Türkei - Syrien - Irak: Kampf gegen Kurden

Diskutiere Türkei - Syrien - Irak: Kampf gegen Kurden im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; https://www.janes.com/article/94150/ukraine-to-receive-aid-from-turkey-to-help-arm-military "Die Türkei wird der Ukraine bei einem Besuch des...

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.196
Zustimmungen
1.307
Ort
bei Köln
"Die Türkei wird der Ukraine bei einem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan in Kiew Hilfe leisten, um ihren Streitkräften im Rahmen eines am 3. Februar von beiden Ländern unterzeichneten Abkommens beim Waffenkauf zu helfen."
Erdogan erinnert sich daran, das er ein NATO-Land regiert und damit für eine politische Entlastung sorgen kann, wenn seine Positionen in Syrien und Libyen geschwächt werden.
Doch das dürfte wenig nutzen, wenn Putin bei seiner "Salami-Taktik" bleibt und sie diplomatisch absichert, indem er auf die dafür notwendigen Schuldzuweisungen samt Wortwahl achtet. "Die Türken haben ihre islamistischen Rebellen=Terroristen nicht im Griff und verletzen so das gemeinsame Abkommen.
..."Wir erinnern daran, dass die syrische Armee als Reaktion auf den regelmäßigen Beschuss der in der Deeskalationszone von Idlib stationierten Militanten der in Russland verbotenen Terrororganisation Khayyat Tahrir Al-Sham und ihrer Verbündeten, der sogenannten gemäßigten Opposition, gezwungen war, eine Gegenoffensive zu starten und einen bedeutenden Teil des von Islamisten kontrollierten Territoriums zu befreien. "
Die Zusammensetzung der offiziellen syrischen Kräfte wird da aus gutem Grund nicht thematisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.196
Zustimmungen
1.307
Ort
bei Köln
Dort gibt es auch folgenden Hinweis für weitere Details die das Bild abrunden. Österreich kennt die Region durch ihre UN-Truppen, die deshalb auf verlässliche Informationen angewiesen sind.
Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen
Für schon informierte Leser sind die aktuellen Ereignisse in der Region keine Überraschung.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
heute Nacht haben die" pro Assad" Einheiten an der M5 in Richtung Aleppo weitere Geländegewinne gemacht und dabei auch das International Center for Agricultural Research in the Dry Areas (ICARDA) eingenommen. Das war seit etwa Mai 2015 in der Hand der Rebellen. Die Bombardements der russischen Luftwaffe könnten darauf hindeuten, dass sich die Stoßrichtung der Syrer nun innerhalb der Provinz von Aleppo an der Grenze zur Provinz Idlib entlang in Richtung Nordwest ändert.
...
wie erwartet - der Vormarsch der Syrer hat sich nach Nordwesten entlang der Provinzgrenzen verlagert


Etwas südlich ist ein neuer türkischer Militärposten eingerichtet worden, etwas weiter südlich am Taftanaz-Flugfeld hat es aufgrund von Luftangriffen oder Ari-Beschuss durch die Syrer oder Russen Todesopfer bei den türkischen Streitkräften gegeben,

nachdem ca. 5 Stunden zuvor von dort die türkischen Truppen die Pro-Assad-Truppen zur Unterstützung eines Gegenangriffs auf Saraquib gegen die Assad-Streitkräfte beschossen hatten:

Die Verwundeten sind von türkischen Hubschraubern ausgeflogen worden.

Russische Flugzeuge bombardieren weiterhin die Verbindungsstraße zwischen Aleppo und der nördlich gelegenen kurdischen Enklave.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
auf Map of Syrian Civil War - Syria news and incidents today - syria.liveuamap.com sind die türkischen, iranischen und russischen Beobachterposten eingezeichnet;
bis gestern waren die noch nördlich, östlich und südlich von Saraquib (die blauen Punkte auf der Karte)
die syrischen Regierungstruppen sind (daher?) westlich der Stadt über die Autobahn A 4 vorgesto0en

Dort haben die Türken nördlich von Turunbah direkt in der Stoßrichtung einen neuen Kontrollposten an der M 4 beim Wadi al Aqib errichtet. Kein Wunder, dass die Syrer bei ihrem Vorstoß von Süden genau auf diesen Kontrollposten gestoßen sind.
....
inzwischen gibt es Fotos die das Ergebnis dieser Angriffe von letzter Woche westlich von Saraquib auf die Türken zeigen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.196
Zustimmungen
1.307
Ort
bei Köln
Ein Irrtum ist wenig wahrscheinlich, als es um das Ziel auf der Straße und das Riesenrad als Landmarke geht.
"Durchgesickerte Bilder bestätigen nun, dass als Ergebnis des Angriffs der #Syria Arab Army auf einen Konvoi der #Turkish Army & Jaish al-Hor (#AlQaeda) in #Taftanaz mehrere M60T Sabra-Kampfpanzer, ACV-15-Panzerträger und Versorgungslastwagen der #Turkey wurden zerstört und 5 Soldaten wurden heute getötet!"
Für eine Bestätigung bedarf es noch der Lokalisierung des "Riesenrades".
 
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
dazu gibt es jetzt auch erste Bilder
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
....
Für eine Bestätigung bedarf es noch der Lokalisierung des "Riesenrades".
das Riesenrad scheint mobil zu sein. Ein ähnliches Modell oder sogar dieses Ding stand wohl in der IS-Hauptstadt Raqua in Syrien


Hier nochmal Bilder von dem zerstörten türkischen Konvoi vom Beschuss letzter Woche mit zwei (!) Riesenrädern
 
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
Ich hab die beiden Riesenräder vom zerstörten türkischen Konvoi gefunden: und
Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1461676661

Children's Amusement Park in Syria (an amusement park without children in an abandoned area) Ferris wheel - 21.04.2019 idlib-Syria

und den Park müsste ich auch gefunden haben:

an der M 4 auf halbem Weg zwischen Al Nerab (Nayrab - westlich) und Sarakeb (östlich)
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.196
Zustimmungen
1.307
Ort
bei Köln
Da hat es eine Mi-17 erwischt. Wobei noch offen bleibt, was den Feuerball verursachte?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
Der Abschuss war vor etwa 9 Stunden bei Nayrab etwas westlich des Freizeitparks, an dem es den türkischen Konvoi letzte Woche erwischt hat.


Gleichzeitig fanden dort Gegenangriffe der syrischen Rebellen statt, mit denen die Syrer etwa 4 Stunden lang teilweise aus Nayrab verdrängt worden waren. Möglicherweise haben sich türkische Streitkräfte mit Luftabwehr auf Seite der Rebellen unterstützend an den Gefechten beteiligt.
Und vor etwa 5 Stunden haben (russische und syrische) Flugzeuge dort türkische Stellungen angegriffen. Die von Sens #301 angesprochene Militärkooperation zwischen der Türkei und der Ukraine scheint vonseiten Russlands eher zu weniger Rücksichtnahme zu führen.


Vor etwa 10 Stunden ist ein weiterer türkischer Konvoi über die Grenze nach Syrien vorgestoßen. Zeitgleich haben Kriegsflugzeuge Angriffe an der Front nordwestlich von Aleppo geflogen. Die Autobahn M 5 ist seit etwa 4 Stunden vollständig unter Kontrolle der Syrer.


Wenn man unterstellt, dass das Bombardement der Russen und Syrer dem "Freischießen der beabsichtigen Vormarschwege" dient, dann dürfte sich jetzt der syrische Vorstoß von dem gestern entlang der Provinzgrenze eroberten Keil weiter nach Norden wenden.

Die Türkei bombardiert selbst wieder im Südosten der türkisch besetzten Grenzregion in Kurdistan bei Tal Tamr.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
...


Wenn man unterstellt, dass das Bombardement der Russen und Syrer dem "Freischießen der beabsichtigen Vormarschwege" dient, dann dürfte sich jetzt der syrische Vorstoß von dem gestern entlang der Provinzgrenze eroberten Bogen weiter nach Norden wenden.
...
die Türkei hat im vermuteten Vorstoßbereich einen neuen Posten errichtet

während neue türkische Verstärkungen auf dem Weg nach Syrien sind wird vom türkischen Verteidigungsminister um Unterstützung durch EU und NATO geworben.

Ergänzend: inzwischen gibt es ein Drohnenvideo, das wohl unmittelbar nach dem Angriff auf den türkischen Konvoi letzte Woche aufgenommen wurde

und meine Zuordnung bestätigt
Ich hab die beiden Riesenräder vom zerstörten türkischen Konvoi gefunden: und
Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1461676661

Children's Amusement Park in Syria (an amusement park without children in an abandoned area) Ferris wheel - 21.04.2019 idlib-Syria

und den Park müsste ich auch gefunden haben:

an der M 4 auf halbem Weg zwischen Al Nerab (Nayrab - westlich) und Sarakeb (östlich)
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
der in #312 angesprochene türkische Konvoi hat vor über 12 Stunden die Grenze nach Syrien überschritten und ist nun nördlich der Kampfzone etwa auf halbem Weg zwischen Aleppo und der syrischen Grenzzone , weiterer Nachschub aus der Türkei ist an der Grenze

Wie erwartet hat sich - nach weiteren vorbereitenden Luftangriffen - der syrische Vormarsch in der Provinz Aleppo weiter in Richtung Norden westlich der M 5 bewegt. Die Türkei hat in nordwestlicher Richtung zusätzlich zum bereits gestern genannten Posten einen weiteren Posten errichtet, offensichtlich um die Syrer von einem weiteren Vormarsch nach Nordwesten abzuhalten.

Nordöstlich von Idlib - der blaue Turm am unteren Bildrand - hat die Türkei zudem einen weiteren Posten eingerichtet.

Gleichzeitig verlagern sich die Kämpfe von der Provinzgrenze Idlib weiter nach Norden in's Innere der Provinz Aleppo- und nach Nordwesten in die Richtung der türkischen Sperrstellungen, wo die türkischen Panzer inzwischen in die Kampfstellungen eingerückt sind.

Dort werden auch türkische Artillerie

und türkischen Raketenwerfer gegen die vorrückenden Syrer eingesetzt.



Offenbar agieren türkische Streitkräfte und islamistische Milizen gemeinsam gegen die syrischen Einheiten bei einem Gegenangriff entlang der Provinzgrenze.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.014
Zustimmungen
885
Ort
Penzberg
Die Türkei hat im südlichen Teil der Provinz Idlib einen neuen Stützpunkt eingerichtet und von einem benachbarten Kontrollposten aus die M 5, die längst wieder im syrischen Herrschaftsgebiet ist, gesperrt und Fahrzeuge kontrolliert.


Im eigentlichen Kampfgebiet im Südbereich der Provinz Aleppo geht der syrische Vormarsch weiter in Richtung Norden. Nachdem Flugzeuge dort vor ca. 5 Stunden die Auffangstellungen der islamischen Milizen bomnbardiert haben, sind vor etwa 1/2 Stunde türkische Streitkräfte in dem Bereich eingerückt.


Zwischen Aleppo und der türkischen Grenze im Westen ist ein Hubschrauber (Syrer oder Russen) offenbar aus größerer Höhe abgeschossen worden:

Ich bin mir nicht sicher, ob Milizen solche Flugabwehrraketen einsetzen, es könnten auch türkische Einheiten den Abschuss herbei geführt haben.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.196
Zustimmungen
1.307
Ort
bei Köln
"UPDATE: Laut RT Arabic wurde das MANPAD von einem türkischen Beobachtungsposten in der Nähe von Daarat al-Izza aus gestartet.
Am 14. Februar haben von der Türkei unterstützte Militante einen syrischen Militärhubschrauber (angeblich Mi-8) in West-Aleppo abgeschossen. Die Besatzung starb bei dem Vorfall. Berichten zufolge soll sich der Vorfall im Gebiet westlich von Qabtan al-Jabal ereignet haben.
Höchstwahrscheinlich wurde das Flugzeug von einem MANPAD abgeschossen. Lokale Quellen berichten, dass die Türkei kürzlich Idlib-Gruppen (einschließlich Hayat Tahrir al-Sham) eine Reihe solcher Raketen zur Verfügung gestellt hat.
Dies war der zweite syrische Militärhubschrauber, der seit Anfang Februar von von der Türkei unterstützten Militanten abgeschossen wurde. Am 11. Februar wurde ein syrischer Militärhubschrauber von einem MANPAD in der Nähe des Dorfes Nayrab im Osten von Idlib abgeschossen."
Wer jetzt tatsächlich die MANPADs eingesetzt hat bleibt bei dieser Beschreibung offen, da ja deren Besitzer eine Vereinbarung unterzeichnet haben, sie nicht weiter zu geben.
..und weiter geht es mit der "Salami-Taktik". Man beachte die jeweiligen Beobachtungsposten, die sich inzwischen jenseits der aktuellen Front befinden. Z.B. Hezbollah und Iraner, wobei erstere die türkischen Beobachtungsposten kontrollieren. Nach dem Abkommen sind es ja keine Gegner, doch ein Ultimatum läuft.

Nach dem "Putsch" in der Türkei samt "Säuberung" sind deren Streitkräfte nicht uneingeschränkt einsetzbar und deshalb dürfte Erdogans Ultimatum ignoriert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.196
Zustimmungen
1.307
Ort
bei Köln
Die Bilanz zum 12. Februar 2020 und die Vereinbarung zwischen Russland und der Türkei vom September 2018, als man meinte eine diplomatische Lösung gefunden zu haben um dem westlichen Druck zu mindern und ein Refugium zu schaffen. Die Optimisten glaubten damit mehr Zeit gewonnen zu haben und hatten jedoch den blutigen Verlauf nur verlängert.
Zivilisten in Idlib sind nur Verfügungsmasse
... und wir können uns schon einmal überlegen, wie wir uns oder unsere Mandats-Träger/innen dazu verhalten werden. Ist der "Drops" in Syrien erst einmal gelutscht, dann haben sie ihre Funktion als Verfügungsmasse verloren. Die Rückkehr gibt es dann nur noch gegen eine Aufbauhilfe ohne politische Bedingungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Türkei - Syrien - Irak: Kampf gegen Kurden

Türkei - Syrien - Irak: Kampf gegen Kurden - Ähnliche Themen

  • EU - Türkei 2019

    EU - Türkei 2019: Achill hat schon vor Jahren darauf hingewiesen = siehe hier Griechenland - Türkei 2011 - inzwischen wird das Thema wieder virulent: Streitigkeiten...
  • Türkei: Erstflug T625 Helikopter

    Türkei: Erstflug T625 Helikopter: Das türkische Hubschrauberprogramm T625 feiert den Erstflug C80
  • Flugsicherheit in der Türkei

    Flugsicherheit in der Türkei: Ein Bericht von Austrian Wings zum Thema Flugsicherheit in der Türkei...
  • Polizeihubschrauber im Osten der Türkei abgestürzt

    Polizeihubschrauber im Osten der Türkei abgestürzt: Ein Helikopter der türkischen Polizei mit mindestens zwölf Menschen an Bord ist laut Medienberichten im Osten des Landes abgestürzt. Der...
  • Türkei/Syrien: Hubschrauberabschuß - Fallschirmrettung aus Hubschrauber möglich?

    Türkei/Syrien: Hubschrauberabschuß - Fallschirmrettung aus Hubschrauber möglich?: Diese Meldung ist nur ein Beispiel für auch in anderen Medien veröffentlichte: MI-17-Helikopter: Türkei schießt syrischen Hubschrauber ab -...
  • Ähnliche Themen

    Oben