"The Beauty" Tupolev Tu-22A Blinder Libysche Luftwaffe ESCI 1:72

Diskutiere "The Beauty" Tupolev Tu-22A Blinder Libysche Luftwaffe ESCI 1:72 im Jets bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Tupolev Tu-22A Blinder ESCI 1:72 Hallo und willkommen beim Rollout, nun endlich ist die Tu-22 fertig, das Wetter spielte auch mit nur...
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Tupolev Tu-22A Blinder
ESCI 1:72


Hallo und willkommen beim Rollout,

nun endlich ist die Tu-22 fertig, das Wetter spielte auch mit nur leider brauchte ich doch mehr Fotokarton wie ich dachte, leider sind die nicht ganz so sauber wie
sonst angelegt......

Bevor es los geht ein paar Worte über das Original:

Die Tu-22 wurde im OKB Tupolev ende der 50er Jahre entwickelt und hatte am 21 Juni 1958 seinen Erstflug, in Serie ging die Maschine ab den 60er Jahren und die erste Offizielle Vorstellung fand 9 Juli 1961 statt. Der Gründer von OKB Tupolev legte selber noch Hand an dieses Modell und folgte der Flächenregel um ein Aerodynamisches Überschallflugzeug zu erschaffen. Das ganze Aussehen war und ist immer noch bemerkenswert, alleine schon die beiden hohen und am Seitenleitwerk verbauten Triebwerke plus die starke Pfeilung der Flügel gab es bis dato nicht. Das dass auch Nachteile hatte, zeigte sich bei recht langen Startbahnen sowie einer sehr hohen Landegeschwindigkeit. Die Auslegung war als Mittelstreckenbomber der Überschall fliegen konnte, wie aber sein US-Pendant litten beide Muster unter zu geringer Reichweite und Nutzlast. Libyen erwarb 1974 14 Bomber und bis 1979 folgten nochmal 10 weitere, der Hintergrund war das man keine Ziele in Israel angreifen konnte und man deswegen die Tu-22 beschaffte um dies nun zu können. Die Maschinen dienten bei der 1110 und 1120 Staffel und waren in Al-Jufra/Hun bzw. in Ukba-Ibn-Nafi stationiert. Im Verlaufe ihrer Dienstzeit nahmen sie an diversen kleineren Kriegen teil und kamen als Bomber zum Einsatz. Der letzte Kriegseinsatz war wohl 1986 ein Angriff gegen den Tschad auf deren Flugplatz N'Djamena. Soweit mir bekannt hat keine Maschine intakt überlebt, auf Fotos kann man ein paar Wracks der Tu-22 sehen die einfach in die hinterste Ecke einens Flugplatzes abgestellt worden ist.
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
ESCI brachte ja eine erstaunliche Anzahl von guten Bausätzen auf den Markt, leider war die Datenquelle zur Zeit als die Tu-22 entstand nur sehr wage. dafür haben Sie es aber noch recht gut hinbekommen, nimmt man die nun zugänglichen Daten hat man einen Haufen Arbeit vor sich :)
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Eine kleine Liste was nicht stimmt, im Baubericht ist es ausführlich beschrieben:) den findet ihr hier:

http://www.flugzeugforum.de/threads/77198-22-NATO-Code-Blinder-Revell-172

Der Rumpf ist 3cm zu kurz
Die Nase aus dem Bausatz nicht für den Bomber nutzbar
Triebwerke viel zu lang und deren Aufnahme vollkommen falsch
Fahrwerk plus Räder reine Fantasie
Tragflächen im Winkel nicht korrekt
Höhenruder falsche Form und Winkel
Grenzschichtzäune auf Flügel viel zu klein
plus weitere kleinere Baustellen........
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Da ich auf ein Resin-Set zurückgreifen konnte waren ein paar Umbauten nicht ganz so schlimm, leider stellten sich die Teile als nicht ganz so gut raus und waren ebenfalls nur eine Basis.
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Da ein paar nette Sitze dabei waren baute ich kurzerhand das Rettungssystem bzw. den Einstieg nach......nur bei Landungen oder Starts war das nicht ganz so effektiv :cool:
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Tja die Tarnung, hier lag Revell mit den Farbangaben vollkommen daneben, es war schon etwas Arbeit die richtigen zu finden. Bei xtracolor wurde ich fündig aber leider stellte sich die Sandfarbe als "zickig" heraus. Das hat mich echt Nerven gekostet......es lag wohl daran das die Farbe älter war.
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Ich entschied mich für die Libysche Maschinen bevor Gaddafi die Macht übernahm.
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Die Bombenklappen mussten ebenfalls neu aufgebaut werden, innen gab es dann auch noch ein paar weitere Teile und Leitungen.
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.794
Der Bau zog sich doch sehr lange hin, aber was lange dauert wird gut:)
Ja, und gerade hierzu gratuliere ich Dir da extra :TOP: - viel Arbeit für ein Modell, was dafür nun nicht jeder hat :)
Ist schon immer wieder bemerkenswert, wie geradlinig Du Deine Projekte durchziehst :)

Was ich zu bemängeln habe, habe ich schon an anderer Stelle gesagt, zu Gravuren sag ich nischt mehr - und sonst gibt es ja eh viel mehr, was man loben muss :TOP::TOP:

Die Auslegung war als Mittelstreckenbomber der Überschall fliegen konnte, wie aber sein US-Pendant litten beide Muster unter zu geringer Reichweite und Nutzlast.

Michi, hier muss ich Dich berichtigen:

Im Gegensatz zu allen bisherigen Bombern war gerade die B-58 der bisher einzigste Überschallbomber - nicht nur das :
tatsächlich war dieser Typ zusammen mit der Tu-144, Concorde, SR-71 und XB-70 das einzigste wirkliche Überschallflugzeug mit Strahlantrieb.
Alles andere - wie auch der Fehlschlag Tu-22 - verhielten sich wie Tauch- zu U-Booten:
Überschall war Ausnahme!
Die B-58 erflog mit 78 Exemplaren in 10 Jahren die bisher meiste Überschallflugzeit überhaupt, Stand 80er Jahre 75% aller erflogenen Übschallflugstunden der USAF überhaupt - ja, das sind mal Verhältnisse !
Ausgemustert wurde die B-58 nicht wegen ihrer Leistungen, sondern wegen der hohen Kosten - was auf alle anderen echten Überschallflugzeuge ganz genauso zutrifft :!:

Die Tu-22 selber sollte die Tu-16 ablösen - und konnte das nie: Zu teuer, zu unflexibel. Und sie hielt von Anfang nie das, was einst versprochen wurde.
Für Tupolev war dieses Muster tatsächlich eine Blamage, die völligen Neuentwicklungen Tu-22M entstanden genau deshalb und bekamen ihre Bezeichnung nur deshalb, um eben zu verschleiern das es Neuentwicklungen waren. Getäuscht werden sollte aber wohlgemerkt der eigene Auftraggeber - nicht der Westen ! - und er nannte die Nachfolger dann auch tatsächlich "richtiger" : Tu-26 :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Der neue und nun dreimal so große Grenzschichtzaun.

@AM72: Danke für die Ergänzung, du bist da deutlich Sattelfester als ich :TOP:
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.543
Zustimmungen
4.722
Ort
Düren
Die Triebwerke, wenn ich daran zurück denke was das für eine Arbeit wahr........:tongue: sägen, kürzen, rausbrechen und dann aus dem Rest was neues zaubern :TD:
 
Anhang anzeigen
Thema:

"The Beauty" Tupolev Tu-22A Blinder Libysche Luftwaffe ESCI 1:72

"The Beauty" Tupolev Tu-22A Blinder Libysche Luftwaffe ESCI 1:72 - Ähnliche Themen

  • Tupolev Tu-134AK - Zvezda 1/144

    Tupolev Tu-134AK - Zvezda 1/144: Diese Crusty stellt eine Regierungsmaschine des Transportfliegergeschwader 44 in Marxwalde mit der Bordnummer 184 dar. Sie wurde am 28.03.1982 in...
  • Tupolev Tu-204-100, Red Wings, Zvezda 1:144

    Tupolev Tu-204-100, Red Wings, Zvezda 1:144: Vor ein paar Tagen machte so eine Maschine in 1:1 Schlagzeilen, als die RA-64050 mit brennendem Triebwerk sicher landen konnte, und der Flug ohne...
  • Abgestellte Tupolev im Westerwald?

    Abgestellte Tupolev im Westerwald?: Ich bin am Freitag durch den Westerwald gefahren und konnte von der Straße aus in einem Industriegebiet (?) einen abgestellten alten Passagierjet...
  • W2017 Tupolev Tu-2S ICM 1:72

    W2017 Tupolev Tu-2S ICM 1:72: Spontan entschied ich mich, am Wettbewerb teilzunehmen. Unter anderem deshalb, weil im Korea Krieg auch noch Flugzeuge mit Propeller flogen und...
  • Tupolev TB-1(ANT-4) & G-1, Mikro Mir

    Tupolev TB-1(ANT-4) & G-1, Mikro Mir: Bauberichte von mir im FF, das ist so einen Sache. Ich bin mir nicht sicher, ob jemals schon einer abgeschlossen wurde. Aber man soll ja die...
  • Ähnliche Themen

    • Tupolev Tu-134AK - Zvezda 1/144

      Tupolev Tu-134AK - Zvezda 1/144: Diese Crusty stellt eine Regierungsmaschine des Transportfliegergeschwader 44 in Marxwalde mit der Bordnummer 184 dar. Sie wurde am 28.03.1982 in...
    • Tupolev Tu-204-100, Red Wings, Zvezda 1:144

      Tupolev Tu-204-100, Red Wings, Zvezda 1:144: Vor ein paar Tagen machte so eine Maschine in 1:1 Schlagzeilen, als die RA-64050 mit brennendem Triebwerk sicher landen konnte, und der Flug ohne...
    • Abgestellte Tupolev im Westerwald?

      Abgestellte Tupolev im Westerwald?: Ich bin am Freitag durch den Westerwald gefahren und konnte von der Straße aus in einem Industriegebiet (?) einen abgestellten alten Passagierjet...
    • W2017 Tupolev Tu-2S ICM 1:72

      W2017 Tupolev Tu-2S ICM 1:72: Spontan entschied ich mich, am Wettbewerb teilzunehmen. Unter anderem deshalb, weil im Korea Krieg auch noch Flugzeuge mit Propeller flogen und...
    • Tupolev TB-1(ANT-4) & G-1, Mikro Mir

      Tupolev TB-1(ANT-4) & G-1, Mikro Mir: Bauberichte von mir im FF, das ist so einen Sache. Ich bin mir nicht sicher, ob jemals schon einer abgeschlossen wurde. Aber man soll ja die...
    Oben