Südkoreas Raketenmission scheitert erneut

Diskutiere Südkoreas Raketenmission scheitert erneut im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; "..Erneuter Fehlschlag für das südkoreanische Raumfahrtprogramm: Auch die zweite Trägerrakete des Landes konnte einen Satelliten nicht wie geplant...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 langnase73, 10.06.2010
    langnase73

    langnase73 Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    3.164
    Ort:
    Berlin
    "..Erneuter Fehlschlag für das südkoreanische Raumfahrtprogramm: Auch die zweite Trägerrakete des Landes konnte einen Satelliten nicht wie geplant in den Orbit bringen. Letztes Jahr war bereits der erste Versuch gescheitert.

    Seoul - Auch der zweite Versuch Südkoreas, einen Satelliten ins All zu schießen, ist gescheitert. Die Rakete ist offenbar zwei Minuten nach dem Start explodiert. Auf den Bildern einer Kamera an der Spitze der Rakete sei ein heller Blitz zu sehen gewesen, erklärte der südkoreanische Wissenschaftsminister Ahn Byong Man. Das lasse auf eine Explosion schließen.

    137 Sekunden nach dem Start war der Funkkontakt abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt sei die zweistufige "Naro"-Rakete 70 Kilometer von der Erde entfernt gewesen, sagte Lee Joo Jin, Chef des südkoreanischen Raumforschungsinstituts.."

    Mehr: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,699872,00.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    »Vor allem drei Dinge braucht eine Atommacht: Einen Atommeiler, der waffenfähiges Plutonium herstellt, nukleare Sprengköpfe, und Trägermittel, mit denen die Sprengköpfe in ihr Ziel getragen werden können.«
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kommentar/972535/

    »Mit reichlich Plutonium auf Halde und dem technischen Wissen könnte Japan sich nach Meinung von Experten innerhalb von sechs Monaten nuklear bewaffnen, wenn der entsprechende politische Wille sich durchsetzt. Ein ähnliches Szenario ist für Südkorea denkbar.«
    http://www.zeit.de/2009/16/Atomwaffenfreie-Welt
    http://swp-berlin.org/common/get_document.php?asset_id=7139
     
  4. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    @Veith jetzt mal Ehrlich, dieses Raketenprogramm dient friedlichen Zwecken. Und die IAEA wird ganz sicher jeden Winkel in SK genau unter die Augen nehmen...:D
     
    Veith gefällt das.
  5. #4 Schorsch, 14.06.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.638
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Südkorea könnte eine potentielle Atomwaffen zu zwei Zwecken einsetzen:
    > Abschreckung Nordkoreas vor einem Angriff
    > Abschreckung Chinas in Gunsten NKs einzugreifen, sollte ein Krieg ausbrechen
    Wirklich Sinn macht es nur beim zweiten Punkt.

    Braucht man dann solch eine Rakete?
    Eigentlich nein, es reichte auch eine deutlich kleinere (man will ja nicht den hintersten Winkel Chinas bedrohen, sondern Zentren).

    Eine Pershing II fliegt 1100nm weit, nach Shanghei sind es nur 520nm (nach Peking weniger).

    Höchstens dient das momentane Projekt der Erhaltung von Ressourcen im Raketenbau, die Rakete selbst ist komplett überdimensioniert. Jedoch hat die zweite Stufe die Eignung als Träger, da sie einen Festtreibstoff hat und vergleichbaren Schub zur Pershing II.
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Südkoreas Raketenmission scheitert erneut