Ventilatoren in russischen Hubschraubern

Diskutiere Ventilatoren in russischen Hubschraubern im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Moin, bin Frischling hier und hoffe meine Frage ist nicht schon zigmal beantwortet worden - jedenfalls hat die Nutzung der Suchfunktion keine...

Bergbewohner01

Fluglehrer
Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
221
Zustimmungen
247
Moin,

bin Frischling hier und hoffe meine Frage ist nicht schon zigmal beantwortet worden - jedenfalls hat die Nutzung der Suchfunktion keine Ergebnisse erbracht (oder ich hab sie nicht richtig bedient).

Zur Frage: In Dokus sehe ich bei russischen Hubis immer diese Ventilatoren im Cockpit. Oft auch in russischen Flugzeugen. Das sind doch aber alles High-Tech-Erzeugnisse. Ich meine jeder Kleinwagen hat mittlerweile eine Klimaanlage, die wird es da doch auch geben. Bei westlichen Mustern habe ich noch nie einen Ventilator gesehen, nicht mal in einer Dacota.
Gibt es dafür einen speziellen Grund?

Merci
BB
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.808
Zustimmungen
2.739
Ort
Deutschland
Ich tippe auf das sehr kalte Winterwetter. Wenn einem da Feuchtigkeit innen an der Scheibe festfriert, kriegt man die nicht mehr ab, ohne die Scheibe zu lädieren. Etwas ständige Zugluft hält die Scheiben klar.
 

Bergbewohner01

Fluglehrer
Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
221
Zustimmungen
247
Vielen Dank. Ist dafür aber nicht die Klima besser? Im Auto macht man es ja so, dass man die Klima auch im Winter nutzt zum Enteisen (trockene warme Luft).
Oder ist gemeint, dass die Ventilatoren auch laufen (Batterie?) wenn der Hubi nicht im Einsatz ist damit gar nicht erst die Scheiben vereisen können?
 
umbrellatown

umbrellatown

Fluglehrer
Dabei seit
27.09.2012
Beiträge
127
Zustimmungen
83
Ort
Einflugschneise des EDDC
Soweit mir bekannt ist, lieferten die Klimaanlagen erst dann ordentlich Kaltluft, wenn die Triebwerke auf Touren waren, sprich beim Start. Direkt nach Einsteigen und auf dem Weg zur Startbahn konnte es da in der Fliegerkluft schon ordentlich warm werden - ich denke, da ist ein Ventilator schon Gold wert. Aber vielleicht kann ein Ehemaliger mehr dazu sagen.
 
Jety

Jety

Fluglehrer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
186
Zustimmungen
117
Ort
Köln
In der Mi 2 und in der Mi 8 z.B. der NVA gab es keine Klimaanlage, so waren diese Ventilatoren (fast) das einzige Mittel um der Besatzung im "Cochpit" ein wenig kühlenden Luftstrom zu geben. Zur Verhinderung von Dunst-Ablagerungen oder zur Enteisung der Scheiben gab es elektrische Scheiben- Heizungen bzw. den über ein entsprechendes Rohrsystem breitgestellten Warmluftstrom aus dem Heizgerät KO- 50.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bergbewohner01

Fluglehrer
Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
221
Zustimmungen
247
Merci. Warum sieht man solche Ventilatoren aber nie in westlichen Mustern? Zumindest ist mir nie so etwas aufgefallen. Technik- oder Philosophiegründe?
 
Jety

Jety

Fluglehrer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
186
Zustimmungen
117
Ort
Köln
Ich denke wenn es andere Möglichkeiten der Belüftung des Cockpit's gibt muss man nicht noch zusätzlich Ventilatoren verbauen. Technisch ist beides sicher kein Problem und oder eine Philosophiefrage. Ich meine aber auch schon in anderen, nicht russischen, Hubschrauber- und Flugzeugmustern ähnliche Ventilatoren gesehen zu haben. Hab jetzt auf die schnell aber leider kein Beispiel gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.271
Zustimmungen
1.605
Ort
bei Köln
Merci. Warum sieht man solche Ventilatoren aber nie in westlichen Mustern? Zumindest ist mir nie so etwas aufgefallen. Technik- oder Philosophiegründe?
Die russischen Kosmonauten nutzten zuerst Bleistifte zum Schreiben unter Schwerelosigkeit und für die Astronauten musste es eine teure Neuentwicklung sein.
Die Russen kannten auch das Problem der Bleistifte und nutzten Fettstifte, bis es Kugelschreiber gab.
Die Russen sind Pragmatiker und wählen erst eine einfache Lösung trotz möglicher Nachteile, hier keine Klimatisierung und ersetzen sie nur dann, wenn etwas Besseres zur Verfügung steht und den damit verbundenen Aufwand rechtfertigt. Der Vorteil eines Ventilators ist seine gute Ausfallsicherheit und günstige Reparatur. Selbst ein Austausch ist innerhalb von Minuten möglich.
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.808
Zustimmungen
2.739
Ort
Deutschland
Vielleicht mal eine Frage an die früheren Piloten sowjetischer Muster hier im Form: In welcher Situation machte man diese Ventilatoren typischerweise an? Direkt nach dem Einsteigen, bevor die richtigen Bordsysteme laufen, wenn einem sonst alles beschlägt? Im Flug zur Kühlung oder dann zum Verhindern des Beschlagens der Scheiben? Oder benutzte man die vielleicht praktisch gesehen kaum? Im Flug und mit Triebwerken an hat man ja Warmluft, Strom und alles was man braucht? War "Ventilator ein" ein Item auf der Checkliste oder Geschmackssache?
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.283
Zustimmungen
1.196
Ort
Hamburg
Viele westliche Muster haben eine Klimaanlage, weil es einfach den Komfort und damit auch das menschliche Leistungsvermögen deutlich erhöht. Eine Klimaanlage wiegt eben etwas und muss regelmäßig gewartet werden - dies läuft schlicht der russischen Philosophie zuwider.
Die russischen Kosmonauten nutzten zuerst Bleistifte zum Schreiben unter Schwerelosigkeit und für die Astronauten musste es eine teure Neuentwicklung sein.
Schlechtes Beispiel, das ist eine Urban-Legend: Die Entwicklung geschah unabhängig von der NASA und selbst die Russen sind damit ins All geflogen, steht sogar in dem von dir verlinken Wikipedia-Artikel :whistling:

Ausführlicher kann man es hier nachlesen:
According to an Associated Press report from February 1968, NASA ordered 400 of Fisher's antigravity ballpoint pens for the Apollo program. A year later, the Soviet Union ordered 100 pens and 1,000 ink cartridges to use on their Soyuz space missions, said the United Press International. The AP later noted that both NASA and the Soviet space agency received the same 40 percent discount for buying their pens in bulk. They both paid $2.39 per pen instead of $3.98.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jety

Jety

Fluglehrer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
186
Zustimmungen
117
Ort
Köln
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.222
Zustimmungen
6.014
Ort
Potsdam
Die russischen Kosmonauten nutzten zuerst Bleistifte zum Schreiben unter Schwerelosigkeit und für die Astronauten musste es eine teure Neuentwicklung sein.
Die Russen kannten auch das Problem der Bleistifte und nutzten Fettstifte, bis es Kugelschreiber gab.
Die Russen sind Pragmatiker und wählen erst eine einfache Lösung trotz möglicher Nachteile, hier keine Klimatisierung und ersetzen sie nur dann, wenn etwas Besseres zur Verfügung steht und den damit verbundenen Aufwand rechtfertigt. Der Vorteil eines Ventilators ist seine gute Ausfallsicherheit und günstige Reparatur. Selbst ein Austausch ist innerhalb von Minuten möglich.
Irgendwie ist dieser Propeller auch ein Markenzeichen.
Er ist ja anscheinend über Jahrzehnte im äußeren Design auch nicht verändert worden.

Wenn die Piloten einsteigen, egal ob Hubschrauber oder Bomber, man hat gleich das Gefühl Pilot EINER Armee zu sein. :TD:
 
Jety

Jety

Fluglehrer
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
186
Zustimmungen
117
Ort
Köln
....Er ist ja anscheinend über Jahrzehnte im äußeren Design auch nicht verändert worden.....
Oh doch, Ende der Sibziger / Anfang der Achziger wurde der Motor vergrößer und die Propellerblätter bekamen eine geringfügig andere Form.
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.212
Zustimmungen
2.383
Ort
Magdeburg
Viele westliche Muster haben eine Klimaanlage, weil es einfach den Komfort und damit auch das menschliche Leistungsvermögen deutlich erhöht.
Schön wärs gewesen! Ich kann von der SA-318C (Allouette II), der Bo-105 und der BK117 sprechen, die ja alle Zeitgenossen von Mi-2 und 8 waren und da war an Klimaanlage nicht zu denken. Soweit ich weiß hatten die SA-330 (Puma) des BGS auch keine und für die 332 (Super Puma) gibt es diese außen montierbaren Kühlgeräte.
Also brauchen die auch alle eine Lüftung: Bei der Allouette hat man auf solchen Schnick-Schnack einfach verzichtet, die Besatzungen konnten dann im Sommer die Türen ausbauen und Cabrio fliegen.
Die Bo-105 hat ja diese drei elektrischen Heizpatronen im Innenraum (eine vierte im Kofferraum), die kann man auch ohne Heizung als Lüfter betreiben, kommt aber nur ein müdes Lüftchen raus. Die Dinger sind eh ein Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst, im Winter kommt nicht genug Warmes und man friert und im Sommer eben auch nur ein laues Lüftchen.
Na und die BK hat in den Tiefen der Bodenschale zwei Lüfter in den Zuluftrohren verbaut. Die Dinger machen soviel Krach, dass man sie im Fluge trotz Helm hört. Die Techniker schwitzen lieber, als sich ein bisschen frische Luft zu geben aus Angst das die Lüfter kaputt gehen, da das Wechseln wohl die Hölle ist. Ach und die Luft kommt dann aus zwei! kleinen Düsen im Cockpitpanel die man sich dann auf den Schritt oder ins Gesicht (bis die Augen tränen) drehen kann.
Also ich hätte gerne so einen Gummipropeller gehabt. Die waren Aerospatial und MBB aber bestimmt zu Low-Tec um sie zu verbauen.
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.283
Zustimmungen
1.196
Ort
Hamburg
Schön wärs gewesen! Ich kann von der SA-318C (Allouette II), der Bo-105 und der BK117 sprechen, die ja alle Zeitgenossen von Mi-2 und 8 waren und da war an Klimaanlage nicht zu denken. Soweit ich weiß hatten die SA-330 (Puma) des BGS auch keine und für die 332 (Super Puma) gibt es diese außen montierbaren Kühlgeräte.
Mein Arbeitskollege ist ehemaliger Marineflieger und er schwärmt noch heute von der Klimaanlage des TH-57 Sea Rangers...:wink2:
 

Bergbewohner01

Fluglehrer
Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
221
Zustimmungen
247
"...Die waren Aerospatial und MBB aber bestimmt zu Low-Tec um sie zu verbauen...": Hochstwahrscheinlich :014:

Die Russischen Kollegen scheinen aber wirklich an den Teilen zu hängen, habe sie auch in der brandneuen TU-160M gesehen, volle Pulle im Flug. Gibt evtl. ein heimeliges Gefühl, wer weiß. Stelle mir den ersten Bericht der Testpiloten vor: "...reagiert sehr schön auf Steuerbefehle, da, Schubleistung auch in Ordnung, da, aber Freigabe, njet: Ventilatorumdrehungen nicht ausreichend!"
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.212
Zustimmungen
2.383
Ort
Magdeburg
Mein Arbeitskollege ist ehemaliger Marineflieger und er schwärmt noch heute von der Klimaanlage des TH-57 Sea Rangers...:wink2:
Frechheit, die Amis haben tatsächlich für den Ka...stuhl JetRanger eine Klimaanlage angeboten. siehe http://www.aircommcorp.com/assets/cms/uploads/files/product_sheets/ACC_B206_AC_20130314.pdf
Das war mir echt nicht klar. Ist aber wahrscheinlich ähnlich wie im KFZ-Bereich, da war es ja in Europa auch bis in die 90er ein absoluter Luxus eine Klimaanlage zu haben
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.294
Zustimmungen
4.272
Ort
Germany
Frechheit, die Amis haben tatsächlich für den Ka...stuhl JetRanger eine Klimaanlage angeboten. siehe http://www.aircommcorp.com/assets/cms/uploads/files/product_sheets/ACC_B206_AC_20130314.pdf
Das war mir echt nicht klar. Ist aber wahrscheinlich ähnlich wie im KFZ-Bereich, da war es ja in Europa auch bis in die 90er ein absoluter Luxus eine Klimaanlage zu haben
In Ft. Rucker haben wir damals immer die Cobra-Besatzungen beneidet. Die hatten auch eine AC während wir uns in der TH-55 ohne Türen den Hintern abschwitzten.

C80
 
Gilmore

Gilmore

Testpilot
Dabei seit
22.10.2010
Beiträge
542
Zustimmungen
611
Ort
Hamburg
Die Amerikaner "brauchen" ja überall eine Klimaanlage. Was die Ventilatoren im Cockpit betrifft, bin da auch kein Insider, aber bei westlichen Mustern ist z. T. sicher oft auch so etwas vorhanden, aber irgendwo unter dem Instrumentenbrett versteckt und Rohre führen die Luft dorthin, wo sie gebraucht wird. Bei sowjetischen Flugzeugen nur technisch einfacher umgesetzt und reparaturfreundlicher.
 
Thema:

Ventilatoren in russischen Hubschraubern

Ventilatoren in russischen Hubschraubern - Ähnliche Themen

  • Kurzwellenfunk in russischen Hubschrauberrn?

    Kurzwellenfunk in russischen Hubschrauberrn?: Hallo, wenn ich dieses Bild mir ansehen, dann sieht es aus als wenn dort eine Kurzwelenfunkanlage verbaut wäre...
  • --Notsauerstoffanlage stationär und tragbar--In welchen russischen Luftfahrzeugen wurden diese Systeme eingebaut oder verwendet ??

    --Notsauerstoffanlage stationär und tragbar--In welchen russischen Luftfahrzeugen wurden diese Systeme eingebaut oder verwendet ??: Hallo,in welchen russischen Luftfahrzeugen wurden diese Flaschen eingesetzt ? Die Flaschen konnten so als 3er Set im Rahmen,sowie einzeln mit...
  • 11.12.2019: Absturz eines russischen Hubschraubers Mil MI-28

    11.12.2019: Absturz eines russischen Hubschraubers Mil MI-28: Am 11. Dezember 2019 gegen 23:00 Uhr [Moskauer Zeit, oder 20:00 GMT] stürzte ein Mi-28-Hubschrauber in der Nähe des Flugplatzes Korenovsk (60 km...
  • AN-26 von russischen LW in Syrien am 06.03.2018 ist abgesturtz.

    AN-26 von russischen LW in Syrien am 06.03.2018 ist abgesturtz.: Минобороны сообщило о большем количестве жертв крушения Ан-26 в Сирии Bei dem Absturz von An-26 im Gebiet des Flugplatzes Khemeymim in Syrien...
  • Uniform und Ausrüstung des sowjetischen\russischen Fliegers

    Uniform und Ausrüstung des sowjetischen\russischen Fliegers: Zu mir legen die Fragen über die Uniform vor. Ich sah in den Museen in Deutschland voll Set die Uniform des sowjetischen Fliegers nicht. Ich...
  • Ähnliche Themen

    Oben