Vorbildmaterial und Infos zu 1/32 F-16A ADF Texas ANG gesucht

Diskutiere Vorbildmaterial und Infos zu 1/32 F-16A ADF Texas ANG gesucht im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo Modellbauer, ich bin jetzt schon mit den Vorbereitungen für mein nächstes Projekt beschäftigt und suche noch Informationen und hoffe,...

Moderatoren: AE
  1. #1 Tomcatfreak, 13.11.2006
    Tomcatfreak

    Tomcatfreak Alien

    Dabei seit:
    30.06.2004
    Beiträge:
    7.170
    Zustimmungen:
    4.715
    Beruf:
    Lagerlogistiker
    Ort:
    Шпремберг
    Hallo Modellbauer,

    ich bin jetzt schon mit den Vorbereitungen für mein nächstes Projekt beschäftigt und suche noch Informationen und hoffe, diese hier zu finden :)

    Ich suche vorallem Bilder für folgendes Flugzeug:

    F-16A ADF, 82-1001, 111FS commanders aircraft, Texas ANG, Ellington AFB, Texas 1992.

    Weitere wichtige Fragen sind:

    1. Hat diese Maschine small mouth oder big mouth intakes?

    2. Welches Triebwerk? GE F110 oder PW F100?

    3. Welches Höhenleitwerk hat diese Maschine? Die alten "A" Stabilisatoren oder die der F-16C? Ich habe schon F-16A mit "C" Stabs gesehen, deshalb frage ich!

    4. Wie siehts mit der Bewaffnung aus, standart? Konnte man 1992 schon JADAM und AMRAAM an F-16 tragen?

    5. Was ist an der "ADF" F-16 anders gegenüber den "normalen" F-16?

    Als Bausatzgrundlage dient die 1/32 Academy F-16. Die 4 Antennen vor dem Cockpit habe ich auch schon, die waren beim Resin-Seitenleitwerk von Cutting Edge mit dabei!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tomcatfreak, 13.11.2006
    Tomcatfreak

    Tomcatfreak Alien

    Dabei seit:
    30.06.2004
    Beiträge:
    7.170
    Zustimmungen:
    4.715
    Beruf:
    Lagerlogistiker
    Ort:
    Шпремберг
    Zudem hat diese F-16 einen großen Stern unter dem Intake auflackiert!
     

    Anhänge:

  4. #3 jockey, 13.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2006
    jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.962
    Zustimmungen:
    5.955
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    Kurz zur Bewaffnung.Also JDAMs wurden 1992 noch nicht getragen und sicher nicht an einer ADF F-16.Nun AMRAAMs wären rein theoretisch möglich aber auch hier glaube ich nicht, dass 1992 welche getragen wurden.
    Standard wären Zusatztank und AIM-7 Sparrow und Sidewinder.Darin unterscheidet sich auch die ADF Variante.Mit dem Radar der ADF konnte durch CW (Contuinue Wave) Modus mittelstrecken Raketen eingesetzt werden,die eine dauerhafte Zielverfolgung ebend durch Radar benötigen.Normale F-16 konnten bis zur AMRAAM nur Sidewinder einsetzen.

    Sicher das bei der ADF diese Antennen vorhanden sind.Das kam doch erst später mit dem mid life update und beinhaltet ein verbessertes IFF.
     
  5. #4 RindVieh, 13.11.2006
    RindVieh

    RindVieh Space Cadet

    Dabei seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    1.591
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ich halte die AMRAAMs an einer ANG-Maschine aus dem Jahr 92 auch für unwahrscheinlich!
    1991 waren die ersten Test-AIM120s im Golfkrieg getestet worden, allerdings in sehr kleiner Stückzahl ( zweistellig?) und im nächsten Jahr wird die ANG bestimmt noch keine zur Verfügung gehabt haben...
    ADF ist ja die Luftkampfvariante, da halte ich JDAMs für unlogisch :rolleyes:

    Vielleicht gibt es hier aber einen Experten, der das mit Sicherheit beantworten kann :TOP:

    Viele Grüße, Rindvieh
     
  6. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.962
    Zustimmungen:
    5.955
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    Also 1992 wurde eine MiG-25 im Irak von einer F-16D mit einer AMRAAM abgeschossen.Nun denke ich aber das die National Guard erst später AMRAAMs erhalten haben.
     
  7. #6 Tomcatfreak, 13.11.2006
    Tomcatfreak

    Tomcatfreak Alien

    Dabei seit:
    30.06.2004
    Beiträge:
    7.170
    Zustimmungen:
    4.715
    Beruf:
    Lagerlogistiker
    Ort:
    Шпремберг
    Ich frage ja deshalb VOR dem Bau solche Sachen, damit ich danach keine Probleme bekomme. Hätte ich gewußt, das die ADF F-16 eine Luftkampfvariante ist, hätte ich auch nicht nach den JADAMS gefragt! 4 Sidewinders, 3 Tanks und 2 Sparrows klingt doch gut :TOP:

    Deswegen brauche ich ja auch ein Foto dieser Maschine! Die Antennen waren jedenfalls bei dem ADF Seitenleitwerk mit dabei!
     
  8. #7 jockey, 13.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2006
    jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.962
    Zustimmungen:
    5.955
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    Hier gibts auch noch ein paar Infos Kannst die vier Antennen vor dem Cockpit anbauen!Es wurden F-16 Block 15 OCU mit PW 100 Triebwerken genutzt.
     
  9. OK3

    OK3 Alien

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.700
    Zustimmungen:
    10.184
    Ort:
    NRW
    Hallo hab leider kein Bild von der TX ANG Maschine.
    Hier ist ein Bild einer F-16A ADF (Boss Bird) der OR ANG, 173 FW auf Kingsley Field. Fotografiert 29.9.1997.
    K.H.
     

    Anhänge:

  10. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    806
    Ort:
    Im Norden
    Moin Stephan,

    hier ein Bild "Deiner" Maschine, allerdings von 1996. Das Upgrade auf ADF fand allerdings von 1989 - 1992 statt, dürfte sich also nichts mehr geändert haben.

    F-16A Texas ANG

    Den Rest kannste ja im obigen Link von jockey nachlesen.

    Denk bitte an den Scheinwerfer rechts vorne in Radome Nähe, hier auf DIESEM Foto zu erkennen.

    Übrigens fliegt die 82- 1001 mittlerweile bei der Italienischen Luftwaffe.
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Tomcatfreak, 14.11.2006
    Tomcatfreak

    Tomcatfreak Alien

    Dabei seit:
    30.06.2004
    Beiträge:
    7.170
    Zustimmungen:
    4.715
    Beruf:
    Lagerlogistiker
    Ort:
    Шпремберг
    Moin Jürgen,

    Scheinwerfer an einer F-16? Hab ich ja noch nie gesehen :?! Ist das im Prinzip das selbe, wie bei der Schweizer Hornet? Dürfte nicht das Problem sein.
    Wie man auf dem Foto sieht, hat sie (allerdings 1996) die "Late" Stabilisatoren, bleibt die Frage, ob die Maschine diese auch schon 1992 hatte :rolleyes:

    Also ohne ein Originalfoto dieser Maschine von 1992 fange ich den Bausatz lieber nicht an. Irgendjemand muss doch dieses Flugzeug ´92 mal fotografiert haben :confused: Ist ja wie mit meiner Mig-21. Gibt ja anscheinend auch kein richtiges Foto.

    Die fliegt jetz in Italien? Ich hatte von Bones die Info, dass die 82-1001 seit 10 Jahren im AMARC steht? Ist ja auch wurscht :D

    Kennst Du den Bausatz, Jürgen? Laut Bauanleitung sollen noch viele zusätzliche Antennen und "Luft Ein-und Auslasshutzen" angebracht werden. Müsste man dann vorher auch mal abklären, welche an eine Block 15 ADF rangehören.

    Was war jetzt mit dem Intake? Aufgrund des Alters, tippe ich mal auf small mouth intake.

    Bitte tragt noch viele Informationen hier zusammen, damit es nicht wieder nach dem Rollout heißt: "Dees gehört aber nicht am Original da dran!" :engel:

    Danke :TOP:
     
  13. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    806
    Ort:
    Im Norden
    Jupp, der Scheinwerfer erfüllt die gleiche Funktion, wie bei der F-18 der SAF, die Dänen z.B haben übrigens auch einen bei ihren F-16 installiert.

    Die Maschine wurde 1996 eingelagert (AMARC) und laut der Lebenslaufseite HIER ab 2004 wieder aus dem Dornröschenschlaf geholt.

    Der Intake ist mit Sicherheit die kleine Version. Soweit ich weiß, gibt es bei der F-16 A keinen Big Mouth Intake, sondern wurde erst bei der C Version eingeführt.

    Deine Maschine ist eine Block 15 OCU, laut der F-16net Seite wurden alle Block 15 F-16 mit den größeren Tails ausgerüstet. Das war wohl nötig, weil gleichzeitig zwei neue Aufhängungen (Hardpoints) links und rechts am Lufteinlauf hinzugekommen sind und dadurch das Gewicht der Maschine ungünstig nach vorne verlagert wurde. Also würde ich mal sagen, deine Maschine hat die großen Tails.

    Ich füge das wichtigste von der Seite hier mal ein:

    In October 1986, the USAF announced that operational block 15 F-16A/B aircraft would be converted to air defense fighters for the Air National Guard, and would take over the fighter interception mission, providing the primary defense of North America against bombers and cruise missiles.

    The first F-16A ADF conversion was completed in February 1989, while a contract was placed for kits to update and modify a total of 270 F-16A/B's at the Ogden Air Logistics Center in Utah. The Block 15 airframes used for the ADF program were all meant to be upgraded to block 15OCU standard, and both programs ran in conjunction. Aircraft entering the Ogden ALC for ADF upgrade also received the Block 15OCU avionics installation. The net result is that all ADF aircraft are Block 15OCU airframes. The last ADF left Ogden in 1992.


    Modifications included Bendix King (now Allied Signal) AN/ARC-200HF/SSB radios with Have Quick II Secure Speech Module and the Teledyne/E Systems Mk.XII Advanced IFF system (APX-109). The APG-66 radar was modified (designated APG-66A) to provide look down/shoot-down capability, enhanced small target detection, and CW (Continuous Wave) illumination for AIM-7 guidance.

    A 150,000 candlepower night identification spotlight was installed on the port side of the nose (below and in front of the cockpit) to aid in the identification of nighttime intruders. The aircraft were equipped to carry 600 (US) gallon (2,271 liter) external drop tanks, and to carry 6 BVR missiles such as the AIM-7 Sparrow or AIM-120 AMRAAM.




    The ADF aircraft can be distinguished from "standard" F-16A/B's by several external identifying features, such as long and thin horizontal bulges on the base of the vertical tail (only A-models), plus a set of four blade antenna, nicknamed "bird-slicer", carried just forward of the canopy (as part of the IFF system).

    The bulges are caused by the relocation of the Bendix-King AN/ARC-200 high frequency single-sideband radio to the leading edge of the fin. This in turn caused the flight control accumulators, which were installed one over the other, to be relocated to either side of the tail fin. The bulges were installed to provide sufficient room for these accumulators. Note that, since the Bravo-model ADF's do not have the Bendix HF radio, they also don't have the bulges.


    All ADF F-16s are modified airframes. Existing Block 15 models where converted to the Block 15OCU upgrade and to ADF standard at once. In total, 271 airframes, consisting in 246 A-models and 25 B-models have been converted between 1989 and 1992. Minor differences exist between the A-model and B-model as described earlier.

    Because of the fall of the Berlin wall in 1989 and the opening of relationships between West and East, the program had lost its major reason of existence, being the protection of the North American continent against Russian bombers flying over the North Pole. Although the program was finished and all aircraft stayed into service with the Air National Guard detachments, they were the first to be mothballed at AMARC with the first major restructuration of the USAF. This proces started already in 1994. Currently only 2 ANG squadrons still fly the type, with them probably being converted in the near future.

    A lot of these ADF F-16s are a very cheap and quite modern asset for allied countries. These aircraft have relatively low flying hours on their airframes. A lot of them are sold on the second-hand market. Jordan was the first to receive 12 A-models and 4-models under the Peace Falcon program in 1997. Recently, Thailand has acquired another batch of 15 A-models and 1 B-model under the Peace Naresuan IV program. Also the Italian Air Force is receiving 26 A-models and 4 B-models under a 5-year (extendable to 10 years) lease agreement called Peace Caesar.


    Italien hat also von diesen Maschinen 26 A Modelle und 4 B Modelle erhalten bzw geleast.


    Hier noch das Detail zu den größeren Tails:

    In November 1981, the Block 15 introduced MSIP Stage I changes to the F-16A/B starting with subblock 15Y and continuing through subblock 15AZ. More than a year earlier, in February 1980, these modifications were already effective on the F-16C/D production. The changes expanded the F-16s growth potential by allowing improved capabilities in the air-to-ground and BVR missions.

    One major modification was the addition of two hardpoints to (and structural strengthening of) the chin of the inlet, designated hardpoints 5L and 5R. To offset the shift in center of gravity caused by the weight of these two additional hardpoints (and eventual stores attached to them), the extended horizontal stabilator (the so-called "big tail", 30% increase in area), was fitted. The new tail also provided better stability and more authority for out-of-control situations. It changed lift-off rotation speeds and allowed stable flight at higher angles of attack.


    Und die Details zu Block 15 OCU:

    214 aircraft from Block 15Y onwards received upgraded systems starting late-1987. Designated Block 15OCU (Operational Capability Upgrade), these aircraft are powered by the more reliable F100-PW-220 turbofan. These aircraft also have structural strengthening and are provided with the enlarged HUD that was first introduced on the F-16C/D. Also incorporated are the capability to fire the Norwegian Penguin Mk.3 anti-shipping missile (built by Kongsberg, US designation AGM-119) and the AGM-65, provisions for the AIM-120 AMRAAM, radar altimeter, expanded computer capacity, data transfer unit, wide-angle HUD, AN/APX-101 IFF, Tracor AN/ALE-40 chaff/flare dispenser and provisions for the AN/ALQ-131 ECM pod. These modifications increased the max. TO weight to 37,500lbs (17,010kg). The first Block 15OCU was delivered in January 1988, and from 1988 onwards, all Block 15's were built to OCU specifications.

    Ok, ist ne Menge zu lesen, aber spart dir die Sucherei. :D

    Ich kenne den Academy Bausatz nicht (baue ja sowieso nie :rolleyes: ;) ) aber die Infos, wo wie welches BAuteil hingehört oder auch nicht, sollte man sicher zusammen bekommen. Hier sind ja auch noch ein paar andere fähige User mit entsprechendem background.

    Zumindest hab ich mir mal den Bauplan vor Ewigkeiten als PDF aus dem Netz gezogen, vielleicht kann man mit dieser Hilfe einige Fragen beantworten.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Vorbildmaterial und Infos zu 1/32 F-16A ADF Texas ANG gesucht

Die Seite wird geladen...

Vorbildmaterial und Infos zu 1/32 F-16A ADF Texas ANG gesucht - Ähnliche Themen

  1. MiG-29 "Red 08" Vorbildmaterial gesucht!!

    MiG-29 "Red 08" Vorbildmaterial gesucht!!: Hallo Modellbauer und Freunde der russischen Luftfahrt :TD: Ich suche dringend weiteres Vorbildmaterial dieser MiG-29A 9-12 (Red 08) der...
  2. Infos zu einem Absturz von 1967 gesucht.

    Infos zu einem Absturz von 1967 gesucht.: Sollte das hier fehl am Platz sein, bitte versetzen! Ich suche Infos zu einem möglichen Flugzeugabsturz aus dem Jahr 1967 im Raum...
  3. SIAF 2016 - Aktuelles, Tipps und Infos

    SIAF 2016 - Aktuelles, Tipps und Infos: Halli hallo Mädels, ich habe keinen Thread zur diesjährigen SIAF gefunden (ich hoffe, ich hab mich nur nicht zu blöde beim Suchen angestellt?!...
  4. Infos gesucht zu Absturz Bf 110 bei Ahlhorn am 18.5.44

    Infos gesucht zu Absturz Bf 110 bei Ahlhorn am 18.5.44: Hallo, ich bin auf der Suche nach näheren Informationen zum Absturz einer Bf 110 des NJG 3 bei Ahlhorn am 18.5.1944. Der Pilot war StFw Anton...
  5. Infos gesucht...

    Infos gesucht...: Hallo zusammen, im Zuge einer Recherche zu Absturzteilen suchen wir Informationen zu einem WW-2-Soldaten. Bei den Absturzteilen war auch ein...