Thermobarische Bombe

Diskutiere Thermobarische Bombe im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Die US-Armee hat eine thermobarische Bombe vom Typ BLU-118S bei den Angriffen südlich von Gardes eingesetzt Diese lasergesteuerte Waffe, setzt...
AV-8B Harrier2

AV-8B Harrier2

Fluglehrer
Dabei seit
21.02.2002
Beiträge
132
Zustimmungen
0
Ort
Hamburg
Die US-Armee hat eine thermobarische Bombe vom Typ BLU-118S bei den Angriffen südlich von Gardes eingesetzt Diese lasergesteuerte Waffe, setzt bei der Explosion Brennstoff frei und löst starke Schockwellen aus. Die Bombe wurde von einem B-52 Bomber abgeworfen.
 
#
Schau mal hier: Thermobarische Bombe. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
309
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Würde mich echt mal interessieren wie so ein Ding funktioniert ....
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Zustimmungen
1
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Hört sich an, als wäre das eine gelenkte, bunkerbrechende version einer FAE (Fuel Air Expolsive).
Das ist eine Bombe, die in einer voreingestellten Höhe Brennstoff (Benzin?) in der Luft verteilt, so daß ein Luft/Gas gemisch entsteht, das sich über eine große Fläche verteilt. Dieses wird dann gezündet.
Bei dieser Bombe durchdringt die Bombe die Bunkerwände und den Fels und setzt nach dem durchdringen das Gas frei. Dieses verteilt sich im Bunker und explodiert.
Das hat zur Folge, daß wohl alle Insassen das Bunkers draufgehen, der Bunker selber aber soweit intakt bleibt.
 
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
309
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Aha, also eine bunkerbrechende Flammölbombe sozusagen ..... ich könnte mir vorstellen, dass es sich um einen speziellen chemischen Brennstoff handelt, damit das Gemisch besonders hochexplosiv wird ......

Na, es wird sicher bald irgendwo einen Bericht darüber geben!
 
Phantom

Phantom

Space Cadet
Dabei seit
11.06.2001
Beiträge
1.395
Zustimmungen
3.057
Ort
Großefehn
Irgend ein TV Sender hat berichtet, dass die Explosion der Bombe den Sauerstoff im Bunker aufbraucht, und die „Insassen“ ersticken!
 
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
309
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Diese Aussage würde auch auf die Familie der verschiedenen Flammölbomben zutreffen. Durch die gewaltige Detonation des Gemisches wird der gesamten Umgebung (im freien in einem Umkreis von bis zu 500 Metern!) der Sauerstoff entzogen.

Bei der thermobarischen Bombe scheint jedoch die thermische Schockwelle noch dazu besonders intensiv zu sein. Also alles in allem werden diese Art von Waffen immer mehr zu kleinen Mini-Atombomben ..... von einem 5kT Sprengkopf sind sie auf jeden Fall nicht mehr allzuweit entfernt ...... !
 
AV-8B Harrier2

AV-8B Harrier2

Fluglehrer
Dabei seit
21.02.2002
Beiträge
132
Zustimmungen
0
Ort
Hamburg
Facts

General Characteristics

Length: 98.5 inches
Diameter: 14.5 inches
Total Weight: Approximately 1975 pounds
Explosive Weight: Approximately 560 pounds

Beim ersten Test wurde sie von einer F-15E Strike Eagle abgeworfen.
 
Anhang anzeigen
Lord_Manhammer

Lord_Manhammer

Space Cadet
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
1.513
Zustimmungen
311
Ort
Hannover
...blu 82...

noch mal was...sie wurden auch schon im konflikt eingesätzt...
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
309
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Ich wollt' grad sagen, die BLU-82 hatten wir doch schon mal ......

Der Unterschied wird wohl hauptsächlich darin bestehen, dass die BLU-118S von einem Jet abgeworfen werden kann, die BLU-82 hingegen braucht 'nen Frachter ..... Ich könnte mir zudem vorstellen, dass die BLU-82 einiges kräftiger ist als die "kleinere" BLU-118S, diese aber dafür gegen gebunkerte Ziele eingesetzt werden kann!
 
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Zustimmungen
29
Ort
LAHagen
bitte nicht wieder BLU-82 und Daisy Cutter durcheinander bringen...
 
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
309
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Ich dachte, Daisy Cutter sind die verlängerten Aufschlagzünder die häufig an der Mk-Serie zu sehen waren, oder?
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
richtig, "Daisy Cutter" ist nur die Bezeichnung für die verlängerten Zündern, mit der Bombe an sich hat das nix zu tun.
Es gibt auch Mk.82 mit "Daisy Cutters", die gibts schon ewig...
 
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
309
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Hab grad in einer Army-Page eine Auflistung von Einsätzen über Vietnam gefunden, es sind jeweils Startzeit, Flugzeugtyp und Bewaffnung aufgeführt, und siehe da, bei zwei Einsätzen mit F-100 steht beim Eintrag "8 High-Explosives 500 lbd." noch zusätzlich "Daisy Cutters"!

Wer sucht der findet ...... :)
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Zustimmungen
1
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Wie schon gesagt, "Daisy Cutter" ist normalerweise ein Stabzünder für normale Bombe, um sie über dem Boden zur Explosion zu bringen. Diesen hat hauch die BLU-52.
Aber auch die normalen Mk82 mit diesem Zünder sind ziemlich effektiv gegen Menschen. Dadurch, daß die Bome schon etwa 1 meter über dem Boden explodiert, gibt es zwar nicht so einen Krater, aber dafür ist der Radius der Splitterwirkung um so höher.
Allerdings sind CBUs wohl effektiver, aber auch teurer. "Daisy Cutters" konventioneller Art werden immer noch in Lateinamerika von Kolumbien, Peru und anderen eingesetzt, meist an AT-37.
Kurzum, auch die Bomben mit Stabzünder sind eine Waffe, die den Grünen wohl kaum gefallen dürfte.
In "Flight of the Intruder" (dem Buch) setzen die Skyraiders diese Waffe bei der "Sandy" Rettungsmission für Grafton und Cole (der im Buch überlebt) ein.
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Zustimmungen
1
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Der Film trifft es eigentlich recht gut, ist aber halt stark gekürzt:
Eine Menge mehr Missionen, viele Details aus dem Leben auf einem Flugzeugträger und dem Bordbetrieb (und dem Landurlaub), so wie es nur einer schreiben kann, der dabei war.
Das Buch ist garantiert nicht Jugendfrei!
Hauptunterschied ist, daß Jake und Cole nicht ein SAM-Lager in Hanoi angreifen, sondern die Nordvietnamesische Nationalversammlung. Und diese verfehlen sie knapp.
Das Ende ist ziemlich anders, Cole opfert nicht sein Leben, um einen ZSU-23-4 (den es in Vietnam gar nicht gab) auszuschalten, sondern wird, wenn auch schwer verletzt, gerettet.
Einer der Skyraider-Piloten wird aber abgeschossen und stirbt.
Das Ende vom Film ist an und für sich ein Remake des Endes von "the bridges of Toko-Ri" (außer daß da alle Helden sterben).
Aber die generelle Stimmung ist dieselbe und man erfährt sehr viel darüber, wie sich US-Piloten damals fühlten. Der "Phantom-Scheißer" kommt auch vor:) und vieles anderes nicht jugendfreies (Seeleute halt).
Ich mag Stephen Coonts eigentlich sehr gerne. Jake Grafton ist noch der Held in einer ganzen Reihe weiterer Romane. Kampfeinsätze fliegt er allerdings (fast) keine mehr.
Es gibt noch eine direkte Fortsetzung (die auch in Vietnam spielt), die "the Intruders" heißt. Die hab ich allerdings nicht gelesen.
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
stimmt, zu der Zeit gabs nur zweiläufige ZSUs (oder auch ZU's??)

Hast du die Englische oder Deutsche Ausgabe gelesen??
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Zustimmungen
1
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Da gabs nur ZSU-57-2.
Die 23mm Flak gabs zwar schon, aber nicht auf Fahrgestell T-55 (was ZSU-23-4 ja ist)
Zum ersten mal wurden die im Yom-Kippur Krieg 1973 eingesetzt
Die Englische (gibts überhaupt ne deutsche?)
So in der Oberstufe hab ich gerne so Clancy und Coonts und so auf englisch gelesen.
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
ich hab bisher fast nur die Übersetzungen gelesen (von Flight of the Intruder gibts übrigens eine dt. Version!), aber in nächster Zeit werde ich mal Red Storm Rising lesen. Einige Stellen in der Übersetzung kommen mir doch etwas spanisch vor...
Romane wie gesagt bisher nur zwei, ansonsten eben anderes Zeug... "Warthog" von William Smallwood oder auch "Tornado - MRCA" von Lake und Crutch, von denen es eben keine Übersetzten Versionen gibt...
 
Thema:

Thermobarische Bombe

Thermobarische Bombe - Ähnliche Themen

  • Fairchild C-119G von Italeri als Löschbomber #135 von Hawkins & Powers

    Fairchild C-119G von Italeri als Löschbomber #135 von Hawkins & Powers: So, Ihr Lieben, ich wage hier einmal Neues! Nicht genug verschreckt vom Privateer-Löschbomber #124, fand ich die C-119 mit zusätzlicher...
  • Luftangriffe auf Regensburg Die Messerschmitt-Werke und Regensburg im Fadenkreuz alliierter Bomber 1939 – 1945 (inkl. DVD)

    Luftangriffe auf Regensburg Die Messerschmitt-Werke und Regensburg im Fadenkreuz alliierter Bomber 1939 – 1945 (inkl. DVD): Luftangriffe auf Regensburg Die Messerschmitt-Werke und Regensburg im Fadenkreuz alliierter Bomber 1939 – 1945 (inkl. DVD) Verlag...
  • Napalm-Bomben: Zünder ?

    Napalm-Bomben: Zünder ?: Hallo! Man sieht vor allem in alten Berichten über Vietnam häufig den Abwurf von Napalm-Bomben. Diese sehen aus wie Zusatztanks von Flugzeugen...
  • Foto - Wrackteile ein britischen Bombers

    Foto - Wrackteile ein britischen Bombers: Hallo, vor ein paar Jahren habe ich neben anderen militärischen Fotos der WH, auch ein Bild von Wrackteilen eines abgeschossenen englischen...
  • Die PB4Y-2 Privateer als Löschbomber, Air Tanker oder auch echter Fire Bomber

    Die PB4Y-2 Privateer als Löschbomber, Air Tanker oder auch echter Fire Bomber: Hallo liebe Mitstreiter, bin zwar nicht mehr ganz neu, aber neu auf diesem Forum. Ich stelle mich mit der PB4Y-2 Privateer vor, die aus dem...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    thermobarische waffen

    Oben