Thema Senkrechtstart, Drohnen, Copter, Rotorkreisflächen...

Diskutiere Thema Senkrechtstart, Drohnen, Copter, Rotorkreisflächen... im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo, bei den Coptertaxis, Drohnen, klassische Hubschrauber, Osprey usw. wie sieht da die nötige Leistung für eine Hubkraft abhängig von der...

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.336
Zustimmungen
352
Hallo,
bei den Coptertaxis, Drohnen, klassische Hubschrauber, Osprey usw. wie sieht da die nötige Leistung für eine Hubkraft abhängig von der Rotorkreisflächenbelastung aus ( oder wie beim Harrier Hubdüsen-Austrittsquerschnitt )?

Wieweit ist das zwischen Hubis wie R22 bis Mi26 linear? R22 ha ca. 1% der Leistung der Mi26 und auch ca. 1% der max. Abfluggewicht, Mi26 aber nur 18-mal mehr Rotorkreisfläche.

Mi26 15000kW und 56t max. Masse bei 805m² Rotorfläche.
Oprey 9200kW und 21t max. Masse bei 210m² Rotorfläche.
R22 150kW und 700kg max.Masse bei 46m² Rotorfläche.

Die Frage ist wie sich das auf Volocopter, Lilium und andere extrapolieren lässt.
 

Flint

Testpilot
Dabei seit
06.09.2004
Beiträge
651
Zustimmungen
444
Ort
Bayern
Leistung gegen MTOW faktorisieren und dann mit der Rotorfläche in ein Diagramm zeichen...
 
Spartacus

Spartacus

Flieger-Ass
Dabei seit
13.10.2010
Beiträge
455
Zustimmungen
382
Ort
Braunschweig
Die "klassischen" Hubschrauber werden in einem engen Drehzahlbereich (quasi-konstant) mit zyklischer und kollektiver Blattverstellung betrieben und gesteuert, die mir bisher bekannten "neuen" Konzepte sehen drehzahlgesteuerte fest eingestellte Rotoren vor. Ob das einen Unterschied auf den Leistungsbedarf bedeutet, weiß ich nicht.

Spartacus
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.127
Zustimmungen
2.198
Ort
Magdeburg
Es ist wohl ein bisschen stark vereifacht, nur die Rotorkreisfläche zu betrachten. Letztlich erzeugt jedes Rotorblatt Auftrieb und der ist von den üblichen Faktoren Profilform, Profiltiefe und Anstellwinkel abhängig. Und wenn man sich das Blatt einer Mi-26 anguckt, dann ist das verdammt viel Fläche um Auftrieb zu erzeugen und davon hat die 4-mal mehr als die Robinson. Die Osprey hingegen stellt die Blätter deutlich steiler an als jeder andere Hubschrauber.
Die Leistung braucht ein Hubschraber ja nur, um den Widerstand der Rotorblätter zu überwinden. Und bei der installierten Leistung skaliert der Vergleich ja wieder.
 
Thema:

Thema Senkrechtstart, Drohnen, Copter, Rotorkreisflächen...

Thema Senkrechtstart, Drohnen, Copter, Rotorkreisflächen... - Ähnliche Themen

  • Project Muse erlaubt jetzt thematisch kostenfreie Bücher herunterzuladen

    Project Muse erlaubt jetzt thematisch kostenfreie Bücher herunterzuladen:
  • Das Zapfluft-Thema

    Das Zapfluft-Thema: Hi Leute, dieser Beitrag lässt bei mir die Frage entstehen, ob denn bei den aktuellsten Verkehrsmaschinen (also beispielswese die neue CS100...
  • Zum Thema Flugdiesel zwischen 100 bis 200kW

    Zum Thema Flugdiesel zwischen 100 bis 200kW: Hallo, ich glaube nicht daß ich als Laie der besere Kontrukteur mit den genialen Ideen wäre, mich interessiert aber warum folgender Weg NICHT...
  • Wettbewerb 2020 Regel und Thema

    Wettbewerb 2020 Regel und Thema: Wettbewerbsregeln 2020 Hier sind die 10 Regeln für unseren neuen Wettbewerb 2020: "Wasserflugzeuge/Flugboote" Die Maschine muss aus eigener...
  • Wettbewerb 2019 Regel und Thema

    Wettbewerb 2019 Regel und Thema: Nachdem wir in 100 Jahre RAF 21 Modelle ins Rollout geschickt haben, würde ich einen neuen Wettbewerb 2019 begrüßen. Ihr auch? Wenn ja, ist m.E...
  • Ähnliche Themen

    Oben