Vakukanzeln - wie macht man das?

Diskutiere Vakukanzeln - wie macht man das? im Ätzteile, Resin, Vacu und Umbauten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Frage: .... war eine der Vaku-Kanzeln verschmutzt (evt. Kleber), und ich bekomme sie nicht richtig sauber, daher meine Frage: wie macht man von...
Brotrob

Brotrob

Kunstflieger
Dabei seit
06.09.2004
Beiträge
27
Zustimmungen
1
Ort
Dresden
Frage: .... war eine der Vaku-Kanzeln verschmutzt (evt. Kleber), und ich bekomme sie nicht richtig sauber, daher meine Frage: wie macht man von dem Teil am besten eine Kopie?

Antwort:
Wenn du nur die instabile Vakukanzel hast, musst du den umständlichen Weg wählen:

1.
Kanzel in Formmasse ( Gips, Ton o.ä. ) eindrücken und nach Härtung der Formmasse herausnehmen

2.
Einige Gießäste parrallel legen und unter ner Kerze anschmelzen, bis ein beachtlicher Teil als formbarer Plastklumpen herumhängt.

3.
Diesen Pansen schnell in die bei (1.) gefertiget Form drücken

4.
Bei Bedarf (2.) und (3.) solange wiederholen, bis Du einen kompletten Stempel deiner Kanzel hast.

5.
Diesen Stempel nun noch endbearbeiten ( schleifen, evtl Gravuren einbringen) und irgendwo fest verankern

6.
Nun kannst du dir mit diesem Stempel zig Kanzeln ziehen !
( einfach Klarsichtfolie von ca 0,5-1mm Dicke über Kerze erwärmen und beherzt über diesen Stempel ziehen, Aua-Heiß an den Fingerchen ignorieren)



Hoffe dir ist damit geholfen ! Umständlich zwar, aber du kannst diesen Stempel immer wieder verwenden ! Ich selbst habe eine ansehnliche Sammlung von Stempeln .



Beste Grüße,

Brotrob
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

n/a

Guest
Danke, werd ich ausprobieren.
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Hi,

ich würde Dir einen leicht anderen Weg empfehlen: hol Dir aus dem Baumarkt/Autozubehör einen mittelfeinen 2K Spachtel, z.B. prestolith, da gibt es einen mit Alupulver (Metallspachtel), den rührst Du an und drückst ihn in(!) die Kanzel, von außen kannst Du evtl Luftblasen erkennen und korrigieren... dieser Spachtel verbindet sich nicht wirklich fest mit dem Material der Haube und härtet gut durch ... Feinbearbeitung dann wie gehabt...
Wenn Du die bereits genannte Stempelmethode anwenden willst, kannst Du vor dem aushärten noch einen Stab, Messingrohr o.ä. in die Masse stecken, oder Du schaust mal hier rein ;) das funktioniert auch für Klarteile und man macht sich die Fingerchen nicht heiß ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

n/a

Guest
Auch nicht schlecht, ich teste einfach beides, so ne Spachtelmasse hab ich zufällig rumliegen.
 
BOBO

BOBO

Space Cadet
Dabei seit
12.02.2003
Beiträge
2.420
Zustimmungen
693
Ort
BLN 12489
Vielleicht hilft dieser LINK auch ein wenig weiter, die Idee ist nicht neu, schon mehr als 20 Jahre alt, aber funktioniert immer noch auf unseren Workshops! :D
 
Bernd2

Bernd2

Astronaut
Dabei seit
31.12.2003
Beiträge
4.662
Zustimmungen
53
Ort
Hamburg
Okay, wenn man als Ausgangspunkt schon eine Vaku-Kanzel hat, geht wie hier beschrieben ohne Schwierigkeiten. Aber wie sieht es aus, wenn man "nur" ein "richtiges", sprich dickes, Plastikteil hat? Da dürfte der Stempel weitaus schwieriger herzustellen sein. Wie geht man da am besten vor?
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
@ Bernd2 : fast genauso... die Originalkanzel von innen füllen, wegen der Stabilität, dann ggf leicht kleiner schleifen, polieren... beim Ziehen der Vacuhauben arbeitet man oft mit 0,2mm dünnem Material, das beim Ziehen noch etwas dünner wird, daher kann man ruhig einfach über die alte Haube ziehen, der Größenunterschied fällt selbst in 1/72 kaum auf.
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.926
Zustimmungen
2.716
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Wenn man eine Vakukanzel hat, ist es doch so, dass diese Haube selbst schon über einen "Stempel" "gezohgen" wurde!!
Also nichts leichter als sich selber den Stempel zu "repoduzieren"!!
Die Kanzel im Lot oder Wasser (wie man das nennen mag) fixiren und Gießkeramik vom Bastelgeschäft einfüllen! Diese Geißkeramik kostet so um die 3-4.- Euro und sieht etwa so aus wie Gips, ist aber viel Härter und Kreidet nicht.
Es hinterlässt auch bei richtigen Umgang keine Blasen!
Das lässt man nun ein paar Stunden trocknen und klebt dann einen Halter auf die Unterseite.
Es werden so auch die Streben abgebildet die der Originalstempel auch hatte!
Ich mache das auch immer bei meinen Falcon oder Squdron Kanzeln so.
Manche bauen ja mehrere Modelle von selben Typ!
Das ist doch kein Raubkopieren, da ich sie nur für meine Zwecke verwende?
Wenn ich mal mehr Zeit habe stell ich noch ein paar Fotos von diesem Verfahren dazu.
Es ist so einfach, das kann jeder!
Bei nicht Vacukanzeln ist es schon schwieriger , aber davon wurde ja schon ein Link gesendet.
 
Plastikfantastik

Plastikfantastik

Fluglehrer
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
222
Zustimmungen
3
Ort
Sachsen Anhalt
BOBO schrieb:
Vielleicht hilft dieser LINK auch ein wenig weiter, die Idee ist nicht neu, schon mehr als 20 Jahre alt, aber funktioniert immer noch auf unseren Workshops! :D
He den Workshop hatte ich auch schon gefunden. Das Verfahren finde ich gut. Sowas haben wir als Kinder Im Werkuntericht gemacht, da haben wir Seifendosen so hergestellt. War eine riesige Freude für meine Mutter zu Weihnachten (bloß in Benutzung habe ich Sie nie gesehen, war bestimmt viel zu schön für die blöde Seife). Da ich aus der Stuckateurbranche komme kann ich mir das Verfahren gut vorstellen. Das Problem ist nur das richtige Material für die neue Kanzel zu bekommen. Es soll ja beim erwärmen nicht blind werden.
 
Plastikfantastik

Plastikfantastik

Fluglehrer
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
222
Zustimmungen
3
Ort
Sachsen Anhalt
Also ich habe auch so einen schönen Stempel hergestellt. Ran an den Toaster und... :?! . Ja irgendwas ist falsch, die Hauben gelingen nicht. nehme ich vieleicht das falsche Material? Ich habe die Folie genutzt welche immer als Verpackung mitgeliefert wird. Was mache ich falsch.
 
Plastikfantastik

Plastikfantastik

Fluglehrer
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
222
Zustimmungen
3
Ort
Sachsen Anhalt
Ja also, ein Foto hat keinen Sinn. Ich versuche es zu beschrieben wie ich vorgegangen bin.
1. Ich habe die Klarsichtfolie über den Toaster erwärmt bis sie sich durchgebogen hat.
2. ich habe versucht die Folie über den Stempel zu ziehen. aber der kunststoff kühlte zu schnell ab.
Entweder wurde es seitlich richtig, oder beim nächsten versuch an der Frotscheibe.
Die Verstrebungen die am stempel zu sehen sind wurden nicht richtig abgebildet.

Ich denke das es daran liegt das die Folie zu schnell abkühlt. das Ergebniss war jedesmal ein sogenanntes unförmiges etwas.

Meine vermutung ist das sich das richtige Material ziehen lassen muß, aber dies ist mir nicht gelungen. :FFCry:
 

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Zustimmungen
36
Ort
Forchheim/Obfr.
Kurze Zwischenfrage: Würden auch Plastikdeckel von Quark und sowas gehen (Exquisa und sowas halt, ihr wisst schon was ich meine.... ;) )
 
Plastikfantastik

Plastikfantastik

Fluglehrer
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
222
Zustimmungen
3
Ort
Sachsen Anhalt
So etwas habe ich ja benutzt. Also ich habe mal in meiner Lehre einen Schweißkurs im Plastikschweißen gemacht. daher weiß ich das kunststoff bei ca.85 °C biegsam wird und bei 110°C schmilzt. Also müßt das eigentlich mit jedem Kunsstoff zu realisieren sein.
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Plastikfantastik schrieb:
daher weiß ich das kunststoff bei ca.85 °C biegsam wird und bei 110°C schmilzt. Also müßt das eigentlich mit jedem Kunsstoff zu realisieren sein.
Uiuiui... da hat der Ausbilder aber stark verallgemeinert, denn ich denke mal eher, daß das dort verwendete Schweißmaterial die von Dir genannten Eigenschaften hat. Unter dem Oberbegriff "Kunststoff" versammeln sich derart viele Werkstoffe, das es arg gewagt ist, zu behaupten, sie wurden alle bei der gleichen Temperatur schmelzen!

Da gibt es Thermoplaste, Duroplaste, etc. pp
weißes Polystyrol läßt sich wunderbar tiefziehen, während dünnes, klares PS beim Anblick des Toasters gleich Löcher bekommt, Polyester klappt super, wohingegen Polypropylen die Eigenschaft hat, auch im weichen Zustand kaum zu fließen, es schmiegt sich daher nur schlecht in Ecken.

Versuch mal, Dein Material mal etwas länger zu erhitzen, evtl klappts dann besser ;)


Übrigens zählen auch Kohlefaserverbundwerkstoffe auf Epoxidharzbasis zu den Kunststoffen, die stören Deine 110°C relativ wenig ;)
 
Plastikfantastik

Plastikfantastik

Fluglehrer
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
222
Zustimmungen
3
Ort
Sachsen Anhalt
Als ich noch stift war gab es vieleicht 100 leute in Deutschland die etwas von Kohlefaserverbundstoffen wußten. und länger erwärmen, ich die plaste schon in den Schlitz gehalten. wenn meine Frau wüßte was das für ein Zeug war was sich da festgebrannt hatte. oh mei,oh mei
 
Thema:

Vakukanzeln - wie macht man das?

Vakukanzeln - wie macht man das? - Ähnliche Themen

  • Wieder Spanische Militärmaschine abgestürzt

    Wieder Spanische Militärmaschine abgestürzt: Wieder Militärmaschine in Ostspanien abgestürzt - zwei Tote, Spanien
  • VOR - Wie funktioniert das?

    VOR - Wie funktioniert das?: Guten morgen zusammen :-) ich beschäftige mich seit ein paar Tagen mit dem Drehfunkfeuer. Leider habe ich da so meine Schwierigkeiten mit der...
  • Große Verkehrsflugzeugemit max Nutzlast, wieviel "g"?

    Große Verkehrsflugzeugemit max Nutzlast, wieviel "g"?: Die großen Verkehrsflugzeuge, A340, DC10, B777, B767, A320 usw. wieviel +g können die fliegen ohne daß ein struktureller check anschließend nötig...
  • Schon wieder eine 109 :-)

    Schon wieder eine 109 :-): Tja, was soll ich sagen, durch einen Zufall ist mir dieser simple Bausatz eine Bf 109G-6 in die Hände geraten (81751 von HobbyBoss) Und ich...
  • Wie sähe die optimale Schleppmaschine aus.

    Wie sähe die optimale Schleppmaschine aus.: Meine These, ähnlich einer RF4. Geringe Masse, Prop und Profil für ein Optimum bei ca. 120km/h, keine Klappen aber Schemp-Hirth-Sturzflugbremsen...
  • Ähnliche Themen

    • Wieder Spanische Militärmaschine abgestürzt

      Wieder Spanische Militärmaschine abgestürzt: Wieder Militärmaschine in Ostspanien abgestürzt - zwei Tote, Spanien
    • VOR - Wie funktioniert das?

      VOR - Wie funktioniert das?: Guten morgen zusammen :-) ich beschäftige mich seit ein paar Tagen mit dem Drehfunkfeuer. Leider habe ich da so meine Schwierigkeiten mit der...
    • Große Verkehrsflugzeugemit max Nutzlast, wieviel "g"?

      Große Verkehrsflugzeugemit max Nutzlast, wieviel "g"?: Die großen Verkehrsflugzeuge, A340, DC10, B777, B767, A320 usw. wieviel +g können die fliegen ohne daß ein struktureller check anschließend nötig...
    • Schon wieder eine 109 :-)

      Schon wieder eine 109 :-): Tja, was soll ich sagen, durch einen Zufall ist mir dieser simple Bausatz eine Bf 109G-6 in die Hände geraten (81751 von HobbyBoss) Und ich...
    • Wie sähe die optimale Schleppmaschine aus.

      Wie sähe die optimale Schleppmaschine aus.: Meine These, ähnlich einer RF4. Geringe Masse, Prop und Profil für ein Optimum bei ca. 120km/h, keine Klappen aber Schemp-Hirth-Sturzflugbremsen...
    Oben