Würden sein; das würde also ggf. auch für die USA gelten.
Zumindest aber - da sind die verbliebenen "Vertragsparteien" angesprochen - sollte es soweit sein, dass nicht aus den USA weiter Druck auf diejenigen ausgeübt wird, die vertragskonform ihre Sanktionen gegen den Iran beenden.
Der Iran zeigt also einen Weg auf, um "zum Abkommen zurück zu kehren".
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.744
Zustimmungen
1.731
Ort
bei Köln
Das macht nur Sinn, wenn das Abkommen das reklamierte Ziel verwirklicht. Der Iran hat sicherlich ein großes Interesse daran, im Schutze eines Abkommens weiter zu arbeiten.
Die politische Vorlage zeigt der folgende Link.
Es begann mit der Unterstützung Nordkoreas für eine zivile Nutzung:
 
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.707
Zustimmungen
6.637
Ort
Potsdam
Das macht nur Sinn, wenn das Abkommen das reklamierte Ziel verwirklicht. Der Iran hat sicherlich ein großes Interesse daran, im Schutze eines Abkommens weiter zu arbeiten.
Die politische Vorlage zeigt der folgende Link.
Es begann mit der Unterstützung Nordkoreas für eine zivile Nutzung:
Was hat jetzt konkret Korea mit dem Iran zu tun ?
 
Thema:

Straße von Hormuz

Straße von Hormuz - Ähnliche Themen

  • Königsbrück, Steinborner Straße 43

    Königsbrück, Steinborner Straße 43: Heute mal kein Buch von uns, sondern heute mal eine Buchempfehlung von mir. Winfried Papenfuß Königsbrück, Steinborner Straße 43...
  • Flugplatzlandebahnbau versus Straßenbau

    Flugplatzlandebahnbau versus Straßenbau: Hallo, ich kenne etliche Landeplätzeit Beton- oder Asphaltbahn, genauer betrachtet haben die die ich kenne keine Gullys und keine Gräben neben der...
  • 12.10.2015, Tristar Air Airbus A300, Notlandung auf Straße, Somalia

    12.10.2015, Tristar Air Airbus A300, Notlandung auf Straße, Somalia: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/piloten-landen-airbus-auf-strasse-in-somalia-13854348.html...
  • Trunkenheit im Straßenverkehr - Pilotin vor Richterin

    Trunkenheit im Straßenverkehr - Pilotin vor Richterin: Pilotin fürchtet nach Trunkenheitsfahrt um ihren Berufspilotenschein...
  • Sperrungen von zivilen Luftstraßen im Krieg

    Sperrungen von zivilen Luftstraßen im Krieg: Ich habe mir gerade zwei Alben mit alten Alben von meinem Onkel angeschaut, der zur Zeit des Vietnamkrieges und später während des...
  • Ähnliche Themen

    Oben