US-Technik in sowjetischer Hand

Diskutiere US-Technik in sowjetischer Hand im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; so. zerst mal hallo an alle, neu hier und gleich eine frage: es gibt ja x-geschichten von diversesten migs usw. die den amerikanern auf...

Moderatoren: gothic75
  1. xlr8

    xlr8 Sportflieger

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    so. zerst mal hallo an alle, neu hier und gleich eine frage:

    es gibt ja x-geschichten von diversesten migs usw. die den amerikanern auf verschiedenste weisen aquiriert haben (überläufer etc...). die eigentliche anzahl derer würd mich mal interessieren, is aber nicht meine frage, sondern folgende:

    wie schauts vice-versa aus? weil ich nämlich noch nie etwas von amerikanischen Jets oder Jets aus amerikanischer Produktion gehört hätte die den Russen in die Hände gefallen wären... (U2 zählt net. ich red nur von intakten Fliegern; und dass der KGB hinter den plänen her war, ok. aber es geht um fertige jets)

    ich denk mir mal dass kein ami mal die lust verspürt hätte in den osten überzulaufen, aber trotzdem... sind die wirklich komplett leer ausgegangen?


    danke im voraus für die antwort

    lg xlr8
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TF-104G, 20.01.2006
    TF-104G

    TF-104G Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    13.176
    Zustimmungen:
    19.529
    Beruf:
    Lebensmittelvermischer
    Ort:
    Köln
    könnte mir gut vorstellen das nach dem Vietnamkrieg einige A-37 und F-5 evtl auch UH-1 in die Sowietunion gegangen sind.
    In Krakau stehen in einem Museum ja auch eine F-5 und A-37 aus Vietnam und wenn die Polen sowas haben dann hat der "große Bruder" mit sicherheit auch sowas.:D

    PS: In Kbely Museum steht auch eine F-5 ex VNAF
     
  4. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    512
    Ort:
    Thüringen
  5. #4 Oliver1977, 20.01.2006
    Oliver1977

    Oliver1977 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.10.2005
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    bei Limburg
    Hm, ok. Ein Bild ist zu sehen.
    Aber mich würde es auch Interessieren.
    Vietnam war bestimmt eine Fundgrube für die Russen, nicht nur an abgeschossenen/abgestürzten Fluggeräten sondern auch weil einige in mehr oder weniger gutem Zustand zurück gelassen wurden oder nach "Eingliederung" der südvietnamesischen Armee den "roten" in die Finger gefallen sind.
    Gibt es da vielleicht ein Buch zu diesem Thema?
     
  6. #5 Schorsch, 20.01.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.610
    Zustimmungen:
    2.266
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Darf ich mal eine vorsichtige Theorie aufstellen: Es handelt sich speziell bei der Phantom um ein Mock-Up, keine originale Phantom.

    Gruende fuer diese Annahme:
    - ich bezweifle das die Russen Pylonen fuer das Flugzeug hatten, das Flugzeug auf dem Bild hat aber welche

    - die Aehnlichkeit ist zwar gross, aber ich finde das ganze Ding etwas "smooth"

    - die Russen wuerden eine F-4 im Jahre 1971 (damals bis zum Anfang der 80er das wichtigste Kampfflugzeug der Amis und der Deutschen) nicht auf'n Acker stellen!

    Und letzte Frage: Woher?

    Theorien:
    - Ueberlaeufer. Nee, Kommunisten gab es bei den Amis wenige, speziell nicht bei der Armee.
    - Notgelandete Maschine aus Vietnam. Auch nicht. Pilot waere entweder abgesprungen oder haette seinen Flieger so nah wie moeglich ans Freundesland geflogen.
    - Von einem Drittstaat, welcher Phantom empfing. Das muessten damals Israel (??), Deutschland (??), Iran (??), Sued Korea, Japan, UK gewesen sein. Ich glaube bis auf Jap und UK hatte keiner dieser Staaten um 1970 bereits Phantom. Bitte da um Korrektur.
     
  7. #6 Rhönlerche, 20.01.2006
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    Ohne es wirklich zu wissen:
    Der Iran hätte damals den Sowjets F-4 und F-14 (u.a.) zugänglich machen können.
     
  8. Husum

    Husum Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Norddeutschland
    Bis Chomeni. also bis Ende der 70iger Jahre, stand der Iran im westlichen Lager und hätte sicher nicht die Russen versorgt.
    Gruß
    Husum
     
  9. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Wenn ich richtig beurteile, handelt es sich zunächst mal um eine RF-4C.
    Warum, wenn schon das ganze Flugzeug - da nun so ein Pylon fehlen soll, leuchtet mir nicht ein.
    Mockup : Warum sollen sich die Russen so ein Ding aus Holz bauen ?
    Warum nicht auf dem Acker ?
    Es könnte sich ja auch um ein restaurierte Phantom handeln. Letztendlich gibt das Bild so nicht allzuviel her.
     
  10. #9 Rhönlerche, 20.01.2006
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    Und danach wird es interessant.
     
  11. Flogun

    Flogun Testpilot

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    BaWü
    Hmm, muß Schorsch zustimmen, sieht bisschen anders aus als normale Phantoms. Eher wie die F4H-1. Die hintere Canopy ist sehr flach und die Nase ist mir zu kurz.
    Wozu die sowas nachbauen kann ich mir allerdings auch nur schlecht vorstellen.
     
  12. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Aklso Mockup-Total leuchtet mir nicht ein, wozu solcher Aufwand ? - da wird überhaupt keine Canopy drauf sein, wenn es den eine reparierte/restaurieerte ist, da hat man halt irgendwie abgedeckt/nachgebildet.
     
  13. #12 Schorsch, 20.01.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.610
    Zustimmungen:
    2.266
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick

    Solche Dinge wollen wir hier mal aussen vor lassen. Dazu gab es schon einige lebhafte Diskussionen.

    Aber:
    Iran hat Phantoms meines Wissens erst Anfang der 70er erhalten und die bestimmt nicht sofort weiter nach Russland geschoben. Spaeter waere moeglich, aber das Foto stammt aus dem Jahre 1971.
    Leider entwickelt sich die Diskussion gerade parallel. Moderator muss wohl walten, so lange tanze ich auf zwei Hochzeiten gleichzeitig.
     
  14. #13 Schorsch, 20.01.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.610
    Zustimmungen:
    2.266
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Wieso nicht? Die Phantom war seinerzeit ein moderner Jet und in einigen Punkten sicherlich nicht uninteressant fuer die Russen. Dieses Mock-Up koennte genutzt worden sein, um die Anordnung zu verstehen, eventuell Informationen von Photos oder Wrackteilen aus Vietnam in einen Guss zu bringen.
    Die Tatsache, dass es draussen steht und auf einem Foto zu sehen ist hat sicherlich was zu bedeuten. Wir sollten uns vor Augen fuehren, dass man in der SU 1971 nicht einfach mal ein Foto von Kampfflugzeugen macht.

    Ein Mock-Up bauen ist nun kein zu grosser Aufwand, speziell nicht wenn Arbeitszeit wenig bzw gar nichts kostet.
     
  15. stevoe

    stevoe Astronaut

    Dabei seit:
    03.07.2001
    Beiträge:
    2.548
    Zustimmungen:
    275
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aachen
    Nicht nur für diesen Zweck: Man könnte damit doch auch Windkanalversuche mit 1:1-Modellen durchführen, die Radarreflexionen testen, ein Übungs-Ziel für die Luftaufklärung zur Verfügung stellen usw. Da gibt es bestimmt einige Verwendungsmöglichkeiten. Und wenn ich mich recht erinnere, haben die Amerikaner so etwas doch auch gemacht.
    Außerdem habe ich irgendwo einmal gelesen (war es hier im Forum?), das die Russen auch Modelle z.B. der F-16 gebaut haben um deren Aerodynamik besser zu verstehen.
    Und dann schiebt man das Ding halt auf einen Acker, wenn man es nicht mehr braucht...
     
  16. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Was habt ihr mit dem Foto und 1971 ?
    Die Russen fotografieren ihre Flugzeuge nicht vor 1990 ? - ich kann dem nicht folgen. Die haben genauso gute und und ebenso viele Fotos davon wie andere zu jeder Zeit gemacht. Was davon wie und wann veröffentlich wurde - das ist was ganz anders, das sollte schon unterschieden werden. Ich jedenfalls kenne sehr viele und bessere Fotos russischer Flugzeuge weitaus früheren Datums.
    Das also ist absolut kein Argument.
     
  17. #16 Schorsch, 20.01.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.610
    Zustimmungen:
    2.266
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Och Mann Arne, nicht immer so bockig! Ich meine nur, dass man auf jedem Militaerstuetzpunkt im Kalten Krieg mit neuen Flugzeugen wahrscheinlich nicht einfach Fotos machen konnte. Auch im Westen nicht. Wenn so etwas gemacht wurde, achtete jemand darauf, was auf dem Photo ist und was nicht.
    Der ganze Ostblock und speziell die Russen - das musst Du wirklich zugeben - hatte (bzw haben immer noch ;) ) einen notorischen Geheimhaltungstick. Das da einfach mal jemand ein Bilder knipst und die ein paar Jahre spaeter verkauft halte ich fuer unrealistisch. Da hat jemand ein Foto gemacht, das wurde so auch genehmigt und was da drauf ist sollte da auch zu sehen sein.
     
  18. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Natürlich doch, Schorsch. Es wurden Fotos gemacht, was davon wie veröffentlicht wurde, war eine andere Sache.
    Warum sollte das Foto nicht gemacht werden dürfen ? - ich bin mir sicher, da gibts noch viel bessere und interessantere. Das Foto hat jemand gemacht, der es machen durfte, konnte und wollte oder musste oder es wurde heimlich gemacht - was auch nix aussergewöhnliches ist. Das macht man auch überall zu jeder Zeit. Und esw wird noch bessere Fotos dieser Phantom/Mockup geben - ganz sicher. Auch Pläne, Zeichnungen und sonstige Dokumente.
    Nach 30 Jahren ist dann so Foto halt nicht so geheim - was ist daran nun aussergewöhnlich ?
    Nein, ich bin nicht "bockig" :p - ich stimme nur dieser Argumentation absolut nicht zu.

    Ich habe hier zb. ein Buch zur Jak-25/28 - da sind die schönsten Fotos von Prototypen, Fertigung, Einsatzmaschinen, Details aller Art - scharf und auch in Farbe, von bester Qualität. Der Großteil dieser Fotos war mal geheim, durfte nicht veröffentlicht werden. Gemacht aber wurden diese Fotos, und der Großteil ganz gewiss mit Erlaubniss.
    Eine ganz normale Geschichte.
     
  19. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.114
    Zustimmungen:
    343
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Ich sehe, das ganze ähnlich wie Schorsch, auch fällt auf, dass die Phanton eher wie die der Prototyp F4H-1 aussieht.
    Wenn die Russen 1971 die beiden meistgebräuchlichen westlichen Jagdflugzeuge (Phantom und Mirage) in ihren Besitz gehabt hätten, hätten sie nicht so auf einem Acker abgestellt und sondern klinisch sauber in einen Hangar dort fein säuberlich auseinander und zusammengesetzt und alle möglichen Flugtest durchgeführt ähnlich wie es das WTD 61 mit der ägytischen Su gemacht hat, die wurde auch "Top Secret" behandelt.

    Ein Mock-up könnte das zu dienen, die Maschine besser zu verstehen, bestimmte Flugeigenschaften herauszuarbeiten etc.....

    Man könnte es auch weiterspinnen:
    Hat keiner von Euch das Buch "Die Nadel" gelesen, wo die Allierten Flugzeug- und Panzerattrapen aufgestellt haben, um die deutschen Aufklärungsflugzeuge in die Irre zu führen.
    Vielleicht standen dort auch nur zwei Mock-Ups für amerikanische U2 Flugzeuge auf dem Gelände um diese über die Anwesenheit echter Flugzeuge zu täuschen. Frei nach dem Motto, wir kennen Eure Technik in und auswendig.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Der Wulst unter dem Bug nach tippe ich auf RF-4B/C/Mockup
     
  22. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.621
    Zustimmungen:
    2.329
    Hier im FF sind Fotos von NVA Flugplätzen und den Einsatzmaschinen veröffentlicht worden, für die der Autor im Entstehungsjahr einige Zeit im Arrest gesessen hätte. Und Patronenhülsen als Erinnerung mit nach Hause nehmen war auch verboten....:FFTeufel: hat niemand gemacht! Bestimmt!
    Ob das Foto ganz offiziell entstand und ein freundlicher Genosse des KGB daneben stand, also alles nur getürkt....? Kann man bei solchen Fotos nicht prinzipiell sagen.
     
Moderatoren: gothic75
Thema:

US-Technik in sowjetischer Hand

Die Seite wird geladen...

US-Technik in sowjetischer Hand - Ähnliche Themen

  1. "Sowjetischer" Russischer Flugzeugmotor MK-17

    "Sowjetischer" Russischer Flugzeugmotor MK-17: Vor einiger Zeit habe ich einen (vermutlich unbenutzten) Flugzeugmotor "MK-17" aus sowjetischer/russischer Produktion bekommen. Da ich mich im RC...
  2. Benennung sowjetischer Flugzeugtypen in und nach WK2

    Benennung sowjetischer Flugzeugtypen in und nach WK2: Noch ein gutes und gesundes Jahr an Alle!! Meine Irretation hat folgenden Ursprung: Sowjetische Typen wurden umbenannt: U-2 in Po-2 usw....