Suche geeignetes Luftfahrzeug f. Costa Rica

Diskutiere Suche geeignetes Luftfahrzeug f. Costa Rica im Privatfliegerei & Flugsport Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo und guten Tag aus Costa Rica, nach einer heutigen Fast-Kollision mit einem Mack-Truck auf dem „Cerro de la Muerte“ (bezeichnenderweise...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 AndiCR, 10.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2007
    AndiCR

    AndiCR Flugschüler

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    San Rafael Arriba, CR
    Hallo und guten Tag aus Costa Rica,

    nach einer heutigen Fast-Kollision mit einem Mack-Truck auf dem „Cerro de la Muerte“ (bezeichnenderweise „Berg des Todes“) hat sich eine schon lange gehegte Idee in mir verfestigt.

    Wir leben in Costa Rica in der Nähe der Hauptstadt San José. Und haben ein Strandgrundstück im Süden Costa Rica's, 330 km von San José entfernt. Um dahin zu gelangen hat man rund fünf Stunden Fahrtzeit mit dem Pkw zurückzulegen, dann 2 km Dschungelpfad zu Fuß und dann noch einmal 25 Minuten mit dem Boot. Gesamt inkl. Wartezeiten rund acht Stunden.
    Und glauben Sie mir, danach ist man / frau geschafft... Falsch überholende Lkw's auf dem Cerro, Nebel, Gepäckmarsch im Dschungel. Ich habe keine Ambitionen mehr, mir den Streß anzutun und möglicherweise als Kühlerfigur zu enden...

    Mein Grundstück liegt, wie schon gesagt, direkt am Strand. Ist eine ganze Bucht mit rund 2 km Küstenlinie und liegt im Golfo Dulce. Sehr ruhiges Wasser, ganzjährig.

    Meine Idee und gleichzeitig auch meine Fragestellung ist folgende:
    1) Wäre es nicht möglich, mit welchem Fluggerät auch immer, von San José zum Strandgrundstück zu fliegen und entweder darauf oder im Wasser davor zu landen bzw zu starten?
    Das Terrain ist über 70 ha groß, ein Plätzchen, wo bspw. ein Heli landen bzw. starten könnte, wäre sicherlich vorhanden.
    Wenn ja, welcher Heli oder welches andere Fluggerät (evtl. UL?) würde dann in die engere Wahl fallen? I.d.R. sind wir zwei Personen (150 kg) mit etwas Gepäck – 40 kg. Die Strecke San José – Strandgrundstück: ca. 180 km Luftlinie und würden ca. 50x jährlich hin und zurück fliegen wollen.

    2) Wie sieht es mit der PPL (heißt es so?) aus? Es gibt gar nicht weit von uns eine Flugschule, die auf Cessna, Robinson R22 und R44 Kurse anbieten – aber ich glaube, da gehe ich schon zu weit.
    Ich beschränke mich hiermit nur auf die erste Frage, da kommen bestimmt noch weitere...

    Schon einmal herzlichen Dank vorab für Tipps und Hilfe

    & beste Grüße aus CR,

    Ingo


    PS.: Habe in zwei Threats gepostet, hoffe, es ist korrekt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ati

    Ati Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bonn
    Hallo

    also wenn das Geld da wäre könntet ih euch doch nen schönen Privat Fluzgplatz anlegen:TD: :D . Inwiefern das mit den Gesetzten läuft weiß ich nat nich. Aber wenn ihr den Platz dazu habt wäre ein Ul sicher Effizienter, zumal die Ausbildung günstiger ist das Flugerät auch.

    die Frage welches Ul oder Welcher Heli in Frage kommen würden das möchte ich nicht beantworten dazu fehlt mir die Ahnung. aber wenn ihr zu zweit seit ist ein Ul schon ok.

    Wenn du sagst es hätte ruhiges Wasser am Strand dann wäre vllt. ein Wasserflugzeug eine Option....

    Viele Grüße

    Adrian
     
  4. #3 Anthrax, 10.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2007
    Anthrax

    Anthrax Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.09.2005
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    München
    Aber soweit ich weiß gibts keine UL Wasserflugzeuge. -> PPL wird fällig und das kostet etwa 3000€ (!?).

    Ein UL liegt preislich so bei nem Mittelklasse Limousine. Denk mit 35.000 - 50.000€ sollte man durchaus was machbar sein.

    Vielleicht melden sich ja auch ein paar die selber ULs haben oder zumindest fliegen...

    Aachja eins noch: Bist du der einzige der den Kauf eines ULs in Erwägung zieht? Oder gibts vielleicht noch Mitinteressenten?


    Gruß

    Jan


    Hier mal ein Link zu nem UL. Is zwar was teuer aber ka kannst ja mal reinschaun worums da geht.
     
  5. VJ101

    VJ101 Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Luftfahrt-Ingenieur
    Ort:
    Oldenburg
    Das wäre schön...PPL in Deutschland kostet je nach Flugschule zwischen 8000 und 11000€. Hab mich da neulich mal genauer informiert. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass die Kosten in Costa Rica wesentlich geringer sind, allerdings dürfte die Lizenz dann in Europa nicht gelten.
    Hubschrauberausbildung ist sehr viel teurer. Aber bevor ich eine UL-Ausbildung mache, mach ich für ein bisschen mehr Geld gleich PPL und kann dann auch ULs fliegen, aber bei Bedarf auch richtige Flugzeuge.
     
  6. #5 Skysurfer, 10.12.2007
    Skysurfer

    Skysurfer Space Cadet
    Moderator

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    Butzbach
    Ist etwa ein UL kein richtiges Flugzeug? :confused: Solche Aussagen helfen AndiCR sicher nicht weiter und sind zudem schlicht falsch. Zur Beantwortung seiner Frage sind Experten gefragt, die sich wirklich damit auskennen. So wie unser Freund Inewlf zum Beispiel.

    @lnewlf
    Gute Idee, aber 40 Kg Gepäck? Naja schauen wir mal, was noch so an vernünftigen Vorschlägen kommt.
     
  7. #6 AndiCR, 10.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2007
    AndiCR

    AndiCR Flugschüler

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    San Rafael Arriba, CR
    Zunächst einmal besten Dank für die Informationen.

    Hier noch von mir einige Zusatzinfos, die die Sache betreffen:
    @ Ati: Privat-Flugplatz möchte ich keinesfalls einrichten. Das Grundstück besteht aus Primärwald (siehe Foto) - ich möchte vermeiden, dort viele Bäume zu kappen

    @ Anthrax: Sie haben recht, auch ein Nachbar von mir (3 km entfernt) interessiert sich für eine Lösung der Sache.

    @ Inewlf: Soweit ich unterrichtet bin, benötigen Gyrocopter doch einige bis viele Meter an Startbahn. Ich möchte vermeiden, unnötig viele Bäume fällen zu müssen. Oder gibt's Gyros auch mit Floats? Das wäre dann eine gute Option.

    @ VJ101: Die Kosten für die Ausbildung spielen (wenn sie nicht gerade in größere 5-stellige Bereiche vorstoßen) nicht die ganz große Rolle. Wichtiger sind mir Transport von 2 Pax, Gepäck, Sicherheit. Und ob eine Lizenz auch in Europa anerkannt wird, spielt ebenfalls nur eine Nebenrolle (wäre aber natürlich schön).

    @Skysurfer: Sehe ich auch so. Für mich spielt es keine Rolle, ob ich mich in ein UL oder in ein "richtiges Flugzeug" reinsetzen, solange die o.g. Voraussetzungen erfüllt sind. Es wäre natürlich interessant zu erfahren, ob es auch einige Wasser- oder amphibische UL's auf dem Markt gibt.

    Nochmals vielen Dank für die Infos.
    Falls noch mehr Ideen dabei - bitte her damit.

    BR aus CR,

    Ingo
     

    Anhänge:

  8. Ati

    Ati Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bonn
    Lasst uns doch die Variante mit dem Heli ausschließen.

    Der Vorteil an deinem "Richtigen" Flugzeug ist das es manchmal auch auf Wasser landet. sonst seh ich keinen.

    Und mit dem Gyrokopter: Also wenn man für ein Mt03 Tragschrauber schon Preise von 40000 (neu) bezahlt warum dann nicht UL?! Man muss sich z.b. beim Ul nicht gleich einen Overall anziehen.....:red: :rolleyes:

    Und wenn wirklich ein kleiner Flugplatz entsteht...:HOT das wird dann bestimmt der geheimtip für den nächsten flieger Urlaub:TOP:

    Grüße aus dem total verregneten Bonn
    Adrian
     
  9. AndiCR

    AndiCR Flugschüler

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    San Rafael Arriba, CR
    STOP STOP STOP

    Bitte NICHT die Variante mit einem Heli ausschließen. Welcher Grund besteht dazu denn? Möchte ich als absoluter Laie gerne nachvollziehen können.

    Danke,

    Ingo
     
  10. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    364
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Und warum kein Einmot mit Schwimmern? So a la Cessna 150/172?
    Da bekommt man gut zwei Personen und 40 kg Gepäck hinein... Und ist auch komfortabel genug, in Straßenkleidung zu fliegen...

    Grüße
    FredO
     
  11. Poze

    Poze Space Cadet

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    2.371
    Ort:
    Hessen
  12. #11 Rhönlerche, 10.12.2007
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.753
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    Ich würde etwas robustes, baulich einfaches (mit Sicherheit keinen Drehflügler) und kurzstartfähiges empfehlen.
    http://www.zenithair.com/stolch701/7-price-ulm.html

    Ansonsten ein "richtiges" Flugzeug, was man auf Deinem Nachbarflughafen warten und reparieren lassen kann. Vielleicht eine Cessna 150 oder ähnliches.

    Viel Erfolg!
     
  13. #12 Luftpirat, 11.12.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Was gibt es schöneres, als in der Salzluft zu gammeln?

    Moin Ingo!

    So ein Vorhaben müsste möglich, erlaubt und sicher zugleich sein.
    Ich würde vor der Wahl des Fluggerätes ein paar Vorbedingungen abchecken:

    1. Witterungsbedingungen (Berghöhen, Nebel, Winde, ggf. Regenzeiten, Seegang an der Küste)
    2. Einsatzart (Sichtflug/Instrumentenflug/Nachtflug?)
    3. örtliches Luftrecht (zulässiger Rahmen des Flugbetriebes, Anforderungen an Platzbetreiber, Halter und Pilot, z. B. Lizenzen und Versicherungen)
    4. Kosten (Schein, Scheinerhalt, Zulassungen, Gerätekauf, Betrieb, Pflege, Wartung)

    Zunächst wäre zu schauen, mit welchem Flugggerät (offene/geschlossene Kabine, Funk-/Instrumentierungsumfang, Nutzlast, Stauraum, Einsatzreichweite) man über’s Jahr hindurch im Süden Costa Ricas sicher herum kurven kann. Vergleiche zu erwartende Witterungsverhältnisse mit den nötigen minimalen Betriebsparametern des Fluggerätes.

    Dann wäre die Genehmigungsfähigkeit eines Startgeländes am Ufer, Strand oder im ufernahen Wasser beim zuständigen Luftfahrtministerium oder seiner Außenstelle abzuklopfen. Bei der Gelegenheit kann man sich nach Umfang und Kosten des nötigen, inländischen Pilotenscheins erkundigen. Sollte Costa Rica hier nach US-Kategorien prüfen, gibt es im internationalen Ausland sicher wenig Probleme mit der Anerkennung. Und wenn doch, so ist der „Lappen“ dort vor Ort zumindest billiger zu erwerben als z. B. in Deutschland.

    Danach erst würde ich ein geeignetes, bequemes zwei- oder dreisitziges Fluggerät auswählen. Am naheliegendsten wäre der reichhaltige Markt in den USA. Dort gibt es auch zahlreiche UL-Wasserflugzeuge, wie ein Blick ins Internet bestätigt. Ich würde unter gegebenen Örtlichkeiten (wie auf deinem 'Inselfoto') für die 'nasse' Lösung ebenfalls ein robustes, geschlossenes Mini-Flugboot wie die Seabee favorisieren. Ich gehe mal davon aus, dass dir in San José ebenfalls ein geeigneter Wasserlandeplatz zur Verfügung stünde.

    Gruß von
    keinem Experten
    aber auch Schlangenfreund
    sowie Luftpirat ;)
     
  14. VJ101

    VJ101 Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Luftfahrt-Ingenieur
    Ort:
    Oldenburg
    Also bitte, ich gebe meine Informationen immer mit bestem Wissen und Gewissen weiter, genau wie jeder Experte auch. Und das ist in diesem Fall genau das, was mir an der Flugschule an Informationen gegeben wurde.
    Kann man mit einer UL-Lizenz zB eine Cessna 150 (vllt auch mit Schwimmern) fliegen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht! Und ich denke, diese Information hilft AndiCR vielleicht schon!
    Ok, dass mit dem "richtigen" Flugzeug ist mißverständlich gewesen, ich meine damit eben Typen wie Cessna 150/172 uä, eben alles was mit UL-Lizenz nicht mehr geht.
     
  15. #14 born4fly, 11.12.2007
    born4fly

    born4fly Space Cadet

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    243
    Ort:
    Marburg
    Was spricht denn gegen eine Robinson R44? Vorrausgesetzt, die nötige Kohle ist da.
     
  16. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    wichtig wäre sicher auch dass das UL (oder welches andere LFZ auch immer) zusätzlich zu den Schwimmern noch ein Fahrwerk hat (oder zumindest einen Transportanhänger) so dass man es nach der Landung an Land und in einen Hangar schleppen kann
     
  17. Ati

    Ati Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bonn
    Tschuldige

    zwar geht micxh deine finanzielle Situation nichts an, aber der Unterhalt und die Ausbildung sind teuer. Also so ein R22 (bild unten) kann gut seine 100000 kosten, und der ist dann gebraucht und noch nicht zugelassen. Und auch die Ausbildung kostet noch etwa 10000-15000 € (?) . Und auch der Sprit kostet was...

    Grüße
    Adrian
    © für das bild liegt bei http://www.helicoptersotago.co.nz
     

    Anhänge:

  18. #17 AndiCR, 11.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2007
    AndiCR

    AndiCR Flugschüler

    Dabei seit:
    10.12.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    San Rafael Arriba, CR
    Kleines Update bzgl. der Fragen.


    @ Luftpirat: Zu Ihren Fragen:
    1) Berghöhen max. 1.200 m, Nebel und Wolken i.d.R. recht wenig, in der Regenzeit kommt meistens nur am Nachmittag Regen vor, der Seegang vor meinem Grundstück ist minimal, da total geschützt in einem Golf gelegen. Über 50 cm Wellenhöhe geht's hier selten, meist ist das Wasser hier ganz ruhig.
    2) Einsatzart: Ich würde aus Sicherheitsgründen möglichst nach VFR fliegen wollen, die hier eigentlich tags fast immer vorliegen.
    3) Luftrecht ist zu prüfen, soll ähnlich sein wie das in d. USA sein.
    4) Kosten: Korrekt, spielen in der Tat eine große Rolle, die wären dann allerdings konkret an einem Fluggerät zu ermitteln.
    Ich favorisiere nach den hier genannten Tipps (die sich übrigens mit meinen Recherchen decken) bisher ein amphibisches UL oder LSA, möglichst leicht, so daß ich es beim Strandgrundstück an einen überdachten Stellplatz bewegen kann.
    In San José gibt es KEINEN Wasserlandeplatz, wohl aber ganz in der Nähe von uns einen Flugplatz, wo auch Flugschulen, Chartergesellschaften ansässig sind und übrigens auch die Inlandsflüge abgewickelt werden.

    Nebenbei: Ich habe hier schon einige Informationen eingeholt, die - je nach Anbieter - jedoch immer sehr einseitig sind. Daher der weitaus objektivere Weg über dieses Forum. In diesem Zusammenhang meinen herzlichen Dank an alle, die mich mit Informationen versorgt haben.

    PS: Habe gerade heute neben unserem Haus eine Korallenschlange aufgestöbert (Micrurus nigroc.)

    @ born4fly: R44 finde ich etwas überdimensioniert, vor allem kostenmäßig. Besser bisschen kleiner.

    @ L29: Fahrwerk: Korrekt, sehe ich genau so.

    Unser Strandgrundstück liegt im Golfo Dulce, einem Golf mit sehr ruhigem Wasser (siehe oben). Und Sie haben recht, ein amphibisches Fahrwerk wohl ist die beste Alternative.

    @ Ati: R22: Genau darüber habe ich auch nachgedacht. Der Vorteil wäre, daß ich eine "Direktverbindung" von meinem Grundstück in San José bis zum Strandgrundstück hätte. Lt. Auskunft einer Flugschule hier (die natürlich nicht ganz interessenlos ist) werden hier Aussenlandegenehmigungen (heisst es so?) problemlos erteilt. Wäre also eine interessante Alternative, die finanz. Mittel wären vorhanden. Allerdings müssten die laufenden Kosten im Vergleich zu den anderen Luftfahrzeug-Alternativen nicht im extrem krassen Gegensatz stehen.

    @Inewlf: Amphibium-LSA: Genau, ist bisher die interessanteste Option.


    Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren worin denn genau die Unterschiede "Richtiges Flugzeug" - LSA - UL liegen.
    Nur im Gewicht und den jeweiligen Lizenzen? Oder auch bei Wartung, Sicherheit etc.
    Und für einen Laien wie mich klingt z.B. ein - wie heißt das Ding - Flugzeug-Fallschirm??? ganz gut. Das würde ja dann ein Sicherheits-Plus für die ULs oder LSAs sein, das es mir erlaubt, auch mal bei der einen oder anderen Gelegenheit eine Flasche Wein während des Fluges zu öffnen...
    Spaß beiseite. Dieses Notfall-System klingt i.d.T. nicht schlecht.

    BR aus CR,

    Ingo
     
  19. VJ101

    VJ101 Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Luftfahrt-Ingenieur
    Ort:
    Oldenburg
    Richtig, aber es ist doch wesentlich einfacher und kostengünstiger von PPL auf UL umzusatteln, als umgekehrt.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Luftpirat, 11.12.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Hallo Ingo!

    Schau mal, als Überblick gibt es hier einen Einstieg zum Thema 'welche Fluglizenz wofür'.

    Da du aber nicht hier, sondern in Costa Rica fliegen willst, frag doch auf eurem Flugplatz mal nach dem dortigen Aero-Club. Dort kann man dir die hier im Faden genannten Rahmenvoraussetzungen zu den Typklassen und den Fluglizenzen sicherlich beantworten.

    Zentrale Fragen bei der Wahl der Flugzeugkategorie sind z. B.:
    1) Reichen 2 Sitzplätze aus oder sollen es 3 sein?
    2) Reicht die zulässige max. Spritmenge des UL (mit Reserve) überhaupt für eine Flugstrecke von 330 km im Mittelgebirge?

    Ich denke, ein Flächenflugzeug bzw. Tragschrauber sind leiser, sparsamer und (das Flugzeug zumindest) auch wetterfester als ein Hubschrauber. Eine Metallaußenhaut ist grds. schwerer, dafür langlebiger und widerstandsfähiger als Kunststoff. Aber letztlich ist das alles eine Frage der persönlichen Präferenzen. Was den Notfallschirm auf dem eigenen Rücken angeht, so geht das sicher auch. Aber sowas ist unbequem und unüblich. Frag mal die Aktiven, was sie davon halten, und warum sie selbst keinen Fallschirm tragen...

    Es macht wenig Sinn, wenn wir dir hier ein bestimmtes Fluggerät aufschwatzen, denn neben den Anforderungen muss es ja auch eine für euch bequeme Lösung sein. Macht doch mal jeweils einen Probeflug mit den beiden engeren Kandidaten, also Mini-Hubschrauber oder Gyrocopter und Amphibienflugboot. Das Steuern eines Hubschraubers ist übrigens eine Sache für sich. (Wenn man oben rechts das "Thema" anklickt, öffnet sich der gesamte Beitragsfaden.)

    Wenn ihr euch dann über die Typklasse und die Auslegung im Klaren seid, fragt einfach einen Halter so einer Maschine, was er raten würde. Er kann wichtige Dinge z. B. zum Ersatzteilservice, zur Haltbarkeit oder versteckten Schwachpunkten seines Modells sagen.

    Den Händlern darf man nicht alles glauben, am ehesten noch die schriftlichen Leistungsdaten. Fragen sollte man ruhig nach der Verarbeitung, Haltbarkeit, und den Austauschintervallen teurer Teile. Dazu musst du dich aber vorher auf einem Flugplatz oder im Aero-Club etwas schlau machen. Es ist beim Autokauf ja auch nicht viel anders.

    Gruß
    Luftpirat

    PS: Eine Korallenschlange... sehr hübsch. Die (falsche K.) gibt’s hierzulande auch – aber nur in Terrarien. ;)
    PPS: Übrigens duzen wir uns hier im Forum alle ganz hemmungslos.
     
  22. #20 Tiger 2, 12.12.2007
    Tiger 2

    Tiger 2 Kunstflieger

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flugplatz
    Das ich als stiller Mitleser und nicht selbst Fliegender hier nun meinen ersten post mache hätte ich nicht gedacht.:eek:

    Jedoch möchte ich auf die Dornier S-Ray 007 hinweisen.
    Sicher recht teuer aber iirc als UL zu betreiben.
    Des weiteren aber ganz neu auf dem Markt und nicht allzuschnell lieferbar.
    Dafür soll sie recht gut für Salzwassereinsatz zu gebrauchen sein und ist hier evtl die richtige Wahl.
    In der Fliegerrevue gabs zuletzt nen größeren Beitrag(Auch wenn ich das gerät schon länger verfolge).
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Suche geeignetes Luftfahrzeug f. Costa Rica
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sray

    ,
  2. robinson r44 unterhalt www.flugzeugforum.de

Die Seite wird geladen...

Suche geeignetes Luftfahrzeug f. Costa Rica - Ähnliche Themen

  1. Suche Spotting-spezifischen Rat / Erfahrung: Canon 80D oder 7D2 für's Spotting?

    Suche Spotting-spezifischen Rat / Erfahrung: Canon 80D oder 7D2 für's Spotting?: Ja Leute, ich weiß, sowas nervt, aber ich muss es doch nochmal hier im FF versuchen. Ich hab es ja auch schon in Fotografie- und...
  2. Tornado: suche Foto

    Tornado: suche Foto: Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach einem bestimmten Foto. Das war stets mein Desktop-Hintergrund. Und ich kann ihn jetzt nicht mehr finden....
  3. DLR und NASA suchen Flugzeug der Zukunft

    DLR und NASA suchen Flugzeug der Zukunft: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt suchte frische Ideen für die Luftfahrt der Zukunft. Ein Flugzeug mit Hybridantrieb und einem...
  4. Suche Aeromaster 48-459 oder 48-458 Decals

    Suche Aeromaster 48-459 oder 48-458 Decals: Hallo Gemeinde, ich suche einen Decalbogen von Aeromaster mit der Nummer Aeromaster 48-459 oder Aeromaster 48-458. Es handelt sich um Decals für...
  5. Suche historische Fotos Spitfire

    Suche historische Fotos Spitfire: Für mein aktuelles Modellbauprojekt Supermarine Spitfire MK IX - C 1:32 von Revell suche ich nach historischen Fotos, auf denen man diverse...