Straße von Hormuz

Diskutiere Straße von Hormuz im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; "...The missiles of "various classes..." https://www.alamy.com/stock-photo-arrow-hitting-target-3d-119982632.html :-)
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.168
Zustimmungen
1.930
Ort
Clarkston, MI, USA
" ... The missiles of "various classes" had "destroyed" their target from 1,800 kilometers (1,125 miles) away, according to the Sepahnews website... ."

So richtig will ich das nicht glauben. Mit einer ballistischen Rakete (also kein Marschflugkörper) in 1800km ein Punktziel treffen, wäre schon sehr hochentwickelte Technik.
Lässt sich das von anderen Quellen verifizieren ?
"...The missiles of "various classes..."


:-)
 
#
Schau mal hier: Straße von Hormuz. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.709
Zustimmungen
6.636
Ort
Potsdam
"...The missiles of "various classes..."


:-)
Wow. Das Foto hat 59,9 MB und 5300 x 3951 Pixel. Damit tapeziere ich meine Bastlerbude.
:TOP:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.453
Zustimmungen
1.061
Ort
Bremen
Das Weltbefriedungsplan der USA??

Hoert sich nach irgendwelcher Konspiritif Theorie an?
Bilderberg, Soros, Pizzagate, Deep State oder sowas?

Heute nimmt zuerst mal Biden der Präsidentschaft uber.
Und Trump besagte er ist Stolz darauf das er der letzte 4 Jahren kein neuer Krieg angefangen hat.

Was ist nun mit den hier im Thread ausgesprochene Ängste und Vermutungen Trump wurde noch WW3 anzunden nur um Biden zu ärgern oder uber martial law sein Sessel im WH behalten zu koennen?
Sind die Bomber Raketen und Schiffe schon unterwegs?
Natürlich ist da gar nichts unterwegs. Warum auch?
Natürlich ist es immer gaaaanz schlimm, wenn mal ein oder zwei US-Bomber in der Region fliegen oder die US Navy die Gewässer unsicher macht. Da steht der Angriff auf den Iran jedesmal ganz kurz bevor! Und das schon seit etlichen Jahren.
Wenn der Iran sich Sperrholzflugzeugträger bastelt und diese dann medienwirksam versenkt oder mit irgendwelchen Baumarkt-Schnellbooten vor dem Bug von US-Schiffen herumsaust, ist das natürlich immer was ganz anderes, völlig harmlos und selbstverständlich vollkommen gerechtfertigt.
Und natürlich darf und soll der Iran Atomwaffen haben, warum denn nicht? Nur so kann man sich die USA vom Leibe halten. Momentan haben sie noch keine - da wird wohl der Angriff der USA mal wieder ganz kurz bevorstehen - also bevor der Iran zur Atommacht wird. Oder doch nicht?
Jetzt haben auch noch die Israelis (aka US-Vasall) ein U-Boot in Eilat...au backe.
usw. usw. bla bla.
Das nur mal als eine Art Spiegelung des Tenors, den hier so einige Beiträge aufweisen.
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.856
Zustimmungen
285
Ort
NVP
Natürlich ist da gar nichts unterwegs. Warum auch?
Natürlich ist es immer gaaaanz schlimm, wenn mal ein oder zwei US-Bomber in der Region fliegen oder die US Navy die Gewässer unsicher macht. Da steht der Angriff auf den Iran jedesmal ganz kurz bevor! Und das schon seit etlichen Jahren.
Wenn der Iran sich Sperrholzflugzeugträger bastelt und diese dann medienwirksam versenkt oder mit irgendwelchen Baumarkt-Schnellbooten vor dem Bug von US-Schiffen herumsaust, ist das natürlich immer was ganz anderes, völlig harmlos und selbstverständlich vollkommen gerechtfertigt.
Und natürlich darf und soll der Iran Atomwaffen haben, warum denn nicht? Nur so kann man sich die USA vom Leibe halten. Momentan haben sie noch keine - da wird wohl der Angriff der USA mal wieder ganz kurz bevorstehen - also bevor der Iran zur Atommacht wird. Oder doch nicht?
Jetzt haben auch noch die Israelis (aka US-Vasall) ein U-Boot in Eilat...au backe.
usw. usw. bla bla.
Das nur mal als eine Art Spiegelung des Tenors, den hier so einige Beiträge aufweisen.
Es ist die Landes, See und Luftgrenze des Irans und nicht die der USA.
Der Iran ist sowohl von US Stützpunkten als auch von feindlichen Ländern umgeben.
Die Region wird durch die USA und anderen massiv Aufgerüstet. Der Iran hat lediglich seine eigene deutlich kleinere Rüstungsproduktion
und ein wenig Hilfe aus Russland und China. Die Doktrin des Irans ist Verteidigung, die der anderen auf Angriff und Landeszerstörung.
Die USA und Israel haben nachweislich Kernwaffen, setzen gerne auch präventiv Uran Munition bereits ein und schrecken auch für Luftschlägen nicht zurück.
Die Bedrohung gegen den iran ist nicht nur real sie ist auch fatisch jeden Tag spürbar. Anschläge auf Regierungsmitglieder, Anschläge auf seine Wissenschaftler. Sanktionen gegen das Land ohne jede Grundlage.

Ich weis echt nicht wie Quer dein Kompaß ist aber hier den Iran mit den USA und Israel gleich zu setzen ist Absurd.
Und ja, wenn ein von Deutschland gebautes und fast bezahltes U-Boot von Israel im roten Meer operiert ist das eine klare Bedrohung für den Iran.
Dem Iran ist selbst kein Atom,schlag zuzutrauen wenn er welche hätte. Schließlich hat er jetzt so oft Tiefschläge bekommen und nie wirklich Tabula rasa gemacht.
Dagegen sind alle Aktivitäten Israels stets immer eine Bedrohung der Regierung, der Wissenschaft und der Armee und auch vor Zerstörung von wichtigen Einrichtungen incl. Atomare Verseuchung wird kein Halt gemacht. Ich sage nur Uran Munition die im Irak, Serbien und Libyen ganze Regionen versucht hat.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
Als Vater eines Offiziers der US Navy, war das, neben anderen Gründen, der Grund warum ich ...
Respekt - das ist mehr als ein veritabler Grund, den ich akzeptieren und nachvollziehen kann. Das würde ich mir von jedem US-Präsidenten wünschen, und ich gebe auch zu, dass Biden's Karriere da mehr als befleckt ist.

OT on:
Dem steht allerdings entgegen, dass Trump mit seinen tausenden Lügen die Demokratie untergraben und fast einen Bürgerkrieg provoziert hätte. Zudem trägt er erhebliche Verantwortung für die zigtausenden von Corona-Tote, für verwaiste Migrantenkinder, die den Eltern entrissen wurden, für eine desaströse Klimapolitik und letztendlich für den verlorenen Ruf der USA als berechenbarer Stabilitätsfaktor und zuverlässigen Führungsstaat der demokratischen Welt.
Als ich vor Jahrzehnten zum ersten mal in den USA war, habe ich mit meinen Freunden dort über Impeachment eines Präsidenten nach Watergate diskutiert. Ich war dafür - als Sieg der Demokratie. Und ich hätte mir nicht träumen lassen, so eine tiefgreifende Diskussion noch einmal erleben zu müssen (den Vorwurf an den Blow-Job-Präsidenten können wir dagegen als absolut nebensächlich betrachten).
Du siehst aus meinen Worten eine zutiefst verletzte Liebe zu den Staaten - und die Art der Verletzung hat sich in DT kumuliert. Aber das ist eine politische Diskussion, die ich nicht weiterführen werde.
OT out
 
Zuletzt bearbeitet:

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
184
Zustimmungen
20
Natürlich ist da gar nichts unterwegs. Warum auch?
Natürlich ist es immer gaaaanz schlimm, wenn mal ein oder zwei US-Bomber in der Region fliegen oder die US Navy die Gewässer unsicher macht. Da steht der Angriff auf den Iran jedesmal ganz kurz bevor! Und das schon seit etlichen Jahren.
Wenn der Iran sich Sperrholzflugzeugträger bastelt und diese dann medienwirksam versenkt oder mit irgendwelchen Baumarkt-Schnellbooten vor dem Bug von US-Schiffen herumsaust, ist das natürlich immer was ganz anderes, völlig harmlos und selbstverständlich vollkommen gerechtfertigt.
Und natürlich darf und soll der Iran Atomwaffen haben, warum denn nicht? Nur so kann man sich die USA vom Leibe halten. Momentan haben sie noch keine - da wird wohl der Angriff der USA mal wieder ganz kurz bevorstehen - also bevor der Iran zur Atommacht wird. Oder doch nicht?
Jetzt haben auch noch die Israelis (aka US-Vasall) ein U-Boot in Eilat...au backe.
usw. usw. bla bla.
Das nur mal als eine Art Spiegelung des Tenors, den hier so einige Beiträge aufweisen.
Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm , wenn da ein paar Bomber auf Jagdpatrouille sind .
Die wollen bestimmt nur weit vorgeschoben den US-amerikanischen Luftraum verteidigen .
Vielleicht ist es auch so , daß die in die Zukunft blicken und dieses Gebiet regulär als eigenes ansehen .
Die Iraner sind selbst Schuld , wenn Sie mit Angriff auf US- Verteidigung reagieren .
Wenn die auch nur im entferntesten mit dem Irak Funkkontakt hätten , dann wüßten die ja , wie gut ein Befriedungskrieg funktionieren kann .
Also ich versteh´ das auch nicht , daß die Iraner jetzt solche Angriffsmaßnahmen eingeleitet haben , und nur , weil Sie nicht einsehen wollen , daß der Weltbefriedungskrieg der USA zu Ihrem Vorteil wäre .
Also der Masterplan der USA ist mindestens so gut wie der der Russen oder Chinesen , nur haben die Ihre Verteidigungslinien noch nicht so weit
vorgeschoben .
Nur China ,- aber diese üblen Kommunisten machen das wie Christen , denn es steht geschrieben : seiet wie die Schlangen .
Und wie Schlangen verhalten sich die Chinesen : Großprojekte in Afrika , Erschließung neuer Absatzmärkte .
Ich hätte an der Stelle der USA da auch Bedenken , daß die Chinesen und Russen eigene christliche Seher haben .
Nur : die haben die Zukunft anders gesehen als die USA .
Nachtrag : Wäre ich in den USA geboren , hätte ich an Deiner Stelle auch Trump gewählt .
Vor allem deshalb weil man ein Sinnbild braucht für amerikanischen Unternehmergeist , man braucht jemanden an den man glauben kann , wen es der Wirtschaft nicht so gut geht .
Man muß aber einsehen , daß der Expansionsdrang nicht einfach so weitergehen kann , wenn man den Planeten erhalten will .
Und auf dieser Erde gibt es eine Menge anderer Länder die auch mal expandieren wollen .
Würde jedes Land aufschreien : mein Land zuerst , würde sich das erledigen , denn dann hätten wir schon jetzt den dritten Weltkrieg .
Einige Länder könnten das natürlich nicht , weil die USA zuerst aufgeschrien hat .
Zum Beispiel in einigen Südamerikanischen Staaten ,- die mußte man aber gar nicht erst befrieden , man hat einfach die Präsidenten ausgetauscht .
Da kommen dann Leute von CYA und die fragen höflich , ob diese Länder bereit seien , beim Befriedungsunternehmen USA mitzumachen .
Und wenn die ja sagen , dann ist alles gut , dann wissen die USA , man hat das nächste korrupte Regime auf seiner Seite .
Beim Iran ging das gut , - eine Zeitlang .
Wenn die sagen : nö , ich will nicht , dann ist das auch okay .
Warum ? Nun , der Herr ist mit den USA , und manchmal stürzt dann eben ein Flugzeug ab mit dem Staatsoberhaupt .
Wie von Zauberhand oder besser, - Gottes Segen .
Die USA wissen das genau .
Und deshalb denken sich die Leute von CYA das folgende , wenn die Staatsoberhäupter nicht ja sagen : okay , dann überlassen wir das mal dem Herrn .
Und um den zu unterstützen , kann man auch die USA - freundlichen Leute unterstützen .
Mit Waffenlieferungen zum Beispiel .
Das hilft dann , den Willen Gottes durchzusetzen .Die Leute von CYA wissen das . Das sind die frömmsten Gottesstreiter von allen .
Dann gibt es noch Landesbefriedungspläne .
Bei Ländern , die von Gott nicht so gestützt werden . Quasi eine innerländische Befriedung . Da braucht man gar keine Waffenlieferungen aus den USA .
Nein , Nein , die können auch in die Zukunft sehen und terrorisieren Ihre eigenen Minderheiten lieber selbst .
Zum Beispiel der rußiche FSC . Die sollen tolle Foltergefängnisse haben . Heiue bestimmt genau wie früher auch , nur die rußichen Staatsoberhäupter
waren nicht so schlau wie heute Herr Putin . Ein Menschenfreund und ausgebildet beim FSC .
Der ist ein Menschenfreund . Zum Beispiel gibt es da einen Navalny . Erst ist Er so unverschämt sich vergiften zu lassen und dann nach all den üblen Beschuldigungen am rußichen Präsidenten ist Er jetzt auch noch ein übler Schmarotzer auf Staatskosten in einer Gefängnissuite der Russen .
manche von denen sollen sogar eine Heizung haben . ( die Gefängnissuiten ) .
Denn die Russen waren böse Schlangen , erst ließen Sie sich vom Kapitalismus überrollen und jetzt tun Sie alles klauen was der Kapitalismus noch bieten kann .
zum Beispiel Erdöl , - Gas , Mineralien , seltene Erden .
Also wäre ich ein Kapitalist würde ich nur noch eines mehr fürchten als den Teufel , der ja kommunistisch sein muß :
ANDERE KAPITALISTEN .
Dir werde ich den Beelzebub schon noch austreiben .
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.844
Zustimmungen
34.201
Ort
Niederlande
Beau Biden der verstorbene Sohn der 46e President war ein US Army Major in der Delaware National Guard.
Ich verstehe dich @pok
Der heutige President weißt was es ist ein Kind zu verlieren.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.141
Zustimmungen
6.491
Als Vater eines Offiziers der US Navy, war das, neben anderen Gründen, der Grund warum ich Trump im November gewählt habe und vor und nach der Wahl für seinen Kampf ums Weiße Haus gespendet habe.
Du willst damit aber nicht sagen, Trump hätte Ehrfurcht vor dem Leben? Das passt nicht zu seinem Covid-19-Krisenmanagement, nicht zu seinem Flüchtlingsmanagement und nicht zu seinem Rassenunruhen-Management.

Das er keine Kriege begonnen hat, mag auch andere Gründe haben. Das war vielleicht nicht sein freier Wille. Er hatte kein Vertrauen in die eigenen Streitkräfte - was vermutlich auf Gegenseitigkeit beruhte. In einer hypothetischen zweiten Amtszeit wäre das vielleicht anders gewesen. Da hätte er eventuell schon ausreichend loyale Mitstreiter installiert gehabt.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.744
Zustimmungen
1.731
Ort
bei Köln
Das Covid-19-Krisenmanagement machen die Bundesstaaten und in Deutschland haben wir inzwischen vergleichbare Zahlen. Beim Flüchtlingsmanagement brauchen wir nur nach Griechenland schauen. Bei den Rassenunruhen stimme ich Dir zu. Es ist vor allem sein Umgang mit der Wahrheit, die ihn für das Amt disqualifizierte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.141
Zustimmungen
6.491
Das Covid-19-Krisenmanagement machen die Bundesstaaten und in den Deutschland haben wir inzwischen vergleichbare Zahlen.
In Deutschland weichen die Bundesländer die gemeinsam vereinbarten Schutzmaßnahmen auf, die Bundesregierung würde eher reagieren und rigoroser vorgehen. In des USA ist es umgekehrt. Die USA haben gut 1.200 Tote auf eine Mio. Einwohner, Deutschland knapp 600.

Sorry für mein Off-Topic.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.844
Zustimmungen
34.201
Ort
Niederlande
Trump ist erst mal den naechsten 4 Jahre Golf spielen.
Biden und Harris sind da.
Wer richtig zugehoert hat heute weiss schon wohin es geht.
USA moechte sich wieder bemuhen ein Vorbild zu werden.
Ob anderen das dann vorbildlich finden, zum Gluck, darf jeder selbst entscheiden.
Mann kann es auch anders tun.
Wenn freier Schiffahrt durch die Strasse von Hormuz dann koennen alle wieder ruhig schlafen
Gibt es aber noch das Problem Strasse von Kertsch.
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
184
Zustimmungen
20
Trump ist erst mal den naechsten 4 Jahre Golf spielen.
Biden und Harris sind da.
Wer richtig zugehoert hat heute weiss schon wohin es geht.
USA moechte sich wieder bemuhen ein Vorbild zu werden.
Ob anderen das dann vorbildlich finden, zum Gluck, darf jeder selbst entscheiden.
Mann kann es auch anders tun.
Wenn freier Schiffahrt durch die Strasse von Hormuz dann koennen alle wieder ruhig schlafen
Gibt es aber noch das Problem Strasse von Kertsch.
Du bist ja so gemein . kaum glaubt man eine Schwierigkeit gemeistert zu haben , wir die nächste präsentiert .
Zum Glück bin ich nirgendwo Präsident , all die Namen kann man sich bei einer Weltbefriedung ja gar nicht merken .
Aber da gibt es keine arge Situation , denn Türken und Russen arbeiten friedlich zusammen um in Syrien eine Politik der Entspannung einzuleiten .
Ich selbst würde es als sehr unwahrscheinlich ansehen , daß Rußland und die Türken dort ein gemeinsames Biwak aufschlagen wollen , zumal es
weitaus schönere Fleckchen auf der Erde gibt als die Krim .
Nur weil die Russen nach dem asiatischen Raum gieren , heißt das ja noch lange nicht , daß Sie den bekommen .
Die unterschätzen die Gier der Türken .
 
Zuletzt bearbeitet:
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.168
Zustimmungen
1.930
Ort
Clarkston, MI, USA
... setzen gerne auch präventiv Uran Munition bereits ein .... Ich sage nur Uran Munition die im Irak, Serbien und Libyen ganze Regionen versucht hat.
Dir ist aber schon klar, das Panzerbrechende Munition mit Urankernen keine Nuklearwaffen sind oder besteht da persönlicher Bildungsbedarf bei Dir ?
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
Dir ist aber schon klar, das Panzerbrechende Munition mit Urankernen keine Nuklearwaffen sind oder besteht da persönlicher Bildungsbedarf bei Dir ?
Du würdest die Produktion dieser Munition also auch dem Iran zugestehen?

Aber darum ging es dem User wohl nicht. Er wollte vielmehr auf die (Gift- und) Strahlenbelastung hinweisen, die schon durch die Verwendung "normaler" Munition mit Urankernen entsteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phalc

Flieger-Ass
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
254
Zustimmungen
233
Ort
bei Mönchengladbach
Du würdest die Produktion dieser Munition also auch dem Iran zugestehen?
Ist nicht verboten, hat auch nichts mit Nuklearwaffen zu tun, wie suggeriert.

Aber darum ging es dem User wohl nicht. Er wollte vielmehr auf die (Gift- und) Strahlenbelastung hinweisen, die schon durch die Verwendung "normaler" Munition mit Urankernen entsteht.
Das Problem ist nicht die Strahlenbelastung, sondern die toxische Wirkung des zerstäubten und damit potentiell inkorperierbaren Schwermetalls.
Das ist ein wesentlicher Unterschied zu tatsächlichen Nuklearwaffen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.744
Zustimmungen
1.731
Ort
bei Köln
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.709
Zustimmungen
6.636
Ort
Potsdam
Da geht es um Alpha-Strahlung und mehr um eine Möglichkeit, die nicht sehr wahrscheinlich ist. Immerhin kann man das zu einer Nachricht verarbeiten. Es spricht für die Seriosität der WELT, dass sie an den Anfang stellt: "Über spätere Gesundheitsrisiken sind sich Forscher uneins." Da liest dann jeder den ihm genehmen Teil.
Es betrifft ja nicht unsere Zivilisten und Kinder.
 

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
813
Zustimmungen
528
Es ist die Landes, See und Luftgrenze des Irans und nicht die der USA.
Der Iran ist sowohl von US Stützpunkten als auch von feindlichen Ländern umgeben.
Die Region wird durch die USA und anderen massiv Aufgerüstet. Der Iran hat lediglich seine eigene deutlich kleinere Rüstungsproduktion
und ein wenig Hilfe aus Russland und China. Die Doktrin des Irans ist Verteidigung, die der anderen auf Angriff und Landeszerstörung.
Die USA und Israel haben nachweislich Kernwaffen, setzen gerne auch präventiv Uran Munition bereits ein und schrecken auch für Luftschlägen nicht zurück.
Die Bedrohung gegen den iran ist nicht nur real sie ist auch fatisch jeden Tag spürbar. Anschläge auf Regierungsmitglieder, Anschläge auf seine Wissenschaftler. Sanktionen gegen das Land ohne jede Grundlage.

Ich weis echt nicht wie Quer dein Kompaß ist aber hier den Iran mit den USA und Israel gleich zu setzen ist Absurd.
Und ja, wenn ein von Deutschland gebautes und fast bezahltes U-Boot von Israel im roten Meer operiert ist das eine klare Bedrohung für den Iran.
Dem Iran ist selbst kein Atom,schlag zuzutrauen wenn er welche hätte. Schließlich hat er jetzt so oft Tiefschläge bekommen und nie wirklich Tabula rasa gemacht.
Dagegen sind alle Aktivitäten Israels stets immer eine Bedrohung der Regierung, der Wissenschaft und der Armee und auch vor Zerstörung von wichtigen Einrichtungen incl. Atomare Verseuchung wird kein Halt gemacht. Ich sage nur Uran Munition die im Irak, Serbien und Libyen ganze Regionen versucht hat.
Wenn wir schon vom "Queren Kompass" sprechen, wie unverfrohenen ist es den den Iran zum Hort des Frieden und der Glücksehligkeit zu erklären !?
Denn, egal wie man zu den Aktionen der USA und Israels steht, ist es doch unbestreitbar, dass (auch) der Iran direkt oder meistens über seine Terror-Proxis in der Region (und weltweit) sehr aggressiv versucht, seinen militärischen, religiösen und politischen Einfluss auszubauen.
 
Thema:

Straße von Hormuz

Straße von Hormuz - Ähnliche Themen

  • Königsbrück, Steinborner Straße 43

    Königsbrück, Steinborner Straße 43: Heute mal kein Buch von uns, sondern heute mal eine Buchempfehlung von mir. Winfried Papenfuß Königsbrück, Steinborner Straße 43...
  • Flugplatzlandebahnbau versus Straßenbau

    Flugplatzlandebahnbau versus Straßenbau: Hallo, ich kenne etliche Landeplätzeit Beton- oder Asphaltbahn, genauer betrachtet haben die die ich kenne keine Gullys und keine Gräben neben der...
  • 12.10.2015, Tristar Air Airbus A300, Notlandung auf Straße, Somalia

    12.10.2015, Tristar Air Airbus A300, Notlandung auf Straße, Somalia: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/piloten-landen-airbus-auf-strasse-in-somalia-13854348.html...
  • Trunkenheit im Straßenverkehr - Pilotin vor Richterin

    Trunkenheit im Straßenverkehr - Pilotin vor Richterin: Pilotin fürchtet nach Trunkenheitsfahrt um ihren Berufspilotenschein...
  • Sperrungen von zivilen Luftstraßen im Krieg

    Sperrungen von zivilen Luftstraßen im Krieg: Ich habe mir gerade zwei Alben mit alten Alben von meinem Onkel angeschaut, der zur Zeit des Vietnamkrieges und später während des...
  • Ähnliche Themen

    Oben