Von Topbausätzen, Modellbau u. Selbstwertgefühl

Diskutiere Von Topbausätzen, Modellbau u. Selbstwertgefühl im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Theorie: Entwicklung neuer Topbausätze hallo miteinander, ich habe eine theorie, wie wir alle an neue wunschmodelle kommen. revell hat ja...
bolleken96

bolleken96

Astronaut
Dabei seit
27.04.2003
Beiträge
3.060
Ort
Wuppertal
Theorie: Entwicklung neuer Topbausätze

hallo miteinander,

ich habe eine theorie, wie wir alle an neue wunschmodelle kommen.

revell hat ja bekanntermassen matchbox-bausätze anfang und mitte der 90er jahre vertrieben. nachdem matchbox an sich nicht mehr existiert, kommen nun meist zu beginn eines jahres bzw. im september (als unangekündigte neuheit) einige matchboxbausätze im revell karton. diese können logischerweise nicht mit modernen bausätzen mithalten. wie wäre es daher mit folgender idee.

revell bringt eine neue junior-serie an bausätzen heraus, die aus den alten matchboxbausätzen besteht. es gab ja damals eine stattlich anzahl flugzeuge in 1:72. um die doch sehr einfachen modelle für kinder und jugendliche interessant zu machen, könnten attraktive und dennoch realistische bemalungsvarianten geboten werden. wenn die bausätze nun auch noch günstiger wären als normale (günstige) revellmodelle, wären sie auch noch für die supermarktstrategie des herstellers interessant. ich weiss nicht wie es bei euch war, aber ich habe mir meine ersten bausätze im alter von vier jahren im schlecker, divi oder ähnlichem gekauft und war glücklich über meine flieger.

ich behaupte nun, dass diese neue serie nicht nur für die kids interessant wäre, sondern wir älteren (ich, 26) uns auch über den ein oder anderen antiquierten kit freuen (halifax, lysander...). ausserden könnte durch den theoretisch höheren absatz an bausätzen dieser serie die entwicklung neuer revellformen im stil der bv-222 forciert werden, schliesslich sind die matchboxformen scheinbar ja eh schon im revellbesitz.

wie denkt ihr über meine theorie?

gruss
bolleken
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Also ich muss zunächst mal zugeben das ich im Alter von 4 Jahren geistig weder interressiert noch in der Lage war einen Modellbausatz zusammenzubauen geschweige denn soetwas mir zu kaufen.

Zu Deiner Idee : Wenn das funktionieren würde müssten die ganzen Airfix-Kits wie warme Semmeln weggehen.

Andererseits glaube ich schon da man einem 4jährigen einen Baustaz - egal welcher Marke und welcher Qualität - als Top-Produkt verkaufen kann. Mann wird einem 4jährigen auch sonst alles mögliche verkaufen können, es wird aber Probleme bei der Bezahlung geben.

Was Du ansonsten so ansprichst wird von Revell meines Erachtens schon seit Jahren genau so gemacht.

Ich weis nicht was Du willst.

Mich würden jetzt noch die Modelle interressieren die Du im zarten Alter von 4 Jahren zusammen gebaut hast.
 
bolleken96

bolleken96

Astronaut
Dabei seit
27.04.2003
Beiträge
3.060
Ort
Wuppertal
zunächst einmal, mit der anspielung auf die kids, für die eine solche junior-serie denkbar wäre, sind nicht unbedingt die ganz kleinen gemeint. ich finde halt nur schade, dass unser schönes hobby, meines erachtens durch neue medien u.ä. verdrängt wird. und ich glaube, dass man menschen, die man für so ein hobby begeistern will, vor allem visuell reizen sollte.
meine idee wäre eben die einer serie von modellen, die besonders den nachwuchs anspricht.

modellbau mit vier jahren sah bei mir so aus, dass ich meistens irgendeinen matchbox-schlecker-bausatz geschenkt bekam. da ich ungefähr wusste, wie flugzeuge aussahen und ich merkwürdigerweise damals schon flugzeuge toll fand (nähe düsseldorfer flughafen aufgewachsen), habe ich die hauptbauteile aus den rahmen gebrochen und die zusammengeklebt (ohne bauanleitung). klar hat mein vater dann mal geholfen. meine ältere schwester hat dann von zeit zu zeit mal mit farbe ausgeholfen. und dann habe ich damit gespielt.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Das mit den neuen Medien und das der alte Bastelspass den Kindern heute mehr näher gebracht werden müsste siehst Du richtig.
Da ist aber nicht Revell oder sonstwer gefragt - sondern die Eltern. Und viele Eltern haben dazu entweder keine Zeit, keine Lust oder kennen es auch nicht anders oder auch alles zusammen.
Ich sehe das doch auf Ausstellungen : entweder werden Kleinstkinder mitgenommen oder ein paar kleine Kinder rennen unbeaufsichtigt zwischen den Tischen rum ohne Interesse für das was darauf steht.
Die Altersgruppe so vo 10-14 Jahren sieht man kaum - die wissen nichts davon oder sehen keinen Grund sich soetwas anzusehen was man blöderweise auch noch selber zusammen bauen muss.
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Ort
Marl/NRW
Das ist ganz einfach, warum das so ist. Ich als recht junger Mensch (19) geb mal mein Senf dazu ab.

mODELLBAU IST NICHT "COOL" GENUG

so ist es leider. Das merk ich immer wieder. Wenn ich gefragt werde, was ich füt Hobbies hab, und ich sag "Modellbau", ernte ich nur mitleidige Blicke. Keiner versteht es, ds sowas Spass macht, und es wird für ein Kleinkinderhobby gehalten. Selbst ein Lehrer der Modelle baut, musste sich Fragen gefallen lassen wie : "warum baut man Modelle ohne jede Funktion"
Hat keinr verstanden. Da fängt es an. Die unverständnis ist auch so eine Sache. Viele Eltern haben keine Zeit sowas zu bauen. Ich hab bisher nur erlebt, das Kinder deren Väter auch Modellbau betreiben, selbst auch langfristig modelle bauen. Und die jüngeren (14-16 jahre) kann man eh in die Tonne kloppen. Die Rennen nur dem hinterher, was cool ist, und möglichst schnell geht. Konzentration gibt es da nicht bei den meisten... und bei den meisten ist es halt angesagter 12 STD am SPC zu hängen als was anderes zu machen. Selbst eine gute Freundin von mir, die tierisch gut malen/zeichnen etc kann, hält das anmalen von Modellfliegern für "malen nach zahlen" (womit sie auf der einen seite recht hat;) )
Ich war schon öfters auf Modellbahnausstellungen, und was sieht man da.. Altersdurchschnitt auf geschätzte 40.
Da kommt man sich gleich vor wie ein Aussätziger.. genau wie wenn man bei Quernheim, Vedes etc. einkaufen geht. Irgentwie ist es peinlich wenn man als 19jähriger da reingeht :red:
 
Starfighter

Starfighter

Alien
Dabei seit
14.02.2002
Beiträge
6.354
Ort
Raeren / Belgien
mir gehts genau so- da muss man sich schon als "freak" bezeichnen lassen...aber an die mitleidigen blicke hab ich mich mittlerweile gewöhnt. ist echt ne schande, wie wenig leute in "unserem alter" spass am modellbau haben! na ja, bin ja selber nur durch meinen pa zum modellbau gekommen...
 
MrHankey

MrHankey

Testpilot
Dabei seit
23.05.2001
Beiträge
608
Ort
Zülpich ('n Kuh-Kaff bei Köln)
Oh ja, die böse Jugend, die bösen Medien, die bösen Eltern... ;) Also manches, was ihr schreibt, kann ich nicht nachvollziehen.

Arne, wurde dir von deinen Eltern ANERZOGEN, sowas zu bauen? Oder deinen Modellbaufreunden? Also bitte, was haben die Eltern damit zu tun? Sollen die die Jugend vom PC weg zum Basteln erziehen? Für sowas muss man Interesse haben.
Ich habe mit dem uralten PC-Spiel Comanche mit der Fliegerei Kontakt bekommen. Dann habe ich 1/72er Hubis gebaut. Danach Jets und jetzt Props. Also bei mir hat mich der PC erst zu dem Hobby Fliegerei gebracht.

Ich war mit unserer Modellfluggruppe vor einigen Jahren in Dortmund zur Intermodellbau. So, da stand ich vor einem Plastikmodell und habe meine Begeisterung kundgetan. Von einem 50jährigen Mitglied kam der Spruch "Und was machst'e damit? Steht doch nur rum. Tut ja nix..."

Erdferkel, du siehst also, es sind nicht nur die jungen Leute, die damit nix anfnagen können. Auch Ältere verstehen die Begeisterung manchmal nicht, nur gucken die wenigsten Erwachsenen blöd, wenn man ihnen davon erzählt (abgesehen von der Ausnahme oben :D ).

Mein 14jähriger Neffe hat übrigens vor kurzem mit einer Modellbahn (H0) angefangen. Er baut z.Zt. fleissig Faller-Häuser. In seiner Familie gibt's keine Bahn-Bauer, er interessiert sich halt dafür.
 
jo020

jo020

Space Cadet
Dabei seit
20.04.2002
Beiträge
2.093
Ort
Mönchengladbach
Modellbau ist cool ! - Aber leider nicht Trend (oder gottseidank ?)
Mensch Leute, wir betreiben ein Hobby das sich entgegen aller "Trends" doch schon über Jahrzehnte hält. Das Eltern auf Ausstellungen mit Kleinkindern antanzen, liegt doch eher daran das die "Heranwachsenden" ab (was weiß ich) 12 Jahren es oft "uncool" finden mit den Eltern was zu unternehmen. Dazu muß auch noch ein Interesse für´s Original da sein um etwas im Modell zu basteln. Wenn bei uns früher nicht die Harriers und Phantom´s etc. im Tieflug ums Haus geprescht wären, hätte ich auch keine Begeisterung für Flugzeuge entwickelt. Und schon gar nicht denn Wunsch empfunden ein Modell von meinen "Träumen" im Zimmer stehen zu haben.Auf dem Weg hab ich zum Modellbau gefunden - und es macht Spass.Und das ist die Hauptsache! Ich bin auch zum Glück aus dem "Alter" raus in dem ich mir Gedanken mache ob mein Hobby meinen Freunden und Bekannten gefallen muß.
Und Leute die ähnlich denken werden vielleicht auch zu diesem Hobby finden, egal wie alt die gerade sind.

MODELLBAU IST KLASSICH, das wird es immer geben. Und unsere
Aufgabe kann es nur sein, bei Ausstellungen den Leute die Freude an diesem Hobby zu vermitteln.


Und nur die zählt !
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Arne, wurde dir von deinen Eltern ANERZOGEN, sowas zu bauen? Oder deinen Modellbaufreunden? Also bitte, was haben die Eltern damit zu tun? Sollen die die Jugend vom PC weg zum Basteln erziehen? Für sowas muss man Interesse haben.

Das ist eine Aussage die eigentlich alles sagt. Genau an solcher Einstellung liegt es das viel Kinder heute gar nicht mehr auf Baüme klettern können, wenn sie mal hinfallen gleich zum Arzt müssen und die Werbung bestimmt was "cool" ist.

Jawohl - meine Eltern haben mir das Interesse für Spass in Eigeniniative beigebracht.
Bei uns gab es kaum "fertiges" Spielzeug" - bei uns gab "Stabilbaukästen" ( für Metallkonstruktionen), DDR- Lego und eben Plastikmodellbausätze. Dann wurde sich noch an Holz versucht und Jahr Jahr an der Modelleisenbahn weitergebaut.
Der PC ist auch nicht mein Lebensinhalt wie vielleicht bei Dir - er ist Mittel zum Zweck, ein Werkzeug - mehr nicht.
 
Starfighter

Starfighter

Alien
Dabei seit
14.02.2002
Beiträge
6.354
Ort
Raeren / Belgien
da muss ich mich arne anschliessen- ich habe meinen pc erst seit zwei jahren, und deshalb spielt er auch keine soo grosse rolle in meinem leben- wenn ich mit 5 nen pc statt ner airfix-hurricane bekommen hätte, hätte ich heute sicher auch ein anderes hobby...
hach, das waren noch zeiten...erst basteln, dann mit nem freund, der damals auch baute, mit den dingern im garten gespielt- wasn spass! :) spit gegen 109...und wenn man mal keinen bock auf spielen hatte, hat man im baumhaus buck-danny-comics gelesen!:TOP: :cool:
 
Mystic

Mystic

Space Cadet
Dabei seit
27.10.2002
Beiträge
1.130
Ort
Bamberg
Ja, Modellbau ist ziemlcih uncool, meistens akzeptieren die das, aber als ich das mal in der Klasse gesagt hab, hat mich dei ganze Klasse ausgelacht :(
Ich geh meistens allein durch die Stadt und versuch, von niemand gesehn werden, weil ich nicht will, dass mich jemand ins Bastel- oder SPielzeuggeschäft reinlaufen sieht :red:
Aber es gibt durchaus Jugendliche, die auch ohne Modellbauvater Modelle bauen, z.B. ich (nagut mein Vater hat mir früher RC-Modelle geschenkt :D ) oder mein Kumpel (hat aber aufgehört :( ). Im Übrigen bin ich auch einer von denen, der ca. 5-10 Stunden pro Tag vorm PC hockt!

@jo Mit den Eltern was unternhemen kann ganz nett sein (ich gebs zu!), aber entweder mögens wir wirklich nicht oder wir haben Angst, dafür ausgelacht zu werden :(
 
MrHankey

MrHankey

Testpilot
Dabei seit
23.05.2001
Beiträge
608
Ort
Zülpich ('n Kuh-Kaff bei Köln)
Original geschrieben von Arne
Arne, wurde dir von deinen Eltern ANERZOGEN, sowas zu bauen? Oder deinen Modellbaufreunden? Also bitte, was haben die Eltern damit zu tun? Sollen die die Jugend vom PC weg zum Basteln erziehen? Für sowas muss man Interesse haben.

Das ist eine Aussage die eigentlich alles sagt. Genau an solcher Einstellung liegt es das viel Kinder heute gar nicht mehr auf Baüme klettern können, wenn sie mal hinfallen gleich zum Arzt müssen und die Werbung bestimmt was "cool" ist.

Jawohl - meine Eltern haben mir das Interesse für Spass in Eigeniniative beigebracht.
Bei uns gab es kaum "fertiges" Spielzeug" - bei uns gab "Stabilbaukästen" ( für Metallkonstruktionen), DDR- Lego und eben Plastikmodellbausätze. Dann wurde sich noch an Holz versucht und Jahr Jahr an der Modelleisenbahn weitergebaut.
Der PC ist auch nicht mein Lebensinhalt wie vielleicht bei Dir - er ist Mittel zum Zweck, ein Werkzeug - mehr nicht.
Das mit dem Arzt klingt nach ziemlichem Quatsch, aber was soll's...

Ich hatte fertiges Spielzeug und "unfertiges" ;), wenn ich was gewollt hab, hab ich's bekommen. Früher habe ich mit nichts mehr gespielt als mit Lego. Oder eigentlich habe ich doch mehr gebaut als damit gespielt. Ich hab immer nur irgendwas stundenlang konstruiert, dann zwei Minuten lang damit gespielt und es dann bei Bedarf wieder kapuut gemacht um was anderes zu bauen.
Aber warum ich soviel Lego hatte (also ob der erste Anstoß von mir oder meinen Eltern kam), weiß ich jetzt nicht mehr.
Ich weiß übrigens, was ein Stabilbauskasten ist! Mein Vater hatte früher auch so einen und den hab ich dann bekommen.

"Der PC ist auch nicht mein Lebensinhalt wie vielleicht bei Dir" Das klingt etwas beleidigend. Du kennst mich nicht, denkst aber aus irgendeinem Grund, dass mein PC möglicherweise mein Lebensinhalt ist. Warum??? Ich baue Plastikmodelle, fliege RC-Modelle, lese Luftfahrt-Bücher und fliege Sims am PC. Und für mich ist der PC auch nur ein Werkzeug. Ich sage ihm nicht "Hallo PC" und er bekommt auch keine Bonbons, wenn er lieb ist! :D

Aber wir schweifen von Thema ab und ich denke, diese Diskussion führt zu nix.
 

Guest

Guest
Ich glaub die meisten dieser Saetze wuerden einfach in den Regalen verschimmeln. Die heutigen Generationen sind drauf aus Spass zu haben indem sie was erleben - und Modellbau ist nicht grad nen Hobby wo man einen Adrenalinschub nach dem anderen bekommt :)

Man braucht viel zu lange bis man ein passendes Ergebnis hat. Zudem hat man wohl nur richtig Freude am fertigen Modell wenn man es entweder perfekt umgesetzt hat oder aber in die jeweiligen Objekte sowieso schon vernarrt ist. Versucht doch mal einem "Aussenstehenden" zu erklaeren warum es nen Bell UH-1 oder ne Kfir vom Aussehen her mitner schoenen Frau aufnehmen kann (diese Form, diese Rundungen und der Sound!) :)

Das ist einfach ne Faszination die geht vielen ab. Auch ist es hilfreich wenn man geschichtlich interessiert ist - viele hier haben ja bevor sie ein Modell umsetzen erstmal nen Haufen Geld in Literatur investiert um mehr Details zu erfahren - und lesen ist nicht grad ne Staerke der modernen Jugend.

Ich persoenlich find die meisten Flugzeuge optisch sehr ansprechend und technisch interessant. Geschichte mag ich auch sehr gerne und so kommt eins zum anderen.
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Ort
Marl/NRW
Ich hab seit meinem 11 Lebensjahr nen PC, und was soll ich sagen, praktisch parallel kaufte ich mir meinen ersten richtigen Bausatz (hab davor 2 UN- Fahrzeuge gebaut, aber die fiehlen schon beim anhauchen auseinander) geholt. Davor hab ich fast nur mit Lego gebaut, weil es flxibler war als z.B. playmobil. Dann hab ich an Vaters Modellbahn gebaut, und tu dies seit dem. Dann kamen andere Hobbies, aber die sind nun obsolet und ich bin nur beim Modellbau geblieben. Ich sitz auch eine gewaltige Zeit am PC bin dabei aber fast immer hier und lese bzw. hole mir Hintergrundinfos. Selbst zocken hat bei mir mit dem Hobby zu tun, ich zock nur Flugsims. Zwar hab ich für meine Hobbies bisher den ultimativ höchsten Preis bezahlt, aber trotzdem bin ich entgegen aller Vorhersagen nicht davon abgebracht weiter zu machen. Wenn ich sehe, ein Kollege hat auch Modelle gebaut, aber er hat einfach nur den rumpf zusammen geklebt, Bomben dran fertig. Ohne Anleitung etc. Dann Farbe drauf was gerade passte. Sowas hab nie gemacht, weil bei mir mein Vater schon mit mir H0 Modelle gebaut hatte. Im Endeffekt bin ich der einzige aus der 11-13 Stufe unserer Schule der Modellbau betreibt. Das ist doch etwas traurig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Ort
Südhessen
Da stimme ich Erdferkel eigentlich zu - Von wem stammt eigentlich die These dass jemand der viel/häufig vor seinem Rechner sitzt/früh einen hatte nicht auch Modellbauer sein/werden kann und dass man sich nicht paralell für Modellbau und PCs interessieren kann?? :?! :?!

Das sollte man IMO nicht so schwarz-weiss sehen oder erst gar nicht in Verbindung bringen
 
Zuletzt bearbeitet:

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
Also ich bin 15, und hocke am Tag bestimmt 2 Stunden am PC (ich versuche es zu verringern ;) ). Vielleicht bin ich genau dder Gegensatz von dem was hier gesagt wird, ich habe mit dem Modellbau nämlich ganz allein angefangen, in meiner Familie hätte niemand auch nur annähernd die Nerven und die Ruhe sowas zu machen. Wenn ich mich mit Leuten in meinem Alter über Hobby und Co unterhalte, wird das mit dem Modellbau zwar belächelt, aber man respektierts! Es ist aber schon traurig zu sehen das sich vor allem in meiner Altersgruppe fast keiner fürs Modellbauen interessieren :( Mir ist es egal ob es die Leute cool finden was ich in meiner Freizeit mache!! Von Anderen lasse ich mich bei sowas nicht beeinflussen..
Kann es sein das wir vom usprünglichen Thema abkommen?
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Man muss sich halt immer sehr genau ausdrücken - da sollte auch dran denken.
Aber wenn hier Leute aus der Luft heraus meinen das meine Eltern mir den Modellbau anerzogen hätten so tue ich dasselbe mit dem Verfasser und setzte ihm meinen Vermutungen aus.

Ansonsten sage ich jetzt nur das ich nicht meinte das die Eltern unbedingt ihren Sprösslingen Modellbausätze kaufen sollen.

Modellbau ist nur eine von vielen Sachen mit denen man sich sinnvoll die freien Stunden vertreiben kann - man kann auch Geige spielen, Bilder malen oder Kaninchen züchten.

Das sind so klassische Hobbies - aber was wird denn heute so als "Hobby" genannt ? - Kino, Musik hören, im Internet surfen, Fernsehen - usw. - alles Sachen die ok sind aber ist soetwas ein Hobby ?

Und klassische Hobbys gibt es nun einige mehr - aber je weniger alle betrieben werden um so weniger eben auch der Modellbau (der sowieso eh nur ein Randgruppenhobby ist).

Und das sieht man dann auch auf Ausstellungen und an der allgemeinen "Abnahme" reiner Modellbaugeschäfte.
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Ort
Marl/NRW
Einmal noch kurz OT:

2 Std täglich am pc und du versuchts es zu verringern. Das ist ein Scherz, oder? Ich sitz täglich min 8-12 Std davor, natürlich nicht die ganze Zeit aktiv. Der pc läuft 24/7.... :FFTeufel:



Um zum Ursprungsthema zurück zukommen:

Selbst die leichten zu bauenden Kits währen keine Lösung, da die Passgenauigkeit eher mies ist, was man so hört. Das hat mich schon früher gewurm, wenn da ein 1mm Spalt war. Von den Kommentaren meines Vaters, der H0 modelle baute, die eine überragende Passgenauigkeit verfügten ganz zu schweigen. Da denke ich, ist es besser, lieber wie Revell es macht, neue Kits rauszubringen, die aus 10 Teilen bestehen.

Hab ich mich jetzt selbst widersprochen:?! :red:
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Man braucht viel zu lange bis man ein passendes Ergebnis hat. Zudem hat man wohl nur richtig Freude am fertigen Modell wenn man es entweder perfekt umgesetzt hat oder aber in die jeweiligen Objekte sowieso schon vernarrt ist.

Auch ein wichtiger Punkt :

Solche Hobbys eben wie irgendein Instrument spielen oder Modelle basteln setzen nun mal vorraus das ein Ziel erarbeitet sein will - und das will erst mal vermittelt und begriffen sein.
Viel wachsen ja eben nur mit fertigen Ergebnissen auf - wie man sich Erfolg erarbeitet wird dabei schlecht erlernt und es fehlt dann eben das Verständniss dafür das der Weg eben genauso interressant ( oder noch mehr) wie das eigentliche Ziel ist.
Wie ist denn mit dem ernsthaften Modellbauer ? - ist das Modell erst mal fertig dann wird eine neue Herausforderung gesucht, oft will man sich danach noch mehr zutrauen, bessere Ergebnisse erzielen. Das fertige Modell dann ist sozusagen ( zumindest bei mir) der Abschluss eines Abschnittes - und dann geht es weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jan

Jan

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2001
Beiträge
2.075
Ort
D-NDS
Sorry, aber ich verstehe den Sinn der Diskussion nicht.

es gibt ca. 30 TSd Bausätze und Zubehör, unterschiedlichster Qualität und Maßgabe.
Baut mal jeder 30 davon (gut gelungen), dann gehts weiter.

ich denke auch nicht, dass es Nachwuchsprobleme gibt, nicht jeder Modellbauer äußert sich online in Foren, weit mehr bauen lieber (und werden fertig). ich würd mir da auch keine Gedanken über den Einfluss der Eltern machen.
Das Hobby kommt und geht, spätestens wenn Freundin/Frau/Kind kommen, stuft man es zurück, wenn man aber trotzdem und danach Zeit findet, dann ist es ein echtes Hobby und keine Modesache.

Übrigens, ich habe gestern wieder einen Modellbauer aus Uelzen kennengelernt, dessen Söhne (10 und 12) auch fleissig bauen!

Also Leute, auf zu Rollouts!
 
Thema:

Von Topbausätzen, Modellbau u. Selbstwertgefühl

Von Topbausätzen, Modellbau u. Selbstwertgefühl - Ähnliche Themen

  • Großbritannien: Verbot von Business Jets?

    Großbritannien: Verbot von Business Jets?: In Großbritannien wird im Rahmen der Klimadebatte darüber diskutiert, Geschäftsreiseflugzeuge generell zu verbieten. Man verweist auf eine Studie...
  • Hawker Hurricane Mk.I von Airfix in 1/48

    Hawker Hurricane Mk.I von Airfix in 1/48: Servus, mein zweiter beitrag für das Hawkerprojekt von meinem Freund etmokel und mir ist die Hawker Hurricane Mk.I. Ich habe mich für den Bausatz...
  • 1/72 Einlaufkegel MiG-21MF von EDUARD

    1/72 Einlaufkegel MiG-21MF von EDUARD: http://scalemodels.ru/news/14415-vozdukhozabornik-i-konus-mig-21mf-mfn.html
  • Nieuport XVII von CSM in 1/32

    Nieuport XVII von CSM in 1/32: Servus, da ich bisher noch keinen französischen WK1 Flieger in meiner Sammlung hatte, war es nun höchste Zeit einmal einen zu bauen. Entschieden...
  • Exercises Cobra Warrior und Ample Strike 2019 - von israelischen F-15 und amerikanischen B-2

    Exercises Cobra Warrior und Ample Strike 2019 - von israelischen F-15 und amerikanischen B-2: Gleich nach den persischen F-14ern sind/waren die israelischen F-15er mit unter den Spitzenpositionen meiner Flugzeug-Bucketliste. Da ich mir...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    matchbox blechflugzeuge wert

    Oben