SU-17/22

Diskutiere SU-17/22 im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Servus miteinander.. Ich bräuchte mal euer Schwarmwissen.. Gibt es gravierende optische Unterschiede zwischen Su-17 und Su-22 ? Oder ist es...
dehampi

dehampi

Berufspilot
Dabei seit
16.03.2017
Beiträge
75
Ort
An der schönen Mosel zwischen Trier und Bernkastel
Servus miteinander..

Ich bräuchte mal euer Schwarmwissen..
Gibt es gravierende optische Unterschiede zwischen Su-17 und Su-22 ?
Oder ist es Avionik/Radar ect.?

Viele Grüße Sven..
 
#
Schau mal hier: SU-17/22. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
2.887
Ort
bei Bayreuth
Nein, optisch kaum.
Su-17 sind in der Regel die Maschinen der sowjetischen Streitkräfte, während die exportierten allgemein Su-22 bezeichnet werden.
In den sowjetischen Streitkräften waren immer die modernsten Versionen und Bewaffnungen vorhanden, während es für die Exportflieger oft weniger leistungsfähige Systeme gab.
Je nach Nation natürlich Einschränkungen bei z.B. Freund / Feindkennung.
Auch findet man die Ausstattung mit 4 zusätzlichen Tauschkörperwerfern unter dem Heck nur bei den (sowjetischen) Su-17, aber auch nicht generell bei allen
Zu erwähnen sind die IFF- Antennen, die sich bei den Su-17/22 unterscheiden und z.B. das dielektrische Panel in der Seitenleitwerksvorderkante im unteren Drittel. Das findet man, glaube ich, auch nicht bei den Exportmaschinen.

Hab noch mal nachgesehen, mit dem dielektrischen Panel verhält es sich nicht so, wie ich geschrieben habe.
Manche haben nur ein kleines unten, manche über die gesamte Länge der SLW-Vorderkante. Sowohl Su-17 als auch 22 gibt es mit diesen Panels.
 
Zuletzt bearbeitet:

phantomas2f4

Astronaut
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.044
Ort
Kösching
Nein, optisch kaum.
Die ersten SU 17 ( Fitter "C" ) hatten noch den geraden Rumpf der SU 7, jedoch schon den Schwenkflügel ( für den Export als SU 20 ).
Ab der SU 17 M ( Fitter D ) gab es dann das konstruktiv um 3 ° abgesenkte Rumpfvorderteil. Teilweise gab es hier auch eine Ausbeulung / Anbau zur Aufnahme des Dopplerradars.
Eine weitere äußerliche Auffälligkeit war das aufgedickte Rumpfhinterteil bei einigen Versionen mit dem Turmanski-Triebwerk R 29 anstelle des Ljulka. Wenn man das alles "auseinanderklamüsern" möchte, sollte man die Originalbezeichnungen (z.B. Erzeugnis S 32 .M... oder Erzeugnis S 54 ..K...) verwenden bzw. miteinander vergleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
2.887
Ort
bei Bayreuth
Okay. Das ist natürlich richtig.
Meine Aussagen beziehen sich auf die M3 und (hauptsächlich) M4 Variante, da ich annahm, daß es um die Unterscheidung dieser Versionen geht. Zu den früheren Su-17 Versionen gibt es kein Su-22 Äquivalent. Von daher habe ich die Fragestellung so gedeutet. Anderenfalls wäre es vermutlich um Unterscheidung von Su-17 zu Su-20 gegangen.
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
2.887
Ort
bei Bayreuth
Die ersten SU 17 ( Fitter "C" ) hatten noch den geraden Rumpf der SU 7, jedoch schon den Schwenkflügel. Ab der SU 17 M ( Fitter D ) gab es dann das konstruktiv um 3 ° abgesenkte Rumpfvorderteil. Teilweise gab es hier auch eine Ausbeulung zur Aufnahme des Dopplerradars.
Eine weitere äußerliche Auffälligkeit war das aufgedickte Rumpfhinterteil bei einigen Versionen mit dem Turmanki-Triebwerk R 29 anstelle des Ljulka.
Den abgesenkten Rumpfbug hatten M und M2 nicht. Erst ab der M3.
Su-22 mit Tumanski ist natürlich auch ein Unterschied.
Hier sollte der Eröffner des threads seine Fragestellung vielleicht noch etwas dahingehend konkretisieren, worum es ihm eigentlich geht.
 
dehampi

dehampi

Berufspilot
Dabei seit
16.03.2017
Beiträge
75
Ort
An der schönen Mosel zwischen Trier und Bernkastel
Danke Euch...
Grundsätzlich gehts um die M3/ M4..
Ich hab hier nen Baustz einer Su-17 liegen und wollte eine ungarische Su-22 bauen..
Anhand eurer Antworten gehe ich davon aus das es kein Problem sein sollte..
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
2.887
Ort
bei Bayreuth
Dann wird es schwierig. Tumanski ist schuld.
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
2.887
Ort
bei Bayreuth
Wenn es unbedingt eine ungarische sein soll, ist es nicht einfach. Eine polnische, tschechische oder deutsche wären ohne viel Aufwand machbar.
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
1.926
Ort
Meerbusch/Potsdam
Ja, die hat einen "dicken Hintern"
... und den 'Knick' statt rundem Übergang vom Rumpfrücken zum SLW und am dickeren Heck für das Tumanski R-29BS-300 sind auch die Lufthutzen anders und der Rumpfrücken läuft zum Heck anders aus und in der rechten Tragfläche ist bei den M3 eine Kamera eingebaut und das Cockpit-Layout ist anders ...
 
Thema:

SU-17/22

Oben