VIRTUELLE MODELLBAUAUSSTELLUNG 2020 im FLUGZEUGFORUM

Diskutiere VIRTUELLE MODELLBAUAUSSTELLUNG 2020 im FLUGZEUGFORUM im Ausstellungen Forum im Bereich Modellbau; Wieder mal Wochenende– und kaum einer will jetzt auf den Flugplatz, außer er muss aktiv fliegen. Eine gute Zeit für einen Rückblick, den der IP’84...
Zivilist

Zivilist

Testpilot
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
798
Zustimmungen
2.640
Ort
Much
Wieder mal Wochenende– und kaum einer will jetzt auf den Flugplatz, außer er muss aktiv fliegen. Eine gute Zeit für einen Rückblick, den der IP’84 Stand „Das Goldene Zeitalter der zivilen Luftfahrt“ bieten kann.
Einer der ersten Flugplätze mit regelmäßigem Angebot von Verbindungen durch Fluglinien war Le Bourget bei Paris. Von hier ging es los, kurz nach dem Weltkriegsende, 1919 wurde nach Croydon bei London geflogen. Und so sah der Flugplatz in etwa aus:

Die Straße gibt es heute noch, an Stelle des Zaumes mit den Ein- und Auslässen steht eine schier endlose Reihe von Hangars. Es gab den Vorläufer eines Restaurants als „Point d’Eau“ außerhalb des Geländes und innen die Wetterstation: der rote Ball zeigte die Windgeschwindigkeit (musste aber von Hand eingestellt werden). Ganz oben auf dem Mast war eine Art Flugzeug, das die Windrichtung anzeigte. Ground Transportation gab es auch, wenn auch nur mit Handkarren.

Air Union hatte seit 1921 auch die Blériot SPAD 33 Berline im Einsatz, ein von den SPAD Jägern des Krieges abgeleitetes Passagierflugzeug mit 4 Sitzen innen und Pilot sowie fünftem Sitz für mutige Passagiere draußen. Der Replica Kit zeigt teilweise fein gegossenes Resin; die typischen filigranen Lufteinlässe für den Salmson Motor waren durch Nacharbeit allein aber nicht zu retten.

Etliche Farman Bomber wurden nach dem Krieg mit einem neuen Rumpf versehen. Diese F.60 Goliath bot 12 Passagieren Platz, 4 davon vor dem Pilotensitz. Mit einer solchen Maschine hatten die Franzosen 1919 den ersten Linienflug nach Croydon durchgeführt – wegen der britischen Gesetze trugen alle Uniform. Das Modell hat VAMI hergestellt, es ist aber eine vereinfachte Kopie eines AB model Bausatzes, von dem es jetzt nur noch die F.62 Variante mit Reihenmotoren gibt. Viel Arbeit war nötig, um die Innenausstattung inklusive Verspannung darzustellen.

Den hohen Preisen für den Flug angepasst gab es wohl auch schon Catering. Der Chef-Steward ist scheinbar vom Angebot nur mäßig überzeugt. Die Getränke sind schwer, die Leiter ist richtig steil - ob wirklich vorn beladen wurde ist nicht abgesichert.

Im Blick des Piloten der Geschwindigkeitsmesser nach Étévé-Bauart. Die wassergekühlten Salmson-Sternmotore glänzten wohl nicht immer durch Zuverlässigkeit. Dank guter Dokumentation ließen sie sich ordentlich nachbauen – das Kit-Angebot war eher traurig.

Die schönen Decals hat übrigens Didier Peltre aus dem JFR-Team entwickelt und gedruckt. Fensterrahmen sind Ätzteile, auch nicht aus dem kit, bei dem die Anordnung der Fenster sowieso kaum Ähnlichkeit mit Bildern oder dem im Museum in Le Bourget gezeigten Rumpf hatte.

Es war 1919 schon so ziemlich viel da, was einen Flugplatz ausmacht. So ein Rückblick kann Respekt vor den Leistungen früher Fluglinien und deren Kunden erzeugen. Die hier gezeigten Flieger boten ja sogar geschlossene Kabinen - es ging aber wohl auch viel rustikaler: so wurden manchmal auch Papierhemden und wattierte Hosen und Stiefel gegen die Kälte gereicht.
Jedenfalls vielen Dank für den Besuch im frühesten Linienverkehr!
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt
So ein Rückblick kann Respekt vor den Leistungen früher Fluglinien und deren Kunden erzeugen.
Auch von mir Respekt für den Erbauer solch seltener "Fluggeräte in 1:72!!!!:-60:
 
Zivilist

Zivilist

Testpilot
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
798
Zustimmungen
2.640
Ort
Much
Auch von mir Respekt für den Erbauer solch seltener "Fluggeräte in 1:72!!!!:-60:
Dankesehr, Swordfish! die seltenen Vögel haben mich von je her gereizt und es scheint mir so, dass es gerade davon auch Bausätze gibt. Auch wenn sie hin und wieder etwas auf der dunklen Seite sind.
 
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt


Hier zeige ich ein weiteres Diorama mit zwei Flugzeugen, es ist eine Szene irgendwo bei der Schweizerischen Luftwaffe ca. ende 1945.
Hier steht eine Bücker Jungmann von Huma in 1:72, gebaut 2009. Das relativ einfache Modell musste hauptsächlich im Cockpit mit eigenen Mitteln verfeinert werden.
Im Hintergrund sind Soldaten beim Streichen eines Zaun's beschäftigt, genau beobachtet von einem Offizier! :squint:



Das Mass des Diorama's ist auch wieder 30x42cm, gross genug um eine Jungmann und eine Bf-109 darzustellen, ohne dass es
eng wirkt, was für mich sehr wichtig ist! Aus diesem Grund gibt es bei mir keine kleinen Brettchen auf dem das Modell kaum Platz hat,
das bedingt natürlich auch mehr Platz in der Vitrine und das ist auch der Grund, dass schlussendlich meine zukünftigen Dioramas
genau geplant werden müssen, denn auch bei mir wird es langsam knapp!:rolleyes1:



Auf diesem schönen Bild ist rechts bereits die Me-109 zu erkennen. Dieser Platz habe ich oft für andere "Fotoshootings" verwendet, (unter anderem die Agusta A-109 der REGA) bis dann die "J-703" definitiv ihren Platz einnahm. Das "R" an der Seitenflosse der Jungmann bedeutet, dass die A-77 für den Rückenflug tauglich ist!
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt


Das ist die Bf-109 G-6 mit der Nummer J-703, (noch) mit den Neutralitätsstreifen. Das Modell habe ich auch 2009 gebaut, es ist von Italeri in 1:72 und wie damals üblich, noch ohne "Zubehör" gebaut!



Die "109" von Italeri gefällt mir und deshalb habe ich noch einige andere Versionen gebaut.......



....zum Beispiel diese "J-708" mit "Galland-Haube"......



....und dieser "Hai", dessen Immatrikulations-Nummer bis heute nicht geklärt ist, wobei ich auf die J-705 tippe. Alle wurden noch auf demselben Diorama fotografiert.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zivilist

Zivilist

Testpilot
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
798
Zustimmungen
2.640
Ort
Much
Das ist ja das Schöne an so einer Ausstellung bei Regenwetter: da hat man gerne Zeit, die Dinge auf dem Tisch auch mal gründlicher anzuschauen und so richtig über die ums und aufs zu tratschen.
Daher jetzt ein Blick über den Teich:
Es geht um den GCAT von 1930! Der erste Flugplatz von Los Angeles trug die bescheidene Bezeichnung „Grand Central Air Terminal Glendale“. Die Location ist ein Grundstein der US-Luftfahrt-Geschichte: Da war ein gewisser Mr. Banker, der von Flugzeugen völlig begeistert war: er begann 1919 mit seiner Fliegerei in Glendale. Die Wiese an seinem Haus nutzte er für Start und Landung. 1921 wurde das vielleicht erste Fly-In von der Familie Banker inszeniert und fast 100 führende Flyer brachten Dutzende von DH 4 und Curtiss JN4D nach Glendale – sogar eine Junkers F 13 war anwesend. Die offizielle Eröffnung fand am 2. Februar 1929 statt. In den arbeitsreichen Jahren bis zur Schließung des Flughafens in den späten fünfziger Jahren sind viele bekannte Namen mit Glendale verbunden: Kinnert, der auch das erste Flugzeug für Amelia Earhart baute, Curtis, Douglas, Glen Martin, Hughes, Lockheed und Northrop, um nur die wichtigsten zu nennen.
Von 1957 bis Ende der 90iger Jahre dienten die Gebäude unterschiedlichsten Zwecken, der Flugplatz wurde zu einem Industriepark. Schließlich entschied Disney sich für den Kauf des Gebäudes und begann eine sorgfältige Restaurierung. Seit 2015 dient das Gebäude Schulungen und Präsentation im Disney Konzern und ist bei bestimmten Anlässen auch für Publikum zugänglich. Und Dank dieser Aktivität ist alles zum Gebäude bestens dokumentiert!
Mich fasziniert die Geschichte und die Hispano-Bel Epoque Architektur des Gebäudes, also musste das dringend als Hintergrund für ein paar Flieger aus den Goldenen Zeiten her!


Der Tower war anfangs in erster Linie auf Kommunikation ohne Funk ausgerüstet, weil ja der Funk der Fieger wegen der Schleppantennen per Definition bei Start und Landung nicht funktionierte.


Der Blick auf das Flugfeld war wohl recht gut. Aber wichtiger war, für die Startfreigabe per speziellem Scheinwerfer das Signal geben zu können: daher das Zielfernrohr auf dem Scheinwerfer.


Neben dem großzügigen Wartesaal im Gebäude gab es auch einen im Freien: It never rains in California...
Das Gepäck wurde zum Teil auch organisiert transportiert, kleinere Stücke brachte der Passagier oft auch selbst zum Flugzeug.



Die Passagiere kamen durch einen Tunnel auf das Flugfeld, gut bei der Hitze wenn man warten musste, auch für den zweiten Teil des Schlagers "but don't they tell you, man it poors!" Eigentlich hatte der Tunnel aber eine andere Funktion: Es gab beim Anlassen der Motoren recht häufig einen Brand. Nach vielen Unfällen, in denen Passagiere in den engen Flugzeugen verbrannten, kam es zu einer Regelung, dass erst mit Pilot an Bord die Motoren angelassen werden müssen und die Passagiere erst bei laufenden Motoren einsteigen durften. Die feinen Leute sollten durch den Tunnel geschützt ihre Hüte behalten und keine Ölflecken abbekommen. (Nochmal zurück zum Bild der Udet Kondor mit Druckpropellern - wie sollte das denn gehen??)

Im Vordergrund das Kraftstofflager, Tankwagen gab es auch.



Hier noch ein Ausschnitt vom Boarding oder besser hier vom Aussteigen. Alles noch recht locker, würde sich erst Jahrzehnte später in den USA ändern. Die spanischen Einflüsse auf Architektur werden hier deutlich, die Arkaden, aber auch die Details wie die Aussenlampen.



Wer die Flugzeuge auch noch sehen will, muss sich noch etwas gedulden - erst sollen andere wieder ran!
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt
Klasse!!!!
Genau dieses Gebäude stand auch einmal auf meiner "Diorama-Liste", aktuell sind noch 10 Dioramen geplant von meiner "Standard-Grösse 30x42cm bis zu 60x100cm...(!), dann ist definitiv Schluss wegen Platzmangel!
Unglaublich auch deine Figurenansammlungen, das bringt Leben in die Bude.... :0016:
 
Zivilist

Zivilist

Testpilot
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
798
Zustimmungen
2.640
Ort
Much
Klasse!!!!
Genau dieses Gebäude stand auch einmal auf meiner "Diorama-Liste", aktuell sind noch 10 Dioramen geplant von meiner "Standard-Grösse 30x42cm bis zu 60x100cm...(!), dann ist definitiv Schluss wegen Platzmangel!
Unglaublich auch deine Figurenansammlungen, das bringt Leben in die Bude.... :0016:
Muss ja nicht wieder dieser sein, es gaebe ja noch etliche aehnlich gestaltete Flugplaetze. Aber wenn Du zu GCAT etwas brauchst, ich hätte da noch neben der Teiliste die skulpierten Teile und Details.

Schließlich geben auch andere Ansichten des GCAT viel her.

Die Figuren.... das war ein grosser Aderlass an meiner Sammlung. Aber nur die auf dem Flugfeld sind 72 oder 76, der Rest kommt von der Eisenbahn. Zum guten Schluss
hat doch was!
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt
Muss ja nicht wieder dieser sein, es gaebe ja noch etliche aehnlich gestaltete Flugplaetze. Aber wenn Du zu GCAT etwas brauchst, ich hätte da noch neben der Teiliste die skulpierten Teile und Details.
Vielen Dank für das Angebot, aber auf dieses (Riesen)-Projekt muss ich verzichten, meine 10 letzten Dioramen sind fest geplant und zum Teil schon in Arbeit (ein kleiner Trägerdeck-Ausschnitt und eine WWI-Szene mit Strasse und anliegendem Flugfeld).
Hier meine Projekte für die ich schon viel Material gekauft habe:

  • Römer mit Quadriga 30x42cm
  • WWI Flugfeld mit Strasse 30x42cm (im Bau)
  • Trägerdeck-Szene mit Katapult und Abweiser 42x60cm
  • Trägerdeck-Ausschnitt mit Maskottchen der VF-31 Tomcatters 30x42cm (im Bau)
  • Napoleon-Truppen im Marsch gen Osten 42x60cm
  • UFO im Hangar (Beleuchtet)
  • Mittelalterliche Hafenszene mit Kogge und Segelboot 60x90cm
  • Grosses Flugfeld (ca. 50er bis 70er Jahre) (ev. Ausstellung von Flugzeugen) 60x100cm
  • Grosses Britisches Flugfeld mit Tower WWII 42x60cm
  • Mondlandung 30x42cm

Der Plan: jedes Jahr ein Dio....:smile1::-64:
 
Zivilist

Zivilist

Testpilot
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
798
Zustimmungen
2.640
Ort
Much
Vielen Dank für das Angebot, aber auf dieses (Riesen)-Projekt muss ich verzichten, meine 10 letzten Dioramen sind fest geplant und zum Teil schon in Arbeit (ein kleiner Trägerdeck-Ausschnitt und eine WWI-Szene mit Strasse und anliegendem Flugfeld).
Hier meine Projekte für die ich schon viel Material gekauft habe:

  • Römer mit Quadriga 30x42cm
  • WWI Flugfeld mit Strasse 30x42cm (im Bau)
  • Trägerdeck-Szene mit Katapult und Abweiser 42x60cm
  • Trägerdeck-Ausschnitt mit Maskottchen der VF-31 Tomcatters 30x42cm (im Bau)
  • Napoleon-Truppen im Marsch gen Osten 42x60cm
  • UFO im Hangar (Beleuchtet)
  • Mittelalterliche Hafenszene mit Kogge und Segelboot 60x90cm
  • Grosses Flugfeld (ca. 50er bis 70er Jahre) (ev. Ausstellung von Flugzeugen) 60x100cm
  • Grosses Britisches Flugfeld mit Tower WWII 42x60cm
  • Mondlandung 30x42cm

Der Plan: jedes Jahr ein Dio....:smile1::-64:
Genaue Planung straft der Zufall, heißt es. Respekt vor der Bandbreite und den 10 Jahren - möge Dich der Zufall strafen und du musst noch viele Jahre länger Seine schönen Dios bauen!
 
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt
Danke euch.....ich muss noch erwähnen, dass alles in 1:72 gebaut wird! Die Freude und besonders die Vorfreude ist sehr gross....!!!:011:
 
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt


Nach dem Menschengewimmel auf dem Airport von Zivilst wird es wieder ruhiger auf einem einsamen Plätzchen der Royal Air Force:squint:
Hier steht eine weitere Bristol Scout von MAC in 1:72. Der kleine Platz (30x42cm) ist jedoch für eine Spitfire Mk.I reserviert, doch bis es soweit ist dürfen sich andere Flieger hier zeitweise aufhalten.



Die Firestation des Platzes ist schon seit 2012 mit einem "Austin K6 Crash Tender" von Airfix in 1:76 besetzt, masstäblich nicht ganz korrekt aber trotzdem ein schönes Ur-Modell von Airfix.



Die Bristol Scout hat ein Lewis-MG auf der Tragfläche und gehörte einer Einheit der "Heimatverteidigung" an.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt


Die Wölbung an der Motorhaube musste ich später noch auf die andere Seite wechseln, das gelang zum Glück problemlos!



Auch ein Vauxhall "Staff-Car" von Roden durfte sich hier präsentieren, und da meine Doppeldecker-Aera erst in vier Jahren zu Ende ist dürfen sich auf diesem Platz noch einige britische Drahtverhaue ablichten lassen.....
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Charly

Charly

Testpilot
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
965
Zustimmungen
2.942
Ort
Lkr. PAF
Ich bin normal nicht so der Dioramen-Fan. Aber die hier gezeigten gefallen mir durchwegs sehr gut ! :TOP:
 
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
3.427
Zustimmungen
9.274
Ort
Wasseramt
Aber die hier gezeigten gefallen mir durchwegs sehr gut ! :TOP:
Danke sehr, und weil es dir so gut gefällt, hier extra eine Vorschau für Morgen mit einem Zelthangar!:thumbup:



Hier ist eine Albatros D.Va von Michael Sigmann bei der Jasta 78b vor einem Zelthangar zu sehen. Das Modell ist wie üblich in 1:72 und stammt von Eduard. Allerdings war es auch mit diesem Diorama so gewesen, dass darauf zuerst "fremde" Kandidaten fotografiert wurden, bis dann später die "Hauptakteure" definitiv ihren Platz gefunden haben.....:rolleyes1:
 
Anhang anzeigen
Rambotank

Rambotank

Testpilot
Dabei seit
24.09.2014
Beiträge
589
Zustimmungen
1.074
Ort
67308 Niefernheim , Herrwiese 2
Hallo Kollegen
Heute starte ich mit meinen Beitrag zur Ausstellung, Da ich zur Zeit auf dem Trip bin ,nur Bodenfahrzeuge zubauen ,und zwar als Projekte 1947 . Die Fahrzeuge sind für ein Diorama ,welches 1947 in Russland , weit hinter Moskau spielen soll. Also reines "What If" . Mein Flugzeugtransportzug habe ich schon im Modellbaustammtisch gezeigt und das sind jetzt noch ein paar teile dazu ...
viel Spaß beim schauen
Die dargestellten Fahrzeuge sind .
Bergepanther II aus Bausatz Jagdpanther in 1/48 mit umbauteilen von MR-Modellau. So wie ein Flügel der Ta. 183 Huckebein .
E-10 Sturmhaubitze , bausatz von Dust 1947 und Aber Rohr
Flakpanther Coelian mit 4 cm Bofors in 1/48 mit umbauten von MR und Verlinden usw...

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Rambotank

Rambotank

Testpilot
Dabei seit
24.09.2014
Beiträge
589
Zustimmungen
1.074
Ort
67308 Niefernheim , Herrwiese 2
Ich weiß , das ich die 6 Bilder Regel einhalten Soll . möchte aber jetzt nicht auf den nächsten Beitrag warten und die Bilder zerreißen .
jetzt noch ein Bilder vom Flakpanzer V und es geht weiter mit dem letzten Umbau der letzte Woche fertig wurde.

Panzer E-50 besteht aus Teilen des Panther G ,Königstiger Henschel und dem Schmalturm von Friendship Models UK alles in 1/48

Danke für die Ausnahme euer Peter
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zivilist

Zivilist

Testpilot
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
798
Zustimmungen
2.640
Ort
Much
....
Die Firestation des Platzes ist schon seit 2012 mit einem "Austin K6 Crash Tender" von Airfix in 1:76 besetzt, masstäblich nicht ganz korrekt aber trotzdem ein schönes Ur-Modell von Airfix.
Auch was sehr beachtenswertes! Ich wüsste gern, wie Du Deine Modelle so unglaublich sauber bauen kannst, und das nicht nur bei den Fliegern. Auch der Staff Car ist ein Juwel!
 
modelldoc

modelldoc

Astronaut
Dabei seit
01.06.2006
Beiträge
3.226
Zustimmungen
3.514
Ort
daheim
Mit dem Austin K 6 Crash Tender hat Airfix den Modellbauern vor Jahrzehnten ein gewaltiges Ei in s Nest gelegt.
Da haben wir zuerst mal eine zivile Registrierung (Nummernschild), das ist sogar in diesem Fall absolut richtig.
Zum anderen aber ist diese Variante des Austin K 6 eine sehr seltene Rarität, welche nach 1945 auf einigen Flugplätzen im Großraum London verwendet wurde. Auch ist die Farbgebung ROT umstritten, ein Farbton BLAU-GRAU erscheint wahrscheinlicher.
Was tun?
Bei RTI (Road Transport Images) kann man mit Hilfe einer einzeln zu erwerbenden Kabine des Ford WOT 1 das Ganze wieder richtig machen.
(Und eine Austin K 6 Kabine steht für andere Laster (Bombentransporter) zur Verfügung.

modelldoc
 
Thema:

VIRTUELLE MODELLBAUAUSSTELLUNG 2020 im FLUGZEUGFORUM

VIRTUELLE MODELLBAUAUSSTELLUNG 2020 im FLUGZEUGFORUM - Ähnliche Themen

  • Allein daheim... Virtueller Kunstflug

    Allein daheim... Virtueller Kunstflug: Was macht ein Kunstflugschiedsrichter in Zeiten Corona? Virtuell selbst fliegen. Viel Spaß beim Schauen:
  • Virtuelle Unterstützung bei schlechter Sicht

    Virtuelle Unterstützung bei schlechter Sicht: Gerade im Radio gehört. Eine durchaus interessante Möglichkeit auch bei schlechter Sicht zu fliegen. Hier der Link zum Bericht auf NDR Info...
  • Virtuelle Fluggesellschaften

    Virtuelle Fluggesellschaften: Ist von euch einer in einer Virtuellen Fluggesellschaft für FSX? Würde mich dafür interesieren. Vieleicht hat jemand erfahrungswerte. Möchte...
  • Virtuelle Geschwader für Lock On

    Virtuelle Geschwader für Lock On: Ich hab mal ein paar Adressen rausgesucht für alle die Interessa an sowas haben. www.virtualaerobatics.de <-- meine Seite...
  • Virtuelle Flugzeug-Forum Staffel

    Virtuelle Flugzeug-Forum Staffel: Lasst uns diskutieren... - wer hat Interesse? - wie organisieren? - welche Sims? - ...
  • Ähnliche Themen

    • Allein daheim... Virtueller Kunstflug

      Allein daheim... Virtueller Kunstflug: Was macht ein Kunstflugschiedsrichter in Zeiten Corona? Virtuell selbst fliegen. Viel Spaß beim Schauen:
    • Virtuelle Unterstützung bei schlechter Sicht

      Virtuelle Unterstützung bei schlechter Sicht: Gerade im Radio gehört. Eine durchaus interessante Möglichkeit auch bei schlechter Sicht zu fliegen. Hier der Link zum Bericht auf NDR Info...
    • Virtuelle Fluggesellschaften

      Virtuelle Fluggesellschaften: Ist von euch einer in einer Virtuellen Fluggesellschaft für FSX? Würde mich dafür interesieren. Vieleicht hat jemand erfahrungswerte. Möchte...
    • Virtuelle Geschwader für Lock On

      Virtuelle Geschwader für Lock On: Ich hab mal ein paar Adressen rausgesucht für alle die Interessa an sowas haben. www.virtualaerobatics.de <-- meine Seite...
    • Virtuelle Flugzeug-Forum Staffel

      Virtuelle Flugzeug-Forum Staffel: Lasst uns diskutieren... - wer hat Interesse? - wie organisieren? - welche Sims? - ...
    Oben