V-22 Osprey

Diskutiere V-22 Osprey im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, ich hab heute im Internet folgende Zeichnung der V-22 endeckt http://www.history.navy.mil/planes/v-22d.jpg, mich würde mal...

Moderatoren: Skysurfer
  1. Bowser

    Bowser Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,


    ich hab heute im Internet folgende Zeichnung der V-22 endeckt
    http://www.history.navy.mil/planes/v-22d.jpg, mich würde mal interessieren ob die unten Links zu sehende Variante mit der zur Seite geklappten Tragfläche schon realisiert ist und ob es da Fotos von gibt.
    Wie wurde überhaupt die Verbindungswelle realisiert, dreht die permanent mit?
    Gibts da ein Getriebe was Drehzahl und Drehmomentunterschiede im normalen Flug kompensiert oder schaltet die Welle nur bei Ausfall eines Triebwerkes zu?

    Wäre übrigens ne schöne ablösung für die CH-53 der BW :cool:

    MfG Bowser
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bleiente, 30.11.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
  4. #3 Bleiente, 30.11.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald

    Anhänge:

  5. #4 Markus_P, 30.11.2005
    Markus_P

    Markus_P Space Cadet

    Dabei seit:
    05.06.2001
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Student, Jahrgang 1975
    Ort:
    Aachen
    Das ist keine "Variante", das ist m.W. der Standard-Faltmechanismus des Osprey, da dieser ja auch in die Hangars der Träger passen muß
     
  6. Bowser

    Bowser Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Sachsen
    Wie shcnell fliegt eigentlich die Osprey mit den großen Rotoren?
     
  7. #6 Markus_P, 01.12.2005
    Markus_P

    Markus_P Space Cadet

    Dabei seit:
    05.06.2001
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Student, Jahrgang 1975
    Ort:
    Aachen
  8. #7 Schorsch, 02.12.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.613
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Ich glaube die Mechanik des Ganzen war sicherlich ein Grund fuer die vielen Probleme der Osprey. Zuerst ist es kuehn an die Spitze zwei Tragflaechen riesige Wellenturninen zu haengen, die dann auch noch grosse vibrierende Propeller antreiben. Diese dann noch mit einer Welle zu verbinden ist noch etwas gewagter. Das ganze dann faltbar zu gestalten setzt der Sache die Krone auf. Nun, man hat es ja hinbekommen. 'Teething troubles' waren staerker als sonst.
     
  9. Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Hallo,
    also wie es auf dem von Bleiente geposteten Bild aussieht ist es ja kein Faltmechanismus im eigentlichen Sinn, da ja die komplette Tragflächen- und Antriebseinheit "nur" um 90° geschwenkt wird.Daher werden die Verbindungswellen best. auch nicht getrennt.
    In dem Verbindungswellenstrang wird es sicher so eine Art Ausgleichsgetriebe
    geben müssen um Drehzahlunterschiede oder Ausfälle zu überbrücken.
    Gruss Box29:TD:
     
  10. #9 Schorsch, 02.12.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.613
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Das Verbindungselement zwischen Tragflaeche und Rumpf muss ein Masterpiece sein. Bei den eingeleiteten Lasten. Dazu veraendert sich die Eigenfrequenz des ganzen Geraets dadurch. Und mit Frequenzanregung ist bei zwei riesenhaften Propellern zu rechnen.
     
  11. Bowser

    Bowser Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Sachsen
    Sind die Abgestürzten Maschienen nicht aufgrund von Computerproblemen verloren gegangen?
     
  12. #11 Schorsch, 02.12.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.613
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Bitte siehe meine Insignie: "Irren ist menschlich - aber um es richtig zu versauen bedarf es eines Computers."

    Im Umkehrschluss heisst das: "Computer machen nie etwas falsch, sie setzen nur konsequent die Irrtuemer ihrer Programmierer um."

    Der einzig denkbare Computerfehler ist, dass sich dieser verrechnet (was durchaus passieren kann). Jedoch schraubt man keine Pentium IVs in ein Flugzeug, sondern meist bewaehrte Prozessoren, welche von einem modernen Mobiltelefon in punkto Leistung locker eingesteckt werden.

    Soweit ich weiss ist mindestens eine Osprey aufgrund mechanischer Probleme abgestuerzt. Wie viele notgelandet sind bzw. wie lange die Testflotte gegroundet wurde wegen mechanischen Spinnereien wirst Du aus dem Projektleiter rausfoltern muessen, aber rechne mit laaaangen Standzeiten. Ein Absturz ist in einem modernen Testprogramm eigentlich nicht mehr "noetig" (sagen wir es so: frueher wurde der Verlust von Testflugzeugen eher in Kauf genommen).
     
  13. Bowser

    Bowser Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Sachsen
    Mir wurde im Studium gerade erzählt daß Elektronik im Flugzeugbau nicht als sicher gilt weswegen wohl bei Airbus die elektronische Steuerung 4-fach ausgeführt ist mit ensprechnder Fehlerrechnung bevor der Steuerbefehl am Ende ausgeführt wird.
    Ich meine mich auch erinnern zu können daß mehrere Ospreys abgestürzt sind.
    Mindestens eine hatte wohl auch ein Computerproblem, die Besatzung versuchte noch zu reseten aber es war zu spät, Maschine und Besatzung gingen verloren.
    Müsste wohl mal in einer Flugrevue gestanden haben, mal schaun ob ich die Ausgabe noch habe oder ob meine Freundin die mit entsorgt hat :mad:
     
  14. #13 Schorsch, 02.12.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.613
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Man misstraut der Elektronik. Allerdings ist sie wesentlich zuverlaessiger als die meisten anderen Teile. Die redundante Auslegung ist ein Luxus, den man sich goennen kann, weil ein Computer wenig wiegt und keinen Widerstand erzeugt. Koennten es sich die Ingenieure aussuchen, wuerden sie alles redundant auslegen inklusive der Frontscheibenwischers.
    Die Moeglichkeit der redundanten Auslegung ermoeglicht es mir, normale handelsuebliche Computer zu nehmen. Wenn der Hersteller mir sagt, die Ausfallwahrscheinlichkeit ist 10E-3, dann habe ich bei drei Computern eine Ausfallwahrscheinlichkeit von 10E-9, also alle happy. Somit muss ich nicht extra einen 10E-9-Computer bauen und spare Geld, welches ich in den administrativen Wasserkopf investieren kann.
     
  15. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Ich meine mich zu erinnern, dass man für den Absturz mit dem Mar ines-Zug an Bord ein aerodynamisches Problem verantwortlich machte - nach dem motto dass die Propeller die Luft nur im Kreis schaufeln würden.

    So richtig kann ich mir das allerdings nicht vorstellen
     
  16. #15 Martin22, 02.12.2005
    Martin22

    Martin22 Berufspilot

    Dabei seit:
    05.09.2005
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Linz
    Ich hab irgendwas gehört dass der einer der Propeler in den Vortex Ring State gekommen ist:?! kann dieses Phänomen ,bei dem offenbar schlagartig fast der gesamte Auftrieb weg ist, jemand näher erklären.:?!
     
  17. #16 Helihunter, 02.12.2005
    Helihunter

    Helihunter Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.05.2004
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Erde
    Hallo,

    Es waren vier meine ich.
    1. Das bekannte Video. Ursache?
    2./3. Triebwerk-Brand und Vortex-Ring..

    Vortex-Ring: Vereinfacht ausgedrückt: Der Rotor/Propeller und die an ihm hängende Last sinkt mit der gleichen Geschwindigkeit wie er die Luft nach unten drückt. Ihm fehlt die Luft um Auftrieb zu erzeugen.
    Aerodynamik-Experten soll es hier ja geben. :D

    4. Ich meine ein Hydraulik-Problem/Leck im Schwenkmechanismus einer TRW-Gondel.

    Grüsse, Helihunter
     
  18. Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Aber Hallo,
    gut das wir Dich haben, bis dato habe ich wirklich geglaubt das der Rumpf mit der Tragflächen- und Antriebseinheit lediglich durch einem einem 20mm Bolzen
    verbunden ist.:FFTeufel:


    Ne mal im Ernst, natürlich ist mir klar das die gesammte Schwenkeinheit in der
    der Flugstellung an meheren Punkten mit der Zelle verbunden wird und damit zu einem Kräfte aufnehmenden Teil wird.
    Die Ausgangsfrage in diesem Thread war ja, ob bei der OV-22 eine trennbare Transmisson zwischen beiden Triebwerken existiert und ob ein Differenzialgetriebe vorhanden ist.Ich würde sagen ja, und bei dem Faltvorgang wird die Welle nicht getrennt.
    Zu den an den Trag- oder Luftschrauben auftretenden Schwingungen würde ich sagen, dieses Problem ist doch seit vielen Jahren bekannt und wurde
    an mehrmot. Flgz. durch spez. Synchronisierungeinrichtungen beseitigt. (zB. Lockheed Constellation)
    Gruss box29:TD:
     
  19. #18 muermel, 16.06.2006
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    Osprey beim RIAT und Farnborough dabei

    Vorgestern gab Textron Inc. offiziell bekannt, dass zwei MV-22 Osprey am RIAT und an der Farnborough International Airshow teilnehmen werden und dort auch im "flying display" zu sehen sein werden.

    Die Maschinen werden von der MCAS New River, NC, aus starten und dann über Goose Bay nach England fliegen. Begleitet werden sie dabei von zwei Marines KC-130J mit deren Hilfe auf dem Flug Betankungen gemacht werden um Techniken, Prozeduren und Taktiken für "long-range"-Flüge zu erproben.
    Geflogen werden sie während der Verlegungen von Piloten des USMC, wobei die Flugvorführungen von Bell Boeing Piloten gflogen werden.

    http://www.defense-aerospace.com/cg...9795&manuel_call_mod=release&modele=jdc_inter

    lg
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.623
    Zustimmungen:
    2.329
    Rogers: "Senkrechtstarter" Die V-22 Osprey absolvierte ihren Erstflug am 19. März 1989 und soll 1991 in Dienst gestellt werden.


    11.06.1991, Boeing Helicopter Flugtestcentrum in Wilmington, DE.
    Durch Stabilitätsprobleme 3 Minuten nach dem Start abgestürzt. Totalschaden, ohne ernstlich Verletzte.

    20.07.1992 Bei der Quantico, VA, Marine Corps Air Station stürzte Prototyp Nr. 4 ins Wasser, 7 Besatzungsmitglieder starben dabei. Ursache war ein Feuer in der Antriebsanlage, dass bei einem 700 Meilen Non-Stop-Flug von der Eglin Air Force Base auftrat. Auslöser des Brandes war ein mechanischer Fehler der nicht in der grundsätzlichen Konstruktion des Flugzeuges bedingt war.

    08.04.2000 Ein MV-22 stürzte beim Marana Airport in der Nähe von Tucson während einer Evakuierungsübung (z.B. Geiselbefreiung) ab. Es starben dabei 19 Menschen. Es handelt sich um eine der 4 im Marine Corps Air Station Yuma fliegenden Osprey. Es wurden bis dahin 5 Maschinen nach Serienstandard an das Marinecorps zur Einsatzerprobung übergeben.
    Im offiziellen Bericht wird gemeldet, dass die Datenauswertung keine mechanischen oder Software-Fehler ergeben hat. Es soll ein Pilotenfehler vorgelegen haben, zu schnelles Sinken bei zu geringer Vorwärtsgeschwindigkeit (250 % der vorgegebenen Rate).

    11.12.2000 MV-22 während eines Nachttrainings in einem abgelegenen Waldstück 10 Meilen von Jacksonville abgestürzt. 4 Marines kommen dabei um. Ein Fehler in der Flugsteuerungssoftware verursachte den Absturz, als Problemen, durch ein Leck in einer Hydraulikleitung verursacht, gegengesteuert werden sollten.
     
  22. Bowser

    Bowser Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Sachsen
    im Netz gibt es ein video wo eine v-22 direkt nach dem start ins taumeln gerät und dann abstürzt.
    dieser unfall scheint hier aber nicht mit aufgezählt zu sein.:confused:
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: V-22 Osprey
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kann osprey per autorotation landen

    ,
  2. osprey

Die Seite wird geladen...

V-22 Osprey - Ähnliche Themen

  1. USMC verliert an einem Tag zwei MV-22 OSPREY

    USMC verliert an einem Tag zwei MV-22 OSPREY: Am 13.12.16 hat das US Marine Corps gleich zwei seiner MV-22 OSPREY verloren. Eine Maschine machte eine Bauchlandung auf der Futenma Air...
  2. V-22 Osprey

    V-22 Osprey: Hallo, Ich wollte mal meine V-22 Osprey vorstellen:
  3. 1/72 Bell/Boeing MV-22B Osprey US Marine VIP – Hasegawa

    1/72 Bell/Boeing MV-22B Osprey US Marine VIP – Hasegawa: Hallo zusammen, heute stelle ich euch den Bausatz Bell/Boeing MV-22B Osprey "US Marine VIP" von Hasegawa (1:72) vor. Bei diesem Bausatz...
  4. Unfall eines MV-22 Osprey auf Hawai

    Unfall eines MV-22 Osprey auf Hawai: Der Unfall des Hubschraubers vom Typ MV-22 Osprey ereignete sich bei einer «harten Landung». Ein Soldat starb, die 21 weiteren Insassen wurden zu...
  5. MV-22 Osprey in Marokko abgestürzt

    MV-22 Osprey in Marokko abgestürzt: dvids meldet, dass in Marokko, südwestlich von Agadir, ein MV-22 Osprey der VMM 261 abgestürzt ist. Eingeschifft auf der USS Iwo Jima,...