Tempelhof bis zum 30.10.2008 - und die Zeit danach!

Diskutiere Tempelhof bis zum 30.10.2008 - und die Zeit danach! im Alte Flugplätze Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; [ Quelle ]
BigLinus

BigLinus

Testpilot
Dabei seit
10.12.2005
Beiträge
701
Zustimmungen
14
Ort
Bayern
US-Investor zeigt Interesse am Kauf des Flughafengebäudes von Berlin-Tempelhof

Wie der "Tagesspiegel" in seiner heutigen Ausgabe berichtet, gibt es offenbar überraschend einen Investor zur Übernahme des Flughafengebäudes am Berliner City-Airport Tempelhof. Der nicht genannte Kaufinteressent aus den USA, der nach Angaben der Zeitung zu den größten weltweit zählt, will die Anlage allerdings nur übernehmen, wenn in Tempelhof weiterhin Geschäftsflugverkehr möglich ist.

Sollte es künftig keinen Linienverkehr mehr geben, sondern nur noch Geschäftsflugzeuge auf dem innerstädtischen Flughafen starten und landen, würde dieser als Landeplatz eingestuft werden. Dies hätte zur Folge, dass beispielsweise keine Berufsfeuerwehr mehr vor Ort sei.

Die Berliner Betreibergesellschaft weist unterdessen daraufhin, dass der neue Airport Berlin-Brandenburg International (BBI) auch genügend Platz für Geschäftsflugzeuge bietet. Einen Bedarf, Tempelhof weiterhin offen zu halten, gebe es nach Angaben der Gesellschaft nicht. Aus Politik und Wirtschaft wurden in der Vergangenheit wiederholt Stimmen laut, Tempelhof aufgrund der kurzen Entfernung zur Innenstadt zu erhalten.
[ Quelle ]
 
BigLinus

BigLinus

Testpilot
Dabei seit
10.12.2005
Beiträge
701
Zustimmungen
14
Ort
Bayern
US-Konzern plant Luxus-Klinik am Flughafen Tempelhof

US-Konzern plant Luxus-Klinik am Flughafen Tempelhof

US-Kosmetik-Konzern Estée Lauder will im Berliner Flughafen Tempelhof eine Luxus-Klinik einrichten. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) habe bereits ernsthafte Gespräche mit dem US-Konzern geführt, berichtet das «Handelsblatt» (Mittwoch) unter Berufung aus Verhandlungskreise. Der US-Konzern wolle den Airport auch als Landeplatz für die Flüge mit Patienten und Geschäftsleuten nutzen. Sowohl die US-Zentrale des Unternehmens als auch die deutsche Vertretung von Estée Lauder wollten dies nicht bestätigen.

Auf dem Berliner Flughafen Tempelhof könnte der Flugbetrieb nach der offiziellen Schließung im Herbst 2007 eventuell begrenzt fortgeführt werden. Wie das Bundesfinanzministerium am Dienstag mitgeteilt hatte, überlegen Investoren, das Areal des innerstädtischen Airports nach dem Ende des regulären Flugbetriebs eingeschränkt weiter zu nutzen. Auch die Berliner Tageszeitung «B.Z.» (Mittwoch) berichtet, dass sich Estée Lauder um Tempelhof bewirbt. Wie die Zeitung unter Berufung auf Gesundheitskreise schreibt, ist der Konzern seit Wochen mit dem Finanzministerium im Gespräch. Schon heute investiere Lauder in den USA in Kliniken.

(...)
[ Quelle ]
 

sunbear17

Flugschüler
Dabei seit
30.07.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
1
Ort
München
Hallo allerseits,

habe diese Info eben von ICAT bekommen und dachte mir, hier ist der richtige Platz, das weiterzuverteilen, da ich davon ausgehe, dass die Leser hier an THF interessiert sind... :)

Falls ein Moderator meint, das ist der falsche Ort, bitte löschen...

Stephan

+++ ICAT-Mitgliederinfo extra +++ 19.11.2006 +++
TED-Umfrage des Tagesspiegels
heute noch bis 23 Uhr:

Herr Witzke (Take Off / Der Fliegerladen) informiert uns freundlicherweise aktuell über die TED-Abstimmung im Tagesspiegel - PRO/CONTRA Tempelhof. Nehmen Sie teil, rufen Sie an (12 ct aus dem Festnetz), die Nr. für "PRO" lautet

0137 - 20 33 33 - 1

Bitte nehmen Sie gerne dort teil, Deadline ist 23:00 Uhr

Falls Sie "CONTRA" stimmen wollen, dann konsultieren Sie bitte selbst den TaSpie von heute, danke

Diese Information bitte unbedingt weitersenden, danke
 

sunbear17

Flugschüler
Dabei seit
30.07.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
1
Ort
München
Hallo,

ein Follow-Up zu meinem letzten Posting; es haben 73,4% für ein Offenhalten von THF gestimmt: :TD:

++ ICAT-Ticker ++ 21.11.06 ++

Leserbrief an den Tagesspiegel, betr. Pro/Contra "Soll der Flughafen Tempelhof [...] geöffnet bleiben?"

Der Tagesspiegel hat am Sonntag, den 19.11. eine Umfrage unter seinen Lesern durchgeführt, bei der per TED-Abstimmung für oder gegen die Offenhaltung von Tempelhof gestimmt werden konnte. Das Ergebnis ist beeindruckend klar:

"Die Meinung vieler Tagesspiegel-Leser dazu ist sehr deutlich: Bei unserer Pro & Contra-Umfrage vom vergangenen Wochenende haben 73,4 Prozent der Anrufer dafür plädiert, Tempelhof für Geschäftsflieger offen zu lassen."
(Quelle: Tagesspiegel 21.11.06/Berlin: http://www.tagesspiegel.de/berlin/archiv/21.11.2006/2910946.asp)

Parallel haben zwei Redakteure des Tagesspiegels pro bzw. contra Offenhaltung Stellung genommen. Wir dokumentieren den Leserbrief, den die ICAT an den Verfasser der "Contra"- Position geschrieben hat. Diese Stellungnahme darf exemplarisch Antworten geben auf die teils wirren Fragen und Spekulationen der letzten Tage betr. Investorenprojekt dür den Flughafen Tempelhof.

Lieber Herr Hasselmann, Sie haben in der Frage "Soll Tempelhof offen bleiben", contra geschrieben.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/archiv/19.11.2006/2908333.asp

Im folgenden möchten wir auf ihre Argumente im einzelnen eingehen.
Hier der Beginn Ihres Textes, den wir Zeile für Zeile kommentieren:

"Warum ist es in Berlin nicht möglich, eine Entscheidung einmal durchzuhalten?"
Völlig korrekte Frage. Wenn die Entscheidung eine gute ist, wirtschaftlich sinnvoll, von allen getragen, sollte man dabei bleiben. Sonst nicht.

"Nach jahrelanger Diskussion hatten wir uns auf die Schließung von Tempelhof geeinigt."
Wer ist "Wir" ? Tatsächlich haben sich drei Politiker im Jahre 1996 auf etwas geeinigt, von dem bis heute unbekannt ist, was eigentlich der Beweggrund für diese Einigung war. Dass später im Abgeordnetenhaus dieses bestätigt wurde, heißt immer noch lange nicht "wir" Tatsächlich gibt es in Berlin eine Mehrheit "pro" Tempelhof.

"Viel hängt von ihr ab, unter anderem der Neubau von BBI in Schönefeld."
Woher haben Sie diese Meinung? Niemand, außer den o.g. Politikern bzw. ihren Nachfolgern, behauptet das. Ob die Planfeststellung auf die Schließung angewiesen ist, ist höchst zweifelhaft. Denn die Schließung von Tempelhof sollte zum Bedarfsnachweis beitragen. Inzwischen, nicht zuletzt dank der Billigflieger, hat das Aufkommen vin Berlin so zugenommen, dass der Anteil von Tempelhof rechnerisch und besonders wirtschaftlich (kleine Flugzeuge bringen noch kleineres Geld) keine Bedeutung mehr hat, um den Bedarf für BBI nachzuweisen.

"Nun wird der Name eines angeblichen Investors in die Welt geblasen - und wieder wird diskutiert."
Es wird nichts in die Welt geblasen. Besonders von dem Investor schon gar nicht. Vielmehr hat wohl der Investor Frau Merkel gebeten, das Thema mit Herrn Wowereit zu diskutieren. Danach gab es von keiner Seite ein Statement. Dass dann die Presse etwas herausgekriegt zu haben glaubt, ist Sache der Presse.**

"Eine Nebelkerze:"
Was ist denn das für ein Ausdruck? Wie kommen Sie darauf? Wer hat das gesagt? Wowereit? Merkel? Wohl kaum. Vielleicht ein gewisser Herr Gaebler von der SPD zum Beispiel, aber nicht objektiv abgewogen sondern subjektiv festgestellt. Niemand weiß Näheres, selbst die Pläne in der B.Z. stammen nicht vom Investor, sondern wurden irgendwie zusammengeschustert. Da von dem Gespräch nichts bekannt ist, ist zur Frage, welchen Flugbetrieb man wünscht, ebenfalls nichts bekannt.**

"Angeblich soll ein Krankenhaus gebaut werden, der geheimnisvolle US-Investor hat angeblich das Geld, um Europas größtes Gebäude zu kaufen - aber keine 1,5 Millionen Euro, die für den Flugbetrieb im Jahr nötig sind."
Der geheimnisvolle Investor ist die Firmengruppe [Estée] Lauder. Und dass die Geld haben, können Sie im Internet lesen. z.B. hier [...]: http://www.aicgs.org/about/board/langhammer.aspx / http://de.wikipedia.org/wiki/Ronald_Lauder

"Da soll die Allgemeinheit einspringen."
Wer hat das gesagt? [...] Jedenfalls steht das überhaupt nicht fest und kann daher auch nicht von Ihnen als Fakt kommentiert werden.**

"Und warum braucht dieses Krankenhaus einen Miniflughafen?"
Es gibt gute Geschäftsideen, schlechte Geschäftsideen und gar keine Geschäftsideen. Hier kommt jemand und hat als Idee genau das zum Thema, was heute Leute mit Geld (muss nicht mal viel sein, auch ganz normale Geschäftsleute) am meisten nervt: Das Chaos auf Flughäfen, das Anstehen, das "Stürmen" von Flugzeugen, weil es keine Sitzvergabe gibt, das Latschen über das Vorfeld. Das Warten aufs Gepäck. Miniflughafen beim Krankenhaus heißt, ich bin in maximal 10 Minuten, vielleicht sogar 5 Minuten samt Gepäck in der Klinik. Gegenfrage: Warum haben Kliniken einen Hubschrauberlandeplatz? Man könnte doch auch mit dem Krankenwagen durch die Stadt fahren, oder?

"Die erhofften reichen Scheichs würden mit einer großen Maschine einfliegen - nach Schönefeld."
Falsch. Die "reichen Scheichs" haben Privatflugzeuge. Alle derzeitigen Größen von dieser Kategorie können in Tempelhof landen und starten.

"Was soll überhaupt eine Klinik mit 49 Gebäuden und 9000 Räumen? Tempelhof ist nach dem Pentagon das größte Gebäude der Welt. So viele kranke Scheichs gibt es nicht."
Wie kann ein normal denkender Journalist im vermuteten Vollbesitz seiner geistigen Kräfte so etwas schreiben? Niemand hat davon gesprochen, dass das ganze Gebäude eine Klinik werden soll. Selbst die falsche Darstellung der B.Z. sieht nur einen kleinen Teil als Klinik. Ordnungsruf, Herr Hasselmann!
"Zudem würde die selten genutzte Landebahn die Umwandlung des Areals in einen Park blockieren - von dem hunderttausende Berliner was hätten."
Sie waren offenbar nicht in der "Nachnutzungskonferenz", die die Senatorin Junge-Reyer einberufen hatte. Sogar die Senatorin sagte, eigentlich bräuchte Berlin keine neuen Parks. Die Ratlosigkeit war groß. Niemand hatte ein sinnvolles Konzept. Im Gegenteil, selbst SPD-Leute aus dem Bezirk fürchteten sich vor Verwahrlosung und Kosten. Und - es gibt Pläne, nur noch die südliche Bahn zu nutzen. Wenn Sie sich ein Bild des Areals ansehen, erkennen Sie, dass dann mehr als die Hälfte immer noch in einen Park verwandelt werden könnte.

"Die Klinikidee ist ein Traum, er wird schnell platzen."
Das muss man als wirklich konstruktiven Satz bezeichnen. Sie kennen den Investor nicht, sein Konzept nicht, waren beim Gespräch Merkel/Wowereit nicht dabei, aber wissen es jetzt schon ganz genau. Dieses ist genau die Mentalität, die Berlin schadet: Nichts Genaues wissen, aber drüber reden und vorweg schon mal miesmachen.

"Ebenso wie das Gerücht, dass die Flugbereitschaft der Bundeswehr nach Tempelhof ziehen will."
Dieses war nicht ein "Gerücht", sondern es wurde und wird weiterhin diskutiert - und zwar von den dafür zuständigen Stellen.

"Wenn sich der Rauch dieser Nebelkerzen verzogen hat, wird man sich vielleicht des Unglücks von 2001 erinnern, als ein Privatflieger in ein Neuköllner Wohnhaus krachte."
Es handelte sich hier um das erste Unglück seit der Luftbrücke 1948. Das sind fast 50 Jahre. Es wurde niemand Außenstehendes verletzt oder geschädigt. In derselben Zeitspanne sind im Berliner Straßenverkehr wohl 5000 Menschen getötet worden. Alle 5 Tage stirbt weiterhin ein Mensch im Berliner Straßenverkehr. Gasexplosionen jagen Häuser in die Luft (Sie erinnern sich sicher an die Lepsiusstraße) Würden Sie mit derselben Logik den Straßenverkehr oder das Heizen und Kochen mit Gas verbieten?

"Ein Flughafen mitten in der Stadt ist gefährlich und unnötig."
Bitte erinnern Sie sich an die Entscheidung, den BBI in Schönefeld zu bauen. Dort wohnen in den Einflugschneisen etwa 50.000 Menschen. Es wird dort 360.000 Flugbewegungen pro Jahr mit großen bis größten Flugzeugen (Tankinhalt einer B747 sind 228.000 Liter) geben. In Tempelhof sind es derzeit 35.000 Flugbewegungen maximal mit einem Tankinhalt eines Businessjets von rund 10.000 Liter. Die Frage der Sicherheit wurde auch vor dem Bundesverwaltungsgericht diskutiert, aber im Vergleich zu einer zusätzlichen Reisezeit der Passagiere nach Sperenberg von 10 Minuten als nachrangig eingeordnet. Wo war Ihr Kommentar damals?

"Tempelhof wird 2007 geschlossen, so ist es beschlossen."
Bleiben Sie bei der Wahrheit. Es gibt einen Bescheid der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Dieser Bescheid ist nicht rechtskräftig. Die in Tempelhof verkehrenden Fluggesellschaften sowie eine Gruppe der General Aviation haben Klage eingereicht. Selbst wenn das OVG am 19.12. die Schließung für rechtens erklärt (was zunehmend zweifelhaft wird), werden die Kläger in die nächste Instanz gehen.

[...]
Lieber Herr Hasselmann: Gegen etwas zu sein, darf nicht dazu führen, dass alle journalistische Sorgfalt zur Seite geschoben wird.
Wir werden Ihnen unseren letzten* "Ticker" schicken. Davon kann man lernen - wenn man dazu bereit ist.
Ihre ICAT
 
BigLinus

BigLinus

Testpilot
Dabei seit
10.12.2005
Beiträge
701
Zustimmungen
14
Ort
Bayern
Tempelhof wird auch für Geschäftsflieger geschlossen

Tempelhof wird auch für Geschäftsflieger geschlossen

Auf dem Gelände des Flughafens Berlin-Tempelhof wird es nach der Schließung am 31. Oktober 2007 keinen Verkehrslandeplatz für Geschäftsflugzeuge geben. Wie der "Tagesspiegel" in seiner heutigen Ausgabe berichtet, sehen die Länder Berlin und Brandenburg bei einer weiteren Nutzung des City-Airports eine Gefährung des BBI-Großprojekts.

Die Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Manuela Damianakis, bestätigte der Zeitung die definitive Schließung von Tempelhof. Brandenburgs Infrastruktur-Staatssekretär Dellmann erklärte, dass künftige Investoren zwar das Flughafengebäude und das Gelände des City-Airports nutzen können, aber dabei ohne Flugverkehr auskommen müssen. Ließe man Tempelhof weiterhin als Flughafen existieren, würde man die höchstrichterlich anerkannte Basis der Genehmigung zur Errichtung des Großflughafens BBI verlassen.

Die Betreibergesellschaft der Berliner Flughäfen wies erst kürzlich daraufhin, dass der neue Airport BBI auch genügend Platz für Geschäftsflugzeuge bietet. Einen Bedarf, Tempelhof weiterhin offen zu halten, gebe es nach Angaben der Gesellschaft nicht. Aus Politik und Wirtschaft wurden in der Vergangenheit wiederholt Stimmen laut, Tempelhof aufgrund der kurzen Entfernung zur Innenstadt offen zu halten.
[ Quelle ]
 
3.5DME

3.5DME

Testpilot
Dabei seit
16.07.2003
Beiträge
749
Zustimmungen
27
Ort
Dreieich
Da könnte ich kotz...!!!!:mad:
Wie kurzsichtig können Politiker eigentlich sein?
Wir erleben in Frankfurt jeden Tag, dass Buisinessflieger mit halbseidenen "Verfahren" nach Egelsbach rein- und raussegeln und dabei häufig den Frankfurter Flugverkehr aufmischen.
Die fliegen nicht nach Egelsbach, weil die den Flugplatz toll finden, sondern weil sie keine Slots in Frankfurt bekommen und die hessischen Landesregierungen seit Jahrzehnten die Entwicklung verschlafen haben und bei der Flugverkehrspolitik völlig versagten.

"Die Betreibergesellschaft der Berliner Flughäfen wies erst kürzlich daraufhin, dass der neue Airport BBI auch genügend Platz für Geschäftsflugzeuge bietet."
Ich lach mich tot. Der Blödsinn wird jetzt erzählt um die paar Politiker mit etwas Sachverstand ruhig zu halten. In ein paar Jahren, wenn die Kapazität ausgelastet ist, kann sich dann bedauerlicherweise keiner mehr daran erinnern.
Haben diese Leute das Endspiel der Fußball-WM vergessen? Wie hätte das alles ohne Flughafen Tempelhof ausgesehen?:mad:

Ich werde mal versuchen, nach dem Ausbau mit einer C172 IFR nach Schönefeld zu fliegen. Mal sehen, was die mir erzählen. Sollte es das Forum dann noch geben, werde ich es hier gerne posten.:cool:

Sorry, falls ich mich im Ton vergriffen habe, aber mich hat diese Nachricht echt aufgeregt.

Gruß
3.5DME
 
Porter_Pilot

Porter_Pilot

Astronaut
Dabei seit
27.10.2004
Beiträge
3.673
Zustimmungen
221
Ort
long final EDWI
Da könnte ich kotz...!!!!:mad:
Wie kurzsichtig können Politiker eigentlich sein?
....
Dem kann nur uneingeschränkt zugestimmt werden.

In London wurde ein City-Airport mühsam in die Docks "gezimmert" und in Berlin soll ein ebensolcher (noch dazu mit reichlich Landebahnlänge) mit aller Gewalt stillgelegt werden.. :mad:

Alex
 

sunbear17

Flugschüler
Dabei seit
30.07.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
1
Ort
München
Dem kann nur uneingeschränkt zugestimmt werden.

In London wurde ein City-Airport mühsam in die Docks "gezimmert" und in Berlin soll ein ebensolcher (noch dazu mit reichlich Landebahnlänge) mit aller Gewalt stillgelegt werden.. :mad:

Alex
:?!

Absolut, darum habe ich auch schon (obwohl kein Berliner) hier ein paar ICAT-Infos gepostet... Und wenn ich könnte (weil eben kein Berliner...), würde ich auch das Volksbegehren unterstützen (http://www.volksbegehren-tempelhof.de)...

Stephan
 
Gucumatz

Gucumatz

Fluglehrer
Dabei seit
14.09.2004
Beiträge
142
Zustimmungen
3
Ort
Aachen nach 11 jahren Tempelhof
Bahn will THF übernehmen

laut heutigem Tagesspiegel will die Bahn AG THF in Eigenregie weiterführen.
Was für ein Weihnachtsgeschenk... ich kanns ja kaum fassen vor Freude...
 

cyb359

Berufspilot
Dabei seit
25.01.2005
Beiträge
62
Zustimmungen
10
Ort
165°LBU/055°TGO

schrammi

Astronaut
Dabei seit
13.09.2002
Beiträge
3.363
Zustimmungen
121
Wäre auch komisch, wenn die Fluggesellschaften den Flughafen übernehmen wollen, dass abschlägig beschieden wird und die Bahn bekommt es dann.
 

sunbear17

Flugschüler
Dabei seit
30.07.2006
Beiträge
6
Zustimmungen
1
Ort
München
Ich denke, die öffentliche Meinung spielt durchaus eine Rolle bei der politischen Entscheidungsfindung, das wäre ja sonst das erste Mal wo es nicht so ist.

Dass die Umfage aus vielen Gründen nicht mehr als eine kleine Facette in der allgemeinen Meinungsbildung ist, ist sicher richtig. Aber man tut was man kann...

Stephan
 
jockey

jockey

Alien
Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
10.527
Zustimmungen
8.551
Ort
near ETSH/SXF
Aufsichtsrat nimmt Vergleich an

Nach dem Senat hat gestern auch der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft bei der vorgesehenen Schließung des Flughafens Tempelhof dem Vergleichsvorschlag des Oberverwaltungsgerichts zugestimmt. Demnach würde der Flugbetrieb am 31. Oktober 2008 eingestellt. Ob der Vergleich zustandekommt, hängt weiter von den 13 Klägern ab. Auch sie müssten alle dem Vorschlag der Richter zustimmen, nach dem die Schließung des Flughafens um ein Jahr verschoben werden soll. Gegen den Beschluss, den Betrieb am 31. Oktober 2007 einzustellen, hatten Tempelhofer Fluggesellschaften und Unternehmen geklagt.
Weitere Infos gibts hier
 

MarcK

Berufspilot
Dabei seit
18.06.2007
Beiträge
53
Zustimmungen
4
Ort
BERLIN
Hi,
ich will mich mal nach dem Aktuellen status von dem FLughafen THF erkundigen.
Zur zeit soll der glaub ich im oktober im jahr 2008 geschlossen werden.

MFG,
MarcK
 

BavarianFighter

Guest
Hammergeile Bilder von der LTU A330 :TOP: .

Es wäre jammerschade, wenn THF zu machen würde. :FFCry:
 

MarcK

Berufspilot
Dabei seit
18.06.2007
Beiträge
53
Zustimmungen
4
Ort
BERLIN
stimmt, vorallem wo es de erste FLughafen der welt ist.
London hat doch auch nen city airport
 

Andretti

Fluglehrer
Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
152
Zustimmungen
20
Ort
EDDB
Also ich glaube zu Wissen, das THF der älteste kommerziell genutzte Airport ist! Oder irre ich mich da?
 
Christian K

Christian K

Astronaut
Dabei seit
01.10.2005
Beiträge
3.492
Zustimmungen
1.165
Ort
LDS
Thema:

Tempelhof bis zum 30.10.2008 - und die Zeit danach!

Tempelhof bis zum 30.10.2008 - und die Zeit danach! - Ähnliche Themen

  • Junkers A 50ce D-1842 Tempelhof

    Junkers A 50ce D-1842 Tempelhof: Hallo, obwohl es hier bereits einen Thread zu der Junkers A 50 gibt, habe ich doch einen eigenen aufgemacht, weil es hier nicht um Werksnummern...
  • Restauration IL14 in Tempelhof

    Restauration IL14 in Tempelhof: Als ich neulich nach München geflogen bin, bin ich im Lufthansa Bordmagazin auf ein interessantes Projekt gestoßen. Die Restauration einer Il14 in...
  • Klemm in Berlin-Tempelhof

    Klemm in Berlin-Tempelhof: Hallo Mitte der dreißiger Jahre waren zwei Klemm Kl 35 mit den Zulassungen D-EMPI und D-ERSU, sowie mindestens eine Klemm Kl 26 mit der...
  • FedEx Flüge von/nach Tempelhof - wohin/her?

    FedEx Flüge von/nach Tempelhof - wohin/her?: Eine ganze Weile sind FedEx ATR 72 500F von/nach Tempelhof scheinbar regelmäßig (täglich?) geflogen. Leider läßt sich nicht klären wie deren...
  • Notlandung in Tempelhof

    Notlandung in Tempelhof: Ein Kleinflugzeug mit Motorproblemen ist auf dem stillgelegten Berliner Innenstadtflughafen Tempelhof notgelandet. Die Maschine vom Typ Socata TB...
  • Ähnliche Themen

    • Junkers A 50ce D-1842 Tempelhof

      Junkers A 50ce D-1842 Tempelhof: Hallo, obwohl es hier bereits einen Thread zu der Junkers A 50 gibt, habe ich doch einen eigenen aufgemacht, weil es hier nicht um Werksnummern...
    • Restauration IL14 in Tempelhof

      Restauration IL14 in Tempelhof: Als ich neulich nach München geflogen bin, bin ich im Lufthansa Bordmagazin auf ein interessantes Projekt gestoßen. Die Restauration einer Il14 in...
    • Klemm in Berlin-Tempelhof

      Klemm in Berlin-Tempelhof: Hallo Mitte der dreißiger Jahre waren zwei Klemm Kl 35 mit den Zulassungen D-EMPI und D-ERSU, sowie mindestens eine Klemm Kl 26 mit der...
    • FedEx Flüge von/nach Tempelhof - wohin/her?

      FedEx Flüge von/nach Tempelhof - wohin/her?: Eine ganze Weile sind FedEx ATR 72 500F von/nach Tempelhof scheinbar regelmäßig (täglich?) geflogen. Leider läßt sich nicht klären wie deren...
    • Notlandung in Tempelhof

      Notlandung in Tempelhof: Ein Kleinflugzeug mit Motorproblemen ist auf dem stillgelegten Berliner Innenstadtflughafen Tempelhof notgelandet. Die Maschine vom Typ Socata TB...

    Sucheingaben

    fallschirm-sprunganlage tempelhof

    Oben