Straße von Hormuz

Diskutiere Straße von Hormuz im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Es war bisher von Deutschland so gewollt. Deutschlands eigener Wille spielt erst so langsam wieder eine Rolle. Wobei man bedenken sollte, das...
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.144
Es ist in Deutschland so gewollt ...
Es war bisher von Deutschland so gewollt. Deutschlands eigener Wille spielt erst so langsam wieder eine Rolle. Wobei man bedenken sollte, das "Deutschlands Wille" aus 80 Millionen einzelnen Meinungen besteht.

Und wenn man mich fragen würde: nach oben hin die Regelbefugnisse der EU ausweiten und nach unten hin den Föderalismus stark eingrenzen. Wir beschließen und verwalten uns noch mal irgendwann zu Tode. Wir (die Deutschen) verzetteln uns im klein-klein der Bundesländer und nehmen unsere Mitwirkungsmöglichkeiten auf europäischer Ebene viel zu wenig wahr. Es funktioniert also, was sich kluge Köpfe nach dem Krieg ausgedacht haben. Nur muss das noch sein, ist Deutschland noch eine Gefahr für andere Nationen?
 
#
Schau mal hier: Straße von Hormuz. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
6.802
Ort
bei Köln
Woher weißt Du sowas alles ?
Du siehst es ja am Ergebnis. Inzwischen gibt es auch Reportagen darüber, leider oft nur zur nächtlichen Zeit. So genau wollen es nur noch wenige wissen, sonst müsste die Erkenntnisse, bei der eigenen Einschätzung berücksichtigt werden.
Pakistans Atombombe: "Vielleicht sind wir naiv, Idioten sind wir nicht" - SPIEGEL ONLINE - Politik
Wobei er sich auf folgenden Artikel bezieht.
Proliferation: Der „Vater der pakistanischen Atombombe

In jedem geht es jedoch auch um den Iran und Nordkorea. Die Zusammenarbeit wird gar nicht negiert, es wechselt halt nur der Verantwortliche und die Amerikaner haben ein Problem, es sei denn sie geben sich mit so einem Bauernopfer zufrieden. Seit 2001 sind sie ja im benachbarten Afghanistan und zu jener Zeit galt die öffentliche Aufmerksamkeit in erster Linie Osama Bin Laden und nicht dem nuklearen Pakistan. Ironie am Rande, wo wurde er schlussendlich aufgespürt?
Ein Nachteil einer Demokratie ist es, dass die Verantwortlichen jeweils nur begrenzte Zeit im Amt sind und damit für eine schon damals erkennbare, falsche Entscheidung nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden können. Auch der Iran weis, dass sich die Zusammensetzung der Personen seiner Verhandlungspartner ständig ändert und ihm neue politische Spielräume eröffnet, um seine Interessen durch zu setzen.
 

Mercur

Fluglehrer
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
140
@Sens
Es gibt solche Sendungen auch zum Thema Nordkorea - so u.a. einen wunderschönen (und echt bösen - in Hinsicht auf die USA und Nordkorea) Mehrteiler mit Schwerpunkt auf die zu vielen Versäumnisse bzw. Fehler und Fehleinschätzungen der 1990-er und 2000er Jahre aber irgendwie scheinst Du darüber nix zu wissen oder ignorierst diese denn erneut zeigst Du - und das trotz bereits 3er Hinweise meinerseits - nur auf Nordkorea und nicht AUCH auf die USA.^^
Gerade wegen der regelmäßigen Wechsel der Akteure in Demokratien müssen Verträge für alle Teilnehmer sicher sein. Irgendwie gruselig, wenn da immer mehr Grundlagen des bisher eh' nur noch halbwegs geregelten internationalen Zusammenlebens einfach für kurze innenpolitische Stimmungsmache geopfert werden können.

Und was die von Dir angedachte Zusammensetzung der Partner/ Gesprächspartner betrifft... In den USA geht das mittlerweile so schnell, dass man kaum noch hinterher kommt mal ein paar Zusammenhänge und Entwicklungen zu überprüfen. Gerade auf ntv - Mr. Donald Trump hat seinen Hardcore äh' Hardliner Sicherheitsberater Boulton gefeuert (bzw. diesen dazu mal aufgefordert - immerhin gibt es dazu bereits nach 2+ Stunden widersprüchliche Meldungen). Jetzt sprechen die "Fachleute" (oh' Mann, das kann ja übel werden^^) schon davon, dass Mr.
Tollster Präsident aller Zeiten (ich nenne ihn oft nur noch Topaz) sich am Iran übernommen hat und doch verhandeln (ja, da steht verhandeln und nicht erpressen im Text!) will. HILFE!
:30:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.162
Ort
Bremen
Es sieht so aus als ob der Tanker sein Oel losgeworden ist...... in Syrien
Wenn dem so ist, ist das ja prima gelaufen und man sieht, was Zusicherungen des Iran wert sind. Aber immerhin können sich jetzt alle freuen, die sich über die Festsetzung des Tankers entrüstet haben. Nun hat er ja offenbar sein Ziel erreicht - von dem ich denke, dass es schon immer das Ziel war.
Die Ladung wird Herrn Massenmörder Assads Kriegsmaschinerie prima befeuern.
 

Mercur

Fluglehrer
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
140
@Mike
Bitte mach mal hübsch langsam - bisher hat Mr. Donald T. noch immer ein paar Hardliner in seiner Nähe versammeln können. Vielleicht liegt ja der nächste Berater dann noch weiter in dieser Richtung.
OK, eine (kleine) Chance bestände jetzt schon aber ein schnelles "Zurück" zum alten Zustand (sprich beide halten den Vertrag wieder ein) bezweifle ich - und das sicher nicht allein hier - allerdings ernsthaft. Zum einen ist die Vertragstreue der USA (und das ja nicht nur in Hinsicht auf den Iran) in den letzten Jahren arg böse Verruf gekommen (siehe auch Abrüstung, Handel, Umwelt etc.) und dafür das Misstrauen bei genau jenen, die man gerne zu weiteren Schritten an den Tisch zwecks weiteren Verhandlungen bekommen will bzw. muss (Russland, China, Iran, Nordkorea etc.) wohl auf dem absoluten Tiefpunkt innerhalb der letzten 30 Jahre. Zudem müsste man ja auch ein paar Verbündete mit an den Tisch setzen (und diese auch zu ein paar unangenehmen Zugeständnissen zwingen) und gerade in Hinblick auf Saudi-Arabien aber auch Israel wird ihm das nicht gelingen da er diesen in den letzten 2,5 Jahren zu viel hat durchgehen lassen, Hauptsache sie waren gegen den Iran (frei abgeändert nach dem guten alten Motto: "Der Feind meines Feindes ist mein Freund.. egal was und wie er gerade so tut.").

@Nummi
Na ja, war ja abzusehen nachdem man ihm faktisch alle Häfen in seiner Reichweite verwehrt hat - entweder mit Drohungen gegen dessen Bertreiber od. mit der Drohung ihn zu beschlagnahmen. Braucht also keinen wirklich zu überraschen - allerdings hat die USA ja ab Heute wieder mal "bessere" Gesetze zur Terrorabwehr - mal sehen, ob der Pott jetzt nicht bei der ersten Gelegenheit gekapert wird da er ja die Revolutionsgarden finanzieren soll. Obwohl... der Iran könnte ihn ja an Syrien verkaufen, der flaggt ihn wieder mal um und dann mal sehen, was die USA dann machen wenn er in Reichweite kommt.^^
In diesem Fall gäbe es auch kaum noch einen Grund für die Iraner, dass Schiff der Briten weiter festzuhalten... vielleicht ein weiterer klitzekleiner Schritt zur Entspannung?
 
Mike

Mike

Flieger-Ass
Dabei seit
06.03.2003
Beiträge
278
Ort
Dubai
Die US-Regierung hat mit allen Mitteln verhindert, dass der Tanker irgendwo anders sein Öl loswerden konnte, sie drohte jedem mit härtesten Sanktionen, sollte er das Öl dieses Tankers kaufen oder ihn in den Hafen einlaufen lassen.

Welche anderen Möglichkeiten hat man ihm denn gelassen? Man könnte auch sagen, das war gezielt provoziert...

Eine recht merkwürdige Politik, wenn es doch offiziell um die Verhinderung der Lieferung an den, wie Rock Rider so schön schreibt, "Massenmörder Assad" ging.
Könnte man ja fast meinen, es ginge um etwas ganz anderes. :whistling:
 

Phalc

Fluglehrer
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
159
Ort
bei Mönchengladbach
Die US-Regierung hat mit allen Mitteln verhindert, dass der Tanker irgendwo anders sein Öl loswerden konnte, sie drohte jedem mit härtesten Sanktionen, sollte er das Öl dieses Tankers kaufen oder ihn in den Hafen einlaufen lassen.

Welche anderen Möglichkeiten hat man ihm denn gelassen? Man könnte auch sagen, das war gezielt provoziert...

Eine recht merkwürdige Politik, wenn es doch offiziell um die Verhinderung der Lieferung an den, wie Rock Rider so schön schreibt, "Massenmörder Assad" ging.
Könnte man ja fast meinen, es ginge um etwas ganz anderes. :whistling:
Der Tanker fuhr ins Mittelmeer, ohne zu wissen, wo sein Zielhafen ist? Dann kamen die Sanktionsandrohungen der USA und deshalb musste der Tanker nach Syrien? :huh:
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
10.260
Ort
Potsdam
Wenn dem so ist, ist das ja prima gelaufen und man sieht, was Zusicherungen des Iran wert sind. Aber immerhin können sich jetzt alle freuen, die sich über die Festsetzung des Tankers entrüstet haben. Nun hat er ja offenbar sein Ziel erreicht - von dem ich denke, dass es schon immer das Ziel war.
Die Ladung wird Herrn Massenmörder Assads Kriegsmaschinerie prima befeuern.
Mach doch einfach mal einen Vorschlag, welches der richtige Hafen hätte sein müssen.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.872
Ort
Clarkston, MI, USA
@Mike ....Zum einen ist die Vertragstreue der USA (und das ja nicht nur in Hinsicht auf den Iran) in den letzten Jahren arg böse Verruf gekommen (siehe auch Abrüstung, Handel, Umwelt etc.) und dafür das Misstrauen bei genau jenen, die man gerne zu weiteren Schritten an den Tisch zwecks weiteren Verhandlungen bekommen will bzw. muss (Russland, China, Iran, Nordkorea etc.) wohl auf dem absoluten Tiefpunkt innerhalb der letzten 30 Jahre. ...
Die USA sind schon immer absolut vertragstreu gewesen und werden es auch weiterhin sein. Das Vetraege mit Barack Obama ohne 2/3 Zustimmung des Senates nicht bindend sind, war allen Verhandlungspartnern bei allen Vetraegen immer bekannt, zusammen mit der oeffentlichen Aussage der Republikaner, das die Vertraege von ihnen nach der Obama Area nicht eingehalten werden.

Diese hohe Huerde ist seit 1787 in der Verfassung der USA festgeschrieben und bewahrt uns seitdem vor so manchen teuren und unueberlegten Verpflichtungen.
 
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.162
Ort
Bremen
Mach doch einfach mal einen Vorschlag, welches der richtige Hafen hätte sein müssen.
Gar nicht so einfach - Dalian oder Guangzhou meinetwegen...oder wo immer die Chinesen Tanker löschen. Aber nur, wo er nun schon mal unterwegs war. Ansonsten wäre es natürlich besser gewesen, die Ladung hätte gar keinen Käufer gefunden.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
10.260
Ort
Potsdam
Gar nicht so einfach - Dalian oder Guangzhou meinetwegen...oder wo immer die Chinesen Tanker löschen. Aber nur, wo er nun schon mal unterwegs war. Ansonsten wäre es natürlich besser gewesen, die Ladung hätte gar keinen Käufer gefunden.
Bei welchem Gremium muss der Iran die Erlaubnis für den Zielhafen einholen ?
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
6.802
Ort
bei Köln
Mach doch einfach mal einen Vorschlag, welches der richtige Hafen hätte sein müssen.
Der Zielhafen war Banyas und damit war es ein Problem Deutschlands. Wie haben wir eigentlich darauf reagiert?
Syrien: EU verlängert Sanktionen gegen das Regime um ein Jahr - Consilium
Die EU hat beschlossen, im Einklang mit ihrer Syrien-Strategie ihre restriktiven Maßnahmen gegen das syrische Regime und dessen Unterstützer zu verlängern, ..
Im weiteren Sinne umfassen die derzeit geltenden Sanktionen gegen Syrien u. a. ein Erdölembargo, ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
10.260
Ort
Potsdam
Der Zielhafen war Banyas und damit war es ein Problem Deutschlands. Wie haben wir eigentlich darauf reagiert?
Syrien: EU verlängert Sanktionen gegen das Regime um ein Jahr - Consilium
Die EU hat beschlossen, im Einklang mit ihrer Syrien-Strategie ihre restriktiven Maßnahmen gegen das syrische Regime und dessen Unterstützer zu verlängern, ..
Im weiteren Sinne umfassen die derzeit geltenden Sanktionen gegen Syrien u. a. ein Erdölembargo, ...
Die EU kann beschließen, was sie will.
Da kann man sich dran halten oder eben auch nicht.
 
Thema:

Straße von Hormuz

Straße von Hormuz - Ähnliche Themen

  • Königsbrück, Steinborner Straße 43

    Königsbrück, Steinborner Straße 43: Heute mal kein Buch von uns, sondern heute mal eine Buchempfehlung von mir. Winfried Papenfuß Königsbrück, Steinborner Straße 43...
  • Flugplatzlandebahnbau versus Straßenbau

    Flugplatzlandebahnbau versus Straßenbau: Hallo, ich kenne etliche Landeplätzeit Beton- oder Asphaltbahn, genauer betrachtet haben die die ich kenne keine Gullys und keine Gräben neben der...
  • 12.10.2015, Tristar Air Airbus A300, Notlandung auf Straße, Somalia

    12.10.2015, Tristar Air Airbus A300, Notlandung auf Straße, Somalia: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/piloten-landen-airbus-auf-strasse-in-somalia-13854348.html...
  • Trunkenheit im Straßenverkehr - Pilotin vor Richterin

    Trunkenheit im Straßenverkehr - Pilotin vor Richterin: Pilotin fürchtet nach Trunkenheitsfahrt um ihren Berufspilotenschein...
  • Sperrungen von zivilen Luftstraßen im Krieg

    Sperrungen von zivilen Luftstraßen im Krieg: Ich habe mir gerade zwei Alben mit alten Alben von meinem Onkel angeschaut, der zur Zeit des Vietnamkrieges und später während des...
  • Ähnliche Themen

    Oben