Strömungssimulation am PC

Diskutiere Strömungssimulation am PC im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; n'Abend, könnt ihr mir helfen? Kennt ihr gute Strömungssimulatoren? Hab ein Projekt am laufen und muss eine spezielle Rumpfform testen. Ich...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 garry_weber, 06.05.2007
    garry_weber

    garry_weber Berufspilot

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    n'Abend,

    könnt ihr mir helfen? Kennt ihr gute Strömungssimulatoren? Hab ein Projekt am laufen und muss eine spezielle Rumpfform testen. Ich weiß nicht, welche software es so auf dem MArkt gibt. :?! Am besten 3D, muss aber nicht.
    X-FOIL kenn ich schon. Das Problem da ist, dass man nur ein Körper testen kann. Mein Rumpf ist aber aus zwei Stücken zusammengesetzt und ich muss herausfinden, wie sie auf einander einfluss nehmen. Wäre natrlich toll, wenn die Software kostenlos wäre...kann aber event. was kosten.

    Vielen Dank, :TOP:
    Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Acanthurus, 07.05.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Hi..

    dazu kommt dass ne aussagekräftige Strömungs-Simulation nicht mal eben durch "ich les-mir-das-Handbuch-durch-und-lege-los" zu erledigen ist.
    Mit Xfoil mag das gerade noch gehen, aber bei "richtiger" CFD ist das kaum drin.

    gruß

    a.p.
     
  4. #3 _Michael, 08.05.2007
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Wird sowas nicht auch heute noch hauptsächlich im Windkanal getestet? Wobei computergestützte Simulationen eher als Hilfsmittel in frühen Entwicklungsstadien gedacht sind.

    PS: Falls sich jemand von euch beruflich mit Entwicklung oder intensiver Anwendung von Simulationssoftware befasst, wäre ich sehr dankbar um eine PN! (Eventuell Studium in diese Richtung und würde gerne mal ein paar Leute kennen, die sich mit sowas befassen.)
     
  5. #4 Schorsch, 08.05.2007
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.623
    Zustimmungen:
    2.277
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Sowohl als auch. Analytische Methoden finden in allen Ebenen ihre Anwendung. Der Windkanal ist auch sehr wichtig. Die Zeiten im Windkanal sind über die Jahre immer weiter gestiegen, was auch mit den gestiegenen Anforderungen an Lärm und Effizienz zu tun hat. Bei "komischen Formen" ist man mit Software sehr schnell am Ende der Fahnenstange.
     
  6. #5 Acanthurus, 08.05.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Hi..

    es gibt in der Strömungsmechanik einige Bereiche, welche sich mit Simulation nur schwer und mit viel Erfahrung vernünftig untersuchen lassen, z.B. abgelöste Strömungen, insbesondere Rückseiten stumpfer Körper usw.
    Auch bei anliegender Strömung ist es oft schwierig, mit einem auf "first principles" basierenden Verfahren (d.h. ein Verfahren, welche die strömungsmechanischen Grundgleichungen der Impuls-, Masse und Energieerhaltung löst), die Turbulenz "richtig" zu berechnen. Zwar gibt es heutzutage Verfahren, welche die feinen Strukturen transitioneller Strömung auflösen können, diese sind aber viel zu rechenzeitintensiv um damit z.B. einen ganzen Flügel berechnen zu können. Man muss also zu sog. Turbulenzmodellen greifen, und deren Anwendung birgt viel Spielraum für Ungenauigkeiten und Fehler durch den Anwender ("nehm ich für diesen Fall jetzt ein K-Epsilon oder ein k-Omega-modell oder muss ich gar ein RSM-Modell verwenden...").
    Einige Dinge lassen sich heutzutage recht gut simulieren (z.B. die saubere Umströmung eines "cleanen" Flügels im Reiseflug), andere entziehen sich einer brauchbaren Simulation fast vollständig - je komplexer die Geometrie desto schwieriger wird das.

    Ein Hauptproblem ist dabei auch die ERzeugung eines geeigneten Rechengitters, d.h. einer rechnermässigen Repräsentation des zu durchströmenden Raumes.

    Zwar ist es heute vergleichsweise einfach, per Knopfdruck am CAD ein unstrukturiertes Tetraedergitter zu erzeugen, welches STruktursimulationen (FEM, Festigkeitsrechnung) erlaubt, und auch die "Strömer" verwenden z.T. solche Gitter, für die wandnahen Bereiche der Strömung sind diese Gitter aber wenig geeignet, so dass schon allein die Gittergenerierung ein Riesenaufwand wird. Hinzu kommt der immense Rechenaufwand. Für komplexere Geometriene und hochaufgelöste Rechnungen kann es da schon mal vorkommen dass man einen Großrechner für mehrere TAGE (!) belegt (und diese Kisten haben Stundenpreise ähnlich denen eines Hubschraubers).
    Und dann erhält man ein Ergebnis. Toll. Und nun? Glaub ich es, oder nicht? Entgültig kann sowas erst der Versuch klären, und wenn ich den aus Sicherheitsgründen sowieso machen muss, warum dann solche hochaufgelösten Rechnungen überhaupt machen?

    Je nach Anwendung ist deshalb der Windkanal keinesfalls tot und wird es auch für die kommenden Jahrzehnte nicht sein.

    Die Abkürzung CFD, welche ja eigentlich "computational fluid dynamics" bedeuten soll, wird deshalb von denen, die sie betreiben, auch oft "coloured fluid dynamics" oder "colours for directors" genannt. Hübsch bunt, prima für Tralala-Vorträge, aber ein "solides" Experiment ist für die Praxis unverzichtbar.

    gruß

    a.p.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Strömungssimulation am PC
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. windkanal simulation freeware

    ,
  2. windkanalsimulation