Verkehrslandeplatzes Riesa-Göhlis in Gefahr der Schliessung

Diskutiere Verkehrslandeplatzes Riesa-Göhlis in Gefahr der Schliessung im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich möchte hier mal etwas zum Verkehrslandeplatzes Riesa-Göhlis schreiben. Da ist seit einiger Zeit eine riesen Schweinerei, anders kann man...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 FlyingDoc, 26.12.2015
    FlyingDoc

    FlyingDoc Berufspilot

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    64
    Ort:
    Gröditz
    Ich möchte hier mal etwas zum Verkehrslandeplatzes Riesa-Göhlis schreiben.
    Da ist seit einiger Zeit eine riesen Schweinerei, anders kann man sowas nicht ausdrücken, im Gange ist.

    (Quelle)
    ca. 1992 Übernahme des Flugplatzes durch die Stadt Riesa von der Treuhand für 1 DM
    28.04.13 Marco Müller in seiner Eigenschaft als Stadtrat beschwert sich unter Zeugen in der Flugleitung über Fluglärm und zu tief fliegende Flugzeuge
    04.06.14 Jährliche Aufsichtsprüfung durch Luftamt mit der Auflage, die Landebahn-Markierung zu erneuern! Termin: 30.05.15 (Man hätte dazu auch Flutgelder aktivieren können!)
    Prüfungsbericht des Sächsischen Rechnungshofes liegt uns vor und kann bei uns eingesehen werden!
    31.08.14 Marco Müller gewinnt Bürgermeisterwahl
    06.10.14 Unser erstes Gespräch mit ESAM Herrn Wilhelm zu den Verlusten am VLP. Wir fordern zur Ermittlung der Gründe für die Defizite Einblick in die Zahlen. Das wird versprochen, aber nicht eingehalten!
    29.05.15 Unser zweites Gespräch mit ESAM Herrn Wilhelm zu den Verlusten am VLP. Wir fordern wiederholt Einblick in die Zahlen. Das wird wiederum versprochen, aber nicht eingehalten!
    30.06.15 Jährliche Aufsichtsprüfung durch Luftamt mit der erneuten Auflage, die Landebahn-Markierung zu erneuern! Termin: 31.10.15
    Sommer 15 Nachfrage der Stadträte, wie es um den VLP steht. Es gibt keine Probleme bzw. Handlungsbedarf!
    15.09.15 1. Schreiben der SWR zur Beendigung Betriebsführung durch die ESAM GmbH (möchte nicht fortsetzen!) siehe unten!
    Oktober 15 Frage Stadtratssitzung, ob nicht der Stadtrat eine Entscheidung zum Fortbestand des VLP treffen müsste. Keine Antwort des OB bis heute.
    27.10.15 Unser Termin in der Stadt GRH Gewerbegebiet, Herr Wenzel mit folgender späterer Kernaussage: Sehr geehrte Frau Stein, wie bereits in unserem Gespräch am 27. Oktober 2015 erwähnt, befindet sich aktuell das Bebauungsplanverfahren „Industriegebiet Großenhain-Nord“ in der Bearbeitung. Das Planungsgebiet beinhaltet u.a. die gesamte Fläche des jetzigen Verkehrslandeplatzes. Ein Beschluss des Bebauungsplanes wird für das Jahr 2017 erwartet. Das Ziel der Stadtverwaltung Großenhain ist es, soweit keine konkreten Investitionsabsichten bestehen, den Verkehrslandeplatz so lange wie möglich zu erhalten. Natürlich hängt die Zukunft des Verkehrslandeplatzes auch von der Entscheidung des Eigentümers (Freistaates Sachsen) ab. Die Stadt Großenhain ist nicht Eigentümer des Verkehrslandeplatzes! Aus diesen Gründen können wir Ihnen leider kein konkretes Datum für die Schließung des Verkehrslandeplatzes Großenhain mitteilen. Mit freundlichen Grüßen Stefan Wenzel Wirtschaftsförderung / Tourismus Sachgebietsleiter Große Kreisstadt Großenhain Hauptmarkt 1 01558 Großenhain
    03.11.15 Unser Termin bei der Wirtschaftsförderung Sachsen Herr Krüger mit folgender Kernaussage, dass der VLP Riesa mit der besten Infrastruktur des Großkreises Meißen-Riesa-Großenhain zu erhalten ist.
    05.11.15 2. Schreiben der SWR zum Widerruf Betriebsgenehmigung durch die Landesdirektion (VLP wird durch das Luftamt geschlossen ohne jegliche Angabe einer Begründung) Siehe unten!
    20.11.15 Unser Termin beim SMWA Referat 65 Herr Glatter und Übergabe unserer Zuarbeit
    23.11.15 Unser Schreiben mit Angebot, die Kosten der Landebahn-Markierung und die Betriebsführung des VLP zu übernehmen an OB und SWR.
    23.11.15 Antwort des OB an uns mit folgendem Inhalt: Sehr geehrte Frau Stein, sehr geehrter Herr Stein, ich freue mich darüber, dass Sie sich nunmehr – und erstmalig - an mich persönlich wenden und über Ihr geäußertes Angebot, die Betreibung des Verkehrslandeplatzes zum 01.01.2016 eigenverantwortlich zu übernehmen. Ich hatte mehrfach – zuletzt in den Sitzungen des Verwaltungs- und Finanzausschusses – bekräftigt, dass eine Betreibung durch einen privaten Dritten aus den Reihen der platzansässigen Unternehmen die Ideallösung ist, um den VLP zu erhalten. Bitte tragen Sie Sorge dafür, dass mich Ihr Schreiben im Original kurzfristig erreicht, um Ihr Angebot vom 23.11.2015 zur Grundlage einer entsprechenden Beschlussfassung in der nächsten Stadtratssitzung am 16.12.2015 machen zu können. Selbstverständlich werden die Stadträte umgehend informiert. cid:image001.jpg@01D125E7.587E7290 Marco Müller Oberbürgermeister Stadtverwaltung Riesa Rathausplatz 1, 01589 Riesa Telefon (03525) 700-201 Telefax (03525) 733832 www.riesa.de
    30.11.15 Termin beim LRA Meißen Dezernat Technik Herr Herr, Regionalplanung, Forst- und Kreisentwicklung mit der Kernaussage, dass der VLP Riesa zu erhalten ist. Gelingt das nicht, erlischt mit der Schließung des VLP auch jegliches Baurecht auf dem Gelände des VLP und wird zum Außengelände. Da dieses Gelände im Flutgebiet liegt, bedeutet das gleichzeitig wegen Gefährdung der Stadt Riesa Abriss aller Gebäude und befestigten Flächen. Dann kämen auf die Stadt Riesa Kosten von geschätzten 3- 5 Mio. Euro zu!
    16.12.15 Öffentliche Stadtratssitzung Riesa, Der dort gefasste Beschluss wird nach Vorliegen hier sofort veröffentlicht.


    Jetzt kann jeder 1 & 1 zusammenzählen. Ich brauche nicht zu erwähnen wo Herr Marco Müller sein Haus gebaut hat.

    Hier noch etwas zur Geschichte des Verkehrslandeplatzes.

    Nutzungsgeschichte (Quelle)

    ab 1931 Segelflugausbildung
    ab 1940 Feldflugplatz und Einsatzhafen Leutewitz der Luftwaffe
    Arbeitsplatz der Luftkriegsschule I Dresden (Bau von Unterkunftsbaracken)
    September 1944 Stab und III. Gruppe des JG 11
    nach Kriegsende Abriss der Baracken und landwirtschaftliche Nutzung
    Bezirksausbildungszentrum der GST für Motorflug (Neubau Verwaltungsgebäude, Flugleitung, Flugzeughallen)
    1962 Erweiterung der Gras-SLB auf 2800 m als Reserveflugplatz der GSSD
    nach 1990 Befestigung der SLB auf 1000 m Länge
    Verkehrslandeplatz Riesa-Göhlis

    Solche Leute sind für mich nicht tragbar.
    Erst ein Haus da bauen und sich später darüber aufregen das da ein Flugplatz ist.
    Ist genau das gleiche wie die Leute die auf das Dorf ziehen und sich dann bei Gericht über den Bauern neben an beklagen das der Hahn für kikireki macht oder das die Kühe Muh machen und riechen.

    P.S. Ich wohne auch in der Platzrunde und mich stört es nicht. Gehöre aber selber zu den UL Piloten.
     
    jbodenr, Learjet, Schramm und 5 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Whisky Papa, 27.12.2015
    Whisky Papa

    Whisky Papa Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler, Dozent, Besch. i. d. Tätigk
    Ort:
    Geesthacht
    Wer ist "wir", und was hat der Südwestrundfunk mit der Sache zu tun?

    Wie wäre es mit einem Abkürzungsverzeichnis?

    Zumindest historisch betrachtet scheint das Gelände ein Muster ohne Wert zu sein - wozu also der Aufriss? Ein "Ossi-Lübeck-Blankensee"?

    Weihnachten ist vorbei!

    :FFTeufel: WP
     
  4. #3 schwarzmaier777, 27.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2015
    schwarzmaier777

    schwarzmaier777 Testpilot

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    245
    Ort:
    südlich Ulm
    da ist zwischenzeitlich in o.g. Text von Großenhain die Rede .

    Wie hängt das zusammen - und welche Betriebsgenehmigung ist da erloschen und welche private Weiterführung ab 1.1.16 ?

    Ich gehe von Großenhain aus ? Auf deren HP steht aber nix ........

    Was können/sollen wir im FFF dagegen tun ?

    Grüßle
    Ingo

    PS Es gibt noch Riesa Canitz !! Warum sind die Vereine nich in Göhlis ?? Nur von externen Besuchern kann man so nich leben !!!
     
  5. #4 FlyingDoc, 27.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2015
    FlyingDoc

    FlyingDoc Berufspilot

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    64
    Ort:
    Gröditz
    Großenhain ist ein ehemaliger Flugplatz der sowietischen Streitktäfte und steht hier im Zusammenhang als Ausweichmöhglichkeit.
    Er hat aber wie beschrieben ebenfalls eine unsichere Zukunft.
    In Canitz sind nur die Segelflieger. Dort können maximal noch UL starten und landen. Ist aber nur eine große Wiesenfläche. Für Segler halt.
    In Göhlis gibt es eine Asphaltbahn und in der Verlängerung eine Graspiste. Weiterhin Tankstelle , Hangar e.t.c.
    Also eine ausgebaute Infrastruktur. Es sind dort Flugschulen untergebracht.
    Der ein oder andere hier war vielleicht schon selber mal dort.

    Die Betriebsgenehmigung hängt mit der Bahnmarkierung zusammen die absichtlich nicht erneuert wurde.
    Alles mit dem Zusammenhang wie oben zu lesen ist.
    Der OB ist indirekt ( also hinten rum ) dafür verantwortlich.
    Alles mit dem Zweck der Schließung.
    Die Finanzstruktur wird bewusst nicht offen gelegt.
    Es wird nur von Verlusten geredet aber nicht aufgezeigt wie diese zustande kommen.
    Angebote werden ebenfalls ignoriert.Das ganze stinkt nur noch zum Himmel.

    An den Flugbewegungen kann es nicht liegen. In den Spitzenzeiten sind es über 200 am Tag.


    P.s.

    Den ersten dusligen unqualifizierten Kommentar ignoriere ich mal.

    Tanta Edit sagt: Nochmal nach Fehlern überflogen. Hatte den ganzen Text in aller Eile aufm Schmardfön getippt. ;)
     
    Learjet, oldyankee, Howy-1 und einer weiteren Person gefällt das.
  6. nikkor

    nikkor Fluglehrer

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    235
    @FlyingDoc: Ist es zu viel verlangt, vor dem Absenden nochmals Deine Beitrage grob auf Rechtschreibung und Schreibfehler zu prüfen?
    Es hat sicher niemand etwas dagegen wenn man sich mal vertippt, aber diese Beiträge hier sind geradezu haarsträubend.

    Auszug aus den Foren-Regeln.
    "Es gilt die deutsche Rechtschreibung in der aktuellen Fassung. Wir wollen nicht kleinlich sein, abertexteohnesatzzeichenundgroßschreibung erschwert die Lesbarkeit."

    Danke für Dein Verständnis.
     
    Tyno gefällt das.
  7. #6 Cappuccino, 27.12.2015
    Cappuccino

    Cappuccino inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    221
    Also wenn ich die Zusammenfassung richtig verstehe, dann mussten als Auflage vom Luftamt die Landebahnmarkierungen erneuert werden. Der Bürgermeister hat das aber nicht gemacht und deswegen will das Luftamt jetzt dem Verkehrslandeplatz die Zulassung entziehen. Der Bürgermeister hat es aber nur deswegen nicht gemacht, weil er den Flugplatz nicht haben möchte, habe ich das bis hierhin richtig verstanden?
     
    xklausrichter1 gefällt das.
  8. #7 oldyankee, 27.12.2015
    oldyankee

    oldyankee Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    333
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich staune, ich staune...........über die, gerade in diesem Forum, so hochgelobte "Solidarität" unter Fliegern.

    Aber es ist ja auch nur ein Platz im "Osten", der hier scheinbar mit hinterhältigsten Mitteln der "Obrigkeit" geschlossen werden soll. Wen interessiert es denn, wenn ein paar "Ossis" (Beitrag von @WhiskyPapa) ihrem Hobby nicht mehr nachgehen können?! Das sind doch "Peanuts" - machen wir eben "blühende Landschaften" aus dem Flugplatz und lassen, so wie auf vielen anderen auch, das Unkraut blühen und blühen und blühen.........! Und außerdem, wenn hier einer schreibt, der in seiner (für mich sehr nachvollziehbaren) Wut ab und zu mal an den Tasten vorbeihaut und damit manch Schreibfehler verursacht, die er dann nicht mal bemerkt, dann kann man doch einen solchen lapidaren Vorfall, wie eben eine Flugplatzschließung (nochdazu im Osten) auf Grund privater Interessen durch gewählte "Volksvertreter" gar nicht ernst nehmen, gell @nikkor.

    Leute, machmal frage ich mich, ob es wirklich noch Sinn macht, hier in diesem Forum irgendwas von sich zu geben, wenn man den "hochqualifizierten" Stuß mancher hier liest. Das ist ein "Flugzeugforum" - und Flugzeuge benötigen Flugplätze, um starten und landen zu können. Das scheint, zumindest in diesem Falle hier, manchen entgangen zu sein. Wenn es hier tatsächlich diese "Solidarität" unter Fliegern gäbe, müßte jetzt ein Aufschrei erfolgen - zumindest ein symbolischer. Und konkret zu @schwarzmaier777's Frage: "Was können/sollen wir im FFF dagegen tun ?" - wir können reagieren. Reagieren mit Briefen an den scheinbaren und auch wahrscheinlichen Verursacher dieser ganzen Misere, den OB der Stadt Riesa.

    Ich für meinen Teil werde das auch tun. Und sobald ich das getan habe, werde ich den Inhalt dieses Briefes hier veröffentlichen. Vielleicht fühlen sich ja dann ein paar andere hier auch dazu animiert, gegen solche "Behördenwillkür" Stellung zu beziehen?

    Und zur Erklärung meiner eigenen "innerlichen Wut" über diesen Vorfall selbst und die Reaktionen hier im Forum.........bis 1989 haben uns im Osten ein paar Betonköpfe in Berlin - Hauptstadt der DDR, verboten, das Fliegerhobby so auszuüben, wie wir es wollten. Nun ist es mittlerweile soweit, daß selbst ein läppischer OB seine eigenen Interessen durchsetzen kann und vielen anderen genau dieses Hobby wieder vermiesen kann. Das soll "Demokratie" sein?! Dankeschön - dafür ist 1989 niemand auf die Strasse gegangen.

    @FlyingDoc - meine Unterstützug hast Du! Schreib weiter über diesen Vorgang. Und lasse Dich nicht von denen stören, denen ein schönes Schriftbild oder die Lage eines Flugplatzes wichtiger ist, als das fliegerische Hobby selbst. Diese sollten sich mal überlegen, ob sie in einem solchen Forum am richtigen Platz sind.
     
    alex75, jbodenr, Kilgore und 16 anderen gefällt das.
  9. #8 witeblax, 27.12.2015
    witeblax

    witeblax Berufspilot

    Dabei seit:
    20.09.2015
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Jülich
    ...dem schließe ich mich vorbehaltlos an. Ich bitte um Aktualisierung. Ich kommen aus dem westlichen Westen dieser Republik und bin oft im Werksverkehr einer namhaften Gleisbaugesellschaft in Riesa-Göhlis gelandet und weiß die Gastfreundschaft der Menschen dort sehr zu schätzzen. Es wäre (wieder) ein Verlust für die örtliche Infrastruktur, wenn der Platz am Ende wäre...
    @FlyingDoc - meine Unterstützug hast Du ebenfalls!!!
     
    jbodenr, MiGhty29, Dotzauer und 4 anderen gefällt das.
  10. #9 Whisky Papa, 27.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2015
    Whisky Papa

    Whisky Papa Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler, Dozent, Besch. i. d. Tätigk
    Ort:
    Geesthacht
    "... Wen interessiert es denn, wenn ein paar "Ossis" (Beitrag von @WhiskyPapa) ihrem Hobby nicht mehr nachgehen können?! ... "

    Lübeck-Blankensee liegt im Westen...

    ... und ist ein Beispiel dafür, wie sich (West-)Politiker auf den Arm nehmen lassen! Also bitte nicht alles gleich in den falschen Hals kriegen und jammern. Meine Frage "Wer ist 'wir'" wurde übrigens noch nicht beantwortet.

    Damit ich mir ein Urteil bilden kann, versuche ich so viele Pro- und Kontra-Argumente zu sammeln, wie möglich. Dazu ist es auch wichtig zu überlegen, wer welche Interessen verfolgt. Das scheint in Bezug auf euren Bürgermeister ja eindeutig - aber er unterliegt doch wohl demokratischer Kontrolle. Welche Interessen verfolgen also die "Kontrolleure" - und warum?

    Ich fürchte, bei diesem Thema ist im FF eine vernünftige Erörterung schwer möglich, weil niemand bereit wäre, den Part des "advocatus diaboli" zu übernehmen. Nur dies befördert meines Erachtens jedoch eine vernünftige, sachlich begründete Urteilsfindung.

    Im Falle Lübeck, zum Beispiel, die Abwägung von privatem und öffentlichem Interesse gegenüber den von der Allgemeinheit gegebenenfalls zu tragenden Kosten.

    Ob alle Berufspiloten Fans von Hobbyfliegern sind, wage ich auch zu bezweifeln. Aus meiner - zugegeben etwas länger zurückliegenden - Bundeswehrzeit meine ich mich noch gut zu erinnern, wie mancher Pilot oder Fluglotse Freizeitflieger verfluchte, weil sie mehr oder weniger orientierungslos über S-H herumschwirrten. (Ich durfte dann die Berichte über die Near Misses tippen - eine Hölle bei den vielen Durchschlägen.)

    :TD: WP

    EDIT: Gibt's denn bei euch nicht so etwas wie eine Kommunalaufsicht?
     
  11. #10 Privateer, 28.12.2015
    Privateer

    Privateer Fluglehrer
    Moderator

    Dabei seit:
    24.06.2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    135
    Beruf:
    Logistik
    Ort:
    Pulheim
    Hallo Zusammen,

    was ich irgendwie nicht verstehe, in der Umgebung von Riesa (max. 15km!!!) gibt es 3 Verkehrs- oder Sonderlandeplätze:
    • EDOQ (Oschatz)
    • EDAK (Großrückerswalde)
    • EDAU (Riesa Göhlis)
    und das Segelfluggelände Riesa-Canitz.

    Selbst in unserem dichtbesiedelten Umfeld muß ich nach so einer Konstellation suchen, wobei davon auch noch zwei von diesen Geländen, soweit ich weiß, militärischem Ursprung und dementsprechend groß sind.
    Da stellt sich mir schon die Frage wie viele Flieger bekommt man den zusammen diese 4 Flugplätze wirtschaftlich zu betreiben?

    JR
     
    EDLWDF und Whisky Papa gefällt das.
  12. #11 Cappuccino, 28.12.2015
    Cappuccino

    Cappuccino inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    221
    Die Frage ist aber an dieser Stelle erst einmal, ob alle diese Flugplätze, die du gerade aufgelistet hast, Verkehrslandeplatz sind. Sind es Sonderlandeplätze im Besitz eines Vereines, dann müssen Sie gar nicht wirtschaftlich betrieben werden, sondern dann muss der Verein nur schauen, dass er seine laufenden Kosten gedeckt bekommt. Bei einem Verkehrslageplatz sieht das wie gesagt schon allein aufgrund der rechtlichen Vorgabe, regelmäßige Öffnungszeiten zu haben, anders aus.

    Aber nur aus der Tatsache, dass in einem Umkreis von ein paar Kilometern vier Flugplätze sind, kann man nicht daraus schließen, dass der eine zu schließen ist, weil er gar nicht wirtschaftlich betrieben werden könnte.
     
  13. #12 Whisky Papa, 28.12.2015
    Whisky Papa

    Whisky Papa Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler, Dozent, Besch. i. d. Tätigk
    Ort:
    Geesthacht
    Wer trägt denn die festen Kosten?

    Dass ein Verein nicht wirtschaftlich arbeiten muss, ist mir neu - es sei denn, er hat einen potenten Sponsor mit genügend Geld.

    Frage ich mich mal so als langjähriges Vorstandsmitglied zweier Vereine, von denen einer von der großzügigen Bereitstellung von Trainings- und Spielmöglichkeiten (Sporthallen) durch die Stadt - und damit der Allgemeinheit (Steuerzahler) - profitiert.

    Das ehrenamtliche Engagement wird auch immer weniger, die Bedienermentalität immer größer, unter anderem eine Generationenfrage...?

    :headscratch:
    WP
     
  14. #13 Cappuccino, 28.12.2015
    Cappuccino

    Cappuccino inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    221
    Falls das an mich gerichtet war: Das sollte jetzt hier keine Diskussion über das deutsche Vereinsrecht werden, was ich nur damit sagen wollte ist, dass ein Verkehrslandeplatz anderen wirtschaftlichen Zwängen unterliegt als ein von einem Verein betriebener Sonderlandeplatz, aufgrund gesetzlicher Vorgaben beim Betrieb der unterschiedlichen Flugplatztypen.
     
  15. banji

    banji Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    436
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Landau
    Grundsätzlich finde ich es gar nicht so verkehrt diesen Vorgang hier öffentlich zu machen. Das ist der Kern unserer Demokrate. Genauso finde ich den Ton der hier angeschlagen wird verhältnismäßig und korrekt. Wer seine Interessen in der Politik durchsetzen möchte darf auch mal auf die sprichwörtliche Kacke hauen.

    Aber als jemand der selbst in der regionalen Politik engagiert ist mal ein paar Tipps.
    Zuerst einmal weiss ich nicht auf welchem Wege die beiden im Wortlaut wiedergegebenen Schreiben euch erreicht haben. Sollte es auf dem Postweg gewesen sein, ist etwas Vorsicht geboten. Je nach Art des Schreibens fallen sie unter umständen unter eine Vertraulichkeit die ich hier nicht unbedingt verletzen würde.

    Weiterhin hat sich der OB gut abgesichert, denn er stimmt einer privaten Betreiberschaft grundsätzlich zu. Wie das ausgeht werdet ihr erfahren. Warum es ausgeht wie es ausgeht leider nicht. Fakt ist aber, dass er mit diesem Schreiben jegliche Angriffsfläche nimmt, dass es ihm um seine eigenen Interessen aufgrund seiner Wohnsituation geht. Das Thema ist also durch und auf dieser Schiene werdet ihr keine Politik mehr machen können, denn jeder öffentliche Angriff in diese Richtung wird aufs schärfste abgetan werden. ("Meine Unterstützung hattet ihr, wenn der Rat anders entscheidet kann ich ja nichts dafür")

    Wurdet ihr vor dem Rat angehört? Ihr könnt eine solche Anhörung beantragen und sie muss zur Beschlussfindung auch angenommen werden. Das ist der Weg den ich jetzt gehen würde. Dabei konstruktiv aber bestimmt in die richtige Richtung vorgehen. Fakten zusammentragen und die Wichtigkeit des Erhaltes ausarbeiten. Den Vortrag dann mit Seitenhieben Richtung der Gegner würzen. Gerne bin ich hier auch behilflich - Aus fliegerischer Solidarität ;-P

    Was ich vermeiden würde sind die erwähnten Briefe an den OB. Wenn die hier aus einem Lager kommen hat das keinen Bestand. Meinungen ausschließlich aus einer Lobby vorzutragen geht in der Regel nach hinten los.

    Wie geht es mit den Bahnmarkierungen weiter? Wenn ihr die Betreiberschaft übernehmt, seid ihr so aufgestellt, dass ihr den Platz schnell wieder sauber bekommt?
     
    witeblax und Whisky Papa gefällt das.
  16. #15 schwarzmaier777, 28.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2015
    schwarzmaier777

    schwarzmaier777 Testpilot

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    245
    Ort:
    südlich Ulm
    ähm - ich kenne den Platz und auch das dortige Personal ausreichend gut.

    Prinzipiell hat es nix mit Osten oder Westen zu tun.

    (Beispiel Neu-Ulm - Schwaighofen - da gibts bestimmt noch mehr solche Beispiele und auch der Streß mit Haus am Flugplatz und dann über Lärm jammern ist im Westen allgegenwärtig incl. profilierungswütiger Kommunalpolitiker)

    Ich hab den Platz in 2003 (?) nach dem Hochwasser gesehen - und dann gabs nochmal irgendwann später ein Hochwasser.

    Jedesmal wurden die Gebäude neu innensaniert - kostet Geld.

    Und das da öfters 200 Landungen/Starts am Tag stattfinden - wäre zu beweisen.

    Wir kennen hier nur die Darstellung von Flyingdoc.

    Nachfolgend die Fragen - die ich mir dabei u.a. stelle.
    Vllt gibts da ein paar Anworten.

    Was tun die dort beheimateten Flugschulen für den Erhalt - außer der UL Schule?
    Warum kann der Fliegerklub Riesa nicht übernehmen zusammen mit der UL-Schule?
    Warum hat sich Canitz gegründet und ist nicht in Göhlis?

    Und der Bürgermeister hat sich doch positiv für einen Betreiber von 3. Seite geäußert.
    Dann muß auch irgendjemand sich jetzt !!! trauen....

    Vermutlich wird das aber dort etwas schwierig mit den alten "DDR-Fliegern" sich an einen Tisch zu setzen und noch eine Einigung zu erzielen - bei der u.U. jemand nachgeben oder gar ein Risiko tragen muß.


    Das wird wohl das eigentliche Problem sein !!!

    In Brandis war es auch so, das es nach Schließung geheißen hat:(Fliegerclub Grimma??)

    "...Ja wenn wir das gewußt hätten, daß der private Betreiber nich mehr will - hätten wir weitergemacht ...."

    Dort gab es Streß zwischen dem Betreiber und dem Bürgermeister. Und ich hatte nie mit Herrn Kirsch ein Problem - er war wirklich immer nett und hilfsbereit zu mir !!!!

    Und mein privater ! persönlicher ! Eindruck ist das man in Göhlis nich immer als Fremder willkommen ist bzw grad irgendwelche eingefahrene Kreise der Flugschulen oder Flugleitung stört (Vorausgesetzt es geht jemand überhaupt ans Telefon).

    Das hängt irgendwie mit der Historie und dem Alter aus DDR Zeiten zusammen.
    Ich stamme aus der Nähe von Döbeln .....

    Wie gesagt - Alles mein persönlicher Eindruck - es gab auch nette Zeiten da !!!!

    Und ich werde jetzt mich auch nicht mehr hier äußern !!

    Grüßle

    Ingo
     
    Bechair gefällt das.
  17. #16 Privateer, 29.12.2015
    Privateer

    Privateer Fluglehrer
    Moderator

    Dabei seit:
    24.06.2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    135
    Beruf:
    Logistik
    Ort:
    Pulheim
    Hallo Zusammen,

    also es geht um zwei Verkehrslandeplätze, in mehr oder minder öffentlicher Hand, dem Verkehrslandeplatz Riesa-Göhlis mit dem Betreiber SWR bzw. der Nachfolgergesellschaft ESAM (übrigens StadtWerke Riesa) und der Flugplatz Großenhain UG wobei die WMR GmbH scheinbar Hauptgesellschafter ist und dahinter wiederum verschiedene Städte und Gemeinden stecken. Dann gibt es den Sonderlandeplatz Oschatz der vom Fliegerclub Oschatz betrieben wird und das Segelfluggelände Riesa-Canitz, die sich, mit dem Segelfliegerverein Riesa-Canitz, schon mal als den kleinsten (Mitgliederzahl) Segelflugverein Deutschlands bezeichnet hatten.
    Scheinbar lebt der Fliegerclub Oschatz noch ganz gut, wobei sich der Segelflugverein Riesa freut alles am Laufen zu halten und keine Schulden zu machen. Wenn man aber nach den beiden Verkehrslandeplätzen googelt landet man automatisch bei riesen Diskussionen, insbesondere dem Flugplatz Riesa betreffend. (Dem Flugplatz Großenhain geht es auch nicht besonders gut aber ich denke da haben wir schon einige Informationen dazu hier im Forum).
    Was den Verkehrslandeplatz Göhlis betrifft findet man immer wieder Hinweise auf den Bericht des Rechnungshofes Sachsen aus dem Jahr 2014. Der fällt, mit der gleichen Anmerkung die ich in meinem ersten Posting in diesem Thread gemacht habe, auch recht neiderschmetternd aus. Ich will gar nicht erst zitieren, gebe aber zu bedenken, daß jeder Start von einem dieser Vekehrslandeplätze mit 30.- EUR gefördert worden ist und das bei demjenigen Verkehrslandeplatz der die meisten Flugbewegungen vermeldet. Aber das auch über Jahre hinweg...
    Zwar wird nicht offenbart um welchen Flugplatz es sich handelt aber die anderen sehen auch nicht unbedingt besser aus, wobei zwei wenigstens aufstrebend aussehen. Jedoch hat man mit den fünf Verkehrslandeplätzen in Sachsen, die in öffentlicher Hand sind, in wenigen Jahren ca. 4 Mio. EUR versenkt.
    Ich habe, ob dieser offiziellen Zahlen, so ein paar Fragezeichen über meinem Kopf, wie diejenigen, die jetzt angeboten haben den Flugbetrieb übernehmen, diese Aufgabe stemmen wollen. Insbesondere da es ja scheinbar schon kein Geld für die essentiellen Startbahnmarkierungen gab oder gibt...:FFEEK:

    JR
     
    Whisky Papa und jackrabbit gefällt das.
  18. #17 FlyingDoc, 29.12.2015
    FlyingDoc

    FlyingDoc Berufspilot

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    64
    Ort:
    Gröditz
    Ich war heute mal auf dem Flugplatz und habe mit einem Flugleiter gesprochen.
    Das wird immer .....
    Die Leute von Platz haben selber schon Vorschläge gemacht aber auch gleichzeitig mal gegengerechnet.Nach deren Berechnungen sind die Ausgaben ungefähr gedeckelt. Aber alles Vorschläge werden auch ignoriert und nicht einmal beantwortet. Den Fliegern wurden einfach die Hangarplätze gekündigt. Die Gastronomie die gut lief wurde schon vorher vergrault. Das ganze stinkt nur noch zum Himmel hier.
    Und es sind mehrere sogenannte Politiker die sich da billig ein Häuschen gebaut haben.:mad:
     
  19. banji

    banji Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    436
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Landau
    Ich bitte dich das jetzt nicht in den falschen Hals zu bekommen, aber was möchtest du mit diesem Thread bezwecken? Willst du helfen oder deinen persönlichen Groll gegenüber der Lokalpolitik äußern? Sowohl Schwarzmaier777 als auch ich haben dir konkrete Fragen gestellt. Fragen mit denen Ihr euch auseinandersetzten müsst wenn ihr was bezwecken wollt. Die Häuslebauer Argumentation mag stimmen, das weiß man nicht, aber sie ist von dem OB dank seines Schreibens wiederlegbar, das wird jeder Entscheidungsträger genauso sehen. Wenn du Hilfe haben möchtest, dann arbeite konstruktiv mit und setze dich auch mit den unbequemen Themen auseinander. Gerne auch per Mail oder PN, das Angebot steht.

    Wenn du hier deinen Groll veröffentlichen willst, dann solltest du bedenken dass dies einmal ein öffentliches Forum ist in dem jeder lesen kann der will und zweitens ob die Lobby der richtige Ansprechpartner ist. Wenn du nur die Bestätigung willst dass ihr so arm dran seid, dann ist das ok, wenn du aber das deiner Meinung nach vorliegende Fehlverhalten anprangern willst wende dich an die Lokalpresse, nicht an eine Lobby die nichts erreichen kann.

    Verzeih mir meine harten Worte. Ich verstehe sehr gut wie emotional ein solches Thema sein kann. Aber wenn man weiterkommen will sollte man diese Emotionen außen vor lassen
     
    LEKTOR-Start, EDLWDF, Learjet und 7 anderen gefällt das.
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 FlyingDoc, 29.12.2015
    FlyingDoc

    FlyingDoc Berufspilot

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    64
    Ort:
    Gröditz
    Ich entschuldige mich für meine harten Worte aber es ist hoffentlich verständlich das einem , sagen wir mal die Pferde durchgehen , wenn man aus 1.Hand erfährt was im Hintergrund läuft und nicht das was den Medien erzählt wird.
    Der Flugleiter mit dem ich gesprochen habe hat mir noch so einige Dinge erzählt.

    Fakt ist nun aber mal das es hier nicht um die Finazierung selber geht, das Argument ist nur vorgeschoben , sondern ein und alleine um Eigeninteressen von gewissen Leuten die sich billig ein Grundstück mit Haus in der Einflugschneise eines bestehenden Flugplatzes bauen und sich nun Kraft ihres Amtes darum bemühen genau diesen mit fadenscheinigen Argumenten zu schließen. Egal was sie der Presse erzählen.
    Jetzt frage ich euch wie würde es euch gefallen wenn euch so etwas passiert?
     
  22. GorBO

    GorBO Space Cadet

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Magdeburg
    Na wir würden wahrscheinlich alle im Strahl ko...!
    Nur und das haben hier ja schon genug Leute geschrieben, bringt die ganze Aufregerei nichts. Zumindest ist hier im FF der falsche Platz. Hier stehen die Meisten hinter Dir in Deiner Verärgerung.
    Es ist aber die riesaer Öffentlichkeit, die Dein Anliegen unterstützen muss.
     
    witeblax und Bechair gefällt das.
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Verkehrslandeplatzes Riesa-Göhlis in Gefahr der Schliessung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flugplatz großenhain schließung

    ,
  2. content

    ,
  3. landebahnmarkierungen erneuern kosten

    ,
  4. flugplatz riesa schließung,
  5. einflugschneise canitz,
  6. flugplatz riesa schließung www.flugzeugforum.de
Die Seite wird geladen...

Verkehrslandeplatzes Riesa-Göhlis in Gefahr der Schliessung - Ähnliche Themen

  1. Mi-26 in Riesa-Göhlis

    Mi-26 in Riesa-Göhlis: MI26 Hallo, im Sommer 1999 waren meine Modellbaukumpels und ich in Riesa zur Ausstellung. Gegen Mittag kamen wir mit einem Besucher ins Gespräch....