Umkehrschub bei Kolbentriebwerken

Diskutiere Umkehrschub bei Kolbentriebwerken im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich habe gerade auf eine Frage hin behauptet, große Propellerflugzeuge mit Kolbentriebwerken (DC-4/6/7 oder Super Constellation beispielsweise)...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Intrepid, 27.09.2010
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    Ich habe gerade auf eine Frage hin behauptet, große Propellerflugzeuge mit Kolbentriebwerken (DC-4/6/7 oder Super Constellation beispielsweise) hätten nie Umkehrschub gehabt. Stimmt das oder habe ich mich da zu weit aus dem Fenster gelehnt?

    Weiß jemand, wann man dort üblicher Weise die Propellerstellhebel bei der Landung auf kleine Steigung stellt? Noch vor dem Aufsetzen oder zuweilen auch erst beim Aufsetzen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Intrepid, 27.09.2010
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    Shit, dachte ich es mir doch. Zu jeder Regel eine Ausnahme. Kennt noch jemand Ausnahmen?



    Bei Umkehrschub erst nach dem Aufsetzen in den Reverse zu gehen ist (bis auf wenige Ausnahmen :D) die Regel. Aber normale Verstellpropeller schiebt man eigentlich vor dem Aufsetzen auf kleine Steigung. Auch da kenne ich seltene Ausnahmen, insbesondere bei Multi-Crew. Hmm, ich warte einfach mal, was hier noch alles geboten wird.



    Aber Danke schon mal für diesen ersten Hinweis.
     
  4. #3 born4fly, 27.09.2010
    born4fly

    born4fly Space Cadet

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    1.391
    Zustimmungen:
    244
    Ort:
    Marburg
    Ich habe letzte Woche eine sehr gut gemachte Reportage über die Restaurierung der FlyingBulls DC6B gesehen. Die Crew hat bei der Landung auch von einer Schubumkehr gesprochen.

    Habe es zwar nicht glauben können, aber scheinbar scheint es doch so zu sein :confused:
     
  5. #4 Intrepid, 27.09.2010
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    Huch!

    Dann muss ich der Sache genauer nachgehen.
     
  6. #5 schlund, 27.09.2010
    schlund

    schlund Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    412
    Hallo Intrepid,

    viele Kolbenmotor getriebene Flugzeuge hatten die Möglichkeit der Schubumkehr. Dabei wurden die Gashebel zurück uber die Null-Position in die Umkehrposition geschoben. Der Propellerverstellmechanismus schob dann die Blätter durch die neutrale Stellung in eine Position mit negativer Steigung, damit wurde quasi die Luft nach vorne geschoben, also der Schub umgekehrt. Ich kann Dir mal aus dem Connie-manual was rauskopieren. Da bräuchte ich allerdings mal Deine Adresse, ist zu gross zum posten. Oder in Speyer, wenn Du hinkommst.

    Beste Grüsse, Michael
     
    ESPEZ gefällt das.
  7. #6 Del Sönkos, 27.09.2010
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    349
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Ich bin mir zu 99% sicher, dass es sogar eine STC für die Aerostar mit 4-Blatt Prop und Umkehrschub gibt. Ich habe gerade viel zu tun und werde mich erst mitte der Woche nochmal melden (muss dazu tief in den Unterlagen wühlen und hab viel am Hut)
     
  8. #7 EDLWDF, 06.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.2010
    EDLWDF

    EDLWDF Berufspilot

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    346
    Beruf:
    FI Sys
    Ort:
    Geisingen
    Bei der DC6 gibt es auf jeden Fall Umkehrschub. Air Atlantique war vor einigen Jahren (2002, wenn ich mich richtig erinnere) diverse male mit der DC6 bei uns in EDLW. Je nachdem, wie die Maschinen beladen waren, wurde bei einigen Landungen auch Umkehrschub eingesetzt, was man bei der DC6 sehr sehr gut hört. Der Sound war einfach einmalig.

    LG, Dennis
     
  9. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    Schlund hat das absolut richtig beschrieben.

    DC-6, Connie und andere Nachkriegs-Flugzeuge hatten Verstellpropeller mit
    "reverse" - Funktion.

    Die Propeller-Verstellhebel konnten über einen Sicherheits-Stopp von "fine" (kleine Steigung) auf "reverse" (negativer Anstellwinkel) geschoben werden.

    Die Dauer des "reverse" war allerdings wegen Kühlproblemen auf einen kurzen Einsatz beschränkt.

    Bei Militärtransportern konnte dies sogar für kurzes Rückwärts-Rollen eingesetzt werden.
     
  10. #9 Intrepid, 07.10.2010
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    In "normalen" Beschreibungen solcher Flugzeuge finde ich keinen Hinweis auf Umkehrschub, deshalb fällt es mir auch schwer, einen Überblick zu finden, welche das alle hatten. Kennt jemand noch Stellen im Internet, wo man darüber etwas lesen kann? Wenn man einmal so etwas gefunden hat, wird auch die Google-Suche präziser und man kann besser in das Thema "eintauchen".


    Und zum Thema rückwärts rollen mit Umkehrschub: na klar, hat jeder Pilot sicher schon mal ausprobiert (wenigstens ein einziges Mal), darf halt nur nicht der Chef sehen :D. Bei uns gelten 60 kts. Minimum Vorwärtsgeschwindigkeit.
     
  11. #10 Aviador, 07.10.2010
    Aviador

    Aviador Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.07.2010
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Designer im Maschinenbau
    Ort:
    Ribatejada
    Reversible pitch propellers

    Hallo allerseits.
    Unter Reversible pitch propellers gibt's viel zu finden
    Reversible pitch Propeller gab es auch im PB2Y-5 Flugboot. Die Viermotorige Maschine hatte kurioserweise 4-Blatt Reversible pitch Propeller innen und 3-Blatt normal pitch Propeller aussen. War unter anderem zum manövrieren im Wasser gedacht.
    Hier zwei Links.

    http://www.aerospaceweb.org/question/planes/q0039a.shtml
    http://www.aerospace-technology.com/projects/beach_king_air350/beach_king_air3508.html

    Weitere Maschinen:

    CASA C-212 AVIOCAR 100
    A-Viator
    HC-235A
    Lockheed Martin C-130J "Super" Hercules
    Consolidated B-32 Dominator
    377 Stratocruiser

    Und da gibt's bestimmt noch mehr.
    Waren doch garnicht so selten.
    Gruss,

    Holger.
     
  12. #11 Hunter Mk58, 07.10.2010
    Hunter Mk58

    Hunter Mk58 inaktiv

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    3.298
    Zustimmungen:
    570
    Beruf:
    Hier und jetzt unwichtig!
    Ort:
    Da wo die Axalp zu Hause ist! Schweiz natürlich!
    Also die HC-235A und die C-130J sind aber 100% keine Flugzeuge mit Kolbentriebwerke :rolleyes:
    Darum gehts doch hier, oder?
     
  13. #12 Intrepid, 07.10.2010
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    Bei Turboprop habe ich selber Umkehrschub, richtig. Kolbentriebwerke kamen mir strange vor, dass kannte ich nicht. Aber egal, ich freu mich über jede Info. Ich suche mir dann die passenden Flugzeuge heraus ;).
     
  14. #13 Aviador, 07.10.2010
    Aviador

    Aviador Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.07.2010
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Designer im Maschinenbau
    Ort:
    Ribatejada
    Jouu, ich bitte um Verzeihung :red:.
    Ich habe mich nur auf Propeller fixiert.
    Die Frage war ja, "Kolbentriebwerke mit Umkehrschub".
    Also, weiter schnüffeln.
    Und danke für den Einwand, sehr aufmerksam.
     
  15. #14 Chopper80, 07.10.2010
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    3.127
    Zustimmungen:
    1.274
    Ort:
    Germany
    Ob Turboprop oder Kolben ist doch eigentlich Wurst, es kommt auf den neg. Pitch des Props an.
    Umkehrschub bei Strahltriebwerken ist doch ne ganz andere Sache!Da kommt auch die MinVorwärtsgeschwindigkeit zum Tragen, wg. Ansaugens der eigenen Abgase!!

    C80
     
  16. #15 Intrepid, 07.10.2010
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    Schon klar, nur ist mir bis 1000-PS-Kolbentriebwerken bisher kein einziger Umkehrschub unter gekommen, aber bei Propeller-Turbinen ist das Standard. Deshalb war ich überrascht, dass es den Umkehrschub auch bei Kolbentriebwerken gibt/gab.

    Man lernt nie aus. Und jetzt interessiert mich, wie verbreitet Umkehrschub bei Kolbentriebwerken war.
     
  17. #16 Cardinal Jockey, 07.10.2010
    Cardinal Jockey

    Cardinal Jockey Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Fliegen
    Ort:
    FL280
    mindestens 2 Wellen???? Einwelliges Turboprop-Triebwerk wie TTP331 von Garrett...

    Kleiner Ausflug zu der Frage wann die Props wie setzen:

    Die Sache mit wann man bei Kolbenmotor-Fliegern den Prop auf high RPM/ kleine Steigung schiebt ist ein kleiner Glaubenskrieg. Ein relativ bekannter Fluglehrer in den USA (nicht nur Fluglehrer für kleine Cessnas sondern so fast alles was fliegt) mit glaub um die 30.000 Flugstunden ist der Ansicht, dass man den Prop NICHT auf low pitch schieben soll - zumindest nicht pauschal - und dies bei stark motorisierten Flugzeugen sogar gefährlich sein kann.

    Tatsächlich macht low pitch je nach Flugzeug (Kolben 2 Mot z.B.) viel Lärm. Je nach Propellerart ist der Bremseffekt auch sehr sehr sehr groß. Bei unserer C340 mit 4 Blatt Props weichen wir aus Lärmgründen von der Empfehlung RPM 2.500 oder gar 2.700 RPM im Final ab und lassen die Props in Reisestellung (2.300) stehen. Der Lärm ist entsprechend gering und der Bremseffekt geringer. Nach dem Aufsetzen schiebe ich dann die Props vor um vom weiteren Bremseffekt zu profitieren.
    Bei anderen Cessnas (z.B. 421, 414) schiebt man nach Lehrmeinung die Props vor zum Ende des grünen RPM Bereichs, also sprich 2.500 oder 2.000 RPM statt der 2.700 bzw. 2.235 RPM. Die Handbücher sagen allerdings stets "Props full forward on final".
    Wenn die Landung sichergestellt ist, lasse ich die Props in Reisestellung stehen (Lärmvermeidung). Ist die Landung nicht sicher stelle ich sie vor auf die Steigflugeinstellung - also unter die T/O Position. Schlielich reicht mir beim Durchstarten auf Steigleistung zu gehen - das Setzen von Startleistung ist normalerweise nicht erforderlich - und damit wäre das Setzen der Props auf Steigflugstellung völlig ausreichend.

    Allerdings gibt es hier eben unterschiedliche Meinungen. Am einfachsten und grundsätzlich richtig ist sicherlich (von der vorsichtigen Seite her) Props full forward - also high RPM. Das geht jedoch aufs Material (Vermeidung hoher Drehzahlen...!) und auf die Lärmbelastung.
     
  18. #17 Aviador, 08.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.2010
    Aviador

    Aviador Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.07.2010
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Designer im Maschinenbau
    Ort:
    Ribatejada
    @ Intrepit.
    Ich weiss ja nicht was du schon alles gefunden hast, aber hier noch einige mit Kolbenmotor und Umkehrschub. Da sind natürlich auch Prototypen und Kleinserien dabei. Ausserdem sind es nur Ami's und Tommy's mit einer Ausnahme. Was die Russen, Japse, Chinesen u.s.w. gebaut haben, weiss ich aufgrund fehlender Fremdsprachen nicht. Aber da gibt's bestimmt noch mehr.

    Hughes XF-11 (44-70155)
    Douglas C-54
    Lockheed L-1049C Super Constellation
    Nothrop XB-35
    Convair XC-99
    Blackburn Beverley XH121
    Marksman C Modell
    De Havilland D.H.104 Dove / Devon
    Boeing Super Fortress B-29
    Boeing C-97 Stratocruiser
    Convair XC-99
    Dornier Do335
    Martin Mars JRM-3
    Fairchild C-119 Flying Boxcar
    Grumman HU-16A Albatross

    Luftschiff :D mit: Twin Lycoming IO 360 motors each rated at 180 horsepower driving constant speed variable pitch reversible-propellers.
    Luftschiff :D: ZPG-2 / ZPG-2W "N" Series

    Schönen Gruss und viel Spass beim studieren,

    Holger.
     
  19. #18 Aviador, 08.10.2010
    Aviador

    Aviador Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.07.2010
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Designer im Maschinenbau
    Ort:
    Ribatejada
    Oder, wie ich glaube, auch böse überdrehen.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 ArthurDent, 10.10.2010
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Hallo,

    Messerschmitt hat wohl auch an eigenen Propellernaben gearbeitet. Darunter auch Entwicklungen mit Umkehrschub.

    Im Zusammenhang mit der Bf109 aber auch der Do 335 findet man Hinweise auf einen Propeller Messerschmitt P6, der wohl bei Prototypen verwendet wurde / werden sollte.

    Leider habe ich keine weiteren Details über diesen Propeller gefunden.

    Bei einem Spornradflugzeug scheint mir Umkehrschub nicht ungefährlich zu sein, wegen der reduzierten Anströmung des Leitwerks.

    Gruß
    Norbert
     
  22. halle1

    halle1 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.11.2004
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Ich frage mich die ganze zeit wie das mit dem Reverser beim KTW funktionieren soll? Kleine Steigung = Schrittwähler vorn, große Steigung = Schrittwähler hinten. Also müßte man ja in diesem Fall den Schrittwähler nach vorn bewegen um vom positiven auf negativen Einstellwinkel = Reverse zu gehen. Wie soll in diesem Fall die Drehzahl und der Ladedruck sich verhalten? Bei der Turbine ist das ja alles ganz anders.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Umkehrschub bei Kolbentriebwerken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. propellerflugzeug umkehrschub

    ,
  2. propellerschubumkehr

    ,
  3. hat herkules umkehrschub

    ,
  4. turboprop umkehrschub