Tamiya für Airbush mit Spiritus verdünnen?

Diskutiere Tamiya für Airbush mit Spiritus verdünnen? im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo, möchte meine Tamiya Farben gerne fürs Airbrushen mit Spiritus verdünne. (Das einzigste was ich im Haus habe...) Wie stark sollte die...

Moderatoren: AE
  1. Jan_Z

    Jan_Z Flugschüler

    Dabei seit:
    19.09.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haan
    Hallo,

    möchte meine Tamiya Farben gerne fürs Airbrushen mit Spiritus verdünne. (Das einzigste was ich im Haus habe...)

    Wie stark sollte die Verdünnung sein? Im Internet habe ich jetzt wahnwitzige 3:1 gelsen (3 Tropfen Spiritus zu 1 Tropfen Farbe) Kann das sein?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    1. Selber testen ist der Beste weg ;)
    2. Ja, auch ich muss die Tamiya Farben recht stark verdünnen. Viel mehr als alle anderen :)
     
  4. Jan_Z

    Jan_Z Flugschüler

    Dabei seit:
    19.09.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haan
    Aha! Desshalb war meine 1:4 Verdünnung für die Boeing X-32 damals nicht so das wahre :!:
     
  5. #4 Hans Trauner, 02.01.2006
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Ich nehm AHK Spiritus, das geht. Aber der Original-Verdünner X20A ist für feine und feinste Spritzarbeiten halt doch einen Tick besser. Was das Verhältnis anbelangt: Ich schätze bei mir ist das ungefähr 1:1 (in Volumen), aber das 'richtige' Verhältnis ist individuell, da es von der Spritzpistole, deren Düsendurchmesser und dem verwendeten Druck abhängt. Und ich finde immer, schnell mal'n Test geht besser und schneller als auf 'ne Antwort im Forum warten.... :)

    Grüße
    Hans
     
  6. Jan_Z

    Jan_Z Flugschüler

    Dabei seit:
    19.09.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haan
    Ok, danke für die Hilfe, werde es gleich mal probieren :)
     
  7. #6 Wild Weasel78, 02.01.2006
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.577
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Versuch mal Isopropanol ,bekommste in jeder Apotheke für wenig Geld und es klappt sehr gut damit . Das benutzte ich für alle meine Acrylfarben.

    MFG Michael
     
  8. geiser

    geiser Space Cadet

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Polymechaniker
    Ort:
    Roggwil(CH)
    Ich habe auch noch ein Problem:
    Wenn ich mit Tamiya Farbe spritze bildet sich nicht eine glatte Oberfläche sondern sie ist grubelig(pulverförmig):FFCry:
    Es liegt sicher an mir, aber ich weiss nicht genau warum.
    Vielleicht muss ich die Farbe und den Verdünner länger mischen???

    Vielen Dank für Tips!
     
  9. Jan_Z

    Jan_Z Flugschüler

    Dabei seit:
    19.09.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haan
    Genau das Problem hatte ich bei meiner Boeing X-32 auch, wie Sandpapier ist die Oberfläche jetzt.
     
  10. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    Also bei mir lags damals an zu wenig verdünnter Farbe + zu hohen Druck.
    Nen Versuch wäre es wert ;)
     
  11. geiser

    geiser Space Cadet

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Polymechaniker
    Ort:
    Roggwil(CH)
    Dann kanns nur an zu wenig Verdünnung liegen!
    Denn ich habe schon mit einem Druck von 0.5bar probiert.
    Danke vielmals!
     
  12. #11 Wolfgang Henrich, 02.01.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    562
    Ort:
    Köln
    Ist immer schwierig zu sagen woran so etwas liegt. Einfach mal mit unterschiedlichen Drücken und Graden von Verdünnung probieren. Auch bei Acryl gillt die Faustregel dass die Farbe die Konsistenz von Milch haben soll.
    Das Verhältnis der Verdünnung ist wie Hans schon schrieb immer von der Ausgangsposition abhängig und kann sich Farbe/Verünner in der Tat von 2/1 bis 1/4 oder mehr bewegen.
    Sandpapiereffekt hatte ich nur bei zuwenig Verdünnung, zuviel Druck, zu weit aufgezogener Airbrush und zu großer Entfernung zur Oberfläche. Manchmal auch eine Kombination des oben genannten.
     
  13. #12 Voyager, 02.01.2006
    Voyager

    Voyager Guest

    Brennspiritus enthält per Definition 92,4 % Ethanol und einen entsprechend hohen Wasseranteil von bis zu 7,5 % (je nach dem wieviel Methylethylketon und Denatonium Benzoat zum Vergällen zugegeben sind).
    Wie auch immer verdampft Spiritus sehr schnell und den Wasseranteil mögen nicht alle Farben. Einige "Spiritus-Produkte" enthalten mehr Alkohol (94 % bzw. 96 %).
    Die Sandpapieroberfläche kann also entweder an zu geringer Verdünnung oder dem enthaltenen Wasser liegen.

    Chemisch reines Isopropanol enthält 98-99% Alkohol und somit deutlich weniger Wasser. So kann man zumindest ausschliessen, dass es am Wasser liegt.
     
  14. #13 Hans Trauner, 03.01.2006
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Tamiyafarbe verträgt ordentlich Wasser, man gucke sich mal die Zusammensetzung des hauseigenen Verdünners X20A an. Und bevor ich aus reinen Beschaffungsgründen auf AHK-Spiritus umgestiegen bin, hab' ich 70%-IPA ( also 70% Isopropanol, 30% H²0) verwendet. Falls also jemand Probleme hat, dann sicherlich nicht weges des Wasseranteils.

    Hans
     
  15. Flogun

    Flogun Testpilot

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    BaWü
    Ich trau's mich ja fast nicht zu sagen, aber: ich verdünn die Tamiya-Acrylfarben nur mit Wasser... :red:
    Ich hab das mal irgendwo im Netz gelesen, weiß aber nicht mehr wo, seitdem mach ich das so.
    Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass ich ab und zu auch unter rauher Oberfläche leiden muß, ich glaub seit diesem Thread weiß ich auch warum. Allerdings funtioniert es manchmal auch anstandslos. :confused:
     
  16. geiser

    geiser Space Cadet

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Polymechaniker
    Ort:
    Roggwil(CH)
    Mit Wasser habe ich auch schon verdünnt(bei Tamiya), es geht!
    Allerdings würde ich eher kalkarmes Wasser empfehlen.
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Wolfgang Henrich, 04.01.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    562
    Ort:
    Köln
    wie Gunze lassen sich natürlich auch Tamiyafarben mit Wasser verdünnen. Fraglich ist eben dann nur das Ergebnis. Es sagt ja niemand dass es mit Wasser nicht geht. Vielmehr ist es aber so, dass es eben in der Regel mit dem Originalverdünner besser geht. Das Spritzbild ist feiner, die Oberfläche ist feiner und homogener.
     
  19. geiser

    geiser Space Cadet

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Polymechaniker
    Ort:
    Roggwil(CH)
    Da geb ich dir recht!
    Durch diesen Thread sollte ich nun nicht mehr doofe Fehler machen:TD:
     
Moderatoren: AE
Thema: Tamiya für Airbush mit Spiritus verdünnen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tamiya xf farben verdünnen

    ,
  2. tamiya xf farbn verdünnen

    ,
  3. tamiya farben verdünnen

    ,
  4. tamiya Acryl verdünnen,
  5. tamiya xf druck,
  6. tamiya x-23 verdünnen,
  7. tamiya farben mit spiritus
Die Seite wird geladen...

Tamiya für Airbush mit Spiritus verdünnen? - Ähnliche Themen

  1. Grundierung für Tamiya-Acrylfarben auf Wasserbasis?

    Grundierung für Tamiya-Acrylfarben auf Wasserbasis?: Hallo zusammen, ich suche eine Grundierung für die Tamiya-Acrylfarben auf Wasserbasis. Die Grundierung sollte auf dem Platik des Bausatzes und...
  2. Ätzteile für Tamiya F-15C 1:32

    Ätzteile für Tamiya F-15C 1:32: Hallo, weiß hier jemand, ob ich die Ätzteile "F-15E Strike Eagle exterior" von Eduard auch für die F-15C verwenden kann? Besonders...
  3. Aires F-16 Falcon Fahrwerksschacht auch für Tamiya Bausatz

    Aires F-16 Falcon Fahrwerksschacht auch für Tamiya Bausatz: Hallo jetzt weiss ich zwar nicht genau ob das Thema hier richtig angesiedelt ist, falls falsch bitte verschieben. Ich habe folgende Frage....
  4. Tamiya Bausätze als Grundlage für deutsche F-4F

    Tamiya Bausätze als Grundlage für deutsche F-4F: Hallo zusammen Welcher der verschiedenen Bausätze der F-4 Phantom II von Tamiya in 1:32 eignet sich am besten als Grundlage zum Umbau in eine...
  5. 1:32 Phantom II F-4J Jolly Rogers Tamiya + X

    1:32 Phantom II F-4J Jolly Rogers Tamiya + X: So, nun hab ich endlich mal kurz Zeit mein neuestes Werk auch hier zu präsentieren. In Ried war sie ja schon dabei und wer mich auf FB verfolgt,...