UL-Flugzeug in Kulmbach abgestürzt, 2 Todesopfer

Diskutiere UL-Flugzeug in Kulmbach abgestürzt, 2 Todesopfer im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Vermutlich wäre überhaupt nichts passiert und die Überladung wäre auch nie ans Tageslicht gekommen, wenn er nach dem Abheben erstmal Fahrt...
Howy-1

Howy-1

Flieger-Ass
Dabei seit
17.08.2004
Beiträge
328
Zustimmungen
302
Ort
Pößneck/ Thüringen
Vermutlich wäre überhaupt nichts passiert und die Überladung wäre auch nie ans Tageslicht gekommen, wenn er nach dem Abheben erstmal Fahrt aufgenommen hätte vorm Steigflug. Vielleicht war die Kiste total vertrimmt und ging gleich in den Steigflug ohne nachgedrückt zu werden?
Strukturversagen wegen der Überladung wars ja anscheinend nicht und jedes vollbeladene UL mit 80 - 100PS sieht mir beim Start agiler aus, als eine Cessna 172.
 

elbarto

Berufspilot
Dabei seit
12.05.2008
Beiträge
69
Zustimmungen
18
Ort
Berlin
Bei einer zulässigen Zuladung von 110 kg verbietet sich das Mitnehmen einer weiteren Person ja schon fast von selbst. (Es sei denn, beide Insassen sind klein und schlank bis dürr.)
Das mit der geringen Zuladung bei ULs liest man ja immer wieder in den Berichten. Man dürfte die Dinger nur als Einsitzer konstruieren und bauen, wenn von vornerein klar ist, dass man legal nicht mit Personen fliegen kann. Spart auch gleich Gewicht, wenn kein zweiter Hocker drin ist.
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.638
Zustimmungen
3.823
Im konkreten Fall hätte der zweite Sitz vermutlich schon sehr hilfreich sein können: um einen Fluglehrer mitzunehmen und nochmal einige Starts/Landungen zu machen. Der Pilot hatte eine insgesamt eher geringe Flugerfahrung und über ein halbes Jahr pausiert.

War da nicht auch etwas mit 3 Starts/Landungen in den letzten 90 Tagen, um Fluggäste mitzunehmen?
 

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.302
Zustimmungen
1.703
Ort
Siegen
Strukturversagen wegen der Überladung wars ja anscheinend nicht und jedes vollbeladene UL mit 80 - 100PS sieht mir beim Start agiler aus, als eine Cessna 172.
Strukturversagen wegen Überladung?
Überladung führt zu einer höheren Manövergeschwindigkeit, nicht niedrigeren. Die aerodynamisch erzielbaren Lastvielfachen sinken mit zunehmendem Gewicht. Überladung führt zu einem früheren Strömungsabriss, nicht primär zu Strukturversagen, auch wenn sich dann oberhalb der Manövergeschwindigkeit (da waren sie kurz nach dem Start aber ganz sicher nicht) die Biegemomente durch den zentralen Angriffspunkt etwas erhöhen.
 
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
23.388
Zustimmungen
49.656
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
....
War da nicht auch etwas mit 3 Starts/Landungen in den letzten 90 Tagen, um Fluggäste mitzunehmen?
Genau. Man sollte im Monat wenigstens einen Start zu Buche stehen haben. Hat man das nicht, muss man eben ein paar Platzrunden drehen.
Und trotzdem ist das in der Praxis viel zu wenig.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.447
Zustimmungen
1.569
Ort
Hannover
Hallo,

aber sind 150kg Überladung bei zulässigen 450 kg Gesamtgewicht (+ 33% drüber) nicht etwas viel oder steckt ein Flieger so etwas weg?

Grüsse
 

Rob@LS3

Flugschüler
Dabei seit
29.09.2020
Beiträge
7
Zustimmungen
4
Ich behaupte mal die meisten Flieger stecken das weg. Wie schnell ist man beim UL oder Beispielsweise auch beim SF25 drüber.
Viel wichtiger wird denke ich sein, das der Schwerpunkt noch im zulässigen Rahmen ist und die erhöhten Mindestgeschwindigkeiten beachtet werden.
Grundsätzlich ist es mit den ULs meiner Meinung nach aber eh so eine Sache, weil nahezu jedes Überladen ist, wenn nicht grade Kindsgroße Piloten/Gäste an Bord sind.
 

elbarto

Berufspilot
Dabei seit
12.05.2008
Beiträge
69
Zustimmungen
18
Ort
Berlin
Im konkreten Fall hätte der zweite Sitz vermutlich schon sehr hilfreich sein können: um einen Fluglehrer mitzunehmen und nochmal einige Starts/Landungen zu machen. Der Pilot hatte eine insgesamt eher geringe Flugerfahrung und über ein halbes Jahr pausiert.

War da nicht auch etwas mit 3 Starts/Landungen in den letzten 90 Tagen, um Fluggäste mitzunehmen?
Ja, aber Fluglehrer mitnehmen funktioniert doch bei 110 kg max Zuladung inkl Sprit nie und nimmer. Mit 2 Personen kann man so ein Gerät nicht legal betreiben.
 

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.302
Zustimmungen
1.703
Ort
Siegen
"Die Leermasse betrug 340 kg, mit einer maximalen Zuladung von 110 kg."
...finde ich eine schwierige Konstellation.
Da wäre wohl LSA die sinnvolle Zulassungskategorie gewesen.
Wie schon andere schrieben: Wie soll da eine Ausbildung/Einweisung/Auffrischung mit Fluglehrer funktionieren?
150 kg Überladung ist schon 'ne Hausnummer. Das ist 1/3. Da ist die Stallspeed gleich 15% höher.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.750
Zustimmungen
7.123
Ich behaupte mal die meisten Flieger stecken das weg.
Warum gibt es für unterschiedliche Gewichtsgrenzen unterschiedliche Bauvorschriften und Zulassungsverfahren? Kann man nicht gleich alles für alle Gewichte freigeben?
 

Rob@LS3

Flugschüler
Dabei seit
29.09.2020
Beiträge
7
Zustimmungen
4
Das weiß ich nicht. Jedes Flugzeug wird seine bestimmten Grenzen haben. Aber wiegesagt fliegen die meisten ULs oder Motorsegler überladen. Das heiße ich nicht gut und befinde es nicht als richtig, aber das zeigt ja das die Flieger damit meist relativ Problemlos klarkommen. In diesem Fall ist es natürlich extrem drüber, was mich wundert, wieso die Kiste überhaupt 2 Sitzplätze hat.
Alles in allem sollte da wirklich das Zulassungsverfahren angepasst werden.
 
gero

gero

Alien
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
6.930
Zustimmungen
12.433
Ort
München
Hi,
die Gewichtsdiskussion ist so alt wie die Fliegerei. Die UL-KLasse macht da keine Ausnahme. Die erleichterten Zulassungsregeln und die rasante Entwicklung der Technik wecken natürlich Begehrlichkeiten. Die ersten ULs hatten eine MTOW von unter 400kg. Rohr-Tuch und Rasenmähermotor. Funkgeräte? Transponder? Fehlanzeige. Schon die Windschutzscheibe war damals Luxus.
In den USA gibt es diese "UR-UL-Klasse" immer noch. Ohne Pilotenschein zu fliegen. Keine Medicals, keine Zulassungen. Maximal 5Gallonen Kraftstoff und Leergewicht unter 254 Pfund. Stallspeed unter 24 Knoten, v-max unter 55knoten bei Vollgas. Einsitzig. Ein illegaler doppelsitziger Betrieb (zur Schulung) wurde in den USA bis vor einigen Jahren geduldet, sonst hätte man ja gar nicht ausbilden können.
Sehr schnell hat sich die UL-Klasse bei uns davon wegentwickelt. 400kg, 450kg, 472.5kg MTOW. Die Wünsche und Verlockungen sind halt schneller gewachsen als das MTOW. Jetzt gibt es UL mit 600kg MTOW. Und ich bin mir sicher, auch da wird es in Bälde "eng" werden. Bei den Sommertemperaturen wäre eine Klimaanlage doch ganz nett, oder?
Die Entscheidung, mit welcher Zuladung ich fliege, treffe ich. Ich habe eine Ausbildung und weiß um die Tücken der Schwerpunktlage und der Stallspeed.
Die Frage, warum ein überschweres UL zwei sitze hat, wenn es legal doch eh nur eine Person mitnehmen kann, ist einfach beantwortet. Ein einsitziges UL hat ein deutlich geringeres MTOW.
Die Aussage, daß alle UL immer überladen fliegen ist unrichtig. Es gibt auch 472,5kg-ULs mit ordentlicher Zuladung. Ja, es gibt aber auch Muster, die von hause aus schon so übergewichtig sind, daß es fragwürdig ist. Ich fürchte, das Unfallmuster hat da nicht den besten Ruf. Zur Zeit der Zulassung des Unfallmusters galt im übrigen PAUL, eine Anweisung für Prüfer von Ultraleichtflugzeugen, die zwei normgewichtige Insassen + Kraftstoff für eine halbe Stunde als Zuladung gefordert hatte. Bedeutet: das Leergewicht bei Zulassung musste unter 305kg sein. Da wurde auch drauf geachtet, da hat mancher vor der Nachwägung das eine oder andere Gadget ausgebaut. Und es wurden auch ULs "zwangsvereinsitzert"
ULs, die sich wegen Überladung in der Luft zerlegen, hat es vor vielen Jahren gegeben, in den letzten Jahren ist das m.W. nicht mehr passiert.

gero
 
Howy-1

Howy-1

Flieger-Ass
Dabei seit
17.08.2004
Beiträge
328
Zustimmungen
302
Ort
Pößneck/ Thüringen
War da nicht auch etwas mit 3 Starts/Landungen in den letzten 90 Tagen, um Fluggäste mitzunehmen?
Nicht nur das. Auch wenn es für den Absturz eher nicht ursächlich war: Der Absturz war im April 21, und da Medical gültig bis Januar 21, also abgelaufen. Oder hab ich mich verlesen?
 
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
23.388
Zustimmungen
49.656
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
Hi,
die Gewichtsdiskussion ist so alt wie die Fliegerei. Die UL-KLasse macht da keine Ausnahme. Die erleichterten Zulassungsregeln und die rasante Entwicklung der Technik wecken natürlich Begehrlichkeiten. Die ersten ULs hatten eine MTOW von unter 400kg. Rohr-Tuch und Rasenmähermotor. Funkgeräte? Transponder? Fehlanzeige. Schon die Windschutzscheibe war damals Luxus.
In den USA gibt es diese "UR-UL-Klasse" immer noch. Ohne Pilotenschein zu fliegen. Keine Medicals, keine Zulassungen. Maximal 5Gallonen Kraftstoff und Leergewicht unter 254 Pfund. Stallspeed unter 24 Knoten, v-max unter 55knoten bei Vollgas. Einsitzig. Ein illegaler doppelsitziger Betrieb (zur Schulung) wurde in den USA bis vor einigen Jahren geduldet, sonst hätte man ja gar nicht ausbilden können.
Sehr schnell hat sich die UL-Klasse bei uns davon wegentwickelt. 400kg, 450kg, 472.5kg MTOW. Die Wünsche und Verlockungen sind halt schneller gewachsen als das MTOW. Jetzt gibt es UL mit 600kg MTOW. Und ich bin mir sicher, auch da wird es in Bälde "eng" werden. Bei den Sommertemperaturen wäre eine Klimaanlage doch ganz nett, oder?
Die Entscheidung, mit welcher Zuladung ich fliege, treffe ich. Ich habe eine Ausbildung und weiß um die Tücken der Schwerpunktlage und der Stallspeed.
Die Frage, warum ein überschweres UL zwei sitze hat, wenn es legal doch eh nur eine Person mitnehmen kann, ist einfach beantwortet. Ein einsitziges UL hat ein deutlich geringeres MTOW.
Die Aussage, daß alle UL immer überladen fliegen ist unrichtig. Es gibt auch 472,5kg-ULs mit ordentlicher Zuladung. Ja, es gibt aber auch Muster, die von hause aus schon so übergewichtig sind, daß es fragwürdig ist. Ich fürchte, das Unfallmuster hat da nicht den besten Ruf. Zur Zeit der Zulassung des Unfallmusters galt im übrigen PAUL, eine Anweisung für Prüfer von Ultraleichtflugzeugen, die zwei normgewichtige Insassen + Kraftstoff für eine halbe Stunde als Zuladung gefordert hatte. Bedeutet: das Leergewicht bei Zulassung musste unter 305kg sein. Da wurde auch drauf geachtet, da hat mancher vor der Nachwägung das eine oder andere Gadget ausgebaut. Und es wurden auch ULs "zwangsvereinsitzert"
ULs, die sich wegen Überladung in der Luft zerlegen, hat es vor vielen Jahren gegeben, in den letzten Jahren ist das m.W. nicht mehr passiert.

gero
Gero, besser hätte ich die UL Flugwesen auch nicht erklären können. Danke 👍
 

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.302
Zustimmungen
1.703
Ort
Siegen
Das weiß ich nicht. Jedes Flugzeug wird seine bestimmten Grenzen haben. Aber wiegesagt fliegen die meisten ULs oder Motorsegler überladen. Das heiße ich nicht gut und befinde es nicht als richtig, aber das zeigt ja das die Flieger damit meist relativ Problemlos klarkommen.
Technisch werden die an sich vermutlich sogar mit massiver Überladung klarkommen, so lange der Schwerpunkt stimmt. Bei 1/3 Überladung stimmt halt keine Referenzgeschwindigkeit mehr auch nur ansatzweise. Wer da einen Moment lang unachtsam ist (weil vielleicht gerade irgendwas den Routineablauf durcheinanderwirbelt und die volle CPU beansprucht) und versehentlich nach Referenzgeschwindigkeit laut Fahrtmesser fliegt (sei es beim Rotieren, wo man sich dann gleich mal hinter die Power Curve setzt und aus dieser finsteren Ecke dann auch ggf. nicht wieder rauskommt oder beim Eindrehen zum Endanflug, oder beim Durchstarten, oder, oder, oder), liegt halt dann schnell im Dreck.
 
Thema:

UL-Flugzeug in Kulmbach abgestürzt, 2 Todesopfer

UL-Flugzeug in Kulmbach abgestürzt, 2 Todesopfer - Ähnliche Themen

  • 26.07.21 - Kleinflugzeug stürzt vor Norderney ins Meer

    26.07.21 - Kleinflugzeug stürzt vor Norderney ins Meer: "... Ein Kleinflugzeug ist zwischen der Ostfriesischen Insel Norderney und dem Festland in die Nordsee gestürzt. .... Das Flugzeug vom Typ Cessna...
  • Autoverladung per Flugzeug in den 1950/1960er Jahren

    Autoverladung per Flugzeug in den 1950/1960er Jahren: Hallo, als erstes Thema im Forum wähle ich ein ziemlich interessantes, aber in Deutschland kaum bekanntes Kapitel der Luftfahrtgeschichte. In den...
  • 24.07. - Stromausfall Iberische Halbinsel durch Flugzeug

    24.07. - Stromausfall Iberische Halbinsel durch Flugzeug: Wie den aktuellen Meldungen zu entnehmen ist, ist es in weiten Teilen der Iberischen Halbinsel zu Stromausfällen durch einen mir noch nicht...
  • Welche Eigenschafften hätte so ein Flugzeug?

    Welche Eigenschafften hätte so ein Flugzeug?: weg
  • Zwei Tote bei Flugzeugabsturz in Kulmbach

    Zwei Tote bei Flugzeugabsturz in Kulmbach: https://www.kurier.de/inhalt.kulmbach-sportflugzeug-auf-flugplatz-abgestuerzt.901db2db-633c-4aa7-a038-b403d1ad0f5e.html...
  • Ähnliche Themen

    Oben