Vorgehen bei Vorfeldbränden

Diskutiere Vorgehen bei Vorfeldbränden im Feuerlöschtechnik Forum im Bereich Speziell; Ich habe mir mal die Videos von der auf dem Vorfeld vom Naha Airport, Okinawa abbrennenden B-737 der China Airlines angeguckt. Würde man dies bei...

Moderatoren: AE
  1. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.295
    Zustimmungen:
    3.223
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Ich habe mir mal die Videos von der auf dem Vorfeld vom Naha Airport, Okinawa abbrennenden B-737 der China Airlines angeguckt. Würde man dies bei uns genauso machen? Ich persönlich, als Nichtfachmann fand die Reaktion zum einen recht spät und zum anderen wundert es mich, dass man erst so spät einen Stellungswechsel gemacht hat, als man merkte, dass man aus der bisherigen Position nicht mehr weiter kam. Vielleicht gibt es hier ja jemand mit Hintergrundwissen zu dem Thema. Das war schließlich in Japan, ich denke schon, dass die durchaus auf westlichem Level arbeiten.

    http://www.youtube.com/watch?v=-qyZFASOAe0
    http://www.youtube.com/watch?v=4g3j2CQXMT0
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Flugi, 16.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2010
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.228
    Zustimmungen:
    19.953
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Das Flugzeug hätte zweifelsfrei nicht abbrennen müssen, wenn ein Löschfahrzeug im Vorfeldraum positioniert gewesen wäre.

    Das erste LF kam genau nach über 4:30 min angefahren, das ist nach deutschen Zugriffszeiten viel zu spät.
    In Deutschland sind die Wachen auf Großflughäfen so positioniert, das jeder Teil des Platzes in max. 3 min erreicht werden können.
    Die Angriffsaufstellung war am Anfang aus meiner Ansicht schon ok. Nur das rechte LF hätte mehr Druck auf die linke Flugzeugseite machen müssen. Auch die Nachführung weiterer Kräfte hat überhaupt nicht geklappt.
    Nun kann man nicht einschätzen, ob die dortige FHFW immer so dillletantisch vorgeht, oder ob sie nur auf dem falschen Bein erwischt worden. ;)
    OBM Flugi
     
  4. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    04:30min ist wirklich gefaehrlich spaet.:eek: Allerdings wissen wir nicht wann die Alarmierung durch den Tower erfolgte. Das Fahrzeug am Heck steht schon richtig, der Pappnasenpreis geht an die Crew des 2 Fahrzeuges. Die stehen falsch und reagieren nicht auf die sich aendernde Lage.
    Die Cabine Crew hat allerdings durch das Oeffnen der Tueren auf der brennenden Seite des Flugzeuges auch Menschen in Gefahr gebracht.(Falls nicht Passagiere die Initiative uebernommen hatten)
     
  5. #4 Intrepid, 16.02.2010
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    2.154
    Ich vermute einen technischen Defekt am rechten Feuerwagen. Oder warum hält der sich so zurück?
     
  6. #5 Andruscha, 16.02.2010
    Andruscha

    Andruscha Space Cadet

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    402
    Beruf:
    Naturstein. Keine Grabsteine!!
    Ort:
    Berlin & Naumburg/S.
    ...die lassen sich soviel Zeit, das man zuerst geneigt ist an ein kontrolliertes abfackeln zu glauben.:FFEEK:Hierzulande kaum vorstellbar.
     
  7. #6 Schorsch, 16.02.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.623
    Zustimmungen:
    2.277
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Ich dachte 90 Sekunden wäre die Marke?
    Das Flugzeug brennt ja auch schon recht sportlich bei Beginn des Videos, und steht ja nicht gerade am äußersten Rand des Flughafens.
    Das Flugzeug stand N26.209 E127.65, man sieht bei Google Earth praktischerweise an gleicher Stelle eine B737-800 (man kann die Position anhand der Landerichtung der Flugzeuge und dem Finger, in dem bei GE eine B747 steht, gut identifizieren). Die Feuerwehr würde ich bei gleicher Länge bei N26.195 vermuten. Distanz dann etwa 2km. Eigentlich sollte das in 2min zu schaffen sein, so dass anscheinend 2.5 Minuten bis zum Losfahren der FW vergingen.
     
  8. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.295
    Zustimmungen:
    3.223
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Naja, die Crew hat ja auch erst recht spät und konfus mit der Evakuierung der Passagiere begonnen. Ich hatte so den Eindruck dass der plötzlich auftretenden weiße Schaum an der brennenden Turbine der interne Feuerlöscher des Triebwerks war. Vielleicht hatte man Innen noch nicht ganz den Ernst der Lage realisiert.
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 seltsam, 16.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2010
    seltsam

    seltsam Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    118
    Beruf:
    Arbeit, nix als Arbeit
    Ort:
    Rhein-Main
    Hier ist der Link zu dem englischen Unfallbericht.
    http://www.mlit.go.jp/jtsb/eng-air_report/B18616.pdf

    10:33 Feuer bricht aus und wird entdeckt
    10.34 Alarmierung der feuerwehr (Gespräch dauert über 1 Minute)
    10:35 Feuerwehr rückt aus
    10:38 Erster Löschangriff erfolgt

    Liest so ja recht reibungslos, aber sieht man die Bilder, merkt man, wie lange des dauerte bis die Feuerwehr eintraf.

    In dem Bericht wird auf die mechanische Ursache des Treibstoffaustrittes eingegangen und Empfehlungen zur künftigen Wartung dieses Flugzeugtypes gegeben.

    Die Kommunikation zwischen Tower und Feuerwehr funktionierte nicht, da der Tower zu beschäftigt war und die Feuerwehr wohl nicht nachdrücklich genug versuchte, Kontakt herzustellen. Dies führte dazu, daß die Feuerwehr nicht so schnell nach Ausrücken an die brennende Maschine kam, wie es möglich und gewesen wäre. Die Feuerwehr wartete einige Zeit auf Erlaubnis die Taxi-Wege nutzen und überqueren zu dürfen. Durch die Probleme mit der Tower-Kommunikation erfolgte diese Freigabe nicht, so daß die Feuerwehr dann irgendwann selbständig den Weg zum Brand antrat.

    Alle 164 Insassen kamen heil aus dem Flugzeug.

    Grüße,
    Guido
     
  11. #9 Philipus II, 16.02.2010
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    171
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    Immerhin sind die Passagiere rausgekommen.
    Bis die Feuerwehr da war, wärs für fast jeden da drin zu spät gewesen.
    4.30 sind echt ne lange Zeit.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Vorgehen bei Vorfeldbränden

Die Seite wird geladen...

Vorgehen bei Vorfeldbränden - Ähnliche Themen

  1. Bedenken und Vorgehen bzgl. FAA Medical

    Bedenken und Vorgehen bzgl. FAA Medical: Kurzfassung Nutzen Fliegerärtze in Deutschland Daten außer den eigenen Untersuchungen und Angaben des Patienten für FAA Class 3 Medicals? Kennt...