Unbekannte Russ. Instrumente, brauche Eure Hilfe

Diskutiere Unbekannte Russ. Instrumente, brauche Eure Hilfe im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo, ich habe hier zwei russische Instrumente, die wir nicht zuordnen können. Zu unserer MiG-21 SPS gehören sie nicht. Kann mir jemand zur...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Construction, 09.04.2008
    Construction

    Construction Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    Online-Händler f. hist. Ansichtskarten
    Ort:
    Nobitz / Altenburg / Thür
    Hallo, ich habe hier zwei russische Instrumente, die wir nicht zuordnen können. Zu unserer MiG-21 SPS gehören sie nicht. Kann mir jemand zur Identifikation verhelfen?

    Vielen Dank!

    Andy

    Anhänge:

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Construction, 09.04.2008
    Construction

    Construction Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    Online-Händler f. hist. Ansichtskarten
    Ort:
    Nobitz / Altenburg / Thür

    Anhänge:

     
  4. #3 Capovau, 09.04.2008
    Capovau

    Capovau Guest

    Der erste ist leicht, da steht ja Öldruckmesser dran, in Kg/cm².

    Gruß
    Thomas
     
  5. #4 Construction, 09.04.2008
    Construction

    Construction Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    Online-Händler f. hist. Ansichtskarten
    Ort:
    Nobitz / Altenburg / Thür
    Ja stimmt, maclo hieß doch auch Öl. Der Flugzeugtyp, im dem die Instrumente verbaut waren, würden mich mal interessieren.

    Ciao
    Andy
     
  6. #5 rechlin-lärz, 09.04.2008
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Hamburg
    Sorry für die kleine Korrektur: das Öl/maslo steht dort nicht alleine, sondern vielmehr bedeutet die Übersetzung soviel wie Öl-/Fett-"gefährlich". So eine Warnung ist eher bei Anlagen mit reinem Sauerstoff zu erwarten - in dessen Umgebung ist Fett/Öl tatsächlich gefährlich.

    Ich denke, dass es sich hier um einen Sauerstoffdruckmesser handelt - es dürfte sich schon um eine spätere 21 oder etwas späteres handeln.
    Die Druckmesser von früheren MiGs sehen anders aus, haben z.T. farbige Skalen oder ovale Aussparungen im Ziffernblatt (Sauerstoffflussanzeige?) und sehen den späten deutschen Instrumenten erstaunlich ähnlich...

    VG

    rechlin-lärz
     
  7. #6 Capovau, 10.04.2008
    Capovau

    Capovau Guest

    Da hast Du Recht. Wenn ich mirs überlege, sollten Öldrücke um die 100 at doch in Flugzeugen eher selten? vorkommen. Mir waren sie nur vertraut, weil ich hier mit hydraulischen Pressen arbeite, wo genau die Drücke üblich sind. Da werden auch Öle unter diesem Druck etwas "gefährlich".

    Das das Öl/Fettgefährlich IM Instrument steht, habe ich so noch nicht erlebt, denn das Begriffeln der Instrumentfrontseite mit öligen/fettigen Pfoten, sollte keinen Effekt haben. Diese Aufkleber kenne ich von Ventilen oder trennbaren Rohrleitungen. Aber Vorschrift sind sie bei sauerstoffführenden Leitungen, das ist klar.


    Gruß
    Thomas
     
  8. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    EDDF
    Jup,

    Kohlenwasserstoffe/Fette/Öle brennen ja auch mit Luft, wenn man einmal ordentlich Wärme zugeführt hat, sprich das System aus "Luft" und Öl befindet sich in einem chemischen Ungleichgewicht und nimmt einen chemisch "günstigeren" Zustand ein (sonst würde es ja nicht brennen).

    Bei komprimiertem (hochdruck) Sauerstoff in Verbindung mit Fetten/Ölen (oder Brennbaren Materialien) kann das chemische Gleichgewicht derart "gestört" sein (ungleichmäßig sein), dass bereits die Umgebungstemperatur ausreicht um das Ganze reagieren zu lassen. Die hohe Konzentration und Druck des Sauerstoffs schiebt das Gleichgewicht dabei "in Richtung" des Reaktionsprodukts.
     
  9. #8 Tumanski, 26.01.2015
    Tumanski

    Tumanski Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.09.2003
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Flugzeugmechaniker
    Ort:
    Berlin
    @Construction

    Beim ersten Instrument handelt es sich um eine Sauerstoffvorratsanzeige Typ MWU
    mit dem Anzeigebereich 0 - 100 Kg / cm² mit Flugzertifizierung bzw. Zulassung.
    Die Nummer im Instrument ist Bestandteil des Proßesses.
    Sauerstoffvorrat daher weil die blauen Markierungen bei 40 und 105 Kg / cm² liegen bzw. wie
    zuvor beschrieben die Warnung vor ÖLIGEN Medien allgemein weisen auf Sauerstoff hin.
    Für eine MiG 21 unüblicher Anzeigebereich des Vorratsdruckes an Sauerstoff, tippe eher auf eine
    Anzeige für eine Vorratsflasche.
    Ansonsten könnte damit noch der Vorratsdruck für den Triebwerkssauerstoff angezeigt werden aber
    bei welchem Typ??:headscratch:

    Beim zweiten Instrument handelt es sich um Druckvorratsanzeige Typ MA 60 mit dem Anzeigebereich
    von 0 - 60 Kgs /m der so in so ziemlich alles verbaut wurde was eine Druckanzeige benötigte.
    Die Art der Befestigung ist Cockpitunüblich und erinnert mich eher an ein russisches Bodenmittel der
    "Zellemenschen" allseits bekannte "Ölkuh" oder AMZ Wagen.


    MFG
    Tumanski
     
    radist gefällt das.
  10. #9 Monitor, 26.01.2015
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.267
    Zustimmungen:
    2.866
    Ort:
    Potsdam
    Mir kommt es so vor, als ob die Beschriftung MASLOOPASNO mit der Hand reingemalt wurde. So richtig haben die Buchstaben nicht die gleiche Größe und sind z.T. etwas krakelig.
    Oder noch Kriegsproduktion ??
     
  11. #10 atlantic, 26.01.2015
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.499
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    Flugzeugtypische Anzeigen sind das nicht.:TD:

    auch bei den russischen Anzeigegeräten waren die Soll-, Vorsicht-, Gefahr-Werte jeweils farbig angezeigt.
    ( typisch: grün, gelb, rot )
     
  12. #11 Fishbed792, 26.01.2015
    Fishbed792

    Fishbed792 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    515
    Beruf:
    Fluggeräte Mechaniker
    Ort:
    Manching
    Bei der Überprüfung und Instandsetzung der Instrumente wurden auch die Beschriftung neu gemahlt . Nicht jeder hatte da ein ganz ruhiges Händchen . Gelegentlich wurden auch Instrumente vom Typ " W " ( selbstleuchtende Farbe ) in den Typ " K " (weiße Beschriftung ) modifiziert . Die Zifferblätter sind meist aus Alu mit eingestanzter Beschriftung / Skala . So dürfte es sich mit dem Instrument verhalten .
    Ich meine die Anzeige ist im Bereich der Sauerstoffflaschen zu finden und zeigt den Flaschendruck an .
    Die beiden 2 blauen Flecken sollen anscheinend eine Signierung darstellen , da das Gerät ja von vorne am Ring geöffnet werden könnte .

    Mfg Fishbed 792
     
  13. #12 Monitor, 26.01.2015
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.267
    Zustimmungen:
    2.866
    Ort:
    Potsdam
    Wieder was dazugelernt :TOP:.

    Na jedenfalls passen die beiden Instrumente vom Design her gut zu den Gummipropellern in den russischen Maschinen.
     
  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Dresdner, 24.03.2015
    Dresdner

    Dresdner Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1.179
    Beruf:
    ehem. Flugzeugmechaniker & Fluggerätbauer
    Ort:
    DD
    Ich melde mich hier mal als ehem. Sauerstoffmechaniker der FWD in Dresden zwecks ein paar Tipps. Ich weis auch nicht mehr alles so genau :headscratch:
    Aber zum ersten siehe Zitat - Was du mit den "ovalen Öffnungen" meinst wurde bei uns als so genannt "Lunge" bezeichnet. Das Instrument zeigt den Sauerstoffvorrat für das Pilotensystem an (Skale) und im inneren Bereich öffnen und schließen die weiß hinterlegten "Lungenflügel" beim Ein- und Ausatmen durch die Sauerstoffmaske. Position in der Kabine Kniebereich auf 11 Uhr nähe FW Hebel. Ich schau mal ob ich noch ein Foto finde...

    Zweitens betrug der Fülldruck der Flaschen für Pilot und TW System 150 kp/cm2. Dafür sollte das Messgerät nicht reichen. Außerdem saß die Füllstandsanzeige für das TW System zumindest bei der Mig-21 meist in der nähe der Flasche dafür - also TF links im FW Schacht neben den Füllstutzen für O2.

    Drittens würde sofort Klarheit über das "Medium" herrschen wenn du ein Foto vom Anschluß (also von hinten) hättest. Sauerstoffleitungen waren für die Hochdruckseite in Kupfer mit einem Presskegel in Messing (Farbcode der Leitung = blau) ausgeführt. Das entsprechende Gegenstück sollte dann am Messgerät zu finden sein. Also Stutzen Messing verchromt, mit kegeliger Vertiefung, Gewinde für Überwurfmutter (ebenfalls Messing verchromt), 17er Schlüssel.

    Eventuell ist es ja auch Druckluft? Anschluß dafür wäre dann ein Stutzen mit nach außen zeigendem Kegel. Anschlußleitung dann Aluminiumrohr (Farbcode = schwarz), gebördelt mit Alu Überwurfmutter.

    Das ist das was mir dazu erstmal einfällt.
    Grüße
    :loyal:
     
    Andruscha gefällt das.
  16. #14 Dresdner, 25.03.2015
    Dresdner

    Dresdner Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1.179
    Beruf:
    ehem. Flugzeugmechaniker & Fluggerätbauer
    Ort:
    DD
    So, hier nochmal für alle interessierten das Instrument zur Anzeige des Sauerstoffvorrates.

    Anhänge:



    Ich hoffe man kann es ein wenig erkennen. Position wie gesagt etwa zwischen 10 und 11 Uhr im Kniebereich über oder fast hinter dem Drosselhebel links neben dem Fahrwerkshebel. Deshalb auch auf Fotos vom Cockpit meist schlecht zu sehen.

    Hier noch ein Link für schöne Rundumsicht :tongue:

    http://www.360pano.de/pano/pano7.html

    Die blauen Markierungen haben eigentlich nix weiter zu sagen bzw. wenn es so kleine "Kleckse" sind dann zumeist weil es Sicherungslack ist um den Ring für die Glasverschraubung o.ä. gegen aufdrehen durch Vibrationen zu sichern (im Normalfall war das allerdings eingedickte rote Farbe). Das ist bei diesem Gerät auch schön zusehen. Sicherungslack auf etwa 9 Uhr Position und dort ist kein Wert auf der Skala! Maximalwerte o.ä. wurden entweder direkt auf der Skala im inneren des Gerätes gekennzeichnet (sieht man ebenfalls hier im Instrument), "Bereiche" sind dann logischerweise über mehrere Werte verteilt und größer dargestellt. Die wurden dann auch schonmal außen aufgemalt, das ist richtig.

    Zweites Messgerät, wie schon jemand festgestellt hatte - würde ich auch sagen - eher aus einem Bodenmittel.

    Grüße
    :loyal:
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Unbekannte Russ. Instrumente, brauche Eure Hilfe

Die Seite wird geladen...

Unbekannte Russ. Instrumente, brauche Eure Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Unbekannte F15

    Unbekannte F15: Hallo, kann mir jemand sagen welche F15 am 23.8. nachmittags mit dem Tanker clean41 über Dortmund richtung nordwest unterwegs waren?
  2. Unbekanntes Flugzeug

    Unbekanntes Flugzeug: Servus. Ich habe letztens ein Flugzeug fotografiert und habe keine Ahnung, was für ein Flugzeugtyp es ist. Hat jemand eine Idee? [IMG]
  3. Unbekanntes Flugzeug

    Unbekanntes Flugzeug: Hallo eventuell kann mir hier jemand weiterhelfen. Habe soeben von einem Freund das angehängte Bild erhalten mit der Frage, um welchen Flugzeugtyp...
  4. Diverse unbekannte Teile

    Diverse unbekannte Teile: Hallo, ein Bekannter hat mich beauftragt nachfolgende Flugzeugteile zu bestimmen, da er sie an ein Museum weitergeben möchte, aber eben vorher...
  5. HE 111 unbekanntes Teil

    HE 111 unbekanntes Teil: Hallo. Im Zuge meiner Forschungen habe ich dieses Teil gefunden,das mit hoher Wahrscheinlichkeit zu der abgestürzten HE 111 gehört.Ich denke es...