Such- und Rettung / Seenotrettung : Operationsgebiet und Reaktion gegnerischer Lfz

Diskutiere Such- und Rettung / Seenotrettung : Operationsgebiet und Reaktion gegnerischer Lfz im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo, hatten Flugboote während des 2. Weltkrieges schon die SAR- / Seenotrettungs-Rolle erhalten, oder bekamen sie es erst nach dem Krieg, als...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 SeaTiger, 19.07.2013
    SeaTiger

    SeaTiger Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.08.2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    EDLF
    Hallo,

    hatten Flugboote während des 2. Weltkrieges schon die SAR- / Seenotrettungs-Rolle erhalten, oder bekamen sie es erst nach dem Krieg, als man erkannte, dass diese ehemals U-Boot-jagenden Flugboote auch gut für SAR Aufgaben geeignet seien ?

    Welche Einsatzregeln gab es für diese SAR-Flieger / Seenotretter ? Wurde im Jagdflugzeug-verseuchtem Luftraum geflogen oder flog man nur
    im jeweils eignem Luftraum und sammelte Havaristen (Besatzungen von Langstrecken-Bomber etc.) ein ?

    Z.B. Dornier- oder Short-Flugboote oder die Catalina als Beispiel: Hat man diese bei/nach größeren Luftkämpfen in das Operationsgebiet gebracht um SAR Aufgaben nachzugehen ?

    Standen diese Maschinen (beiderseits) unter besonderem Schutz oder waren sie für gegnerische Lfz Freiwild ? Waren die Flugboote speziell makiert ? (Rotes Kreuz auf weißem Grund?)


    Gruß SeaTiger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Swiss Mirage, 19.07.2013
    Swiss Mirage

    Swiss Mirage Testpilot

    Dabei seit:
    23.07.2010
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    631
    Ort:
    Fort Worth, Texas
     
  4. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Zumindest auf deutscher Seite ist mir aber in Erinnerung, das die Schwimmer Maschinen wie die He 59,
    unter Rotes Kreuz Markierung flogen. RAF Jäger sollen da aber meist keine Rücksicht genommen haben.


    Hotte
     
  5. #4 Swiss Mirage, 19.07.2013
    Swiss Mirage

    Swiss Mirage Testpilot

    Dabei seit:
    23.07.2010
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    631
    Ort:
    Fort Worth, Texas
    Hotte, es ist nicht meine Absicht, die RAF in Schutz zu nehmen, aber es könnte ja sein, dass das Rote Kreuz nicht erkannt wurde – analog den diversen friendly fire Vorfällen auf beiden Seiten.

    RAF F/O Neville Duke, beschreibt in seinem Kriegstagebuch eine Begegnung vor der tunesischen Küstet mit einem weissen Schwimmflugzeug (JU 52 oder etwas italienisches – weiss es nicht mehr so genau) welches von Macchi’s eskortiert wurde. Er bezeichnete den Vogel als Lazarett Flieger. Das Schwimmflugzeug wasserte im Meer und wurde von den DAF Spitfire nicht angegriffen, wohl aber die Eskorte.
     
  6. #5 JohnSilver, 19.07.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.273
    Zustimmungen:
    3.834
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Tatsächlich sind die Seenotflugzeuge bis nach dem Norwegenfeldzug unbehelligt geblieben, später aber nicht mehr.

    Möglich, dass im Einzelfall kenntlich gemachte Rettungsflieger nicht als solche erkannt wurden, spätestens ab August 1940 galten die Flugzeuge, selbst wenn sie ein rotes Kreuz trugen, als legitimes Ziel der Engländer.
    Begründung war, dass angeblich Seenotflugzeuge bei unerlaubten Erkundungen beobachtet worden seien, letztendlich aber auch, weil die geretteten Piloten ja wieder in den Einsatz gebracht werden konnten. (Mit der gleichen Begründung wurden später über deutschem Gebiet abgeschossene Piloten am Fallschirm hängend beschossen).

    Nichtsdestotrotz waren diese Angriffe gemäß der Genfer Konvention völkerrechtswidrig.

    Ich empfehle zu diesem Thema das Buch "Der Seenotdienst der deutschen Luftwaffe" von Volkmar Kühn
     
  7. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.254
    Zustimmungen:
    2.581
    Ort:
    im Norden
    Bei der Luftwaffe gab es ab 1939 spezielle Seenotstaffeln, die diese Aufgabe mit
    Schwimmerflugzeugen und Flugbooten erfüllten. Außerdem hatte die Luftwaffe
    zu diesem Zweck eine eigene Flotte mit mehreren Hundert Schiffen und Booten.


    Ja, die kleinen roten Kreuze waren auf dem schneeweißen Flieger sicher nicht leicht zu erkennen ...
    File:Heinkel He 59 SAR plane in flight 1940.jpg - Wikimedia Commons
    :)
     
  8. #7 modelldoc, 19.07.2013
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    1.778
    Ort:
    daheim
    Die RAF verfügte über ASR Einheiten mit Hurricane, Spitfire, Anson und Lysander.

    modelldoc
     
  9. Winter

    Winter Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    ja
    Hallo,

    es gibt da ein älteres, aber antiquarisch erhältliches Buch zu diesem Thema:

    "Der Seenotdienst der deutschen Luftwaffe 1939 - 1945" von Volkmar Kühn, erschien damals im Motorbuch-Verlag.

    Gruß

    Winter
     
  10. #9 Junkers-Peter, 19.07.2013
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1.486
    Die Lebenserinnerungen von Karl Born erhalten immer gute Kritiken:
    Seeflieger

    Viele Grüße
    Peter
     
  11. #10 juergen.klueser, 20.07.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Beide Bücher sind ausgezeichnet.
    Anfangs wurden die Seenotflieger geachtet, Ausnahmen waren eher Mißverständnisse. Später wurde regelrecht Jagd gemacht auf die SN.
    Hab's jetzt nicht nochmal nachgelesen, aber wenn ich mich recht erinnere tarnten und bewaffneten sie sich.
    Interessant ist auch, dass die Seenotgruppen Schutzstaffeln aus Me 410 aufstellten. Ist in Borns Buch beschrieben, ein paar Dinge dazu stehen auch hier: Messerschmitt 410 mit FuG 200 in Seenotstaffeln . Ein schönes Bildhier: Messerschmitt Me 410B6 Hornisse captured 80 Seenotstaffel Denmark 1945 | Flickr - Photo Sharing!
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 JohnSilver, 20.07.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.273
    Zustimmungen:
    3.834
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Siehe auch 3 Beiträge über Deinem. :wink:
     
  14. #12 Jumo 004, 28.07.2013
    Jumo 004

    Jumo 004 Space Cadet

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    6.874
    Ort:
    Germany
    Die deutschen Seenotflugzeuge waren zu Beginn des Krieges ausreichend als Rettungsflugzeuge gekennzeichnet. Die weiße He 59 mit den großen roten (nicht schwarzen!) Kreuzen war kein Einzelfall. Diese Seenotflugzeuge haben zu Beginn der Luftschlacht um England jeden aus dem Kanal gezogen, den sie finden konnten. Nach der Natonalität wurde dabei nicht gefragt. Später kam es dann zu "Drängeleien" wenn z. B. deutsche Jäger gesehen haben, wo ihr Kamerad ins Wasser gegangen war und sich dann ein englisches Seenotflugzeug genähert hatte, als schon ein deutsches darüber verständigt bzw. im Anflug war. Abgeschossen wurden diese englischen Flugzeuge nach meinen Informationen nicht, Schüsse in einigem Abstand vor den Bug soll es aber gegeben haben. Die Anweisung, die deutschen Seenotflugzeuge unter Missachtung der Rotkreuz-Kennzeichnung abzuschießen, kam von Churchill höchstpersönlich, da er kein Interesse daran hatte, das deutsche Piloten von deutschen Flugzeugen gerettet wurden und dann erneut gegen England eingesetzt werden konnten.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Such- und Rettung / Seenotrettung : Operationsgebiet und Reaktion gegnerischer Lfz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. seenotrettung 2. weltkrieg

    ,
  2. sar einsatzregeln

Die Seite wird geladen...

Such- und Rettung / Seenotrettung : Operationsgebiet und Reaktion gegnerischer Lfz - Ähnliche Themen

  1. UL in Verl abgestürzt - Rettung gezogen - GSD nur zwei Verletzte

    UL in Verl abgestürzt - Rettung gezogen - GSD nur zwei Verletzte: Motor setzt plötzlich aus: Zwei Verletzte bei Horror-Absturz Ultraleichtflugzeug in Verl abgestürzt: Zwei Verletzte | Nordrhein-Westfalen Verl:...
  2. Rettungshubschrauber stürzte bei Großglockner ab

    Rettungshubschrauber stürzte bei Großglockner ab: Notarzt-Helikopter am Großglockner abgestürzt | Tiroler Tageszeitung Online - Nachrichten von jetzt!
  3. Rettungshubschrauber beschädigt Stromleitung

    Rettungshubschrauber beschädigt Stromleitung: Rettungseinsatz - Taucher suchen Wahnbachtalsperre nach Vermisstem ab Bei einer Vermisstensuche beschädigte Christoph Rheinland (D-HLRG) eine...
  4. 5.3.2017 Madonna di Campiglio: AW 139 bei Rettungseinsatz abgestürzt

    5.3.2017 Madonna di Campiglio: AW 139 bei Rettungseinsatz abgestürzt: Wieder ist in Italien eine AW139 bei einem Rettungseinsatz abstürzt. Zwei Besatzungsmitglieder wurden dabei verletzt....
  5. UL nach Auslösen Gesamtrettungssystem gelandet

    UL nach Auslösen Gesamtrettungssystem gelandet: https://www.innsalzach24.de/innsalzach/region-muehldorf/muehldorf-am-inn-ort29093/muehldorf-segelflugzeug-muss-flugplatz-moessling-notlanden-740830...