TF-104G 25 Jahre JaBoG 31 Boelcke - Revell 1/72

Diskutiere TF-104G 25 Jahre JaBoG 31 Boelcke - Revell 1/72 im Jets bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Meine kleine Starfighterfamilie hat Zuwachs bekommen! 1983 feierte das JaBoG 31 Boelcke in Nörvenich 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass...
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
7.200
Zustimmungen
22.260
Ort
Rheine
Meine kleine Starfighterfamilie hat Zuwachs bekommen!

1983 feierte das JaBoG 31 Boelcke in Nörvenich 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde die TF-104G 28+31 mit einer Sonderlackierung versehen. Auf dem lichtblauen Rumpf wurde in weiß das Boelcke-Schwert lackiert, während die roten Schwingen auf Tragflächenober- und Unterseite kamen. Ein schwarz-rot-goldenes Band nahm den Schriftzug mit dem Anlass auf.
 
Anhang anzeigen
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
7.200
Zustimmungen
22.260
Ort
Rheine
Der Bausatz ist von Revell und lag schon ein paar Jahre bei mir im Regal. Mittlerweile nur noch gebraucht per Zufall zu finden.

Gebaut habe ihn aus der Box ohne Zusatzteile. Selbst die Knallstühle waren nach entsprechender Bemalung vollkommen akzeptabel.
 
Anhang anzeigen
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
7.200
Zustimmungen
22.260
Ort
Rheine
Die Abziehbilder sind etwas zu groß geraten. Das Schwert musste ich in drei Teile schneiden und den Griff anders als vorgesehen aufbringen. Der Trägerfilm ist etwas dicker und sehr störrisch. Er reagierte zuerst gar nicht auf Revells Decal Soft und auch nicht auf Mr. Mark Softer von Gunze. Doch dann rückte ich ihm mit der Geheimwaffe zu Leibe: Decalsetting (strong version) von Daco. Das hat geholfen!
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
7.200
Zustimmungen
22.260
Ort
Rheine
Lackiert habe ich mit Revell Aqua Colors, Lichtblau 50. Aus der Zeit existieren nur ein paar Fotos und meist als Scan von Papierabzügen. Zuerst kam mir die Farbe im Vergleich mit den Fotos als viel zu hell vor. Dann stieß ich auf andere und war dann doch zufrieden.
Die Flaps und Slats habe ich ausgesägt und ausgefahren dargestellt. So ist die Maschine auch auf allen Fotos zu sehen. Den Spalt am Seitenruder habe ich mit spitzem Bleistift nachgezogen.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
7.200
Zustimmungen
22.260
Ort
Rheine
Mit dem Tele wird die schöne schlanke Form und die dann doch große Kanzel der TF-104G deutlich.

Probleme gab es beim Bau nur an der Nahtstelle in der Mitte zwischen Vorderrumpf und Hauptrumpf. Hier muss man doch etwas schleifen, damit das nicht zu sehen ist. Ansonsten ist der Bausatz sehr empfehlenswert!

Als Nächstes ist jetzt die F-4F 38+58 des JaBoG 35 dran, die im gleichen Blau lackiert war.

Viel Spaß beim Bilderschauen!

Gruß, Norbert
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

Prowler

Testpilot
Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
831
Zustimmungen
276
Ort
Sauerland
Schön geworden! :TOP:
Ein bißchen Verschmutzung hätte dem Modell vielleicht gut getan,etwa die Gravuren leicht eindunkeln/andeuten.
Aber ansonsten sauber gebaut und ein seltenes Modell.

Gruß

Peter
 
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
7.200
Zustimmungen
22.260
Ort
Rheine
Schön geworden! :TOP:
Ein bißchen Verschmutzung hätte dem Modell vielleicht gut getan,etwa die Gravuren leicht eindunkeln/andeuten.
Aber ansonsten sauber gebaut und ein seltenes Modell.

Gruß

Peter
Danke für das Lob und den Hinweis. Auf Verschmutzungen habe ich bewusst verzichtet, weil die Maschine frisch lackiert dem Publikum päsentiert wurde. Hier sieht man, wie gleichmäßig die Oberfläche des Originals wirkt. Aber ein paar Strukturen kann ich schon noch leicht hervorheben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.551
Zustimmungen
4.764
Ort
Düren
Schick, irgend wann lege ich mir auch noch einen TF-104 zu :TOP:

Mfg Michael
 
104FAN

104FAN

Testpilot
Dabei seit
29.09.2002
Beiträge
990
Zustimmungen
675
Ort
Augsburg
Schön geworden! :TOP:
Ein bißchen Verschmutzung hätte dem Modell vielleicht gut getan,etwa die Gravuren leicht eindunkeln/andeuten.
Aber ansonsten sauber gebaut und ein seltenes Modell.

Gruß

Peter
Bei den frühen Sonderlackierungrn der Luftwaffe kan man gut auf Verschmutzungen verzichten. Diese bunten Vögel gab es nur ein paar Tage oder sogar nur Stunden:FFCry:.

Auf alle Fälle schönes Maschinchen:TOP:
 
jabog43alphajet

jabog43alphajet

Testpilot
Dabei seit
17.01.2006
Beiträge
866
Zustimmungen
1.201
Ort
OLDENBURG
Das Modell an sich ist toll, vertrete aber auch die Meinung das man ein Modell nicht mit dem Original vergleichen kann in Bezug auf Verschmutzung, gerade leichtes washing und betonen der Panellines macht ein Modell erst dreidimensional und läßt es plastisch erscheinen, was nützt mir ein super perfekt lackiertes Modell , das irgendwie tot wirkt, oder wie Spielzeug.


Ist nur meine bescheidene Meinung




Gruß Werner
 
F-14A TomCat

F-14A TomCat

Astronaut
Dabei seit
24.09.2005
Beiträge
2.633
Zustimmungen
2.455
Ort
Hennef, NRW
Hallo Norbert!

Schick geworden, Dein Sargnagel. :TOP: Auf Verschmutzung würde ich auch verzichten aber die Panellines würde ich schon noch etwas betonen - bringt echt mehr Leben ins Modell.
 
Der durstige Mann

Der durstige Mann

Space Cadet
Dabei seit
04.07.2005
Beiträge
1.545
Zustimmungen
252
Ort
D-52525 Heinsberg
Hallo!

Ein schönes Modell ist entstanden, sauber gebaut. Da ich das Original live erleben durfte, kann ich sagen, dass die farbliche Gestaltung sehr gut getroffen wurde.
Ein kleiner Fehler ist mir aufgefallen: vergleiche die Hinterkante des Höhenruders mit dem Original ...

Es grüßt der durstige Mann
 
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
7.200
Zustimmungen
22.260
Ort
Rheine
Du meinst diesen kleinen "Gnubbel", der da nicht hingehört? Was immer das für ein Teil sein soll...

und ein Anticoll muss ich auch noch anbauen. Danke für den Hinweis!
 
hans k

hans k

Space Cadet
Dabei seit
30.01.2010
Beiträge
1.864
Zustimmungen
5.324
Ort
Bayreuth
Hallo Norbert,

mir gefällt Dein blauer Vogel auch sehr gut,
solche Modelle sieht man nicht jeden Tag,
bringt auf jeden Fall Farbe ins Einerlei.

LG

Hans
 
herbie

herbie

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2003
Beiträge
1.067
Zustimmungen
11.969
Danke für das Lob und den Hinweis. Auf Verschmutzungen habe ich bewusst verzichtet, weil die Maschine frisch lackiert dem Publikum päsentiert wurde. Hier sieht man, wie gleichmäßig die Oberfläche des Originals wirkt. Aber ein paar Strukturen kann ich schon noch leicht hervorheben.

Norbert, absolut richtig ! Dieses Luftfahrzeug in dieser Lackierung ist nie verschmutzt gewesen und nach nur drei Flügen von Hardy und mir zur Überholung nach Erding verbracht worden.
Ich hätte jeden Schmutzfleck sofort entfernt !
 
herbie

herbie

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2003
Beiträge
1.067
Zustimmungen
11.969
Lackiert habe ich mit Revell Aqua Colors, Lichtblau 50. Aus der Zeit existieren nur ein paar Fotos und meist als Scan von Papierabzügen. Zuerst kam mir die Farbe im Vergleich mit den Fotos als viel zu hell vor. Dann stieß ich auf andere und war dann doch zufrieden.
Die Flaps und Slats habe ich ausgesägt und ausgefahren dargestellt. So ist die Maschine auch auf allen Fotos zu sehen. Den Spalt am Seitenruder habe ich mit spitzem Bleistift nachgezogen.
Norbert, wegen der Farben hättest Du mich fragen können. Ich hab' nämlich nicht nur 'dringesessen! Aber jetzt brauchst Du die RAL-Nummern ja nicht mehr. Und mein Urteil zum Modell kennst Du....
 
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
7.200
Zustimmungen
22.260
Ort
Rheine
Norbert, wegen der Farben hättest Du mich fragen können. Ich hab' nämlich nicht nur 'dringesessen! Aber jetzt brauchst Du die RAL-Nummern ja nicht mehr. Und mein Urteil zum Modell kennst Du....
Hallo Herbie,

Danke für Deinen Hinweis als "Zeitzeuge"! Der RAL-Farbton ist eine Sache. Man muss dazu immer auch den Maßstab berücksichtigen. So kleine Flächen reflektieren die Farben anders als das große Original. Dazu muss man dann die RAL-Farben in das Revell-Farben-Angebot (oder das anderer Hersteller) quasi "übersetzen" und je nach Maßstab auch etwas aufhellen.

Interessanterweise waren die Zusatztanks in einem viel dunkleren Blau lackiert.

viele Grüße, Norbert
 
muesingman

muesingman

Flieger-Ass
Dabei seit
19.07.2004
Beiträge
459
Zustimmungen
56
Ort
24534 Neumünster
Eine im wahrsten Sinne des Wortes saubere Arbeit, Norbert! :TOP: Ich habe mich vor ca. 3 Jahren an diesem Projekt versucht (war allerdings der Hasegawa-Kit). Siehe auch hier http://www.flugzeugforum.de/threads/71614-Hasegawa-TF-104G-Boelcke-Special Auch ich habe auf jegliche Verschmutzungen und Konturbetonungen verzichtet. Mir stellt sich nur die Frage, ob ich meine "Version" nicht vielleicht etwas zu glänzend lackiert habe; deine "Mattversion" scheint mir mittlerweile sogar die richtigere zu sein.
 
herbie

herbie

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2003
Beiträge
1.067
Zustimmungen
11.969
Hallo Herbie,

Danke für Deinen Hinweis als "Zeitzeuge"! Der RAL-Farbton ist eine Sache. Man muss dazu immer auch den Maßstab berücksichtigen. So kleine Flächen reflektieren die Farben anders als das große Original. Dazu muss man dann die RAL-Farben in das Revell-Farben-Angebot (oder das anderer Hersteller) quasi "übersetzen" und je nach Maßstab auch etwas aufhellen.

Interessanterweise waren die Zusatztanks in einem viel dunkleren Blau lackiert.

viele Grüße, Norbert
Wen es interessiert - hier die am Luftfahrzeug verwendeten Farben:

RAL 5012 lichtblau (Grundierung)
RAL 9001 cremeweiß (Schwert + Fanghaken)
RAL 3000 feuerrot (Schwingen)
RAL 5003 Sapphirblau (Boelcke-Schriftzug)
RAL 5002 ultramarinblau (Zusatztanks)
RAL 9006 weißalluminium (Schriftzug 25 Jahre Jagdb......)
RAL 1007 chromgelb (im Streifen der deutschen Farben /Gold wurde bewuß nicht gewählt !)
RAL 9005 tiefschwarz (Triebwerkseinlauf und Deuschland-Streifen)
RAL 7012 basaltgrau (für die Namen der "Erschaffer/ausführende Künstler) im Cockpitbereich unterhalb des BOELCKE im Deutschlandstreifen

insgesamt wurden 46 Liter Farbe verbraucht...... wer noch weitere Einzelheiten zum Flugzeug (Lebenslauf/Verbleib) sowie zum Sonderanstrich braucht, darf sich gerne bei mir melden.
 
Thema:

TF-104G 25 Jahre JaBoG 31 Boelcke - Revell 1/72

TF-104G 25 Jahre JaBoG 31 Boelcke - Revell 1/72 - Ähnliche Themen

  • Übungsbombenträger Mk 25 für F-104G/F-4F

    Übungsbombenträger Mk 25 für F-104G/F-4F: Ich mach hier mal ein Thema zum Übungsbombenträger Mk 25 A/1 und /2 auf, daß der Schleudersitze-Thread nicht zu verwässert. Es gab die Varianten...
  • Wartungshinweise (Stencils) an den Chaff / Flare Dispensern der Marine F-104G

    Wartungshinweise (Stencils) an den Chaff / Flare Dispensern der Marine F-104G: Hallo liebe FF´ler, ich bin auf der Suche nach den Wartungshinweisen die auf den Chaff & Flare Dispensern der Marine F-104G aufgebracht waren. 916...
  • Pylone für Kormoran & Co an den Marineflieger (T)F-104G

    Pylone für Kormoran & Co an den Marineflieger (T)F-104G: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach Referenzmaterial bzgl. der Pylone an denen die LFK angehängt wurden. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Die...
  • F-104G CCV 1:72 HaHen

    F-104G CCV 1:72 HaHen: Hallo, Kennt jemand hier von HaHen den Decalsatz 72056 für die F-104G CCV? In der Beschreibung steht was von Resinteilen. Sind das dann die...
  • TF-104G 25 Jahre JaboG31

    TF-104G 25 Jahre JaboG31: Nachdem der Modellbaugott mein jahrelanges beten und flehen entlich erhört hat, brachte Hasegawa vor kurzem einen doppelsitzigen Starfighter auf...
  • Ähnliche Themen

    • Übungsbombenträger Mk 25 für F-104G/F-4F

      Übungsbombenträger Mk 25 für F-104G/F-4F: Ich mach hier mal ein Thema zum Übungsbombenträger Mk 25 A/1 und /2 auf, daß der Schleudersitze-Thread nicht zu verwässert. Es gab die Varianten...
    • Wartungshinweise (Stencils) an den Chaff / Flare Dispensern der Marine F-104G

      Wartungshinweise (Stencils) an den Chaff / Flare Dispensern der Marine F-104G: Hallo liebe FF´ler, ich bin auf der Suche nach den Wartungshinweisen die auf den Chaff & Flare Dispensern der Marine F-104G aufgebracht waren. 916...
    • Pylone für Kormoran & Co an den Marineflieger (T)F-104G

      Pylone für Kormoran & Co an den Marineflieger (T)F-104G: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach Referenzmaterial bzgl. der Pylone an denen die LFK angehängt wurden. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Die...
    • F-104G CCV 1:72 HaHen

      F-104G CCV 1:72 HaHen: Hallo, Kennt jemand hier von HaHen den Decalsatz 72056 für die F-104G CCV? In der Beschreibung steht was von Resinteilen. Sind das dann die...
    • TF-104G 25 Jahre JaboG31

      TF-104G 25 Jahre JaboG31: Nachdem der Modellbaugott mein jahrelanges beten und flehen entlich erhört hat, brachte Hasegawa vor kurzem einen doppelsitzigen Starfighter auf...
    Oben