Verstärktes militärisches Muskelspiel im Nahen Osten

Diskutiere Verstärktes militärisches Muskelspiel im Nahen Osten im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Mittlerweile hat sich der Zahl der Toten wohl auf über 270 erhöht. Darunter sollen laut Hamas auch 15 Zivilisten sein. Laut 'n-tv' rufen die...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
BigLinus

BigLinus

Testpilot
Dabei seit
10.12.2005
Beiträge
701
Zustimmungen
14
Ort
Bayern
Mittlerweile hat sich der Zahl der Toten wohl auf über 270 erhöht. Darunter sollen laut Hamas auch 15 Zivilisten sein.
Laut 'n-tv' rufen die Israelis derweil über Handy und Festleitung die Bewohner an und fordern sie mittels eines Tonbands in arabischer Sprache auf die Häuser zu verlassen, wenn sich dort Hamas-Kämpfer oder Waffen und Sprengstoffe befinden, da die israelische Luftwaffe einen Angriff auf diese Häuser nicht ausschließt.

Die Hamas antwortet seit den israelischen Luftangriffen mit über 30 Raketenangriffen. Ein Geschoss explodierte 38 Kilometer weit von der Grenze des Gazastreifens in der Nähe der Stadt Aschdod. Dies geht deutlich über die bisherige Reichweite der selbstgebauten Kassam-Raketen hinaus.

Derweil hat Israel der Hamas den Krieg erklärt und erwägt auch einen Einmarsch im Gaza-Streifen.
Mehrere hundert Soldaten seien auf dem Weg zur Grenze, teilten israelische Offiziere mit. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk berichtete, israelische Panzer mit Reservisten hätten in einem an den Gaza-Streifen grenzenden Gebiet Stellung bezogen.
 
schneidi

schneidi

Space Cadet
Dabei seit
07.12.2005
Beiträge
1.151
Zustimmungen
171
Ort
Bad Oeynhausen
Nach allem, was man bisher weiß, sind bislang drei Angriffswellen geflogen worden.
An den ersten waren 100 Flugzeuge und 20 Hubschrauber beteiligt, es wurden 50 militärische Einrichtungen angegriffen.
Eine zweite Welle wurde 30 Minuten später geflogen, diesmal von 60 Flugzeugen, die 60 Ziele angriffen, darunter unterirdische Raketenabschschussanalgen. Es sollen bisher 50 Prozent dieser Einrichtungen zerstört worden sein.
Die dritte Welle heute Nacht zerstörte das Hamas-Hauptquartier in Gaza und die Privatwohnungen der Hamas-Kommandeure.
Insgesamt wurden bisher 170 ziele zerstört.

Bislang hat die Hamas mehr als 200 Kämpfer verloren.
Israelische Verluste gab es bislang nicht.

http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1230111724738&pagename=JPost/JPArticle/ShowFull

Gruß Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
schneidi

schneidi

Space Cadet
Dabei seit
07.12.2005
Beiträge
1.151
Zustimmungen
171
Ort
Bad Oeynhausen
Nach Berichten der israelischen Presse wurden bei den Angriffen auch lasergesteuerte Bomben vom Typ GBU-39 eingesetzt.
Hier ein Bericht und ein Video dazu:
http://www.globalsecurity.org/military/systems/munitions/sdb.htm
http://video.google.com/videosearch?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rls=GGLG,GGLG:2008-34,GGLG:de&q=GBU-39&um=1&sa=X&oi=video_result_group&resnum=4&ct=title#

Ihren ersten Kampfeinsatz erlebten diese Bomben im September 2006 im Irak. Hier ein Bericht:
http://www.deagel.com/news/GBU-39B-Makes-Combat-Debut-in-Iraq_n000001005.aspx

Diese 113-kg-Bomben können unter allen Witterungsbedingungen eingesetzt werden und haben eine Reichweite von 110 km. Da die Penetrationstiefe der einer 900-kg-Bombe netspricht, nehme ich an, dass die israelischen F-16 auch mindestens sechs diese Bomben zuladen können, was eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber der bisherigen Zuladungskapazität bedeuten würde. Israel hat etwa 1.000 Einheiten aus den USA bezogen.
http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1230456505080&pagename=JPost/JPArticle/ShowFull

Gruß Jan
 

Praetorian

Space Cadet
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
1.966
Zustimmungen
477
Ort
Deutschland
Nach Berichten der israelischen Presse wurden bei den Angriffen auch lasergesteuerte Bomben vom Typ GBU-39 eingesetzt.
Kleine Korrektur - die bisher verfügbare SDB Increment I (GBU-39/B) ist rein GPS-gelenkt. Die u.a. auch lasergelenkte SDB Increment II (GBU-40/B) wird es frühestens um 2014 geben.
 
schneidi

schneidi

Space Cadet
Dabei seit
07.12.2005
Beiträge
1.151
Zustimmungen
171
Ort
Bad Oeynhausen
Für den Einsatz von F-15I und den AH-1 habe ich bislang keine Bestätigung gefunden.

Die englische wikipedia nennt auch nur F-16 und AH-64: "Justified by Israel as a retaliation against frequent Palestinian Qassam rocket and mortar fire on Israel's southern communities and civilians, the F-16 jet fighter and Apache attack helicopter strikes have attracted both support and criticism."
http://en.wikipedia.org/wiki/December_2008_Gaza_Strip_airstrikes#Ground_attack

Gruß Jan
 
GFF

GFF

Alien
Dabei seit
25.02.2007
Beiträge
14.047
Zustimmungen
44.176
Ort
Franken
Für den Einsatz von F-15I und den AH-1 habe ich bislang keine Bestätigung gefunden.

Die englische wikipedia nennt auch nur F-16 und AH-64: "Justified by Israel as a retaliation against frequent Palestinian Qassam rocket and mortar fire on Israel's southern communities and civilians, the F-16 jet fighter and Apache attack helicopter strikes have attracted both support and criticism."
http://en.wikipedia.org/wiki/December_2008_Gaza_Strip_airstrikes#Ground_attack

Gruß Jan
In den ZDF Nachrichten sah man gestern ein Interview mit Verteidigungsminister Baarak und im Hintergrund stand eine voll aufgerüstete F-16I.
Ich denke daraus kann man schließen das auch sie zu Einsatz kommt.
 
Diamond Cutter

Diamond Cutter

Astronaut
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
3.329
Zustimmungen
1.589
Ort
Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
Seit fünf Jahren forderte der Beschuss durch Kassam-Raketen 16 oder 17 Todesopfer auf Israelischer Seite.
Seit fünf Tagen forderte das israelische Bombardement auf den Gaza-Streifen ca. 360 Todesopfer auf arabischer Seite.

Soviel zur Verhälnismäßigkeit der Mittel. :mad:

Gruß
André

P.S.: jaja, ich weiß schon - die getöteten Isrealis waren alles unschuldige Zivilisten, während die toten Palästinenser bis auf ganz wenige, seeeeeeeehr bedauerliche Ausnahmen blutrünstige Terroristen waren - also keine Verlust. :FFEEK:
 
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.284
Zustimmungen
832
Ort
Bremen
Wieso Verhältnismäßigkeit der Mittel? Hier gehts darum, den Gegner zu vernichten und nicht um einen fairen Kampf. Da sollte man sich wohl nichts vormachen.
Außerdem kann man sich ja in etwa vorstellen, zu welchen 'Mitteln' die Hamas greifen würde, so sie sie denn hätte, nicht?
RR
 
schneidi

schneidi

Space Cadet
Dabei seit
07.12.2005
Beiträge
1.151
Zustimmungen
171
Ort
Bad Oeynhausen
Seit fünf Jahren forderte der Beschuss durch Kassam-Raketen 16 oder 17 Todesopfer auf Israelischer Seite.
Seit fünf Tagen forderte das israelische Bombardement auf den Gaza-Streifen ca. 360 Todesopfer auf arabischer Seite.
Was soll das sein?

Ein Versuch, eine politische Debatte anzuregen, damit die Moderatoren irgendwann eingreifen und den Thread schließen?

Oder der Versuch, versuchten Mord in Zukunft nicht mehr als strafwürdiges Verbrechen einstufen zu wollen (denn über versuchten Mord reden wir, wenn jemand hunderte Raketen zu seinem Nachbarn feuert und nur aus Unfähigkeit nicht trifft)? Soll also Mordversuch nicht mehr verfolgt werden? Darf man in Zukunft Menschen, die auf ihre Nachbarn feuern, deswegen nicht belangen? Bzw. darf man ungestraft auf andere feuern? Ist es das, wofür Du plädierst?


-----------------------------

Was gibt es sonst Neues?

Ich empfehle ein Video, das die Zerstörung eines Raketen-Werfers durch die israelische Luftwaffe zeigt: http://www.jpost.com

Interessant scheint mir, dass in Pressemeldungen mittlerweile nur noch von "mehreren" Raketen die Rede ist, die die Hamas nach Israel feuert. So etwa im Spiegel:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,598837,00.html

Gestern hieß es noch, dass dutzende Raketen abgefeuert worden sein sollen.

Es sieht so aus, als zeitigten die israelischen Angriffe Wirkung.

Gruß Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
ice225

ice225

Space Cadet
Dabei seit
04.07.2008
Beiträge
2.138
Zustimmungen
805
Ort
Schleswig-Holstein
Für den Einsatz von F-15I und den AH-1 habe ich bislang keine Bestätigung gefunden.
Wenn mich meine trüben Augen nicht täuschen habe ich gestern in diversen Nachrichten Bilder einer AH-1 gesehen, die tüchtig Flares geschossen hat. Kann natürlich auch Material aus der Konserve gewesen sein, würde mich aber wundern.
 
Diamond Cutter

Diamond Cutter

Astronaut
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
3.329
Zustimmungen
1.589
Ort
Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
Was soll das sein?

Ein Versuch, eine politische Debatte anzuregen, damit die Moderatoren irgendwann eingreifen und den Thread schließen?
Wir können uns hier natürlich darauf beschränken, die eingesetzten Waffen und Flugzeuge aufzählen und so tun, als wäre nicht gerade wieder eine furchtbare Tragödie am Laufen. So kann man sich durch Ignorieren auch eine heile Welt schaffen.

Oder der Versuch, versuchten Mord in Zukunft nicht mehr als strafwürdiges Verbrechen einstufen zu wollen (denn über versuchten Mord reden wir, wenn jemand hunderte Raketen zu seinem Nachbarn feuert und nur aus Unfähigkeit nicht trifft)? Soll also Mordversuch nicht mehr verfolgt werden?
Davon war nirgendwo die Rede. Ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, dass Israel erneut einen Krieg führt, der nicht wirklich zu gewinnen ist.
Es sei denn man äschert den Gaza-Streifen ein.

Darf man in Zukunft Menschen, die auf ihre Nachbarn feuern, deswegen nicht belangen? Bzw. darf man ungestraft auf andere feuern? Ist es das, wofür Du plädierst?
Mal angenommen, aus dem Gebäude in dem Du Dich gerade befindest,
schießt ein Irrer auf Passanten. Das muss natürlich beendet werden.
Welche Lösung hältst Du für die Beste?

1.) Man versucht den Irren zu verhaften oder, falls dies nicht gelingt, ihn durch einen gezielten Schuss unschädlich zu machen.

2.) man wirft eine Bombe auf das Haus und tötet neben dem Irren auch sämtliche anderen Menschen, die sich darin befinden, inklusive Dich.

Ähnliches tut Israel gerade.

Aber zählt ruhig weiter Flugzeugtypen auf. Da lebt man ruhiger!

Gruß
André
 
ice225

ice225

Space Cadet
Dabei seit
04.07.2008
Beiträge
2.138
Zustimmungen
805
Ort
Schleswig-Holstein
Mal angenommen, aus dem Gebäude in dem Du Dich gerade befindest,
schießt ein Irrer auf Passanten. Das muss natürlich beendet werden.
Welche Lösung hältst Du für die Beste?
3.) Ich sehe zu, dass ich so schnell wie möglich so weit wie möglich von diesem Irren und dem Gebäude weg komme.
 
schneidi

schneidi

Space Cadet
Dabei seit
07.12.2005
Beiträge
1.151
Zustimmungen
171
Ort
Bad Oeynhausen
Zunächst einmal ist das hier ein Flugzeugforum, und ich finde den Gedanken gut, rein fliegerische und taktische Momente zu diskutieren, ohne beständig auf politische, moralische oder juristische Erwägungen Rücksicht nehmen zu müssen. Dafür gibt es andere Foren.

Was wir gegenwärtig erleben, ist der bedeutendste Luftwaffeneinsatz der letzten Jahre. Weder 2001 noch 2003 erlebten wir Vergleichbares, zwar vielleicht bezüglich der Größe der eingesetzten Luftstreitkräfte, aber sicher nur bedingt vergleichbar mit dem Gelände, in dem gekämpft wird: Offene Truppenkonzentrationen im freien Gelände zu bekämpfen wie in Bosnien oder im Kosovo, ist etwas anderes als einen Luftkrieg über einem urbanen Gelände. Und selbst der Luftwaffeneinsatz über Falludsha 2004 war von anderer Qualität, da die Stadt selbst zur freien Feuer-Zone erklärt worden war, man also keine Rücksicht nehmen musste.

Ich meine, dass gegenüber dem Libanon-Krieg einige wichtige Veränderungen zu bemerken sind:
1. Die IAF hat offenkundig eine vorzügliche Aufklärung betrieben. Anderes als 2006 kennt man offenbar sogar die Privatwohnungen der Hamas-Führer; wenn die gesamte mittlere Führungsschicht inzwischen neutralisiert wurde, bedeutet das mittelfristig eine erhebliche Scwächung der Hamas.

2. Man ist offenbar von der Methode abgekommen, die Bevölkerung in urbanem Gebiet vor Angriffen telefonisch oder per Flugblatt vor bevorstehenden Angriffen zu warnen. So hatte man es im Libanon getan mit der Folge, dass auch die Hisbollah-Leute sich immer rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten.

3. Die israelische Armee ist heute mit Drohnen ausgerüstet, die selbst "Hellfire"-Raketen abfeuern können. 2006 war das noch nicht so, da konnten nur reine Aufklärungsdrohnen verwendet werden, mit der Folge, dass zwischen Zielerkennung und Zielbekämpfung etwa fünf Minuten vergingen. Da eine gut eingespielte Hisbollah-Bedienung nur etwa eine Minute zum beziehen ihrer Feuerstellung, zum Abfeuern und zum Räumen der Stellung brauchten, verging zu viel Zeit. Das oben gezeigte Video dürfte von so einer Drohne gemacht worden sein. Soweit ich weiß, hat die US-Armee mit bewaffneten Drohnen im Irak gute Erfahrungen gemacht; möglich, dass Israel davon profitiert.

4. Die israelische Luftwaffe hat bislang keine Verluste erlitten. Ihre Piloten sind offenbar vorzüglich ausgebildet, und zwar in großer Breite; sie bestätigen die Eindrücke, die man im Septmeber 2007 gewinnen konnte, nachdem in Syrien eine mutmaßliche Nuklearanlage erfolgreich bekämpft worden war. Damit korrigieren sie auch ein wenig das Bild von 2006, als sich die israelische Armee teilweise in keinem guten Zustand präsentierte und einige Einheiten (Aufklärung, Panzerverbände) massive Kritik auf sich gezogen hatten.

Insofern sehe ich schon Diskussionsbedarf. Gerade hier und jenseits der Politik. So, wie es sich für ein Fachforum gehört.

Gruß Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
ice225

ice225

Space Cadet
Dabei seit
04.07.2008
Beiträge
2.138
Zustimmungen
805
Ort
Schleswig-Holstein
Wie sieht es eigentlich mit der Möglichkeit der Abwehr dieser ballistischen Raketen aus (Stichwort C-RAM)?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Verstärktes militärisches Muskelspiel im Nahen Osten

Verstärktes militärisches Muskelspiel im Nahen Osten - Ähnliche Themen

  • Militärisches Kampffallschirmspringen

    Militärisches Kampffallschirmspringen: Hallo, ich las daß die Springer der Wehrmacht die meiste Ausrüstung an Extraschirmen und -lasten in den Einsatz brachten, nach der Landung erst...
  • Militärisches Radar in Deutschland

    Militärisches Radar in Deutschland: Welche Primär- und Sekundärradaranlagen betreibt die Luftwaffe und wo?
  • Northrop Grumman entwickelt neuartiges militärisches Mehrzweck-Flugzeug

    Northrop Grumman entwickelt neuartiges militärisches Mehrzweck-Flugzeug: Lange Zeit war das US-Pentagon auf der Suche nach einem Kampfflugzeug, da sich stundenlang außerhalb des feindlichen Territoriums bzw. Luftraums...
  • Ähnliche Themen

    Oben