Vertikalbordwaffe

Diskutiere Vertikalbordwaffe im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; In Deutschland wurde mal ein System entwickelt, welches mit Submunition Panzer direkt von oben treffen sollte! Dafür suchte das Flugzeug einen...

Moritz

Berufspilot
Dabei seit
27.05.2001
Beiträge
89
Ort
bitte ausfüllen
In Deutschland wurde mal ein System entwickelt, welches mit Submunition Panzer direkt von oben treffen sollte!
Dafür suchte das Flugzeug einen Geländestreifen vor sich mit einem Infrarotscanner ab und konnte damit gepanzerte Fahrzeuge automatisch identifizierung, beim Überflug wurde dann ein Projektil ausgestoßen, welches den Panzer von oben vernichtete! Soweit ich weiß, war dieses System für den Alpha Jet entwickelt worden!
kann mit einer sagen, was aus der VBW (Vertikalbordwaffe) geworden ist?
Danke im voraus...

Hier mal ein kleiner Auszug zu dem Thema aus dem Buch "Taktische Militärflugzeuge in Deutschland"!
Vielleicht fällt jemandem dann noch etwas dazu ein!

"... . Mit dieser Waffe, sie wurde in den achtziger Jahren auf Initiative von MBB entwickelt und befand sich Ende 1986 beim Alpha jet in Erprobung, sollen gepanzerte Verbände bekämpft werden. Ein Multi-Sensor mit Infrarot-Zielabtaster (IRLS) und Laser-Höhenmesser (LHM) tastet einen etwa 30 Meter breiten geländestreifen vor und beiderseits des Flugweges ab. An Hand der Geometrie, Wärmeabstrahlung und durch Änderung des Magnetfeldes können gepanzerte Ziele eindeutig erkannt, und die Waffe kann beim Überfliegen ausgelöst werden. Die nach rückwärts ausgestossenen Hohlladungsgeschosse durchschlagen das Ziel von oben...."
 
#
Schau mal hier: Vertikalbordwaffe. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Viva Zapata

Viva Zapata

Testpilot
Dabei seit
30.03.2001
Beiträge
942
Ort
bei Stuttgart
Die VBW sollte auch unter Tornado und F-4 hängen.
Versuchsflüge mit beiden Mustern gab es.
Die Beschaffungsentscheidung sollte Anfang der 90er fallen.
Das Ganze wurde dann aber gecancelt, im Rahmen der allgemeinen Abrüstung. Die Gründe waren:
1.Das Ziel musste direkt überflogen werden-zu gefährlich
2.Große Panzeransammlungen sind in einem heutigen Einsatz eher unwarscheinlich.
3.Wäre die Wahrscheinlichkeit von Kollateralschäden sehr hoch. Das System kann nicht zwischen einem zivilen oder einem militärischen LKW unterscheiden.
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Ort
Südhessen
vielleicht die CBU 97???


die wird abgeschmissen, geht auf und dann stürzen die Teile sich suchend auf heisse Quellen... also stinknormaler IRsucher oder sowas...
 

Alpha

Testpilot
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
866
Ort
D
Es gibt Panzerabwehr-Lenkwaffen (Boden-Boden), die den Panzer von oben bekämpfen.
Ne "Vertikalbordwaffe" klingt für mich (wegen"bord"-Waffe) aber nach was fest eingebautem. Und da denke ich eher an "schräge Musik", also schräg nach oben feuernde MGs im WW II.
 

Moritz

Berufspilot
Dabei seit
27.05.2001
Beiträge
89
Ort
bitte ausfüllen
Die ist am Flugzeug fest montiert und aus Löchern fliegen Hohlladungen, die das Ziel von oben durchschlagen!
 
Tim

Tim

Berufspilot
Dabei seit
04.06.2001
Beiträge
66
Ort
Berlin
das auf der ersten seite beschriebene system ist in eine "submunition" mine eingebaut worden:

Man feuert mit hilfe von MW1 diese mine zu hunderten ab und legt damit für angeblich 96 stunden ein gelände für panzer lahm. Nach 96h zerstört das dinhg sich selbst, daher ist es keine mine und niemand kann deutschland zur rechenschaft ziehen!
Die ausgestreute mine liegt im feld und regiert im zusammenspiel zwischen geräusch erkennung und bodensensoren dann geht das ding hoch (auf 300m) und im rückwärtsflug erfasst es denn panzer mit Infrarot und setzt sich in seinen motor!!! Schlau gedacht da es heute minene verbots abkommen gibt!
 
Father Christmas

Father Christmas

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2001
Beiträge
311
Ort
Berlin
Das MW 1 Gerät stößt PzAbw Minen aus (hab noch irgendwas rumliegen dazu, find ich jetzt aber net [in der Zeitschrift "Aircraft" ,wer die kennen sollte, fand sich im zweiten oder im dritten Heft etwas dazu, bei den Bewaffnungsvariationen u.a.]), heißt ja MinenWerfer(oder?)...

@Tim
Wieso soll eine Mine mit Selbstzerstörungsmechanismus keine Mine sein? Fährt eine schweres Fahrzeug oder Panzer drüber geht dat Dingens hoch und aus is...
Mit den US ADAMs ist es genauso (Anm. d. A.: Die USA haben meherere hunderte bzw. tausende ADAMs 155mm AriGranaten an die Türkei geliefert, welche diese u.a. zum abriegeln der kurdischen Gebiete im Süden der Türkei benutzen), nur das es eben eine Anit Personen Mine ist...
Außerdem sind Minen mit Selbstzerstörung besser 1. irgendwann hat jeder Konflikt mal ein Ende und dann heißt es Kampfmittel beseitigen und das ist ein nicht gerades ungefährliches unterfangen(insbesondere wenn man nur ahnen kann wo die Mine/das Kampfmittelchen liegt 2. wenn man feindliches Gebiet abriegelt kann es durchaus sein das man es irgendwann selbst betreten muß und Minen räumen würde dann das vorankommen eigener Kräfte verlangsamen..
 
Tim

Tim

Berufspilot
Dabei seit
04.06.2001
Beiträge
66
Ort
Berlin
Anti-person weapon

@FC
Die erzeugung und der Verkauf von anti-personen minen ist international verboten!
Defenition des gesetzes:
Eine mine ist ein sprengkörper mit einem Zünder der gegen Fahrzeuge und Personen zum Einsatz kommt.

Sobald du der mine ein selbstzerstörungsmechanismus mithinzufügst ist es keine mine mehr. sonder eine art programmierte bombe
 
Father Christmas

Father Christmas

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2001
Beiträge
311
Ort
Berlin
@Tim
Ohne jetzt irgendwie beleidigend oder sonstwie unfreundlich zu wirken aber, mach mal bitte die Augen auf und schau dir an wie viele Menschen pro Tag durch Explosionen von Anti-Personen Minen verletzt oder getötet werden. Dann schau dir an, wieviel Minen die USA produzieren und exportieren, wieviel Minen China produziert und exportiert, wieviel Minen Russland produziert und exportiert, ...
Es interessiert manche Länder nicht ob die Herstellung und der Verkauf von deratigen Geräten international geächtet ist, ebenso wenig wie es Robbenklopper interessiert ob die halbe Welt sie verabscheut...

Wieso soll eine Mine mit Selbstzerstörungsmechanismus keine Mine mehr sein?
Du kannst gegen einen Bombenblindgänger terten wie du willst und das Ding geht nicht zwangsweise hoch, hüpfst du einmal auf eine AP Mine egal ob mit oder Selbstzerstörungsmechanismus biste weg...
geb hierzu auch mal jemand anderes seine Meinung ab...
 
Father Christmas

Father Christmas

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2001
Beiträge
311
Ort
Berlin
@Alpha
tut doch net weh...

HB876 Streumine mit Selbstzünder...
 
Tim

Tim

Berufspilot
Dabei seit
04.06.2001
Beiträge
66
Ort
Berlin
@FC
bingo, und die amis bauen NMD auf und brechen damit die Verträge: was passiert nichts!!!!!
Österreich wählt Haider was passiert: sanktionen ohne ende
stell dir mal vor was passiert wenn deutschland rechts wird
Monopole eines konzerns werden zerschlagen die eines Staates auch?????
Die amis haben woll ein völlig verkehrtes weltbild und wissen nicht was sie mit ihren programmen zur aufrüstungen und streichung der umweltschutzgelder alles für mist bauen!

jetzt aber mal zu den minen zurück:

für mich ist nur fakt es existieren "monopol" Staaten und diese halten sich nicht an von ihnen gemachte verträge und werden nicht bestraft!Sobald in deutschland 1 REP abgeorneter im bundestag sitz laufen die amis garantiert als erster sturm.
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Ort
Südhessen
Original geschrieben von Father Christmas
Wieso soll eine Mine mit Selbstzerstörungsmechanismus keine Mine mehr sein?
Du kannst gegen einen Bombenblindgänger terten wie du willst und das Ding geht nicht zwangsweise hoch, hüpfst du einmal auf eine AP Mine egal ob mit oder Selbstzerstörungsmechanismus biste weg...
geb hierzu auch mal jemand anderes seine Meinung ab...


naja, wieso net?? Weil das anders definiert wurde, und zwar net ohen Grund!! Damit erspart man sich deftige Seitenblicke von anderen, denn man setzt dann ja keine Mine sondern eine programmierte Bombe ein... Das ganze hängt nur an Ansichtssache und vor allem an Juristerei und Rechtlichen sachen!
Dat heisst anders und damit ist es keine Mine!
 
Father Christmas

Father Christmas

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2001
Beiträge
311
Ort
Berlin
Wieso heißt das anders?
HB876 Streumine im JP233 Behälter zu finden, heißt auch Mine, oder verstand ich das jetzt falsch?

Eine Mine mit Selbstzerstörungsmechanismus hat auch einen Sensor zum drauftreten, drüberfahren, in die nähe kommen, etc...
sorry, ich glaub da isses vergebens mit mir zu diskutieren, ich seh da keinen Unterschied...
 
Father Christmas

Father Christmas

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2001
Beiträge
311
Ort
Berlin
Mal ein paar Zahlen zu Minen in der T...
Die USA lieferten 34.380 Minen an die Türkei, inkl. CBUs und ADAM (Aerial Denial Anti-üersonnel Mine), die Container nicht jede einzelne Mine...
darunter waren 952 ADAM Behälter zum verschuß aus 155mm Haubitzen, die 952 ADAM beinhalteten insgegsamt 34.272 M74/M67 AP Minen (36 Stück a Container)...

an der türkisch - iranischen und türkisch - irakischen Grenze liegen derzeit insgesamt ca. 80.000 Anti-Personen und Fahrzeug Minen...
die 870km lange Grenze Türkei Syrien ist ebenfalls vermint...

Die Türkei erhielt von der BRD aus NVA Beständen Minenräum/Minenlegepanzer T-55 und KMIS 19...

Lieferfirmen von AP Minen an die T u.a.:
Dynamit Nobel
Diehl
RTG
Mac-Marconi
Eurometal

für die Information übernehme ich keine Haftung, Info stammt aus einen pro-kurdischen Buch (Die Todesmaschinerie - Türkische Konterguerilla ISBN 3-931885-01-1)
 

phantomas2f4

Astronaut
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.044
Ort
Kösching
Die VBW sollte auch unter Tornado und F-4 hängen. Versuchsflüge mit beiden Mustern gab es.

Nochmal zurück zu VBW !

Das gesamte Entwicklungsprogramm ( wie übrigens auch MW 1 ) wurde auf der F4F 72-1201 takt. KZ 37+91 der WTD 61 geflogen.
Ursprüngliche Prototypen unter den Namen VEBAL ( vertical ballistic ) für die Waffe und SYNDROM für die Sensorik, die in einem CL Tank installiert war.

Zusammengefasst dann in einem neuen Außenbehälter VBW, wurde die Munition STRIM 89 ( frz. Panzerfaust ) schräg ( nach hinten / unten ) ausgestoßen. Funktionierte sogar und traf auch selbst bei 500 kts / 200ft AGL.

Klaus
 
PeWa

PeWa

Space Cadet
Dabei seit
12.01.2004
Beiträge
1.937
Ort
Niederbayern
Nochmal zurück zu VBW !

Das gesamte Entwicklungsprogramm ( wie übrigens auch MW 1 ) wurde auf der F4F 72-1201 takt. KZ 37+91 der WTD 61 geflogen.
Ursprüngliche Prototypen unter den Namen VEBAL ( vertical ballistic ) für die Waffe und SYNDROM für die Sensorik, die in einem CL Tank installiert war.

Zusammengefasst dann in einem neuen Außenbehälter VBW, wurde die Munition STRIM 89 ( frz. Panzerfaust ) schräg ( nach hinten / unten ) ausgestoßen. Funktionierte sogar und traf auch selbst bei 500 kts / 200ft AGL.

Klaus
Kleine Berichtigung, bei der MW1 wurde nicht ausschliesslich die F-4 benutzt! Das kann ich durch einem beteiligten belegen ;). Auch gibt es genug Bilder aus der zeit die mehrheitlich den Tornado (Prototypen) in Erprobung zeigen.
 
phantommike

phantommike

Testpilot
Dabei seit
08.09.2001
Beiträge
880
Ort
Allgäu
Das die MW-1-Bewaffnung an der F-4 erprobt wurde, glaub ich nicht. Wo hättest du die den mangels entsprechender Schulterträger angehängt? Ich bin mir auch sicher, dass die Bodenfreiheit der F-4 niemals für die MW-1 + Steinbock ausreicht. Hab das Ding selber unzählige Male am Tornado angebaut.

Aber ich lass mich gern eines Besseren belehren...;)
 
PeWa

PeWa

Space Cadet
Dabei seit
12.01.2004
Beiträge
1.937
Ort
Niederbayern
Das die MW-1-Bewaffnung an der F-4 erprobt wurde, glaub ich nicht. Wo hättest du die den mangels entsprechender Schulterträger angehängt? Ich bin mir auch sicher, dass die Bodenfreiheit der F-4 niemals für die MW-1 + Steinbock ausreicht. Hab das Ding selber unzählige Male am Tornado angebaut.

Aber ich lass mich gern eines Besseren belehren...;)
Oh doch, man kann dies ganz gut in der Publikation: "Die Mdd F-4F Phantom Ii Im Dienste Der Bundesluftwaffe 1973-1982" von AirDoc auf Seite 65 im Bild sehen! Dort sieht man einige Fotos der Phantom mit dem MW1 unter dem Mittelrumpf. ;)
 

phantomas2f4

Astronaut
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.044
Ort
Kösching
Kleine Berichtigung, bei der MW1 wurde nicht ausschliesslich die F-4 benutzt! Das kann ich durch einem beteiligten belegen ;). Auch gibt es genug Bilder aus der zeit die mehrheitlich den Tornado (Prototypen) in Erprobung zeigen.
Klar, war ja auch noch geheim.

Der MW 1 Behälter und die ersten "Gehversuche" mit der Munition ( KB 44, STABO, MIFF etc.) bis zur Abnahme wurden auf F4 durchgeführt, während die Adaption / Integration an Tornado-Prototypen durchgeführt wurde.

War ja auch sehr werbewirksam, daher gibt es kaum Photos mit MW1 an F4.

Klaus

Hätte geschworen, dass das niemals geht...:?!
Nix is unmöglich, wenn man erfahrene Fachleute und Handwerker ranlässt.

Machen ist angesagt, ( Ober- ) Bedenkenträger und Manager versauen einem dem Spaß an der Arbeit.....

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
phantommike

phantommike

Testpilot
Dabei seit
08.09.2001
Beiträge
880
Ort
Allgäu
Daran habe ich auch nicht gezweifelt, eher an den Dimensionen des MW-1-Behälters. Ich war bei Cross Servicing in Memmingen und eine ganze Weile auch CL-Ausbilder, kenne also beide Flugzeuge und den MW-1-Behälter gut. Trotzdem habe ich mich so verschätzt. Na ja, ist ja auch schon fast 20 Jahre her...
 
Thema:

Vertikalbordwaffe

Vertikalbordwaffe - Ähnliche Themen

  • Vertikalbordwaffe

    Vertikalbordwaffe: Wir hatten ja neulich ein Thema über die Vertikalbordwaffen...ich hab ein interessantes Foto gefunden:
  • Ähnliche Themen

    • Vertikalbordwaffe

      Vertikalbordwaffe: Wir hatten ja neulich ein Thema über die Vertikalbordwaffen...ich hab ein interessantes Foto gefunden:

    Sucheingaben

    vertikalbordwaffe

    Oben