Suche nach einer Zukunft in der Luftfahrt

Diskutiere Suche nach einer Zukunft in der Luftfahrt im Ausbildung und Jobs Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo zusammen... Ich komme langsam an einen Punkt, wo ich mir über meinen weiteren Bildungsweg Gedanken machen sollte und auch schon tue. So...

Moderatoren: Learjet
  1. Puma

    Puma Flugschüler

    Dabei seit:
    20.02.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo zusammen...

    Ich komme langsam an einen Punkt, wo ich mir über meinen weiteren Bildungsweg Gedanken machen sollte und auch schon tue.

    So sieht es aus: Derzeit mache ich 'ne (schulische) Ausbildung im Informatikbereich und schließe diese im Sommer mit der Fachoberschulreife ab. Mein nächster Schritt währe dann auch die einjährige Fachoberschule für Technik (allgemein), die ich dann mit der Fachhochschulreife abschließe und mir damit die Wege zum Studium offen halte...

    Und an diesen Punkt brauche ich unbedingt Rat, denn ich bin noch etwas unentschlossen, wofür ich mich dann entscheiden sollte.

    Im Moment weiß ich noch garnicht so richtig, ob ich im technischen oder im wirtschaftlichen Bereich der Luftfahrt tätig sein möchte. Irgendwie kann ich mich derzeit für 'ne Ausbildung als Pilot oder LFZ-Mechaniker genauso begeistern wie für "schreibtischlastigere" Jobs wie Luftverkehrskaufmann etc. Ebenso könnte ich mir die Arbeit auf Flughäfen selbst vorstellen, ob Bodenservicepersonal, Flugzeugabfertiger oder gar Flugbegleiter - irgendwie kann ich mich für alles aufwärmen.

    Ich habe mir die Luftfahrt als Ziel in meinem beruflichen Werdegang ins Gehirn eingebrannt und so soll es auch sein. Ist halt meine Traumbranche... :rolleyes:

    Jetzt stellt sich mir die Frage: Welche Optionen gibt es? Über welche Wege kann ich was tun? Wo finde ich in Deutschland Fachhochschulen, die ein Studium im Luftfahrt-Sektor ermöglichen und was währe theoretisch schon mit der Fachhochschulreife möglich? Flugzeugbauer, Reisegesellschaften, kleine Subunternehmen, wie sind deren Anforderungen? Wo kann ich parallel schon Qualifikationen für ein späteres Eintreten in diesen Beruf erlernen?

    Ich möchte mir einfach viele Alternativen im LFZ-Bereich offen halten, bevor ich auf Alternativen im Nicht-LFZ-Bereich zurückgreifen muss (aber so weit will ich noch nicht denken)... ;)

    Fragen über Fragen...

    Würde mich über Gedanken von Euch freuen... Brainstorming ist erwünscht... :!:

    Recht interessante auf junge Menschen (wie mich) zugeschnittene Seite habe ich hier gefunden:
    http://www.skyfuture.de/

    Über die Berufsbilder der Luftfahrt habe ich mir hier Infos geholt:
    http://www.airliners.de/karriere/berufsfelder/

    Gruß
    Puma
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. n/a

    n/a Guest

    Hallo Puma,

    von mir mal ein paar Informationen zum Ausbildungsgang "Pilot", weil ich mich damit am ehesten auskenne. Generell gibt es da mehrere Wege, auf den rechten Sitz eines Verkehrsflugzeuges zu kommen, unter anderem
    - Eigenfinanzierte Ausbildung
    - Ausbildung bei einer Airline (AirBerlin, Lufthansa bzw. einer der Tochtergesellschaften wie Cirrus)
    - Ausbildung zum Piloten bei der Bundeswehr​
    Die eigenfinanzierte Ausbildung bedeutet, dass man sich bei der nächsten Flugschule meldet und dort die Ausbildung zunächst zur Commercial Pilot Licence (CPL) macht. Wenn man damit genug Stunden geflogen hat, wird dieser zur Airline Transport Pilot Licence (ATPL). Vorteil ist sicherlich, dass man sich nicht auf Jahre verpflichtet, für ein bestimmtes Unternehmen zu fliegen, der große Nachteil, der sicherlich viele abschreckt ist zum einen der Preis der Ausbildung, die man ja irgendwie finanzieren muss und zum anderen die Tatsache, dass einem niemand sagen kann, ob man mit der erworbenen Lizenz nachher auch eine Anstellung bekommt. Im schlimmsten Fall sitzt man auf dem Kredit, den man aufgenommen hat und ist mit Mitte Zwanzig bereits hoch verschuldet.

    Von daher wählen viele die Ausbildung bei einer Airline. Als größte europäische Airline bildet die Lufthansa auch selber aus, jährlich normalerweise bis zu 200 neue Piloten, die Zahl ist aber meines Wissens rückläufig. Wie sieht die Ausbildung aus: Nach dem DLR-Test in Hamburg und einem zweiten Test, der feststellen soll, ob man zum LH-Konzern passt, kommt man an die Lufthansa Flight Training Verkehrsfliegerschule nach Bremen. Dort steht erstmal die Theorie an, etwa 14 Monate. Die beinhaltet Prüfungen in den unterschiedlichsten Fächern, die als Blocktests zunächst bei der Lufthansa abgelegt werden. Sind die bestanden geht es zum Luftfahrt-Bundesamt nach Braunschweig, wo die ATPL-Prüfung abgelegt wird¹. Die praktische Ausbildung schließt sich daran an, das bedeutet erstmal fünf Monate USA in Phoenix, AZ. Dort wird auf Beech F33 geflogen, danach geht es wieder nach Bremen um die Ausbildung auf der Citation CJ1+ abzuschließen. Nach einer gewissen Wartezeit fängt man dann bei der Lufthansa an; möglich ist auch, die Wartezeit zu verkürzen und bei Germanwings zu fliegen.

    Als letztes die Ausbildung bei der Bundeswehr. Auch die Bundeswehr hat Piloten, Hubschrauber werden bei Luftwaffe, Heer und Marine geflogen, darüber hinaus haben Luftwaffe und Marine noch die größeren Transport- und Aufklärungsflugzeuge (C-160 Transall, P-3 Orion, Do-228) und die Luftwaffe noch ihre Jetgeschwader. Auch hier findet eine Vorauswahl der Bewerber statt. Zunächst wird man in Köln auf seine Eignung als Offizier geprüft. Wer sich nicht damit identifizieren kann, Soldat und Offizier mit allen Vor- und Nachteilen zu werden, sollte lieber die Finger davon lassen und nicht nur eingestellt werden wollen, weil man unbedingt Pilot werden will. Besteht man in Köln, prüft die Luftwaffe am Flugmedizinischen Institut in Fürstenfeldbruck die psychische und physische Eignung des Bewerbers. Darauf hat man wenig Einfluß und wenn das geschafft ist, kommt dann noch einmal eine psychische Auswahl der Bewerber in der Phase III. Forenmitglieder wie Anthrax können da sicherlich was zu erzählen.
    Daran schließt sich der Offizierlehrgang bei Einstellung an, danach das Studium (für die, die diese Option gewählt haben und zugelassen wurden), und schließlich die fliegerische Ausbildung. Jetpiloten gehen zum Euro NATO Joint Jet Pilot Training ENJJPT nach Sheppard AFB in Texas, die Transportflieger nach Bremen zur Lufthansa. Hubschrauberpiloten werden von allen Teilstreitkräften zusammen in Bückeburg ausgebildet. Nach der Ausbildung erfolgt dann die Verwendung im Verband irgendwo in Deutschland. Dabei wird man sicherlich noch eine Zweitverwendung bekommen, wie etwa Jugendoffizier etc.

    Ich hoffe, dass ich Dir damit ein wenig helfen konnte. Die Entscheidung, welchen Weg Du einschlägst, kannst Du natürlich nur selber treffen.

    ¹Da bin ich mir gerade nicht so sicher, weil die LH-Schüler nicht den ATPL, sondern den MPL erwerben.
     
  4. #3 Rhönlerche, 20.02.2010
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    1.111
    Ort:
    Deutschland
    Mit Deinem Informatikinteresse könntest Du doch Luft- und Raumfahrttechnik studieren und Dich dann auf Avionik spezialisieren. Und "nebenbei" noch die Pilotenlizenz machen.
     
  5. n/a

    n/a Guest

    Ach stimmt, das habe ich ganz vergessen. An der LFT in Bremen gibt es die sogenannten ILST-Lehrgänge, die genau das machen. Viel Freizeit hat man dann aber nicht mehr, denn in der vorlesungsfreien Zeit darf man sich dann mit der Funktion eines Höhenmessers und der ICAO-Luftraumstruktur auseinandersetzen.
     
  6. Puma

    Puma Flugschüler

    Dabei seit:
    20.02.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Den Weg kann ich zumindest schon ausschließen, da ich zu denen gehöre, die sich mit Militär und Co. nicht identifizieren können... So sehr mich auch die militärische Luftfahrt interessiert und es ein durchaus guter Weg zum Pilotenschein zu sein scheint, so bin ich selbst nicht zum "Dienst an der Waffe" geeignet... ;)

    Aber danke für deinen ausführlichen Beitrag! :)

    Was die Verknüpfung mit Informatik und Luftfahrt angeht: Stimmt, daran habe ich vorhin in meinem Beitrag auch nicht mehr gedacht, darauf einzugehen. Was gibt es da eigentlich noch so für Alternativen neben den von Euch genannten?
     
  7. #6 airbusfan94, 24.02.2010
    airbusfan94

    airbusfan94 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    ATPL Flight Student
    Ort:
    1nm north of Salzburg Airport (LOWS)
    Fluggerätmechaniker

    Hey,

    ich hab ab diesem Jahr eine Ausbildung bei der Bundeswehr zum Fluggerätmechaniker FR Instandhaltung. Ist zwar in meinem Fall die Bundeswehr aber, wo man auch eine Ausbildung zum FGM machen kann ist z.B. Lufthansa, City Line und noch viele andere. Bei der CityLine hatte ich mich auch beworben und auch den Test bestanden, hab mich dann aber doch für die Bundeswehr entschieden, da ich dort mehr Möglichkeiten habe.

    Der Beruf FGM ist sehr interessant, da du viel am und im Flugzeug machst. Es ist zwar ein anspruchsvoller und anstrengender Beruf aber ich denke, es gibt nichts besseres, wenn man nicht unbedingt Tag für Tag fliegen will als Pilot. Da ist der FGM am und im Flugzeug schon sehr gut bedient.

    Vorteil bei der Bundeswehr:
    - zivile Ausbildung
    - hast nach der Ausbildung gute Chancen auf eine Verpflichtung
    - viele Aufstiegsmöglichkeiten
    - bist viel unterwegs im In-und Ausland (besonders Canada, Goose Bay)

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: Learjet
Thema:

Suche nach einer Zukunft in der Luftfahrt

Die Seite wird geladen...

Suche nach einer Zukunft in der Luftfahrt - Ähnliche Themen

  1. Suche nach HE 111 H-16 Werknummer 8542 (Lagodasee)

    Suche nach HE 111 H-16 Werknummer 8542 (Lagodasee): Schönen guten Abend, ich bin gerade eben rein zufällig auf Ihr Forum gestoßen. Ich beschäftige mich mit der Suche nach vermissten Soldaten aus...
  2. Gestern Nacht: Suche mit Hubi?

    Gestern Nacht: Suche mit Hubi?: Gestern am späten Abend (11.07.2016, 23:15 bis ca. 23:35) hörte ich in der Nähe von Langenstein zwischen Kirchhain und Stadtallendorf (Landkreis...
  3. ...Weihnachten naht, suche guten FIGURENMALER für zwei Figuren (Auftragsarbeit)

    ...Weihnachten naht, suche guten FIGURENMALER für zwei Figuren (Auftragsarbeit): Liebe Modellbaugemeinde, da Weihnachten (fast) schon vor der Türe steht, zumindest kommt es mir bei einem Supermarktbesuch schon so vor, suche...
  4. SUCHE Bauanleitung für Hasegawa ME 262 B Nachtjäger der "Collectors Hi Grade Serie"

    SUCHE Bauanleitung für Hasegawa ME 262 B Nachtjäger der "Collectors Hi Grade Serie": Hallo zusammen, leider ist mir die obige Bauanleitung für das 1/32er Modell abhanden gekommen. Es wäre toll, wenn einer asu dem Forum die...
  5. Suche Unterstützung beim Erstellen eines Handbuchs nach Part 21 (DOH) geg. Bezahlung

    Suche Unterstützung beim Erstellen eines Handbuchs nach Part 21 (DOH) geg. Bezahlung: Hallo, ich suche jemanden, der Erfahrung mit EASA Part 21 (Entwicklungsbetrieb) hat und mir bei der Erstellung eines Handbuchs hilft....