Tarnschema auf selbstklebende Folie

Diskutiere Tarnschema auf selbstklebende Folie im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tips u. Tricks; Blöde Frage, aber hat schon mal jemand versucht, ein Tarnschema zu scannen, auf den richtigen Maßstab zu bringen, dieses dann auf eine...

Moderatoren: AE
  1. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
    Blöde Frage, aber hat schon mal jemand versucht, ein Tarnschema zu scannen, auf den richtigen Maßstab zu bringen, dieses dann auf eine selbstklebende Folie/Papier zu drucken, dieses auszuschneiden um damit ein halbwegs vernünftiges Schema auf dem Modell zu maskieren?

    Geht das?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Na ein Tarnschema nicht aber eine Beschriftung. Ging leider nicht da die Druckerfarbe verwischte. Anderen Drucker als Tintenstrahldrucker nehmen?
     
  4. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
    ich dachte an Laser.

    wollte mir die Zeichnung "frei Hand Maskiererei" sparen.

    Mit Tinte kannst Du auch auf durchsichtigen Präsentationsfolien drucken, diese u.U. in mit farblosem Lack "einkleben", ich weiss aber nicht, inwieweit die Kanten zu sehen sind, hab da keine Erfahrung, nur so ein Gedanke.
     
  5. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    357
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Positiv, es geht.
    Allerdings habe ich, da es nur relativ kleine Flächen waren, das Muster auf Papier gedruckt: Aber SPIEGELVERKEHRT !
    Das hat den Vorteil, daß ich es auf der Rückseite mit Klebeband kaschieren und nach den Linien der Vorderseite ausschneiden konnte.

    2. Variante.
    Ausdrucken normal und ausschneiden. In die abzudeckenden Flächen Löcher schneiden, an denen die Schablone mit dem Kleberand der Memoetiketten (diese gelben) angeheftet werden kann. Anheften geht auch mit Klammern aus dem Kosmetikbereich.

    Zum Drucken:
    Die eingescante Größe ist egal. Die Abbildung muß in ein DTP-Textprogramm eingefügt werden. Damit können Spannweite, Länge etc. als Maß fast auf 1/2 mm genau abgestimmt werden. Probedruck, Abmessung ggf. korrigieren.
    Fertig zum Spritzen.
     
  6. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Das mit den Papierschablonen habe ich auch schon einmal erfolgreich praktiziert. Die habe ich nir aber nicht selbst gedruckt sondern die waren als Beiblatt bei der Ju87B von Hasegawa dabei. Ich habe sie lediglich für alle Fälle noch einmal über den Kopierer gejagt. Fixiert wurden diese Schablonen mit Maskol von Humbrol. Das hat dann auch den Vorteil das keine Farbe so schnell unter die Schablon kriechen konnte. Außerdem gibt es etliche vorgeschnittene Maskierfolien von Eduard. Diese umfassen Masken für Cockpithauben, Nationalitätenzeichen und auch für Tarnschema. Dies Folien sind sehr zu empfehlen.
     
  7. Roland

    Roland Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    Staatl. gepr. Elektrotechniker
    Ort:
    Forchheim/Ofr.
    Ich mach es meistens so, daß ich mir das Bemalungsschema (aus der Bauanleitung) auf die richtige Größe kopiere und dann die Flächen ausschneide. Mit Sprühkleber hält das dann recht gut auf dem Modell, und geht auch super wieder ab (so wie die Post-it-Zettel)! Bei meiner Su-27 KUB verwende ich die Dreiseitenansicht von Ken Duffey`s Homepage!
     
  8. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Ist freihand gespritzt nicht besser im Fall der Su? Die hat doch gar nicht so ein scharf abgegrenztes Schema?:?!
     
  9. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
    Roland: hält das? kriecht da der Lack nicht unter die Kanten?
     
  10. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    357
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    @ Sören
    Freihand ist ja immer das Problem: Wie breit ist der Übergang beim Oginool?
    7 cm sind ja bloß 1mm !
    Dieses erreicht man auch mit Schablone: Einen Abstand zwischen Schab und Oberfläche des Modells schaffen durch Unterlegen/kleben, sodaß sich die Farbe am Rand etwas verwirbelt. Oder von der Schab-kante weg spritzen.
    Es gibt da verschiedene Möglichkeiten. Mit Abstand ist die wohl bessere.
    MfG
     
  11. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Naja in meinem Fall geht es um 1:48. Da sieht die Sache wieder etwas anders aus. Und mit meiner neuen Spritze bekomme ich wunderbar feine linien hin. Mit schwebender Maske hatte ich so meine Schwierigkeiten. Ich habe nur zwei Hände. Eine Für´s Modell und eine für die Spritzpistole.
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Roland

    Roland Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    Staatl. gepr. Elektrotechniker
    Ort:
    Forchheim/Ofr.
    @Jan
    Wenn man dünn genug spritzt, dann läuft nix!
     
  14. Mystic

    Mystic Space Cadet

    Dabei seit:
    27.10.2002
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Student/Gebirgsaufklärer
    Ort:
    Bamberg
    @sören
    Ich benutz dazu immer nen flachen Karton. Ich leg das Modell in eine Ecke, dann fliegts nicht weg.
    Bei Kleinteilen musst du dir ne Kugel aus normaler Knete machen , auf den Karton kleben und das Teil reinstecken (nicht zuviel, sonst hast du am Ende ein Knetmodell :D )
     
Moderatoren: AE
Thema:

Tarnschema auf selbstklebende Folie

Die Seite wird geladen...

Tarnschema auf selbstklebende Folie - Ähnliche Themen

  1. EC-635 Schweizer Luftwaffe Tarnschema

    EC-635 Schweizer Luftwaffe Tarnschema: Servus Forum! Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon gesucht hätte, aber diesmal komme ich nicht weiter. Gibt es für die Farben des...
  2. Zeiträume der BW Tarnschemas

    Zeiträume der BW Tarnschemas: Hallo, kann jemand grob die Zeiträume für die Tarnschemas an den Luftfahrzeugen der Bundeswehr umreißen? Also Norm 72 von bis z.B.? Gibt es...
  3. Tarnschema und Farben für Lastensegler Go 242

    Tarnschema und Farben für Lastensegler Go 242: Moin Männers, hat von Euch jemand ein Splinter-Tarnschema für die Go 242? Dem im Italerie Bausatz traue ich nicht. Ebensowenig bin ich nicht von...
  4. Tarnschema gesucht (Ar 234)

    Tarnschema gesucht (Ar 234): Hi, ich suche ein Tarnschema das auf einem Modell aus den 80ern mal auf einer Ar 234 C-2 von Revell zu sehen war. Leider kann ich keinen...
  5. P-47 D David Schilling, Tarnschema

    P-47 D David Schilling, Tarnschema: Wie der Titel schon sagt, suche ich ein Tarnschema für eine P-47 D, geflogen von David Schilling. Den Decalbogen habe ich fotografiert. [ATTACH]...