Übungsbomben der WL

Diskutiere Übungsbomben der WL im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo Freunde! Bitte, ich benötige Aufklärung oder einen Link darüber in welcher/welchen Farbe/n die Übungsbomben der Luftwaffe von 1939 bis 1945...

Moderatoren: Learjet
  1. #1 MaxHeadroom, 24.01.2013
    MaxHeadroom

    MaxHeadroom Sportflieger

    Dabei seit:
    14.05.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schriftsteller
    Ort:
    Aachen, Nähe MST/EHBK
    Hallo Freunde!

    Bitte, ich benötige Aufklärung oder einen Link darüber in welcher/welchen Farbe/n die Übungsbomben der Luftwaffe von 1939 bis 1945 üblicherweise lackiert, bzw. angestrichen waren.
    Meine Recherchen im Netz haben leider zu eher mageren, bzw. unbrauchbaren Ergebnissen geführt.

    Vielen Dank,

    Euer Max
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kahu_04, 11.04.2013
    Kahu_04

    Kahu_04 Flugschüler

    Dabei seit:
    17.05.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auckland, New Zealand
  4. #3 Mirka73, 11.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2013
    Mirka73

    Mirka73 Space Cadet

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    762
    Beruf:
    Medizinischer Dokumentar
    Ort:
    Saal (Mecklenburg Vorpommern)
  5. #4 Tester U3L, 12.04.2013
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.597
    Zustimmungen:
    928
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Hier hat sich jemand an die Restaurierung einer ZC-250-Beton-Übungsbombe gemacht:

    Restauration bombe exercice ZC250 - Aviatroglo : Mémoire vivante du site aéronautique de Cravant-Palotte

    Original waren die Bomben wohl unlackiert, d.h. Beton-grau. Entsprechend der Farbe des Rauches, d.h. der in den dort sichtbaren Schlitz eingelegten Rauchampulle (weiß bzw. rot), war die Beschriftung auf der Bombe (z.B. 'ZC250A weiss') und die Spitze der Bombe jeweils in Weiß oder Rot gehalten. Die restaurierte Bombe müsste also eine weiße Rauchladung enthalten haben.
    Die Ausführung ZC-250 enthielt 0,075 kg 'Granatfüllung 88' (Pikrinsäure) und 0,425 kg 'Füllpulver 02' (TNT). Diese Sprengladung wurde mit einem elektrischen Aufschlagzünder (5) vormals C(50) (C-50) gezündet.
    Die Varianten ZC-250 A und ZC-250 M hatten keinen Zünder.

    Quelle: Fleischer, W.: Deutsche Abwurfmunition bis 1945. Stuttgart: Motorbuch, 2003
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: Learjet
Thema:

Übungsbomben der WL

Die Seite wird geladen...

Übungsbomben der WL - Ähnliche Themen

  1. Mk.25 Übungsbombendispenser 1/72

    Mk.25 Übungsbombendispenser 1/72: Hallo, ich suche für mein aktuelles Projekt einen Mk. 25 Übungsbombendispenser, wie er von der Dt. Lw und von den Niederländern genutzt wird, im...
  2. Übungsbomben am Tornado

    Übungsbomben am Tornado: ---------- Ein Flugzeug der britischen Luftstreitkräfte hat bei einem Trainingsflug aus Versehen eine 14 Kilogramm schwere Übungsbombe abgeworfen....