Supermarine Seafire L.IIIc von Airfix

Diskutiere Supermarine Seafire L.IIIc von Airfix im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Während der ersten Jahre des WW II litt die Royal Navy an einem Mangel moderner Jagdflugzeuge und die marinetaugliche Spitfire V mit der...

Moderatoren: AE
  1. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Während der ersten Jahre des WW II litt die Royal Navy an einem Mangel moderner Jagdflugzeuge und die marinetaugliche Spitfire V mit der Bezeichnung "Seafire" leistete einen wichtigen Beitrag zur Korrektur dieser Lage, obwohl dieses Flugzeug für den Trägereinsatz keine 100% optimale Lösung darstellte.
    Die Seafire Mk.Ib war das Äquivalent der Spitfire Mk.Vb, wogegen die Seafire Mk.IIc das Äquivalent der Spitfire Mk.Vc war, welche im Juni 1942 erstmals in Betrieb genommen wurden.
    Mit der Mk.III kamen dann bedeutende Verbesserungen.
    Sie hatte manuelle Faltflügel des Typs C bei entfernten Außenbord-Kanonenstellungen und ein Merlin 55M-Triebwerk mit 1585 PS. Bewaffnet war sie mit zwei 20mm-Hispano-Kanonen und bis zu vier MGs 0,303 (7,69mm). Eine Bombenlast von 227 Kg (500 lb) konnte ebenfalls unter den Flügeln mitgeführt werden.
    Es wurden 1263 Stück gebaut, wobei die meisten dieser Maschinen im Pazifikraum zum Einsatz kamen.
    Mein Modell stellt eine Maschine der No.887 Naval Squadron dar, wie sie im August 1945 auf der "HMS Indefatigable" stationiert war. (Angaben des Herstellers)

    Zum Modell: Auch hier wieder ein etwas betagter Bausatz aus dem Hause Airfix, der allerdings herstellerseitig aufgewertet wurde.
    Und zwar lag dem Bausatz eine komplett neue Tragflächensektion bei. Die ursprünglichen Bauteile gab es auch noch und der Qualitätsunterschied war deutlich zu sehen und sogar zu fühlen.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Der Zusammenbau lief relativ unkompliziert ab. Allerdings kann bei diesem Bausatz die Spachtelmasse nicht in der Tube bleiben.
    Gebaut habe ich, wie immer, OOB. ;)
     

    Anhänge:

  4. #3 Zimmo, 09.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2011
    Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Nach der Klebe- Spachtel- und Schleiforgie gab es eine Grundierung mit Tamiya Primer.
    Danach wurden einige Stellen erneut verspachtelt und geschliffen.
    Der Fanghaken ist mir leider etwas misslungen. Zwar habe ich an den vorgesehenen "Sollbruchstellen" die Rumpfstücke abgetrennt, aber nach Einsetzen des Hakens sieht es etwas offen aus.:rolleyes:
     

    Anhänge:

  5. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Nun ging es ans Lackieren. Nach Anfrage im FF war die Farbgebung geklärt: "Temperate Sea Scheme" mit "Sky" für die Unterseite.
    Mit der Unterseite habe ich begonnen. Auf der Oberseite habe ich den ersten Farbton frei Hand aufgebrusht. Nach der Trockenphase wurden die Ränder mit Pattafix abgeklebt und der zweite Farbton lackiert.
    Hier kamen die Model Air's von Vallejo zum Einsatz.
     

    Anhänge:

  6. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Für die Unterseite benutzte ich das "Sky" aus dem RAF-Set von Gunze.
    Für das (nicht sichtbare) Cockpit und die Fahrwerkschächte habe ich versucht, den RAF Interiour-Farbton durch Mischen zu treffen. Ist mir allerdings nicht ganz so genau gelungen. Hier auf den Fotos sieht's eher wie Zink-Chromat aus.
    Aber ein passender Farbton von ModelMaster liegt bei meiner nächsten Bestellung mit im Paket. ;)
     

    Anhänge:

  7. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Für alle Pinselarbeiten (Fahrwerk, Propeller etc.) benutze ich in der Hauptsache Revells Aqua Colors.
    Die Mündungen der Kanonen habe ich aufgebohrt.
    Nach der Lackierung kamen die Decals an die Reihe, doch zuvor erst mal eine Schicht Emsal Glänzer aufs Modell.:)
     

    Anhänge:

  8. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Die Decals neigten leicht zum Reissen und Verknäulen und waren deshalb nicht ganz so leicht zu verarbeiten. Das sieht man deutlich an den Hinweisen für die begehbaren Bereiche der Tragflächen.
    Decal Soft floss in Strömen.
     

    Anhänge:

  9. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Nach der "Decalerei" gab es erneut eine Lage Emsal Glänzer.
    Nun wurde der Tuschkasten ausgepackt und mein Modell erhielt ein Washing mit schwarzer Wasserfarbe.
    Die Koroditspuren an den MGs und Kanonen habe ich aufgebrusht, sind mir allerdings etwas zu kräftig geraten.
     

    Anhänge:

  10. #9 Sparrowhawk, 09.01.2011
    Sparrowhawk

    Sparrowhawk Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    197
    Ort:
    Nahe Marburg / Hessen
    Gut sieht sie aus! Der Untergrund passt perfekt zu diesem etwas "schlammigen" Farbschema.
     
  11. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Die Abgasfahnen habe ich ebenfalls gebrusht.
    Lackabplatzer wurden von mir mit silberner Farbe und einem Zahnstocher erzeugt.
    Der Antennendraht besteht, wie immer bei mir, aus gezogenem Gussast.
    Abschliessend gab es eine Versiegelung mit mattem Klarlack.

    Horrido....
    Euer Zimmo:)
     

    Anhänge:

  12. #11 Killereule, 09.01.2011
    Killereule

    Killereule Kunstflieger

    Dabei seit:
    02.01.2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Welt
    Sieht mir irgendwie ein bisschen unschuldig aus, die Spit, gerade um das fahrwerk herum. Ganz ernsthaft habe ich das teil erst für ein 1/72 gehalten....

    aber vomgroben und ganzem her ok
     
  13. #12 juergen.klueser, 09.01.2011
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Stefan,
    der etwas größere Maßstab scheint Dir besser zu gefallen und das Ergebnis ist super :TOP: Ein kleiner Verbesserungstipp: Da Du die Abgasfahnen gebrusht hast, musst Du etwas besser auf den Sprühwinkel aufpassen. Schau mal direkt den Auspuffrohren. Hier solltest Du noch etwas ausbessern. Selbst festgestellt hast Du ja, dass die Schmauchspuren zu breit sind. Das ist bei fast allen Deiner bisherigen Modelle eine Schwachstelle, probier's doch mal anders als mit sprühen.
    Sind aber nur Kleinigkeiten, der Rest gefällt mir sehr gut :TOP:
    Gruß Jürgen
     
  14. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hi Jürgen!!!

    Jau, die Koroditspuren an den MGs/MKs wollen mir mit der Airbrush nicht ordentlich gelingen. Werde da zukünftig wohl dezent mit Pastellkreide und Pigmenten arbeiten, ebenso beim Erstellen der Abgasfahnen.
    Bin auch nicht ganz so zufrieden mit der Seafire.....war wieder zu viel "Expressbau" mit im Spiel.....wie unser Freund MiniMe sagen würde!!!! ;)

    Grüßle
    Zimmo :)
     
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. tucano

    tucano inaktiv

    Dabei seit:
    02.08.2009
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    42
    Beruf:
    wäre schöner wenn's ohne ginge
    Ort:
    Speckgürtel der Hauptstadt
    Da hat Jürgen schon recht was die Schmauchspuren anbelangt. Nicht nur das sie zu dick sind, sie scheinen auch in unlogisch verschiedene Richtungen auseinander zu driften. Was ich gerne benutze sind diese Tamiya Weathering sets, mit nem dünnen Pinsel funktioniert das ganz ordentlich, denn der beiligende "Pinsel" ist nicht so das wahre. :TOP:
    Was mir beim anschauen der Bilder gleich ganz negativ ins Auge sprang, war der große Spalt im vorderen Kanzelteil, da Du nun aber eh schon von einer Spachtelorgie gesprochen hast, hättest Du den ja gleich mit weg machen können, sieht aus meiner Sicht echt unschön aus. :D
    Nun dachte ich erst das müsste vielleicht so sein, aber ich hab hier mal ein Bild von einem Original mit dran gehängt. Warum eigentlich immer dieses "Expressbauen"? Wer drängt euch denn?
     

    Anhänge:

  17. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hi Tucano!!!

    Danke fürs Foto, jetzt bin ich ja instruiert. :)

    Grüßle
    Zimmo :)
     
Moderatoren: AE
Thema:

Supermarine Seafire L.IIIc von Airfix

Die Seite wird geladen...

Supermarine Seafire L.IIIc von Airfix - Ähnliche Themen

  1. W2017BB - Supermarine Seafire FR Mk.47- Special Hobby - 1:72

    W2017BB - Supermarine Seafire FR Mk.47- Special Hobby - 1:72: Hallo zusammen, an dieser Stelle steige ich dann auch in den laufenden Wettbewerb ein. Als erstes versuche ich mich an der Seafire FR Mk.47...
  2. Frage zum Buch "Supermarine Seafire" (Crowood Aviation)

    Frage zum Buch "Supermarine Seafire" (Crowood Aviation): Hallo liebe Kollegen ! Kurze Frage : Hat jemand von Euch dieses Buch hier und könnte sagen, ob es in modellbauerischer Hinsicht etwas taugt ?...
  3. 1/72 Supermarine Seafire F Mk.45 – Special Hobby

    1/72 Supermarine Seafire F Mk.45 – Special Hobby: Auch dieser Bausatz gehört zu der Flut gerade neu erschienener Bausätze der späten Spitfire/Seafire. Deswegen möchte ich ihn auch zum Vergleich...
  4. 1/72 Supermarine Seafire Mk.XV late version – Sword

    1/72 Supermarine Seafire Mk.XV late version – Sword: Die tschechische Firma "Sword" hat in letzter Zeit einige Varianten der Spitfire/Seafire herausgebracht und ich möchte euch diesen Bausatz...
  5. Supermarine Seafire III.....Unterseite

    Supermarine Seafire III.....Unterseite: Hallo Gemeinde!!!! Zur Zeit baue ich die Supermarine Seafire III in 1:48 von Airfix und nun habe ich eine Frage bezüglich der Farbgebung für...