TTE: Eine schmierige Sache... :-)

Diskutiere TTE: Eine schmierige Sache... :-) im Schweizer Luftwaffe Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo zusammen Bekanntlich (oder eben auch nicht... :p) bin ich hier nur ein stiller Mitleser im ff.de. Aber gerade wenn man sich über die...

Moderatoren: Grimmi
  1. #1 Adrian@helifreak, 26.12.2008
    Adrian@helifreak

    Adrian@helifreak Flugschüler

    Dabei seit:
    27.09.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Obwalden near LSMA
    Hallo zusammen

    Bekanntlich (oder eben auch nicht... :p) bin ich hier nur ein stiller Mitleser im ff.de. Aber gerade wenn man sich über die Geschehen der SAF informieren will, ist man hier wohl um Weiten besser beraten als im flightforum.ch :rolleyes:

    Dank verwandschaftlichen Beziehungen in den Nationalratssaal im Bundeshaus Bern, habe ich den folgenden Kalender bekommen:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    (schade kann man die hier nur einzeln hochladen...)

    Wie es scheint lässt es sich Dassault nicht nehmen allen 246 Nationalräten/innen unabhängig der Mandate einen sehr hochwertigen Kalender (Hochglanz, top Bilder von Dassault, SAF und K. Tokunaga!) zu schicken.
    Ob die Grünen und andere militärgegnerische Parlamentarier auch einen bekommen haben bzw. ob das überhaupt Sinn machen würde, wage ich allerdings zu bezweifeln... :rolleyes:

    Wie ihr auch seht, sind die Kalendermotive bereits aus der Schweiz und von unseren Hornets umgeben frei nach dem Motto "so könnte das dann aussehen..." :D.

    Dass die favoritisierten Flugzeughersteller in Bern Botschafter abkommandiert und für das Marketing in der Schweiz Millionenbeträge locker gemacht haben ist ja schon länger bekannt geworden.
    Es geht hier natürlich auch um sehr grosse Umsatzvolumen, die diese Werbekosten sicher wieder einspülen würden (andererseits bei einer Absage aber auch sehr kostspielig sind... :?!).

    Ich musste dennoch schmunzeln, wie man hier einmal mehr unabhängig der technischen/betrieblichen Fakten zu ködern versucht und wollte dies euch nicht vorenthalten! In den Schweizer Fachzeitschriften inserieren die Hersteller ja schon länger.

    Was mich indes auch verwundert hat, dass der Kalender scheinbar nicht einmal käuflich ist, obschon er wirklich ausgesprochen gelungen ist.

    Falls es hier also grosse Rafale-Liebhaber haben sollte, können die sich mit einem Angebot bei mir melden. Obschon er mir gefällt, fehlt es nämlich auch mir derzeit leider ein wenig an Wänden... :engel:

    Gruss und nöch schöne Festtage!
    Adrian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Achill

    Achill Space Cadet

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    289
    Beruf:
    LUFTSICHERHEIT
    Ort:
    BERLIN
    Hallo Adrian@helifreak,

    hübscher Kalender, aber ob sich hier im FF ein Rafale-Liebhaber "Outen" sollte...waage ich zu bezweifeln...

    Ich finde die Rafale SPITZE...!!!:HOT:

    MfG Achill
     
  4. #3 Tigerfan, 26.12.2008
    Tigerfan

    Tigerfan inaktiv

    Dabei seit:
    22.09.2001
    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    233
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    CH, nähe LSME Emmen
    Hmmm wieso denn das?:?!
    Den meisten Schweizer Spotter hier im FF wollen die Rafale. Die Interessengemeinschaft Rafale für die Schweiz! hat immerhin 20 Mitglieder.;)

    @Adrian
    Gibts du den Kalender gratis oder muss man dich auch "schmieren"?:FFTeufel:
     
  5. #4 Fighter117, 26.12.2008
    Fighter117

    Fighter117 Alien

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    3.062
    Beruf:
    Kirchenangestellter
    Ort:
    Zepernick (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
    Warum nicht? Ich finde die auch klasse. Schönes elegantes Flugzeug mit einem Schönheitsfleck. Probleme hast du sicher nur, wenn du in einem Flugzeugforum gegen Flugzeuge bist.

    Ist wirklich ein gelungener Kalender, aber als schmieren würde ich es nicht nennen. Das ist Werbung, mehr nicht. Leider gibt es viele schöne Kalender die nicht verkäuflich sind. Airbus und Eurocopter haben eigene Kalender die es nicht im Handel gibt. So weit ich weiss, gibt es die nur für Kunden und Angestellte. Aber Ebay machts möglich. :)
     
  6. #5 beistrich, 26.12.2008
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Kleine Geschenke sind nichts ungewöhnliches (nicht nur bei Flugzeugbeschaffungen, zb: Bauernvertreter verschenken gern ihre Produkte) und gehören zum Lobbying dazu.
    Auch bei Pressekonferenzen von Firmen gibts meistens ein Buffet für Journalisten...

    Ich stimme Fighter117 zu: Schmieren ist es das wohl nicht. Das wird erst wenn die Geschenke wirklich wertvoll sind (ich meine gemessen in Geld, der Kalender ist eh schön ;) )
     
  7. #6 Achill, 27.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2008
    Achill

    Achill Space Cadet

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    289
    Beruf:
    LUFTSICHERHEIT
    Ort:
    BERLIN
    Ja, da hast Du wohl Recht, nur die Schweizer Spotter...:TOP::D

    Hier sind auch fast nur Schweizer Mitgleider...:D

    Was, Du findest die Rafale auch klasse...???:rolleyes:

    ???:TOP:

    MfG Achill
     
  8. #7 Fighter117, 27.12.2008
    Fighter117

    Fighter117 Alien

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    3.062
    Beruf:
    Kirchenangestellter
    Ort:
    Zepernick (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
    Und nicht nur die. Aber so kann man sich irren. ;)
     
  9. #8 SAC, 27.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2008
    SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Österreich
    Bei der Gripen betrifft es die Firma BAe und das Ganze war in Tschechien. Da ging es darum, die F-16 ja nicht zum Zuge kommen zu lassen. Mensdorff-Pouilly (Österreicher) ist da einer, gegen den ermittelt wird. Von Ungarn hab ich noch nichts Konkretes gehört. Oder weißt du da mehr?

    Und beim Eurofighter gabs in Österreich einen monatelangen Untersuchungsausschuss der ausser Steuergelder verschwendet absolut gar nichts gebracht/gefunden hat. In Österreich ist das viel mehr eine politische Geschichte weil da die roten Betriebe bei den Gegengeschäften durch die Finger geschaut haben und das hat ihnen absolut nicht gepasst. Und die Grünen sind in Österreich sowieso die "Deppen Nr 1". Ausser dumm daher reden können die absolut gar nichts. (so genung über die Politik geschimpft - sorry).

    Im Prinzip wäre auch in Österreich die F-16 Bestbieter gewesen, egal ob als Block 50/52 oder MLU - man wollte aber ein europäisches Produkt aus "verschiedenen Gründen" (da kann man jetzt denken was man will €€€€€) und daher hat man sich in meinen Augen mit dämlichen Ausreden im Bereich von angeblichen Ausschreibungsverfehlungen der F-16 die Viper vom Hals geschafft.

    edit: hab das nur mit den F-16 dazu geschrieben
     
    1 Person gefällt das.
  10. #9 michael132, 27.12.2008
    michael132

    michael132 Space Cadet

    Dabei seit:
    14.08.2004
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    177
    Ort:
    EDJA
    So eine ähnliche Aktion gabs mal vor Jahren als Österreich als eventueller Kunde für die Gripen im Gespräch war. Damals konnte man sich den Kalender umsonst schicken lassen :TOP:

    Gibts da jetzt auch eine Möglichkeit an diesen neuen Kalender zu kommen?
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 _Michael, 01.01.2009
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    575
    Beruf:
    Ingenieur
    Würde mich auch interessieren. Immerhin sollte Dassault den Stimmbürger für das praktisch sichere Referendum schonmal ein bisschen schmieren...:FFTeufel:
     
  13. #11 LimaIndia, 04.01.2009
    LimaIndia

    LimaIndia Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2002
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    3.962
    Ort:
    CH
    Es geht "schmierig" weiter

    Die Kampfjet-Anbieter offerieren den Hochschulen Forschungsgelder. Damit wollen sie ihre Position im Rennen um den Rüstungs-Deal verbessern.

    Die Evaluation des neuen Kampfflieger für die Schweizer Luftwaffe geht im Frühling in die entscheidende Phase. Nach der Erprobung der Flugzeuge im letzten Herbst, passen die drei Anbieter Dassault, EADS und Saab-Gripen ihre Offerten an. Und im Juli 2009 wird sich das Verteidigungsdepartement für einen Flugzeugtyp entscheiden: Dabei geht es um einen Auftrag von 2,2 Milliarden Franken.

    Teil der neuen Offerten werden auch Gegengeschäfte sein. Wie bei Rüstungsdeals üblich, fliesst ein Teil des Geldes durch Industrie- und anderweitige Kooperationen zurück in die Schweizer Wirtschaft. SonntagsBlick-Recherchen zeigen: Auch die Hochschulen sind im Visier der Kampfjet-Lobbyisten.

    Vor allem bei den ETH in Zürich und Lausanne buhlen die Anbieter um Forschungskooperationen, die ihre Position im Rennen um den Zuschlag stärken sollen. Zum Lobbying an den Hochschulen halten sich die drei Firmen sehr bedeckt.

    • Dassault: Der französische Rüstungskonzern hat die ETH Zürich schon vor zwei Jahren kontaktiert, nachdem bekannt wurde, dass die Schweiz neue Kampfjets anschaffen will. Laut ETH-Kommunikationschef Roman Klingler wurden vier Forschungsprojekte vereinbart für die Dassault 300000 Franken zahlt. Die Medienverantwortliche von Dassault nahm trotz mehrmaliger Anfragen keine Stellung zu ihren Kontakten mit der ETH.

    • EADS: Der Eurofighter-Hersteller führt laut seinem Mediensprecher Wolfram Wolf Gespräche mit Schweizer Hochschulen über Projekte, die an den Kampfjetverkauf geknüpft würden. Mit der ETH Zürich und der ETH Lausanne bestehen schon jetzt Forschungskontakte. Im Falle eines Zuschlags würde die Kooperation mit Schweizer Hochschulen «sowohl in ihrer Intensität als auch vom finanziellen Umfang her stark zunehmen», sagt Wolf. Mehr will Wolf aber nicht sagen: «Details der avisierten Zusammenarbeit kann EADS aus Gründen des Wettbewerbs mit den anderen Anbieter noch nicht nennen.»

    • Saab-Gripen: Der Schweizer Verbindungsmann des schwedischen Kampfjetherstellers Manne Koerfer bestätigt Gespräche mit ETH und Fachhochschulen. Das Angebot, SonntagsBlick eine detaillierte Liste der Kontakte zu liefern, widerrief Koerfer wieder.

    Der ETH ist die Einbindung in das Rüstungsgeschäft offenbar nicht ganz geheuer. Sprecher Roman Klingler bestätigte lediglich die laufenden Projekte mit Dassault. Von weiteren Gesprächen wisse er nichts, sagt Klingler. Auch Jérôme Grosse, Sprecher der ETH Lausanne, weiss nur von bestehenden Kontakten mit EADS und Dassault im Bereich Raumfahrt. Gespräche im Zusammenhang mit Kampfjetbeschaffung will Grosse nicht bestätigten.

    Diese Heimlichtuerei stört den Grünen-Nationalrat Josef Lang (54): «Alle bisherigen Verkäufe von Gripen-Jets waren von Korruptionsvorwürfen begleitet.» Und gegen Korruption helfe nur ein Mittel: volle Transparenz. Darum fordert Lang Ende Januar in einer Sitzung der Subkommission zum Kampfjetkauf die «Veröffentlichung der Kompensationsgeschäfte». Laut dem Subkommissionspräsident Thomas Hurter (45, SVP) ist es normal, dass die Firmen nun Kontakte mit Hochschulen knüpfen. Auch Hurter will Transparenz, aber erst dann, wenn das Geschäft im Parlament diskutiert wird.

    Am Ende wird das Volk entscheiden. Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GsoA) hat schon drei Viertel der nötigen Unterschriften für ihre Initiative gegen die Jets beisam*men. 

    Quelle: blick.ch
     
Moderatoren: Grimmi
Thema:

TTE: Eine schmierige Sache... :-)

Die Seite wird geladen...

TTE: Eine schmierige Sache... :-) - Ähnliche Themen

  1. Otto Heinecke

    Otto Heinecke: Kennt jemand die genaueren Lebensdaten von Otto Heinecke, der Ingenieur und Erfinder des Heinecke-Fallschirms? Geburts- und Todesjahr, Laufbahn,...
  2. Auswirkungen einer Drohne nahe Gatwick Airport

    Auswirkungen einer Drohne nahe Gatwick Airport: Hallo, im folgenden Link sind die Auswirkungen einer Drohnensichtung nahe dem Gatwick-Airport in animierter Form dargestellt: This animation...
  3. 12.10.2017 Kollision einer Skyjet King Air mit Drone in Quebec

    12.10.2017 Kollision einer Skyjet King Air mit Drone in Quebec: Laut Transport Canada ist es am 12.10.2017 zum ersten Mal zu einer Kollision eines Linienflugs mit einer Drone im kanadischen Luftraum gekommen....
  4. Airbus BLADE – Laminarprofil an einem Airliner

    Airbus BLADE – Laminarprofil an einem Airliner: (abgezweigt von dort: klick) ---------- Jetzt mal die etwas ketzerische Frage an die Aerodramatik-Profis hier: Warum werden seit Jahrzehnten...
  5. Bye Bye Rheine Bentlage

    Bye Bye Rheine Bentlage: In zwei Wochen ist Abschiedsfeier auf der Theodor Blanke Kaserne, der letzte CH-53 ist schon in August abgeflogen ein oder zwei (Bw) Zivilflieger...