Transall

Diskutiere Transall im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich meine mich aus früheren Diskussionen zu erinnern, dass die deutschen Transall weit weniger Flugstunden auf dem Buckel haben/hatten, als die...

Wischmop

Fluglehrer
Dabei seit
19.08.2006
Beiträge
120
Zustimmungen
122
Ort
Freiburg im Breisgau
Und wer macht die Inspektionen, die längst überfällig sind? Und sind die Kisten nicht auch irgendwie abgeflogen?
Ich meine mich aus früheren Diskussionen zu erinnern, dass die deutschen Transall weit weniger Flugstunden auf dem Buckel haben/hatten, als die französischen. Leider finde ich aber auf die Schnelle keine Quelle mehr.
 
#
Schau mal hier: Transall. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Paratrooper31

Paratrooper31

Space Cadet
Dabei seit
06.02.2016
Beiträge
1.079
Zustimmungen
15.815
Ort
in Friesland
Bleibt zu hoffen, dass das Vorhaben wie geplant abläuft - und nicht wie beim Verkauf der 38+48 an HHA in GB. Nach dem finalen Platzen des Vertrags wurde die Maschine nach 9 Jahren Stehzeit in Upjever in diesem Frühjahr dann doch verschrottet.

Mich freut persönlich, dass die 50+83 nun die Chance hat, weiter zu fliegen. Mit der bin ich noch im Juni letzten Jahres im Rahmen eines Sprungdienstes des FschJgRgt 31 von Upjever aus unterwegs gewesen.



(Copyright für alle Bilder bei mir)
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
lowdeepandhard

lowdeepandhard

Testpilot
Dabei seit
03.05.2013
Beiträge
796
Zustimmungen
1.090
2011 wurde die einmillionste Flugstunde mit der C-160 erflogen. Die meisten Museumsexemplare hatten zum Zeitpunkt ihrer Ausmusterung (das war meist 2011/12, nach der ersten Flottenreduzierung) 11-12.000 Stunden drauf. Damit kommt diese Zahl als Schnitt bei ~90 Maschinen in etwa hin. Seitdem haben die restlichen Flugzeuge natürlich noch etwas mehr draufbekommen, übermäßig viel dürfte das nicht gewesen sein.

Zum Vergleich: eine 2012 ausgemusterte französische Trall aus der Ursprungsserie hatte 22.000 (!) Stunden drauf.

Die britischen C-130J haben nach gut 20 Jahren übrigens im Schnitt 11.000 Stunden auf dem Buckel. Daraus lassen sich zwei Dinge für die deutschen Transall ableiten: einerseits die deutlich geringere Belastung durch Auslands- und "Kolonie"-Einsätze, andererseits die Tatsache, dass die Flotte auch nach der Abgabe von 20 Maschinen an die Türkei immer noch zu groß für den Friedensbedarf war.
 
Zuletzt bearbeitet:
migpilot

migpilot

Space Cadet
Dabei seit
28.02.2003
Beiträge
1.841
Zustimmungen
16.713
Ort
Near ETNH
Fliegen ja, starten nein. Die Laderampe und das Ladetor tragen beim Flug auch zur Stabilität des Rumpfes bei.
Mag sein, jedoch habe ich exakt diese Aussage von einem Ex-Trall-Pilot. Er sollte es wissen. Vielleicht ist die Rampe beim Start nicht komplett heruntergelassen, so dass eine Öffnung vorhanden ist.
 
fire.air

fire.air

Space Cadet
Dabei seit
22.09.2007
Beiträge
1.348
Zustimmungen
674
Ort
ETSE
Ein Start mit offener Laderampe kann ich mir nicht vorstellen - das kann nicht funktionieren m. E. - ist ja kein VTOL.

Aber ggf. mit geöffnetem Oberteil?
Aber es erschließt sich mir nicht was das für Vorteile in Bezug auf das hier diskutierte haben soll?

 
Anhang anzeigen
pok

pok

Astronaut
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
3.577
Zustimmungen
4.189
Ort
Near PTK
Man hat die Nora in den 60ern bis 80er Jahre in Afrika zum Transport von Bohrgestänge benutzt.
Dafür blieben die Ladetore am Boden und das Gestänge ragte aus dem Rumpf hinaus und wurde von Schirmen herausgezogen.

Die Nora konnte und durfte mit Einschränkungen beim Gewicht und der Geschwindigkeit so fliegen, wobei ich mir nicht sicher bin, inwieweit da in Afrika nach Betriebshandbuch geflogen wurde. Zahlreiche alte Videos und Anekdoten sowie die Crash-Rate lassen da den Verdacht aufkommen, dass in der „Guten alten Zeit" gerne etwas improvisiert wurde.

Von so einem Bohrgestänge drop gibt es ein Youtube Video
 
LoadiB707C

LoadiB707C

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2004
Beiträge
1.009
Zustimmungen
2.177
Ort
EDDB
Soweit ich informiert bin, sollen sie als Transporter für die Bohrsegmente von Ölplattformen dienen, da die Trall mit offener Rampe fliegen/starten kann.
Fliegen ja, Starten und Landen mit geöffneter Laderampe/Ladetor - nein.

Bei einer unmittelbar bevorstehenden Notlandung gab es das Emergency Procedure, Ladetor(oberer Teil) öffen, Springertüren aushängen und in dem Laderaum verzurren oder abwerfen um den Notausstieg zu gewährleisten nach der hoffentlich überlebten Notlandung. Wurde meines Wissens nach nie ausgeführt, eben nur als Emergency Procedure.

Wenn das aufgrund kurzfristiger Notlage nicht erfolgten konnte, kann das passieren was 1996 bei der Crashlandung der belgischen Hercules in Eindhoven passierte - der Rumpf war komplett verzogen und keine Tür bzw Notausstieg konnte von Innen geöffnet werden. Siehe dazu bei Google „Hercules Ramp 15 Juli 1996„ - wobei das Wort Ramp sich nicht auf die Rampe bezieht, sondern auf den Crash.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael aus G.

Space Cadet
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
2.291
Zustimmungen
1.789
Ort
EDAC
Mag sein, jedoch habe ich exakt diese Aussage von einem Ex-Trall-Pilot. Er sollte es wissen. Vielleicht ist die Rampe beim Start nicht komplett heruntergelassen, so dass eine Öffnung vorhanden ist.
Rein technisch wäre ein Start mit geöffneter Rampe/geschlossenen Tor wohl möglich. Unterm Flug wird ja auch Rampe und Tor geöffnet um z.B. Fracht abzuwerfen.
 
The Duke

The Duke

Fluglehrer
Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
178
Zustimmungen
240
Ort
[ˈviːsˌbaːdn̩]
Im Flug fehlen aber die Erschütterungen etc. wie bei Start und Landung. Und die Trall fliegt dann auch nicht besonders schnell. Was meinst du mit "rein technisch"?
 

Michael aus G.

Space Cadet
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
2.291
Zustimmungen
1.789
Ort
EDAC
Im Flug fehlen aber die Erschütterungen etc. wie bei Start und Landung. Und die Trall fliegt dann auch nicht besonders schnell. Was meinst du mit "rein technisch"?
Eben das es technisch funktioniert. Wozu ich keine Aussage treffen kann, ob es vom Seiten des Piloten gemeistert werden kann. Persönlich meine ich, ja. Dürfte für alte Hasen kein Thema sein.:thumbsup:
 
Thema:

Transall

Transall - Ähnliche Themen

  • C-160P Transall Air France Postal Service - F-RSIN 1:144

    C-160P Transall Air France Postal Service - F-RSIN 1:144: Ich habe mal wieder eine meiner vielen Baustellen abgeschlossen. Air France setzte zwischen 1973 und 1978 vier umgebaute Transall als...
  • Assy Cover Transall C-160

    Assy Cover Transall C-160: Hi. eine Frage, weißt jemmand ob diese Schutzkappe zu andere Flugzeug passt? Ich versuche der Artikelbeschreibung zu erweitern und ich finde nur...
  • Transall Retro Brummel

    Transall Retro Brummel: Hallo zusammen, hat jemand die verwendeten Farbnummern der Retro Brummel? Sollen wohl mehrere Lackierepochen zusammengewürfelt sein weiß (UN)...
  • C-160 Transall EY-360 in Somalia Landeunfall

    C-160 Transall EY-360 in Somalia Landeunfall: Die C-160 NG mit der Reg EY-360 ist bei der Landung auf einem Dirtstrip in Somalia ausgebrannt. Opfer sind keine zu beklagen. ASN Aircraft...
  • Der letzte Flug in die Niederlande; Pensionierung der Luftwaffe C-160D Transall "Brummel" bei LTG-63

    Der letzte Flug in die Niederlande; Pensionierung der Luftwaffe C-160D Transall "Brummel" bei LTG-63: In diesem Video ist die letzte C-160D Transall der deutschen Luftwaffe bei ihrem letzten Besuch auf dem Luftwaffenstützpunkt Eindhoven in den...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    transall zivil

    ,

    Transall C 160 Ballenstedt Pilotin

    ,

    Cessna TL-AAW

    ,
    transall ballenstedt
    , irrland transall, Transall löschbehälter, transall landung ballenstedt, c-160 transall fallschirmsprung, c160 PK-PTZ, transall TL-AAW, transall Flugwerft Schleißheim, transall uetersen, Barth, wieviel sprit hat eine trans all geladen, ttransall wunstorf, älteste transall , ettmaier hof, tonnage einer transall, transall, transall air france, transall nachtflug
    Oben