US Sonderwaffen in Museen

Diskutiere US Sonderwaffen in Museen im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Trotz intensiver Suche habe ich keine weiteren meiner Bilder zur Fortsetzung dieser kleinen Serie wiedergefunden. Wenn das China Virus hier in...
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.039
Zustimmungen
1.481
Ort
Clarkston, MI, USA
Trotz intensiver Suche habe ich keine weiteren meiner Bilder zur Fortsetzung dieser kleinen Serie wiedergefunden.

Wenn das China Virus hier in einigen Wochen abklingt und das USAF Museum wideröffnet und ich wieder Dienstreisen nach Indiana habe, werde ich die übrigen Sonderwaffe fotografieren und den Thread hier fortsetzen, in der Zwischenzeit haben ja evtl. auch andere User noch Bilder, die sie hier veröffentlichen wollen oder ein Admin verschiebt Bilder aus „https://www.flugzeugforum.de/threads/suche-atombomben-1-48-und-groesser-kein-witz.95189/#post-2736534“ hierher.
Bei Bedarf helfe ich gerne.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.314
Zustimmungen
6.157
Ort
Potsdam
Montiert unter der Tragfläche der F-89 im Unites Sates Air Force Museum in Dayton Ohio und als Schnittmodell im Museum der Michigan USAF Reserve auf der Selfridge Airbase.

Douglas MB-1 Genie

Nukleare Luft-Luft Rakete. Stärkster jemals für die USAF gebaute Air to Air Missile. Ungelenkte Rakete. Die Rakete hatte ausklappbare Flächen. Flugzeit unter 12 Sekunden. Das Trägerflugzeug hätte nach dem Abfeuern durch eine scharfe Kurve entkommen müssen. Am 19 Juli 1957 fand der einzige scharfe Schuss mit dieser Waffe erfolgreich statt.
Eingesetzt wurde diese Waffe an der F-89J Scorpion, F-101B and F-106A. Der Sprengkopf hatte eine Stärke von 1,5 kT TNT, Zerstörungsradius etwa 300 m.
Eingesetzt von 1957 bis 1985 von der USAF und im Rahmen eines 2 Key Konzeptes von RCAF.

Explosionskraft des W-25 Gefechtskopfes 1.5 kT

Länge 2,95 m
Durchmesser 445 mm
Gefechtsgewicht 373 kg
Spannweite 1.016 mm
Endgeschwindigkeit Mach 3,3 (1.100 m/s)
Reichweite 9,6 km





Die Urheberrechte liegen bei mir
Copyright 2020 for this picture is with me
Schon sehr interessant. Eine ungelenkte Rakete, aber im Wiki-Link ist der Eintrag Inertiales Navigationssystem enthalten.

Ich nehme mal an, dieses dient lediglich dazu, die Rakete auf den einmal abgeschossenen Kurs zu halten, um die Streuung minimal zu halten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
2.238
Zustimmungen
2.275
Ort
Meerbusch/Potsdam
Schon sehr interessant. Eine ungelenkte Rakete, aber im Wiki-Link ist der Eintrag Inertiales Navigationssystem enthalten.
Ich nehme mal an, dieses dient lediglich dazu, die Rakete auf den einmal abgeschossenen Kurs zu halten, um die Streuung minimal zu halten.
Da ist mal wieder die deutsche Übersetzung bzw. der deutsche Eintrag in Wiki Unsinn. In den englischsprachigen Links steht davon nichts.

Es ist in der Regel besser, sich die englischen Wiki-Einträge anzuschauen. Diese sind meistens korrekter und aussagefähiger.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.314
Zustimmungen
6.157
Ort
Potsdam
Da ist mal wieder die deutsche Übersetzung bzw. der deutsche Eintrag in Wiki Unsinn. In den englischsprachigen Links steht davon nichts.

Es ist in der Regel besser, sich die englischen Wiki-Einträge anzuschauen. Diese sind meistens korrekter und aussagefähiger.
Schnell mal nachgeguckt. Stimmt.
Dann war bei der deutschen Wiki wieder mal ein Praktikant am Werk. :TD:
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.039
Zustimmungen
1.481
Ort
Clarkston, MI, USA
Ich denke auch, sowohl die Tafel in Selfridge als auch die Website des USAFM und andere Quellen sprechen immer von unguided, also ungelenkt. Der erste Satz im Deutschen Wikipedia sagt das gleiche. Werde Wikipedia gleich mal korrigieren, good catch.
 

alois

Testpilot
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
934
Zustimmungen
586
Vergiss die Quellen nicht. Sonst hat deine Korrektur eine relativ kurze Halbwertszeit...
Reicht doch den Satz zu löschen, denn dafür hat der Schreiber doch sicherlich keine glaubwürdige Quelle. Als Quelle kannst Du "Nuclear Weapons of the United States, James N. Gibson, 1996, Schiffer Publishing Ltd., ISBN 0-7643-0063-6, Library of Congress Catalog Number 96-67282" angeben.
 

Kfir

Testpilot
Dabei seit
03.04.2001
Beiträge
882
Zustimmungen
17
Ort
BadenWürttemberg
Ja aber die Explosionen sind wunderschön... Wenn sie nicht so tödlich wären und strahlen würden... :biggrin:
Morbie faszinierend, so würde ich es sagen.

Wenn man sich so "Details" bewusst macht, dass man am Anfang der Atomwaffen-Forschung/Erprobung nicht sicher war ob eine Explosion nicht eventuell die Atmosphäre in einer Art Kettenreaktion versehentlich verbrennen (!) könnte...es ist gruselig.
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.216
Zustimmungen
2.402
Ort
Magdeburg
Wait! Steht da im Begleittext "einige der späteren Modelle waren noch 2009 im Dienst."
Die sollten die Jahreszahl durch ein Kreidefeld ersetzen, wo sie dann immer das aktuelle Jahr eintragen können. :wink2:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok

alois

Testpilot
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
934
Zustimmungen
586
Morbie faszinierend, so würde ich es sagen.

Wenn man sich so "Details" bewusst macht, dass man am Anfang der Atomwaffen-Forschung/Erprobung nicht sicher war ob eine Explosion nicht eventuell die Atmosphäre in einer Art Kettenreaktion versehentlich verbrennen (!) könnte...es ist gruselig.
Ja stimmt. Man ging nur wegen einer Bombe ein extrem großes Risiko ein. Eigentlich völlig verantwortungslos von den Wissenschaftlern, ohne Gewissheit zu haben.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.039
Zustimmungen
1.481
Ort
Clarkston, MI, USA
Morbie faszinierend, so würde ich es sagen.

Wenn man sich so "Details" bewusst macht, dass man am Anfang der Atomwaffen-Forschung/Erprobung nicht sicher war ob eine Explosion nicht eventuell die Atmosphäre in einer Art Kettenreaktion versehentlich verbrennen (!) könnte...es ist gruselig.

Ja stimmt. Man ging nur wegen einer Bombe ein extrem großes Risiko ein. Eigentlich völlig verantwortungslos von den Wissenschaftlern, ohne Gewissheit zu haben.
Die beteiligten Wissenschaftler haben sich sehr mit den moralischen Aspekten ihrer Arbeit beschäftigt und diese auch nach dem Krieg veröffentlicht, Du tust ihnen gerade ziemlich Unrecht. Zu diesem Thema und dem angeblichen Risiko einer Weltvernichtung sollte man primär und sekundäre Quellen heranziehen und nicht „Journalisten“ in der Tradition eines Claas Relotius, die, wenig verwunderlich, versucht auch lange widerlegte „Friend of a friend Geschichten“ am Leben zu erhalten. Ich denke den damals beteiligten Physikern und Chemikern kann man da mehr glauben.
Im Übrigen finde ich wir sollten diesen Thread nicht mit solchen Aussagen voll müllen, es geht hier nur um US Sonderwaffen in Museen, die politischen und moralischen Aspekte und die Gefühle beim Anblick von außer Dienst gestellten Waffen sollten wir an anderer Stelle diskutieren.



 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

US Sonderwaffen in Museen

US Sonderwaffen in Museen - Ähnliche Themen

  • Spotterplätze / Museen in Österreich

    Spotterplätze / Museen in Österreich: Wertes Forum Ende Mai dieses Jahres werde ich einige Tage in Österreich verbringen und mit dem Auto ziemlich mobil sein. Mein Hauptziel liegt in...
  • Top 65 Hubschraubermuseen

    Top 65 Hubschraubermuseen: Auf PPRune hat sich ein Mitglied die Mühe gemacht die Top65 der weltweiten Hubschraubermuseen aufzulisten und geographisch darzustellen...
  • Museen UK

    Museen UK: Hi, ich bin ab 21.7 für 6 Tage in London. Kann mir jemand Tips geben , welche Sammlungen man bei knapper Zeit besuchen sollte , wenn möglich mit...
  • Westküste USA Inch.Las Vegas - sehenswerte Flugzeugmuseen und Spottingpoints

    Westküste USA Inch.Las Vegas - sehenswerte Flugzeugmuseen und Spottingpoints: Hallo Zusammen, ich plane mit meiner Familie eine Reise an die Westküste der USA. Die Eckpunkte sind ganz grob mal San Francisco - Las Vegas -...
  • D-Day Museen in der Normandie

    D-Day Museen in der Normandie: Hallo, im Sommer 2013 besuchte ich einige Museen in der Normandie. In 2 Museen habe ich auch Luftfahrttechnisches entdeckt. Das erste ist das...
  • Ähnliche Themen

    • Spotterplätze / Museen in Österreich

      Spotterplätze / Museen in Österreich: Wertes Forum Ende Mai dieses Jahres werde ich einige Tage in Österreich verbringen und mit dem Auto ziemlich mobil sein. Mein Hauptziel liegt in...
    • Top 65 Hubschraubermuseen

      Top 65 Hubschraubermuseen: Auf PPRune hat sich ein Mitglied die Mühe gemacht die Top65 der weltweiten Hubschraubermuseen aufzulisten und geographisch darzustellen...
    • Museen UK

      Museen UK: Hi, ich bin ab 21.7 für 6 Tage in London. Kann mir jemand Tips geben , welche Sammlungen man bei knapper Zeit besuchen sollte , wenn möglich mit...
    • Westküste USA Inch.Las Vegas - sehenswerte Flugzeugmuseen und Spottingpoints

      Westküste USA Inch.Las Vegas - sehenswerte Flugzeugmuseen und Spottingpoints: Hallo Zusammen, ich plane mit meiner Familie eine Reise an die Westküste der USA. Die Eckpunkte sind ganz grob mal San Francisco - Las Vegas -...
    • D-Day Museen in der Normandie

      D-Day Museen in der Normandie: Hallo, im Sommer 2013 besuchte ich einige Museen in der Normandie. In 2 Museen habe ich auch Luftfahrttechnisches entdeckt. Das erste ist das...
    Oben