Tamiya Dornier Do 335A in 1/48

Diskutiere Tamiya Dornier Do 335A in 1/48 im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Wie in der Signatur angekündigt, zeige ich hier auch mal ein Modell von mir. Ich stehe noch ziemlich am Anfang, es wird also innerhalb der...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
MrHankey

MrHankey

Testpilot
Dabei seit
23.05.2001
Beiträge
608
Ort
Zülpich ('n Kuh-Kaff bei Köln)
Wie in der Signatur angekündigt, zeige ich hier auch mal ein Modell von mir. Ich stehe noch ziemlich am Anfang, es wird also innerhalb der nächsten Wochen weitere Bilder geben.

!!VORSICHT ANFÄNGER!! :D

An die Profis, wenn ihr einen Fehler oder etwas, dass ich besser/anders machen könnte, seht, sagt's mir bidde. Will ja lernen...

Zum Bausatz:
Ausführliche dreisprachige Anleitung mit klaren Anweisungen, wobei mir manchmal detailliertere Farbvorschläge fehlen.
Die Teile haben schöne versenkte Gravuren, alles macht einen guten Eindruck. Die Passgenauigkeit ist sehr gut.
Der Bausatz enthält das Flugzeug (ach neee :p ), einen sitzenden Piloten und eine SC500. Bilder von den Gussästen habe ich nicht, weil ich mir die Digi-Cam von einem Freund erst vor kurzem geborgt habe.

Zum Bauen:
Mein großes Problem am Anfang war das Instrubrett. Da liegt ein Decal für das ganze Brett bei, aber das sieht doch nicht gut aus, wenn man das da drauf pappt!?! Wie macht ihr das, schneidet ihr die einzelnen Instrus aus oder wie?? Ach ja, ich baue out-of-the-box, für sonstigen Schnickschnack hab ich kein Geld :) .
Mit den Decals lassen sich drei Versionen bauen, die "102", die "107" und die "1-3". Habe mich für die 102 entschieden. Dabei stellt sich mir die Frage, was für ein HK da drauf kommt. Habe mich im Netz nach Bildern umgesehen, ein Modellbauer nimmt ein weißes HK, der andere eins in s/w. Die 102, die in einem amerikanischen Museum steht, hat auf den meisten Fotos gar kein HK, auf anderen nur ein winziges komplett weißes, das ich so noch nie gesehen habe. Hiiilfeee...
Das Bemalen und Bauen brachte sonst keine Schwierigkeiten.
Allerdings ist mir aufgefallen, dass man nach dem Zusammenbau evtl. noch etwas von der Instrubrettrückseite sehen könnte. Für den Fall, dass das stimmt, habe ich einfach mal in der Hoffnung, dass das so auch originalgetreu ist, ein paar Gussäste langgezogen und die Instrus verkabelt. Ihr seht's ja an den Bildern.
Ich muss zudem beichten, dass ich aus Basteldrang als Landelicht ein kleines Lämpchen eingebaut habe. Bitte nicht hauen.

Dann kritisiert mal schön! :)

Sorry für die schlechten Bilder, ich hab keine Ahnung, wie man mit so einer Digi gut fotografiert.
 
Anhang anzeigen
MrHankey

MrHankey

Testpilot
Dabei seit
23.05.2001
Beiträge
608
Ort
Zülpich ('n Kuh-Kaff bei Köln)
So, das letzte.

Wie ihr seht, bin ich gerade ein paar Stellen am verspachteln und neugravieren.
Ach ja, Die Propeller sind nur aufgesteckt. Ihr sollte nicht denken, dass ich erst alles zusammenbaue und dann erst schleife! :D

EDIT: noch was zum Bausatz. Es lag auch ein Gewicht für die Nase bei, damit's nicht nach hinten kippt. Echter Service... :cool:
 
Anhang anzeigen
Corsair

Corsair

Space Cadet
Dabei seit
12.05.2001
Beiträge
2.448
Ort
47228 Duisburg
Sieht schon mal gar nicht schlecht :)

Wie bemalts du nachher die Maschine? Airbrush oder Pinsel?
 
MrHankey

MrHankey

Testpilot
Dabei seit
23.05.2001
Beiträge
608
Ort
Zülpich ('n Kuh-Kaff bei Köln)
Hmmmm, wenn ich die Revell-Knarre reaktiviert bekomme, per Airbrush! :D Wird schon klappen.
Aber gut dass du fragst! Hab da noch 'ne Frage. Wie maskiere ich die Oberfläche? Hab's mal bei einer kleinen 109 mit Revell-Folie gemacht, da blieb nachher so'n unhübscher Rand! Das sollte nicht sein... Wie mach ich das? Sind ganz gerade Kanten.
 
Corsair

Corsair

Space Cadet
Dabei seit
12.05.2001
Beiträge
2.448
Ort
47228 Duisburg
Zu empfehlen ist das Masking Tape von Tamiya. Das mit den Rändern kann aber auch dadran liegen das du die Farbe zu dick aufgetragen hast.
 
MrHankey

MrHankey

Testpilot
Dabei seit
23.05.2001
Beiträge
608
Ort
Zülpich ('n Kuh-Kaff bei Köln)
*hust* das mag sein, denn die 109 war ein Quickie ;) im Urlaub und da hatte ich nur diese Spraydosen dabei. Damit habe ich schon so manchen Fahrwerksschacht geflutet! :D
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

Tamiya gibt in der Bauanleitung für die Fahrwerksschächte, die Klappen davon sowie für den Bombenschacht RLM 02 als Farbe an. Das ist falsch ! In RLM 02 waren nur die Fahrwerksbeine und die Einziehzylinder.;)
Stattdessen sind die Schächte innen eloxiertes Alu gewesen.
 
Jan

Jan

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2001
Beiträge
2.075
Ort
D-NDS
was mich ein wenig wundert, ist die Baureihenfolge.

Ich setze das ganze immer Baugruppenwese zusammen, also warum hast Du die Luftschrauben schon dran?

Das lässt sich doch gar nicht mehr richtig mit Farbe versehen :confused:
 
MrHankey

MrHankey

Testpilot
Dabei seit
23.05.2001
Beiträge
608
Ort
Zülpich ('n Kuh-Kaff bei Köln)
Wie schon gesagt:

"So, das letzte.

Wie ihr seht, bin ich gerade ein paar Stellen am verspachteln und neugravieren.
Ach ja, Die Propeller sind nur aufgesteckt. Ihr sollte nicht denken, dass ich erst alles zusammenbaue und dann erst schleife!

EDIT: noch was zum Bausatz. Es lag auch ein Gewicht für die Nase bei, damit's nicht nach hinten kippt. Echter Service..."
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
@Jan, die Props lassen sich mit einer Gummimuffe befestigen.

@MrHankey, die Schächte waren eloxiertes Aluminium, also so Alu mit gelblichen Schimmer(läßt sich sehr gut nachahmen indem erst alu lackiert wird und dann mit Clear Yellow von Tamiya darüber lackiert wird)
Abkleben ist doch in diesem Fall easy. Am besten mit Tamiya Masking Tape. Liegt denn bei Dir kein Blatt bei, das den Tarnverlauf 1:1 wiedergibt? Das läßt sich doch super als Vorlage benutzen.
Achso! Ich glaube ich habe sogar Bilder von der Do 335, die Du bauen willst;)
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Farbige Seitenansicht habe ich im Monografie Lotnize gefunden. Das Hakenkreuz ist nur als dünne weiße Außenlinie aufgebracht.
 
quarter

quarter

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.493
Ort
Braunschweig
Stimmt, Sören hat recht.
Fahrwerkschächte, und Innenseiten der Fahrwerkrestabdeckung eloxiertes Alu.
Außerdem wäre es besser gewesen den Innenraum des Cockpits in RLM 66 Schwarzgrau zu lackieren!
Das mit dem Armaturenbrett ist so schon nicht verkehrt, von außen sah man wirklich die Verkabelung der im Instrumentenbrett verbauten Anzeigen.
Zum lackiern noch folgenden Tip.
Als erstes das Modell in der einen Grundfarbe lackieren, dann mittels der bei Tamiya beiliegenden Lackierschablone die Stellen ausschneiden die nicht mehr lackiert werden sollen. Mit nem Locher entlang der Linien Löcher stanzen, diese mit Tesa hinterkleben und aufbeppen.
So kann man sich billige Schablonen anfertigen.
Im Bild kannst das bei Baubericht online unter der Rubrik meiner Mistel nachlesen und sehen.


Noch was zur 102. Dabei handelt es sich ja um die zweite Vorserien Maschine der A-0 Serie, Werknummer 240102.
Sie trug das Stammkennzeichen VG +PH und hatte ein Standart großes HK am Seitenruder unterhalb der verkürzten Werknummer(102).
Sie wurde im Frühjahr 45 von den Amerikanern erbeutet, nachgeflogen und dann teilweise zerlegt auf der USS Reaper mit anderen Flugzeugen in die USA verbracht.
In den frühen 70ern wurde sie mittels einens Vertrages zu Donier gebracht und dort, sagen wir es mal schmeichelhaft, "Restauriert".
Rollout mit großem Tamtam war dann auf der ILA in Hannover 1974.
Anschließend verbrachte sie einige Zeit als Ausstellungsstück in München ehe sie nach Ablauf der Leihzeit wieder in die USA zurückgeschickt wurde.
Dort wird es allerdings keinen Wiederaufbau der zerlegten Zelle geben, da die durchgeführten Restaurationsarbeiten so mangelhaft ausgeführt wurden, das eine Wiederaufstellung aus statischen Gründen nicht zumutbar/ durchführbar ist.
Darüber gab es übrigens einen recht teuren Rechtsstreit zwischen Dornier dem NASM, aber das ne andere Geschichte!
 
Det190

Det190

Astronaut
Dabei seit
26.12.2001
Beiträge
2.709
Ort
Geldern
Viel wurde Dir schon mitgeteilt und bessere Ratschläge hätte auch ich nicht geben können, doch eine kleine Kritik vermisse ich...
Hast Du vor die Pilotenfigur drin sitzen zu lassen ???

Wenn ja würde ich Dir dringend empfehlen diese nochmals zu
bemalen, wenn Du die häßlichen Bügelfalten an den Armen entfernt hast.
Diese groben Grate sehen nicht sehr schön aus.
Ansonsten wünsch ich Dir maximale Erfolge bei Deinem weiteren vorgehen und auf das es ein schönes Modell wird.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Tamiya Dornier Do 335A in 1/48

Tamiya Dornier Do 335A in 1/48 - Ähnliche Themen

  • Tamiya F-14A Tomcat "Swordsmen" in 1:48

    Tamiya F-14A Tomcat "Swordsmen" in 1:48: Hi! Lange hab ich hier nichts mehr geschrieben, aber jetzt ist mal wieder was fertig: Die F-14A Tomcat von Tamiya, hier leicht modifiziert für...
  • LB-36 Mosquito, Tamiya, 1/48

    LB-36 Mosquito, Tamiya, 1/48: Hallo zusammen, heute kann ich ein Modell der LB-36 präsentieren: Es handelt sich hier um ein Modell der De Havilland Mosquito FB Mk.VI im...
  • Vought F4U-1D Corsair in 1:72 von Tamiya als FG-1D "El Corsario"

    Vought F4U-1D Corsair in 1:72 von Tamiya als FG-1D "El Corsario": Darf ich vorstellen? "El Corsario"! Am Anfang war ein Decalbogen von Aztec mit einigen bunten Mühlen zur Zeit des "Fußball-Kriegs" oder etwas...
  • Dornier Do-335 A1"Pfeil" von Tamiya

    Dornier Do-335 A1"Pfeil" von Tamiya: Kürzlich habe ich endlich meine Tamiya Do-335 fertig gestellt. Der Bau erfolgte wie so oft bei mir völlig ungeplant und spontan. Hier war der...
  • 1/48 Dornier Do335A mit Kettenkraftrad – Tamiya

    1/48 Dornier Do335A mit Kettenkraftrad – Tamiya: Die Do 335 war eines der ungewöhnlichsten Kampfflugzeuge des Dritten Reiches. Zwei DB603 Motoren ermöglichten eine Höchstgeschwindigkeit von 760...
  • Ähnliche Themen

    • Tamiya F-14A Tomcat "Swordsmen" in 1:48

      Tamiya F-14A Tomcat "Swordsmen" in 1:48: Hi! Lange hab ich hier nichts mehr geschrieben, aber jetzt ist mal wieder was fertig: Die F-14A Tomcat von Tamiya, hier leicht modifiziert für...
    • LB-36 Mosquito, Tamiya, 1/48

      LB-36 Mosquito, Tamiya, 1/48: Hallo zusammen, heute kann ich ein Modell der LB-36 präsentieren: Es handelt sich hier um ein Modell der De Havilland Mosquito FB Mk.VI im...
    • Vought F4U-1D Corsair in 1:72 von Tamiya als FG-1D "El Corsario"

      Vought F4U-1D Corsair in 1:72 von Tamiya als FG-1D "El Corsario": Darf ich vorstellen? "El Corsario"! Am Anfang war ein Decalbogen von Aztec mit einigen bunten Mühlen zur Zeit des "Fußball-Kriegs" oder etwas...
    • Dornier Do-335 A1"Pfeil" von Tamiya

      Dornier Do-335 A1"Pfeil" von Tamiya: Kürzlich habe ich endlich meine Tamiya Do-335 fertig gestellt. Der Bau erfolgte wie so oft bei mir völlig ungeplant und spontan. Hier war der...
    • 1/48 Dornier Do335A mit Kettenkraftrad – Tamiya

      1/48 Dornier Do335A mit Kettenkraftrad – Tamiya: Die Do 335 war eines der ungewöhnlichsten Kampfflugzeuge des Dritten Reiches. Zwei DB603 Motoren ermöglichten eine Höchstgeschwindigkeit von 760...

    Sucheingaben

    baubericht cockpit set aires 148 do 335

    ,

    armaturenbrett do 335 tamiya

    Oben