Tigerhai in mitten der Alpen (AFV.Club F-5E TigerII 1:48)

Diskutiere Tigerhai in mitten der Alpen (AFV.Club F-5E TigerII 1:48) im Jets bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Leute, Anbei möchte ich Euch mein aktuellstes Modell, die F-5E Tiger II von AFV.Club in den Farben der Schweizer Miliz zeigen. Hierbei...

Moderatoren: AE
  1. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Hallo Leute,
    Anbei möchte ich Euch mein aktuellstes Modell, die F-5E Tiger II von AFV.Club in den Farben der Schweizer Miliz zeigen.
    Hierbei handelt es sich jedoch nicht um den kürzlich erschienenen Bausatz der „Schweizer Version“ sondern um den allerersten in der „Aggressor Variante“.
    Um daraus eine Schweizer Maschine darzustellen musste einiges an Umbauarbeiten durchgeführt und diverse Umbausets, sowie der Revellbausatz(04556) verwendet werden.

    Wie schön, dass dann zur Fertigstellung dieses Modells, das passende Modell von AFV.Club auf den Markt kam…….

    Anhänge:

     
    Augsburg Eagle gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Da das Cockpit gut einsehbar ist sind hier diverse Nachrüstarbeiten mittels Verlindens „Look On“ durchgeführt worden. Lediglich der Schleudersitz sowie Haubenöffnungsmechanismus wurden von mir durch Resinteile ersetzt. Der Rest des Cockpits ist mittels Scratchteilen aus der Restekiste aufgewertet worden. Das Armaturenbrett ergänzte ich noch anhand einzelner Anzeigen als Decals von „MikeGrandDecals“, was meiner Meinung die beste Alternative zum Parafilm ist.

    Anhänge:

     
  4. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    ..........

    Anhänge:

     
  5. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Der Triebwerksbereich entstand aus einer Mischung von Resin-sowie Bausatzteilen. Die Brennkammer vor den Schubdüsen ist im Bausatz nicht ganz realistisch gehalten, was mich letztendlich dazu bewegte diese aus dem Resinset von AMS-Resin zu verwenden. Die gesamte Einheit wurde mittels Tamiya Schwarz-Glanz grundiert um schließlich mit Alclad Farben dieses Ergebnis zu erreichen.

    Anhänge:

     
  6. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Die Änderungen zur Schweizer Version beinhalteten neben der Haifischnase von Wolfpack noch die Radarwarner vorne und hinten am Rumpf, welche vom Revellbausatz übernommen wurden sowie den LEX, den flacheren Flügelansätzen am Lufteinlaufbereich. Zusätzlich wurde noch die Cockpuithaube der Aufklärervariante übernommen sowie die Bugfahrwerksklappe durch einen Ablufthutzen ergänzt. Die mittlere Rumpfantenne ist ebenfalls Bestandteil des Revellbausatzes, die Beiden Blechstöße vor und hinter dieser Antenne waren dann die weniger aufwendigen Umbauarbeiten zum Erreichen der Schweizer Variante.

    Anhänge:

     
  7. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    .......

    Anhänge:

     
  8. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Wie dem ein oder anderen bereits bekannt, versuche ich immer exotische, nicht alltägliche Maschinen, bzw. Lackierungen mit meinen Modellen zu erreichen. Seit mir im Sommer 2008 gelang das Vorbild in Meiringen/Schweiz im Einsatz bei der Miliz zu fotografieren war ich davon besessen die „J-5094“ selbst zu bauen, bzw. diese originalgetreu, wie zu dieser Zeit fotografiert, darzustellen.

    Anhänge:

     
  9. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Nach einer Grundierung aus Revells Enamel 90 (Silber) habe ich auf Gunze-Sangyo zurückgegriffen, da mir diese Farben von der Verarbeitung und Farbtreue am ehesten liegen. Da es jedoch die Farben der Schweizer Miliz so von Gunze nicht gibt musste wie folgt gemischt werden:
    - Basisfarben FS35237 sowie FS36622
    - Der hellere Farbton aus einer 50/50 Mischung
    - Der dunklere Ton aus einer 70/30 Mischung
    Ähnlich der deutschen Phantoms mit Norm 81 Lackierung wurden die Farben dann mit einem Wellenlinienübergang auf lackiert, wobei hier der bereits im Vorfeld vorschattierte Untergrund zum Tragen kam. Für diese feinen Übergägne benutzte ich die von mir bewährte Evolution von Harder&Steenback mit einer 0,15mm Düse/Nadel.

    Anhänge:

     
  10. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Vor dem Anbringen der Decals kam ein erster Auftrag eines Washings mittels hochverdünnten Braun/Grau Farben zum Einsatz. Die Decals der Firma Matterhorn Circle wurden mir freundlicherweise, hier gilt mein Dank besonders dem netten Kontakt zu Robert Schneider, vor Erscheinen dieser zur Verfügung gestellt. Die Decals sind von sehr guter Qualität und lassen sich mit den bewährten Weichmachern von Micro Set/Sol ohne Probleme bearbeiten. Als Basis diente eine Schicht glänzenden Lackes bestehend aus Mr.MetalPrimer, welcher wiederum auch zum Schutz der Decals diente.

    Anhänge:

     
  11. #10 Karaya, 02.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Schaut man sich Bilder, oder gar die originalen F-5 der Schweizer Miliz genauer an, erkennt man hier dezente aber dennoch markante Stellen, welche durch Abnutzung geprägt sind. Die aufgehellten Bereiche wurden von mir mittels hellgrauer Ölfarbe aufgetragen. Zum Darstellen der Ölschlieren ist verdünnte Ölfarbe aufgetupft und in Flugrichtung abgewischt worden. Die restlichen Abnutzungsspuren entstanden im „Post-Shading“ Verfahren.

    Anhänge:




    Ich hoffe durch diesen Beitrag ein wenig Interesse für diesen sehr guten Bausatz erweckt zu haben. Für Fragen, anregungen oder aber auch konstruktiver Kritik bin ich gerne zu haben und würde mich auf Eure Rückmeldungen freuen!
     
  12. #11 MiG-Admirer, 02.03.2012
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Saubere Arbeit und effektvolles Cower!
    :TOP::applouse:
     
  13. steff1

    steff1 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.04.2008
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Kaltenleutgeben
    ich habe...

    ...deine F-5 schon in einer Zeitschrift gesehen; ich wünschte, ich wäre handwerklich so gut, wie du...

    In der Zeitschrift wirkte die Betonung der Panellinien stärker, meiner Meinung nach zu stark, auf den Bildern hier wirkt sie dezenter - machst du das mit Öl- oder Wasserfarben; und weiters; lässt du die Farbe mit Hilfe eines feinen Pinsels in die Vertiefungen rinnen oder streichst du großflächiger ein und wischt nachher die Oberfläche ab? Letztere Technik ist mir noch nie so recht gelungen.
     
  14. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Der Flieger ist zwar top, aber durch den fetten Rahmen werden die eigentlichen Bilder nur noch zu kleinen Gucklöcher wo man hier sowieso nur auf 800 Pixel Breite beschränkt ist.
     
  15. #14 Friedarrr, 02.03.2012
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Habe sie ja schon während dem ABDR gesehen, da will ich mich nicht wegen der aufwendigen Präsentation hier auslassen.
    Das Modell ist natürlich klasse Gebaut, da schmerzte selbst mich der BFW- Schaden.
     
  16. Birdy

    Birdy Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2003
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Betriebsökonom
    Ort:
    nähe Payerne
    Sehr schön. Kompliment :TOP:

    Gruss, Birdy
     
  17. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Hi,
    erstmal Danke für die Kommentare!
    Anbei mal ein etwas größeres Bild....
     

    Anhänge:

    bearmatt, Holzy65 und doncorleone117 gefällt das.
  18. #17 airforce_michi, 02.03.2012
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.518
    Zustimmungen:
    3.301
    Ort:
    Private Idaho
    Olli, das ganze Gerödel rund um die Bilder nervt beim Angucken gewaltig...

    So als Einstiegs- oder Abschlussbild kommt das sicher ´mal ganz gut aber so -mit jedem Bild- ist es schlimmer als Streichhölzer.

    Abgesehen davon hast Du eine solche Ablenkung vom Modell ja überhaupt nicht nötig! :TOP:
     
  19. Karaya

    Karaya Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Forbach/Frankreich
    Hallo Michi,
    ich wollte hier mal was ausprobieren, aber ich muss sagen, dass es auf die Dauer etwas anstrengend für die Augen ist, wohl wahr!
    Deine Anregung als Einstiegs- oder Abschlussbild werd ich mir fürs nächste Projekt merken, hast hoffentlich kein Patent drauf.... :witless:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 F-14A TomCat, 03.03.2012
    F-14A TomCat

    F-14A TomCat Space Cadet

    Dabei seit:
    24.09.2005
    Beiträge:
    2.495
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Hennef, NRW
    Sehr schön gebaute und lackierte F-5! Aber das sind wir ja von Dir gewöhnt.:star:
    Was die Präsentation angeht schließe ich mich airforce_michi 100%ig an.
     
  22. #20 bastelalex, 03.03.2012
    bastelalex

    bastelalex Astronaut

    Dabei seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    2.825
    Zustimmungen:
    4.811
    Ort:
    bei Köln
    Klasse, Olli!

    Die Panellines wirken im Vergleich zu den meisten anderen gebauten AVF-Club "Sharks" angenehm dezent, und auch den Umbau zur schweizer Variante hast Du gut hinbekommen. Ein gelungenes Ergebnis!
    Die tollen Fotos gehen durch die katalogartige Präsentation wirklich unter, Schwerpunkt sollten die Details Deines super gebauten Modells sein. Aber ich denke, das ist bereits auführlich angeklungen, so dass wir bei Deinem nächsten Rollout wieder alles "genauer" erkennen werden.
    Viele Grüße,
    Alex.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Tigerhai in mitten der Alpen (AFV.Club F-5E TigerII 1:48)

Die Seite wird geladen...

Tigerhai in mitten der Alpen (AFV.Club F-5E TigerII 1:48) - Ähnliche Themen

  1. Flughäfen mitten in der Stadt

    Flughäfen mitten in der Stadt: Forscher denken über Flughäfen mitten in der Stadt nach. Z.B. über Bahngelände. Dazu braucht es auch neue Technologien beim Antrieb der...
  2. Apache-Staffel landet in Polen mitten auf dem Feld und....nun ja...

    Apache-Staffel landet in Polen mitten auf dem Feld und....nun ja...: Ich habe erst noch halbwegs seriöse Medien befragt, bevor ich diesen Focus Artikel hier verlinke. An der Sache scheint 'was dran zu sein. Frage:...
  3. Beim Training mit den Russian Knights – mittendrin statt nur dabei!

    Beim Training mit den Russian Knights – mittendrin statt nur dabei!: Heute will ich Euch mal wieder mitnehmen an den Himmel über Russland und Euch von einem ganz speziellen Erlebnis berichten, von dem wohl viele...