Supermarine Spitfire HF Mk VI, Italeri, 1:72

Diskutiere Supermarine Spitfire HF Mk VI, Italeri, 1:72 im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Supermarine Spitfire (HF) Mk VI, Italeri, 1:72 Hallo ... wieder hat es einer geschafft, allerdings mit ein paar Schwierigkeiten auf der...

Moderatoren: AE
  1. #1 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Supermarine Spitfire (HF) Mk VI, Italeri, 1:72

    Hallo

    ... wieder hat es einer geschafft, allerdings mit ein paar Schwierigkeiten auf der Zielgeraden.

    Gebaut habe ich das Italeri Modell der Spitfire (HF) Mk VI.

    Ohne viele Worte, gleich zum ersten Bild

    Supermarine Spitfire (HF) Mk VI, 310 Sqn (Tschechisch), RAF Dyce, Schottland, 1943
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Die Spitfire (HF) Mk VI wurde aus der Spitfire Vb entwickelt. Die (HF) Mk VI besass spitze verlängerte B-Tragflächen, einen Merlin 47 mit 4 blättrigem Prop, und eine "einfache" Druckkabine.
     

    Anhänge:

  4. #3 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Dieser Spitfire Typ sollte hochfliegende Aufklärungs- und Bombenflugzeuge bekämpfen und war der erste Spitfire Höhenjäger. Die Druckkabine sollte die psychischen und physischen Probleme hochfliegender Piloten ohne Druckkabine in den Griff bekommen. Die Kabine erzeugte 2bar Druck. Die Cockpithaube war keine Schiebehaube mehr, sie liess sich nun an vier Punkten "Festklemmen" und mit einer Art Luftschlauch (welcher aufgeblasen werden konnte) abdichten. Die seitliche Einstiegstür wurde geschlossen. Im Cockpit selbst wurden auch die Kabelverbindungen durch Gummiteile abgedichtet. So dass eine einfache Druckkabine entstand.
     

    Anhänge:

  5. #4 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Die Haube war also keine Schiebehaube mehr und liess sich abnehmen. Im Notfall konnte der Pilot sie jedoch abwerfen. Trotz Druckkabine und 2 bar Druck durch den "Marshall" Kompressor, musste der Pilot weiterhin eine Sauerstoffmaske tragen. Ein Flug in 11.000m Höhe sollte sich wie einer in 7000-8000m anfühlen.
     

    Anhänge:

  6. #5 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Insgesamt wurden nur weniger als 100 Spitfire (HF) Mk VI gebaut, welche auch teilweise in andere (Aufklärer) Versionen umgebaut wurden.
     

    Anhänge:

  7. #6 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Ursprünglich war für diesen Typ sogar eine reine Kanonenbewaffnung angedacht, aus Gewichtsgründen entschied man sich jedoch für den B-Wing, welchen man mit spitzen Enden versah. So kann die (HF) Mk VI zwei Hispano Kanonen tragen und 4 Browning MG. Was sich in der Praxis im Flügel befand, weiss ich nicht.

    Hier kann man die, für eine Spitfire, "grosse" Spannweite erkennen.
     

    Anhänge:

  8. #7 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Da das meine erste Spitfire ist, habe ich leider nicht die Möglichkeit, sie mit einer zweiten zu vergleichen. Auch im Modell ist die Spitfire eine "schnittige" Angelegenheit. Das wird sicher nicht die letzte sein.
     

    Anhänge:

  9. #8 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Der Kit liess sich problemlos bauen...allerdings muss die seitliche Cockpittüre geschlossen werden...da hat Italeri geträumt. Ich auch... ich hoffe man erkennt die Reparaturstellen nicht so sehr.

    Hier der schonungslose Blick von oben.
     

    Anhänge:

  10. #9 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Hier die Kiste mal vorsichtig in Rückenlage...
     

    Anhänge:

  11. #10 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Das letzte Bild mit dem Vitrinenuntersetzer.

    Das Modell hat Spass gemacht, leider hatte ich beim OOB Bau Schwierigkeiten auf der Zielgeraden. Geändert sind nur Kleinigkeiten wie der Antennenzipfel auf dem Leitwerk usw. Am Cockpit habe ich nichts geändert... und den Rückspiegel habe ich montiert.

    Ichhoffe ich habe nichts "wichtiges" vergessen.

    Das wars dann, nun seid ihr dran, wenn ihr wollt... ich habe fertig :)
     

    Anhänge:

  12. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    Schön geworden, deine high flyer Spitfire :D:

    Ich frag mich jetzt nur, soll ich - oder soll ich nicht .......

    Es fällt ja nicht so auf, aber nächstes Mal baust Du doch die Ansaughutze für den Vergaser so weit vorne an, dass der arme Motor auch Luft kriegen würde, oder ? :wink:

    Rolf
     
  13. #12 A6Intruder, 31.08.2012
    A6Intruder

    A6Intruder Space Cadet

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Hannover
    Mir gefällt Deine Spit, nicht zuletzt die Lackierung!
    Beste Grüße
     
  14. #13 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Hallo euch beiden

    Es freut mich dass sie euch gefällt, der Bau war ganz "entspannend" :)

    @popeye: Meinst du die Hutze unter den Abgasrohren welche in Beitrag 5 zu sehen ist? Das liegt als separates Teil bei und die Bauanleitung zeigt die mittig unter den Abgasrohren. Wenn die sehr "falsch" sitzt, könnte ich das zur Not noch ändern, nachdem ich die Türe nach dem lackieren aauch schon "abreissen" musste :FFEEK:

    A6intruder: danke dir, mit dem Pinsel ist das für mich immer ein K(r)ampf :FFTeufel:

    Da anderweitig die Gravuren vermisst wurden, habe ich nachträglich nochmal eine "grandiose" Nahaufnahme gemacht. Sie sind wirklich noch alle da :)

    bis denne und danke euch fürs anschauen und den guten Ratschlag
     

    Anhänge:

    • gfd.jpg
      Dateigröße:
      49,3 KB
      Aufrufe:
      76
  15. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz

    Nein, ich meine die Ansaughutze für den Vergaser - schau mal dein Bild #9.

    Ich find leider auf die Schnelle keinen Riss der Unterseite einer Mk VI - die Vorderkante der Ansaughutze müsste auf Höhe der Flügelvorderkante liegen.

    (Deine Ansaughutze liegt praktisch unter dem Cockpit)

    Schönheitsfehler - wer die Spits nicht kennt, wird das nicht achten wenn sie auf dem Fahrwerk steht .......

    Rolf
     
  16. #15 Flugi, 31.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2012
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.239
    Zustimmungen:
    19.966
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ja, der Kollege Modellfreund Rolf hat Recht.
    Die Ansaughutze für den Versager sitzt zu weit hinten. Der müsste mit der Öffnungsseite knapp hinter der Tragflächennasenkante sitzen. :wink:
    Damit können wir das Thema al acta legen.
     
  17. #16 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Hallo

    Ah jetzt sehe ich es . Da bin ich wohl in die "Falle" getappt. In der Bauanleitung wird gezeigt, dass das Bauteil deutlich hinter der "Kante" platziert werden muss... im Bemalungsplan ist es dann korrekt wiedergegeben. :mad:
    Wenn das Teil nicht sehr fest sitzt, sollte das noch hinzubekommen sein. Eine Reparaturstelle nach der Lackierung gab es ja schon durch die geöffnete Seitentür, welche ich ihr anfangs gegönnt hatte. Wenn es sich lösen lässt, die eine "Stelle" mehr auf der Unterseite ist auch nicht schlimm:rolleyes:

    Danke für den Tip! ...da wäre ich selbst nie darauf gekommen :FFTeufel::TD:
     
  18. #17 fliegerantonow, 01.09.2012
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    .. das Modell ist gut geworden.

    Wenn Du noch was verbessern willst, dann ist es die Befestigung der Antenne am Seitenruder. Bei allen Zeichnungen, die ich so kenne, ist der kleine Stachel (wie bei den Mk. I ... V) nicht mehr vorhanden. Der Antennendraht endet bündig auf der Flosse. In allen Fotos, die mir vorliegen, ist überhaupt kein Antennendraht mehr erkennbar.
    Zur Bewaffnung ist nur zu bemerken, daß es keine andere Variante bei der HF Mk.VI gab.

    Also dann weiter so. Den Bausatz für die HF. Mk. VI gab es auch von KP und zu den anderen Varianten gibt es viele Hersteller wie: Airfix, Revell, Heller, AZ, Smer, CMR ....
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Kolbenrückholer, 01.09.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Hoppla, das ist leicht zu ändern und wird gleich mit behoben. Ich lasse den Draht dann komplett weg. Da hab ich mich von einem "Farbschema" irreführen lassen. Auf den kleinen Draht habe ich aber verzichtet, weil ich mir da nicht sicher war (der hätte ja noch hinzugefügt werden können). Darum habe ich nur die "Wäscheleine" gespannt. http://img.wp.scn.ru/camms/ar/52/pics/9_114.jpg

    Aber ganz weg war auch mein erster Gedanke (der ja meistens der beste ist :rolleyes:).

    Schön dass sie dir gefällt, das freut mich :)

    bis denne
     
  21. #19 mosquito, 02.09.2012
    mosquito

    mosquito Astronaut

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    2.562
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Thalheim a. d. Thur/CH
    Deine Spit gefällt mir!
    Schön eine Version zu sehen die man nicht alle Tage sieht. :)

    Den Antennendraht kannst Du wirklich weglassen, die Drahtantenne fiel im Laufe der Mk.V Produktion weg.
    Danach war die Antenne in den Mast hinter dem Cockpit integriert. Die Spit mit Antennendraht erkennt man gut an dem kleinen Mast auf dem Seitenruder.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Supermarine Spitfire HF Mk VI, Italeri, 1:72

Die Seite wird geladen...

Supermarine Spitfire HF Mk VI, Italeri, 1:72 - Ähnliche Themen

  1. Supermarine Spitfire Mk.IXc Revell 1:32

    Supermarine Spitfire Mk.IXc Revell 1:32: Nachdem bei meinem eigentlichen Bau einer Tamiya F-4J JR in 1:32 einiges nicht so lief wie ich es mir vorgestellt hatte, brauchte ich ein kleines...
  2. Supermarine Spitfire PRXIX, Airfix 1:72

    Supermarine Spitfire PRXIX, Airfix 1:72: Heute ist meine Spitfire von Airfix fertig geworden. Gebaut wurde oob und auch die Farben sind von Humbrol und wie in der Anleitung vermerkt....
  3. Supermarine Spitfire Mk.Ia 1/48 (pre war Version)

    Supermarine Spitfire Mk.Ia 1/48 (pre war Version): Es hat lange gedauert, bis ich dieses ellenlange Projekt zu Ende gebracht habe, Eigentlich fehlt immer noch ein Detail, das Ruder-Balance-Horn am...
  4. Supermarine Spitfire Mk.IIa von Revell

    Supermarine Spitfire Mk.IIa von Revell: Hallo Bastelkameraden!! Neuigkeiten von meinem Basteltisch: Revells Spitfire Mk.IIa im Maßstab 1:32. Ich kann nur sagen, dass auch dieser Neuling...
  5. Supermarine Spitfire Mk.Vb

    Supermarine Spitfire Mk.Vb: Soeben habe ich den neusten Bausatz zur Begutachtung ausgepackt. Die Firma Airfix kündigte diesen Bausatz all neues Kit (new tools) an. Also war...