Ta 152 C-1

Diskutiere Ta 152 C-1 im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo Bei bzw. in dem Buch von Dietmar Hermann auf s. 51 ist diese Bild einer gesprengte Ta 152 C bei ATG in Leipzig-Mockau. Frage: Ist das das...

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
787
Zustimmungen
169
Ort
Wuppertal
Hallo
Bei bzw. in dem Buch von Dietmar Hermann auf s. 51 ist diese Bild einer gesprengte Ta 152 C bei ATG in Leipzig-Mockau.

Frage: Ist das das einzige Bild von von der Ta 152 C in Leipzig-Mockau ?
Frage: Gibt es entsprechende amerikanischen Berichten wo es erwähnt wird

Antworten Gerne auch über PN

Gruß Frank
 
Anhang anzeigen
#
Schau mal hier: Ta 152 C-1. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Bremspropeller

Bremspropeller

Berufspilot
Dabei seit
23.09.2020
Beiträge
76
Zustimmungen
49
Die beiden Leitwerke dahinter sehen auch verdächtig nach dem "Einheitsleitwerk" aus.
Je nachdem, in welche Richtung die Frage zwischen den Zeilen zielt: Es könnte noch mehr 152er dort gegeben haben.
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.091
Zustimmungen
3.165
Erst einmal müsste geklärt werden, ob das Foto tatsächlich bei ATG in Mockau gemacht worden ist.

Die Halle im Hintergrund hatte einen Bombenschaden und die Glasfront ist behelfsmäßig durch Holzbretter verkleidet worden. Ein damals gängiges Verfahren zur Schnellreparatur, das ich schon des öfteren gesehen habe.

Auf den mir zur Verfügung stehenden Fotos aus Mockau habe ich keine Übereinstimmung bei der Halle finden können. Das will aber nichts heißen, denn in Mockau waren auch Erla und die Luftwaffe zugange.

Es gibt sehr viele Fotos der zerstörten ATG-Werksanlagen im entsprechenden USSBS-Bericht (United States Strategic Bombing Survey) über die ATG. Die Halle und die Ta 152 sind aber wohl nicht dabei. Man hat sich in dem Bericht auch mehr auf die Wirkung der Bomben auf die Gebäude konzentriert als auf zerstörte Flugzeuge. Was man auf Nachkriegsfotos der ATG sehr oft sieht, sind Ju 188 und Ju 388. Ein weiteres Foto einer Ta 152 C kenne ich nicht.

Es gibt noch den CIOS (Combined Intelligence Objektives Sub-Comittee) Evalution Report No. 149 vom 27.06.45 über den Besuch der ATG in Mockau und Siebel in Schkeuditz und Halle. Bei ATG wird die Ta 152 nicht genannt, aber bei Siebel in Schkeuditz: "Eight Ju 388 fuselages were available nearly completed but minus armament and two FW 152 aircraft minus powerplant, said to be DB 607." Hier ist ja wohl der DB 603 gemeint, so dass es sich um Ta 152 C handeln muss. Siebel und ATG sollten zusammen die Ta 152 C-1 in Serie produzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Winter

Fluglehrer
Dabei seit
05.01.2006
Beiträge
235
Zustimmungen
32
Ort
ja
Hallo,

in Leipzig-Mockau wurde anhand eines US-Air Techical Intelligence Reports weder Fw 190 noch Ta 152 aufgefunden. Bei MiMetall in Erfurt-Nord lagen jedoch diverse Ta 152 herum, davon kursiert auch zumindest ein Foto mit Ta 152 E.

Gruß,

Winter
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.091
Zustimmungen
3.165
Ja ist bekannt, das sind aber alles Ta 152 mit Jumo 213. Die auf dem Foto oben hat aber den DB 603, ist also eine Ta 152 C. Um diese Baureihe ging es Frank ja offensichtlich.
 

Winter

Fluglehrer
Dabei seit
05.01.2006
Beiträge
235
Zustimmungen
32
Ort
ja
... in Schkeuditz: "Eight Ju 388 fuselages were available nearly completed but minus armament and two FW 152 aircraft minus powerplant, said to be DB 607." Hier ist ja wohl der DB 603 gemeint, so dass es sich auch um Ta 152 C handeln muss. Siebel und ATG sollten zusammen die Ta 152 C-1 in Serie produzieren.
Hallo Peter,

nach dem US-Air Techical Intelligence Reports von Schkeuditz wurden dort drei Ta 152 in der Montage aufgefunden, dazu 16 Ju 388 J und diveres andere Vögel...

Gruß,

Winter
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.091
Zustimmungen
3.165
Da divergieren die Berichte anscheinend ein wenig, je nach "Erkundungsmannschaft".

Wenn nichts über Ta 152 bei ATG in den Berichten steht, heißt das aber noch nicht, dass es dort keine gegeben hat. Das würde ich nicht so kategorisch ausschließen wollen. Mir liegt z.B. ein entsprechender CIOS-Bericht über den Fliegerhorst Brandis vor, bei dem es nicht zu erklärende Differenzen zwischen der Liste der aufgefunden Flugzeuge und Fotomaterial gibt. Die Qualität der Typenerkennung hing auch oft vom Wissensstand und dem Enthusiasmus der Erkunder ab.
 

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
787
Zustimmungen
169
Ort
Wuppertal
Hallo zusammen,
ich finde da kommt wieder was interessantes zusammen.
Dietmar Hermann schreibt in seinem Buch, zitiere: Daß auch die C-1 Serie bei ATG in Leipzig-Mockau angelaufen war, ist hier fotografisch dokumentiert, ferner schreibt er weiter das bei Siebel in Halle-Schkeuditz noch drei Ta 152 ohne Motor vorgefunden worden sind

@Junkers-Peter, richtig mir geht es hier jetzt erstmal um die C und ob das bei ATG in Mockau aufgenommen worden ist
@Bremspropeller, guter Hinweis, ich habe schon so oft mir das Bild angeschaut, aber nie bewußt die zwei Einheitsleitwerk dahinter so richtig wahr genommen wahr :thumbup:

Noch was zu Siebel, laut Buch von Dietmarr, war in Siebel die Ta 152 C-1/R11 also Schlechtwetterjäger geplant mit Fertigungsblock 360er Werknummer)
und bei ATG der Fertigungsblock (920er Werknummer)

Gruß Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

78587?

Space Cadet
Dabei seit
02.08.2005
Beiträge
1.949
Zustimmungen
951
Ort
BRDeutschland
Die Qualität der Typenerkennung hing auch oft vom Wissensstand und dem Enthusiasmus der Erkunder ab.
Richtig,
Beispiel "Wertheim", der Report bei der Einnahme vom 4 April. 1945 listet mehre Dutzend vorgefundene " 109 G-14" auf. Die akribisch aufgeschriebenen Werknummern, besagen aber, dass annähernd die Hälfte davon "K-4" waren. Die kannten den "Typ" bis dato also gar nicht.

.
 

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
787
Zustimmungen
169
Ort
Wuppertal
Hallo zusammen,
Möchte mich erstmal bei all denjenigen bedanken, die was zu meiner oben genannten Frage beigetragen haben :thumbup:

dann komme ich zu meinen nächen Fragen
durch zufall habe ich bei ebay diese Bild, stammt von einem Fotoalbum, ist das das Firmenlogo von ATG Leipzig?

2. Gibt es eine Zeichnung oder Luftbild Aufnahme von Mockau, die zeigt, wo die erla maschinenwerke und ATG auf dem Platz ungefähr lagen bzw. liegen?
3. wäre es möglich, Kopien von den beiden auch USSBS-Bericht (United States Strategic Bombing Survey) und den CIOS (Combined Intelligence Objektives Sub-Comittee) Evalution Report No. 149 vom 27.06.45, und vielleicht das ein oder andre Bild von den zerstörten ATG-Werksanlagen bekommen könnte, auch wenn es nicht direkt mit der Ta 152 C zu tun hat
Gerne über PN

Gruß Frank


P.S. zu Siebel wollte ich dann ein neues Thema eröffnen
 
Anhang anzeigen
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.091
Zustimmungen
3.165
Anbei erst einmal ein Lageplan von Mockau.
Oben ATG, rechts unten Erla, Links oben Flugplatzgebäude und Luftwaffe, links unten die Junkerswerft (nur Reparatur und Umbau).
Das war wahrscheinlich die größte Zusammenballung von Flugzeugfirmen im gesamten damaligen Reich. Man muss auch bedenken, dass das nur die Endmontageköpfe waren. Alle Firmen besaßen in und um Leipzig noch diverse Zweigwerke, so hatte ATG 12 Zweigbetriebe, darunter die Firmenzentrale in Großzschocher.
 
Anhang anzeigen
mig21smt

mig21smt

Testpilot
Dabei seit
25.02.2003
Beiträge
844
Zustimmungen
2.030
Ort
Greifenhain
Vielleicht für euch von Interesse, in meiner russischen Liste werden für Erfurt Nord 10 Fw-190 mit DB-603 geführt.
 

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
787
Zustimmungen
169
Ort
Wuppertal
@Junkers-Peter Herzlichen Dank
Klasse Bilder :applause1:
Ist bekannt wann die Luftaufnahme gemacht worden ist?
auf dem Luftbild konnte ich bislang 3 Maschinen mit vermutlich langen Tragflächen erkennen:whistling:

Gruß Frank
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.091
Zustimmungen
3.165
Ach so, hatte ich vergessen zu schreiben: Das Luftbild ist von 29. Mai 1944. Auf dem Gelände der ATG dürften sich zu dem Zeitpunkt nur Ju 52, Ju 88 und Ju 188 befunden haben.
 

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
787
Zustimmungen
169
Ort
Wuppertal
Hallo zusammen
wollte noch mal auf das Luftbild eingehen, zwei Fragen habe ich im Moment dazu
markiert mit rotem Strich: Kann es sein, das das Gebäude 2 nach dem Luftangriff geändert worden ist, wenn ich mir die Zeichnung, mit dem Luftbild und dem Ta 152 C Bild im Vergleich anschaue, das da noch ein Komplex oben drauf gesetzt haben?
markiert mit gelben Kreis: könnte es sein? das dort die Ta 152 C bei Kriegsende hier ungefähr lag

Gruß Frank
 

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
787
Zustimmungen
169
Ort
Wuppertal
@ noch eine Frage an Junkers-Peter
Alle Firmen besaßen in und um Leipzig noch diverse Zweigwerke, so hatte ATG 12 Zweigbetriebe, darunter die Firmenzentrale in Großzschocher.

Gibt es eine Auflistung zu den Zweigwerke im besonderen für ATG und Erla Maschinenwerke, hätte daran Intresse

Gruß Frank
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.091
Zustimmungen
3.165
Das da was fehlt, ist mir auch schon aufgefallen. Eventuell ist der seitliche Anbau rechts durch Bomben so schwer beschädigt worden, dass man ihn abgetragen hat. Vorausgesetzt auf dem Fotos handelt es immer um die gleiche Halle.

Wegen ATG und Erla, Müßte alles in dem USSBS-Bericht stehen. Ich werde nachsehen.

Auf der Webseite von Jan Himmelreich ist noch ein interessantes Buch verzeichnet
Kühne/Stölzel: Junkers-Flugzeuge aus Leipzig im Serientakt.
Einfach etwas runterscrollen. Das Buch würde viele deiner Fragen beantworten. Es ist ein Book on Demand und die Autoren würden sich sicher über eine Bestellung freuen. Darüber hinaus ist das Buch noch sehr interessant und lesenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ta 152 C-1

Ta 152 C-1 - Ähnliche Themen

  • Aerodynamische Güte der Mustang und TA152

    Aerodynamische Güte der Mustang und TA152: Hallo, wie kann oder könnte man die Güte der Mustang-Aerodynamik und Motorintegration im Vergleich zu späten deutschen Mustern, z.B. TA152...
  • Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32

    Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32: Hallo zusammen, heute kann ich mal wieder eine fertige Ta 152 präsentieren: Wie schon beim Modell vom letzten Jahr entstand aus dem...
  • E-152-1 Modelsvit

    E-152-1 Modelsvit: Seit Weihnachten steht die E-152-1 und wartet auf den Rollout, jetzt ist es so weit. Der Bausatz ist eine "Short Run Ausführung", was sich...
  • Ta 152 beim der III./JG 11

    Ta 152 beim der III./JG 11: Der Stab JG 11 hat in Neustadt-Glewe mind. 4 Ta 152 vom JG 301 übernommen. Zeitraum war ende April 1945. Während der Verlegung nach Leck bekam die...
  • Einheitsheck/-Leitwerk Fw 190 D-9 / Ta 152

    Einheitsheck/-Leitwerk Fw 190 D-9 / Ta 152: Das sog. Einheitsheck für die Fw 190 D-9 / Ta 152 ist als Metall- und Holzausführung bekannt. Während die Wr.Nr. 150007 (.....gelbe 7, weiße 7)...
  • Ähnliche Themen

    • Aerodynamische Güte der Mustang und TA152

      Aerodynamische Güte der Mustang und TA152: Hallo, wie kann oder könnte man die Güte der Mustang-Aerodynamik und Motorintegration im Vergleich zu späten deutschen Mustern, z.B. TA152...
    • Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32

      Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32: Hallo zusammen, heute kann ich mal wieder eine fertige Ta 152 präsentieren: Wie schon beim Modell vom letzten Jahr entstand aus dem...
    • E-152-1 Modelsvit

      E-152-1 Modelsvit: Seit Weihnachten steht die E-152-1 und wartet auf den Rollout, jetzt ist es so weit. Der Bausatz ist eine "Short Run Ausführung", was sich...
    • Ta 152 beim der III./JG 11

      Ta 152 beim der III./JG 11: Der Stab JG 11 hat in Neustadt-Glewe mind. 4 Ta 152 vom JG 301 übernommen. Zeitraum war ende April 1945. Während der Verlegung nach Leck bekam die...
    • Einheitsheck/-Leitwerk Fw 190 D-9 / Ta 152

      Einheitsheck/-Leitwerk Fw 190 D-9 / Ta 152: Das sog. Einheitsheck für die Fw 190 D-9 / Ta 152 ist als Metall- und Holzausführung bekannt. Während die Wr.Nr. 150007 (.....gelbe 7, weiße 7)...
    Oben