TOC und POD

Diskutiere TOC und POD im Navigation, Flugfunk u. Verfahren Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo allemiteinander, kann mir jemand bitte TOC und POD erklären? Ich denke, es sind die Abkürzungen für "top of climb" und "point of decent"....

Moderatoren: Learjet
  1. CADdy

    CADdy Sportflieger

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    EDMQ
    Hallo allemiteinander,

    kann mir jemand bitte TOC und POD erklären? Ich denke, es sind die Abkürzungen für "top of climb" und "point of decent". Ich brauche die genaue Definition der beiden Punkte.

    TOC: Der Punkt, an dem das Steigen mit einer best. Steigrate beendet wird?
    POD: Der Punkt, bei dem mit einer best. Sinkrate begonnen werden muss den Sinkflug einzuleiten, um eine vorgegebene Höhe nach einer bestimmten Zeit oder Strecke zu erreichen?

    Stimmt das so?
    Vielleicht weiß jemand einen Link zu entspr. Erklärungen.

    Servus
    Peter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Intrepid, 22.05.2006
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.042
    Zustimmungen:
    2.157
    Für die Flugplanung gibt es Leistungsdaten für den Steigflug, den Sinkflug und den Reiseflug. Außerdem gibt es den Wind jeweils für diese drei Abschitte.

    Hat die Gesamtdistanz z.B. 500 NM, der Steigflug aus dem Graphen "Fuel, Time & Distance for Climb" verrechnet mit dem Wind eine Strecke von 50 NM und der Sinkflug aus dem Graphen "Fuel, Time & Distance for Descend" incl. Wind 100 NM, dann bleiben für den Reiseflug bei Reiseleistung 350 NM.

    Der TOC ist der Beginn des Reisefluges und der POD ist das Ende des Reisefluges.

    Aus den Einzelposten Climbfuel, Descendfuel und Cruisefuel kann ich den Tripfuel berechnen.
     
  4. CADdy

    CADdy Sportflieger

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    EDMQ
    Hallo auch Peter :)

    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

    Dann liege ich mit meiner Interpretation gar nicht soo falsch. Es geht um die Erstellung eines Flugplanes für eine C172. Ich bin in der Ausbildung und habe die Aufgabe bekommen, das mal zu versuchen.

    Servus
    Peter
     
  5. #4 Intrepid, 23.05.2006
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.042
    Zustimmungen:
    2.157
    Oftmals gibt es nur Steigflug und dann Reiseflug bis in Reiseflughöhe über dem Zielflughafen. Für die Kraftstoffbedarfsermittlung ist das ausreichend, zumal im nicht einkalkulierten Sinkflug weniger und nicht mehr Kraftstoff verbraucht würde.

    Manchmal gibt es auch für den Steigflug Angaben mit durchschnittlicher Steigrate, reduzierter wahrer Eigengeschwindigkeit und erhöhtem Verbrauch. das Prinzip bleibt aber gleich: erst den Steigflug kalkulieren, dann den verbliebenen Rest als Reiseflug berechnen.

    Vorsicht bei der Steigflugzeit, wenn das QNH nicht 1013 und die Reiseflughöhe größer 5000 Fuß ist: dann muss die Steigflugzeit meistens um +/- eine Minute verändert werden.
     
  6. CADdy

    CADdy Sportflieger

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    EDMQ
    Hi Peter,

    vielen Dank für Deine Mail. Damit komme ich jetzt gut zurecht. Danke für die Hilfe.

    Servus
    Peter
     
  7. #6 Schorsch, 25.05.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.644
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Heißt es nicht auch manchmal "Top of Descent"? So jedenfalls habe ich es in Erinnerung, welche mich aber trügen mag.
    Jedenfalls haben wir in der Uni den Treibstoff auch immer ohne Sinkflug errechnet, sprich angenommen, dass das Flugzeug per Fahrstul runtergeht. Ist im Prinzip konservativ, wobei der Treibstoffverbrauch für geringes Gewicht in Reiseflughöhe mitunter an Idle-FuelFlow in niedrigen Höhen rankommt.
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Intrepid, 25.05.2006
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.042
    Zustimmungen:
    2.157
    Hallo Schorsch,

    ja, heißt es manchmal. Wobei ich davon ausgehe, dass da irgendwann irgendjemand einfach den "Top of Climb" mit dem "Point of Descend" vermischt hat, und nun ist es aus der einschlägigen Lektüre nicht mehr weg zu bekommen, wird durch Abschreiben und Kopieren immer wieder zu neuem Leben erweckt.
     
  10. Deak

    Deak Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Old Europe
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Trip Fuel zu berechnen. Die einfachste ist, einfach overhead zu overhead plus climb additionals und descend correction. Geht schnell, ist aber nicht so genau. Von automatischen Anlagen (Computern) werden daher genaue Profilberechnungen gefordert, also T/O bis TOC, dann Cruise bis TOD, und dann eben den Sinkflug, Anflug, Landung.
     
Moderatoren: Learjet
Thema: TOC und POD
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. top of climb berechnen

    ,
  2. flugplanung overhead overhead

    ,
  3. berechnung top of climb

    ,
  4. toc fliegen,
  5. top of climb ermitteln,
  6. toc flugplan,
  7. Dlugplanung TOC,
  8. Top of climb errechnen,
  9. treibstoffverbrauch descent berechnen,
  10. t.o.c. flugzeug,
  11. toc flugplanung