Transnistrien

Diskutiere Transnistrien im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Im Windschatten des aktuellen Ukraine-Konfliktes entwickelt sich scheinbar der nächste Krisenherd in Europa der auch damit zusammenhängt und...
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
5.745
Zustimmungen
177
Ort
Nordschwarzwald
Im Windschatten des aktuellen Ukraine-Konfliktes entwickelt sich scheinbar der nächste Krisenherd in Europa der auch damit zusammenhängt und natürlichen einen Luftfahrtanteil haben wird oder kann.

In Transnistrien stehen seit einem Abkommen aus dem Jahre 1992 zwischen Moldau und Russland etwa tausend Soldaten einer russischen Friedenstruppe. ... Jetzt fordert die moldauische Regierung den Abzug der Russen - doch die Transnistrier wollen sie als Schutzmacht behalten. Deren Präsident Jewgenij Schewtschuk lobt die "unbestrittene Effektivität" der von Moskau entsandten Peacekeeper. Moldaus Präsident Nicolae Timofti hingegen wirft Russland "Unterstützung für das Tiraspoler separatistische Regime" vor.
Massive Rückendeckung bekommt die moldauische Führung jetzt von der Ukraine. Denn die Regierung in Kiew hat im Mai jegliche militärische Zusammenarbeit mit Russland eingestellt. Damit stoppt die Ukraine die Versorgung der russischen Truppen in Transnistrien auf dem Landwege. Russische Militärs sprechen erbost von einer "Blockade" ihrer Armeeeinheiten in Transnistrien. Damit wird die international nicht anerkannte Republik mit einer halben Million Einwohnern zum Streitobjekt von Geostrategen.

General Jurij Jakubow vom russischen Verteidigungsministerium kündigte an, Moskau werde seine Truppen in Transnistrien "über eine Luftbrücke mit Militärtransportflugzeugen versorgen". Noch ist unklar, ob die Ukraine für diesen Fall ihren Luftraum sperren würde. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko sieht in der russischen Truppenpräsenz an der Südwestflanke seines Landes "eine Bedrohung". Er kündigt an, er werde "die Interessen ukrainischer Bürger überall verteidigen, auch in Transnistrien". Etwa 80.000 Bürger der De-facto-Republik haben einen ukrainischen Pass, rund 160.000 sind russische Staatsbürger.
Transnistrien hat etwa 15.000 Mann unter Waffen. ....
http://www.spiegel.de/politik/ausland/transnistrien-kriegsgefahr-zwischen-moldau-und-ukraine-a-1037149.html

Nun ja die etwa 1.000 bis wahrscheinlich doch eher 1.500 Militärangehörigen zu versorgen und entsprechend ihrem Dienstturnus ein- und auszufliegen, das sollte den russischen Transportfliegern schon gelingen. Auch wenn sie wohl eine weiten Umweg nehmen müssen. Auch wenn die Ukraine den Luftraum sperren sollte, so halte ich es nicht für wahrscheinlich das sich die Moldau und Rumänien diesen ohne zwingenden Grund anschließen würden. Wenn es aber um die Versorgung der gesamten Einwohnerschaft ( und damit natürlich auch zwangsläufig um die Versorgung der einheimischen Militärangehörigen) würde dann sehe ich ehrlich gesagt schwarz für die Transportflotte der russischen Luftwaffe. Aber darum geht ja glücklicherweise im Moment nicht. Zumal dies auch eine Eskalation der Lage bedeuten würde, wäre doch dann eine Land-Korridor notwendig wenn es nicht gelingt eine stabile Versorgung aus der Luft sicherzustellen. Dieser Korridor wäre natürlich auch notwendig wenn die Grundversorgung der dort stationierten Militärangehörigen auch nicht funktionieren würde. Und das will im Moment von den dortigen Akteuren wohl niemand wirklich, noch nicht einmal das diese Möglichkeit in Betracht gezogen werden muss.

Wie dem auch sei, es hängt also entscheidend von der Fähigkeit der russischen Transportflugzeuge ab ob die Versorgung sichergestellt werden kann und wenn ja im welchen Umfang. Möglicherweise müssen wir uns dann daran gewöhnen das es auf dem Flughafen von Tirasopol deutlicher lebhafter zugehen wird als bisher.
 
#
Schau mal hier: Transnistrien. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Gepard

Gepard

Testpilot
Dabei seit
01.03.2010
Beiträge
790
Zustimmungen
933
Ort
Sachsen
Im großen und ganzen stimme ich Deiner Einschätzung zu.

Was mich wundert ist die beständige Nutzung des Begriffs "Moldau". Für mich war und ist die Moldau ein Fluss in Tschechland (Tschechei darf man ja im politkorrekt Sprech nicht mehr sagen und Tschechien kling blöd. Wir sagen ja auch Slowakei und nicht Slowakien.). Und das Land was mit "Moldau" bezeichnet wird war für mich immer Moldawien. Im rumänischen Original heißt es ja auch Moldova und das klingt für mich eher nach Moldawien als nach Moldau?
:headscratch:
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.232
Zustimmungen
2.419
Ort
Magdeburg
Zumal dies auch eine Eskalation der Lage bedeuten würde, wäre doch dann eine Land-Korridor notwendig wenn es nicht gelingt eine stabile Versorgung aus der Luft sicherzustellen. Dieser Korridor wäre natürlich auch notwendig wenn die Grundversorgung der dort stationierten Militärangehörigen auch nicht funktionieren würde. Und das will im Moment von den dortigen Akteuren wohl niemand wirklich, noch nicht einmal das diese Möglichkeit in Betracht gezogen werden muss.
Einspruch! Einer bzw. zwei wollen es offensichtlich!
Nicht um sonst rüttelt Moldawien am 23 Jahre alten Status Quo und die Ukraine springt ihr bei. Zumindest der Ukraine käme es dabei zu Pass, wenn mit den russischen Friedenstruppen und deren Versorgung in irgendeiner Weise ein Provokation einhergehen würde. Dann hätte man wieder einen Fall bei dem man auf Russland zeigen könnte, um von Nato bzw. der "westlichen Gemeinschaft" weitere Unterstützung einzufordern. Das würde zu Poroschenkos bisherigem Verhalten passen.

Edit: Ich warte jetzt gespannt auf die roten Bewertungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.641
Zustimmungen
32.549
Ort
Niederlande
Russisches Ministerium Oborona meldet Miltaerubungen uber Trans/pridnestrie mit RF VVS Mi24 und Su25.
 
Gepard

Gepard

Testpilot
Dabei seit
01.03.2010
Beiträge
790
Zustimmungen
933
Ort
Sachsen
Einfach mal das zu unrecht geschmähte Wiki weiter befragen. Es sind wirklich nur wenige Klicks.


http://www.welt.de/debatte/kolumnen/wortgefecht/article1829661/Warum-Tschechen-die-Tschechei-ablehnen.html

:wink:
Der Begriff Tschechei ist uralt. Den findet man schon zu Zeiten August des Starken im sächsischen Raum. Bloß weil jetzt ein paar Leute sich darüber mokieren darf man diesen Begriff nicht mehr verwenden? Aus deutschen geografischen Begriffen auf eine Ideologie schließen zu wollen ist doch Blödsinn. Was ist das nächste? Die Umbenennung von München und Nürnberg?
Wie wäre es gleich auf die deutsche Sprache zu verzichten, die haben die Nazis ja bekanntlich auch benutzt!:wink:
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.551
Zustimmungen
6.406
Ort
Potsdam
Russisches Ministerium Oborona meldet Miltaerubungen uber Trans/pridnestrie mit RF VVS Mi24 und Su25.
@Jeroen: warum gibst Du nie eine Quelle an ? Ein einfacher Link reicht doch. Dann kann man da selber noch mal nachlesen.

Wäre schön in Zukunft.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.641
Zustimmungen
32.549
Ort
Niederlande
@Jeroen: warum gibst Du nie eine Quelle an ? Ein einfacher Link reicht doch. Dann kann man da selber noch mal nachlesen.

Wäre schön in Zukunft.
Entschuldige Monitor, habe dein Bericht erst heute gelesen.

Weiss nicht mehr welche genau meine erste Quelle war, aber wie ich schon schrieb war die Quelle das Russische Verteidigungsministerium.

Uber Ubungen in Transnistr (Marz 2014 und) 2015 kannst man selbst nachlesen. Danke Google.
hier
http://www.smh.com.au/world/russia-stages-exercises-in-breakaway-moldova-region-of-transnistria-20140325-zqmyi.html
und hier

http://www.ibtimes.com/russia-conducts-military-exercises-moldovas-breakaway-region-transnistria-near-ukraines-western
und hier
http://sputniknews.com/europe/20150610/1023190522.html
und hier
https://en.eadaily.com/news/2015/06/11/russian-army-to-carry-out-exercises-in-transnistria
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.641
Zustimmungen
32.549
Ort
Niederlande
Auch nicht von gestern, aber mal wieder ein Bericht aus dieser Ecke, betrifft 17 April
https://eadaily.com/en/news/2016/04/20/romanian-aircraft-violates-air-space-of-transnistria
Was da wohl aufgeklaert wurde, 16 Einfluge und Photographieren? Open skies etwa oder was ganz anderes?

Illegale Fluge uber (oder aus?) Transnistrien sind da auch nicht ungewohn.

Moldowien und Rumanien wollten in 2011 besser an ihre Luft und Grenzuberwachung zusammen arbieten, nachdem davor 10 Zigaretten Schmuggelfluge nach Rumanien bemerkt wurden, gemeldet auch aus Ukraine.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.641
Zustimmungen
32.549
Ort
Niederlande
Laut Meldungen von Parlamentsprecher Andrian Candu sollen Dutzende unmarkierte LKW Munition und Waffen aus dem ehemalige Waffenlager Cobasna der 14e Sowjetarmee nach unbekannte Orten transportieren.
IPN Politică
Laut DW sollen in diesem Lager auch noch Waffen oder Munition aus Bruderlaender wie DDR und CSSR gelagert sein.
Transnistria's explosive inheritance from the Soviet era | DW | 01.12.2015
Weiss jemand welche Waffen aus DDR/BRD dorthin transportiert worden sind?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.641
Zustimmungen
32.549
Ort
Niederlande
Russland sollte seine Friedenstruppe aus der selbsternannten Republik Transnistrien zurückziehen, sagte Moldawiens pro-europäischer gewählter Präsident am Montag.
Maia Sandu, die Anfang November Moldawiens pro-russischen Amtsinhaber besiegte, um die Beziehungen zwischen Moskau und dem Westen des ehemaligen Sowjetlandes auszugleichen, sagte, die russischen Truppen sollten durch zivile Beobachter aus Europa ersetzt werden. Russland setzt in Transnistrien rund 1.500 Soldaten ein, die seit ihrem kurzen Bürgerkrieg nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion Anfang der neunziger Jahre international nicht mehr anerkannt wurden.
"Russland sagt, dass die Einsatzgruppe der russischen Streitkräfte (OGRF) hier Munitionsdepots bewacht, aber es gibt keine bilateralen Abkommen über die OGRF und die Waffendepots", sagte Sandu gegenüber der russischen RBC-Nachrichten-Website.
Pull Russian Troops Out of Moldova, New President Says - The Moscow Times
„Diese Waffendepots sind ein großes Problem für uns. Das ist gefährlich “, sagte sie im Sitzungsinterview mit RBC. "Diese Waffen müssen entfernt und die OGRF zurückgezogen werden."
Rund 1.000 russische Truppen bewachen in einem stillgelegten Depot in Transnistrien nach Schätzungen von RBC mehr als 20.000 Tonnen Munition. Dies kommt zu einem kleinen Kontingent von rund 400 russischen Friedenstruppen hinzu, die im Rahmen einer moldauisch-transnistrisch-russischen Überwachungskommission in einer entmilitarisierten Zone stationiert sind.
"Es gibt ein Abkommen von 1992 über Friedenstruppen. Wir glauben, dass auf unserem Territorium keine erneuten Militäreinsätze drohen “, sagte Sandu gegenüber RBC, dessen Einweihung am 24. Dezember erwartet wird.
"Wir glauben, dass diese Mission in eine zivile Beobachtermission der OSZE umgewandelt werden sollte", fügte sie hinzu und bezog sich dabei auf die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa.

Es sollen dort noch Waffen und Munition aus der DDR und CSSR gelagert sein, wieso braucht man die heute noch dort zu lagern?
 
eggersdorf

eggersdorf

Astronaut
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.953
Zustimmungen
3.479
Ort
Bleitsch
Ist damit das von dir in 2018 erwähnte Depot Cobasna gemeint?
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.641
Zustimmungen
32.549
Ort
Niederlande
Ist damit das von dir in 2018 erwähnte Depot Cobasna gemeint?
Die OSCE hatte 2002-2003 die Ruckfuhrung von 20.000 Ton aus Cobasna nach RF begleitet.
Aber 20.000 Ton sind geblieben die nicht ausreichend stabil sind fur Transport.
Minister Schoigu hatte August 2019 gesagt Rusland ist bereit die Ruckbau des Ammulager an zu fangen.

Weiss jemand ob dort auch Munition fur Mi-8 und Mi-24 gelagert wurde, etwa Raketen?
 
Thema:

Transnistrien

Oben