W2011BB Revell B737-800 in 1:144

Diskutiere W2011BB Revell B737-800 in 1:144 im Bauberichte Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Wettbewerb 2011; Mal alles aneinandergelegt und mit Größenvergleich. So ganz gefallen mir die Hydraulikleitungen auf dem Rumpfboden noch nicht, im Vergleich zum...

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Mal alles aneinandergelegt und mit Größenvergleich.
So ganz gefallen mir die Hydraulikleitungen auf dem Rumpfboden noch nicht, im Vergleich zum Ätzteil ist der gezogene Gießast zu dick geblieben.
 
Anhang anzeigen

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Zur Kontrolle mal ein Blick von unten links nach rechts in den Fahrwerkschacht.
Weiter kann man nicht um die Ecke schauen.

Frage mich, wozu die beiden runden Vertiefungen
vor den Radschächten gut sind?
Die Landebahnleuchten sind weiter vorn, ausklappbar.
 
Anhang anzeigen
tucano

tucano

inaktiv
Dabei seit
02.08.2009
Beiträge
1.105
Ort
Speckgürtel der Hauptstadt
Na diese Ätzteile machen doch richtig was her, sehr filigran, kommt gut. :TOP:
Aber das mit dieser rötlichen Farbe habe ich nicht so richtig verstanden, warum ist das so rötlich? Sieht irgendwie seltsam aus. :?!
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Hallo Tucano,

die Ätzteile von Extratech sind wirklich gut. Da gehört schon was dazu, die einzelnen Leitungen von etwa halber Blechdicke stehenzulassen.

Die Farbe ist auf meinen Bildern etwas dunkler als real.
Aber auf den Fotos ist dieses "Washing" eben so zu sehen. Könnte Korrosionsschutz, Hydrauliköl oder sonstwas sein.
Mal zwei Beispiele, habe noch andere Bilder weiterer 737, auch 300 oder 700, gefunden, die ähnlich aussehen.
Bugfahrwerk , Hinterbeine
Je nach Überholungsgrad sind dann die Einbauten ebenso dreckig oder blitzblank.
 
dg1000flyer

dg1000flyer

Space Cadet
Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.079
Ort
EX-ETNW jetzt EDDH
Das rote ist wie du richtig erkannt hast Korrosionsschutz. Es ist aber mehr braun als rot und auf weissem hintergrund. Daher ist der Farbton auf den Ätzteilen schon nicht ganz richtig getroffen. Sieht aber trotzdem nicht schlecht aus!

Gruß Martin
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Danke für die Hinweise,
wie soll ich jetzt sagen, mein Foto hier ist etwas zu rotstichig bei Blitz und Kunstlicht,
bin froh, mit der Digiknipse und vorgehaltener Linse einigermaßen Bilder hinzubekommen und vernünftig kleinzurechnen.
Ich habe weiß grundiert und als Lasur farblos mit hauptsächlich Braun und einem winzigen Schuß Rot gemixt
und mit viel Wasser verdünnt aufgepinselt.
 
airforce_michi

airforce_michi

Alien
Dabei seit
23.09.2002
Beiträge
9.388
Ort
Private Idaho
Hallo rinaldo,

die geätzten Fahrwerkschächte mit den vielen zusätzlichen Details machen´was her, nicht schlecht! :TOP:

Die bräunliche Lasur wirkt (zumindest auf den Bildern) etwas zu stark -eben nicht wie Lasur-, aber das geht wohl schon i.O. so...

Eine Frage zu den Fahrwerken:

Hast Du vor, das Hauptfahrwerk zu kürzen, und wenn ja, an welcher Stelle? Ohne Änderung steht das Ding eigenartig stark nach vorn geneigt, siehe z.B. an meinem "GoldBair" - es müssen dann (nach Kürzung) aber auch die Triebwerke wieder horizontal ausgerichtet werden :?!

Ich selbst rätsele nämlich noch an einer weiteren revell´schen "738"?! :!:

Und dran denken: Die eckigen Bausatz-Winglets in Form bringen... :cool:
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Vielen Dank für die vielen Tips, finde ich toll von euch.

Eine Frage zu den Fahrwerken:

Hast Du vor, das Hauptfahrwerk zu kürzen, und wenn ja, an welcher Stelle? Ohne Änderung steht das Ding eigenartig stark nach vorn geneigt, siehe z.B. an meinem "GoldBair" - es müssen dann (nach Kürzung) aber auch die Triebwerke wieder horizontal ausgerichtet werden :?!
Zu den Fahrwerken bin ich mir noch nicht schlüssig geworden.
Ich tendiere dazu, das Bugfahrwerk etwas zu verlängern und das Hauptfahrwerk zu kürzen. Vorne +0,5 und Mitte - 1,0 sollte besser aussehen als einfach tiefergelegt. :) Wie und wo wird sich noch ergeben.
Und richtig, im Vergleich mit Fotos fallen die nach oben stehenden Triebwerke extrem auf. Auch da wird es mit einfach nur unterlegen nicht getan sein.

Die Triebwerke werden eine extra Baustelle, denn das im Baukasten vorgesehenen Verdichterrad scheint mir zu weit innen zu sitzen, man kann nicht von vorn nach hinten durchsehen und insgesamt ist das alles nicht stimmig...:confused:

Ach ja, nochmal, was ist in diesen zwei (in Modell abgeschrägten) Löchern vor den "Radkästen" drin?
 
zappa

zappa

Testpilot
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
868
Ort
Flensburg
Moin moin,

ich finde das Du die Farbe ganz gut nach den Fotos getroffen hast, nur ein bischen zu dick aufgetragen. Diese Ätzteile machen wirklich einen :TOP: Eindruck.
 
Zuletzt bearbeitet:
phartm4940

phartm4940

Astronaut
Dabei seit
12.03.2004
Beiträge
3.416
Ort
Germany
Ach ja, nochmal, was ist in diesen zwei (in Modell abgeschrägten) Löchern vor den "Radkästen" drin?
Moin,
ich habe mal einen von den Vögeln von unten erwischt. Viel sieht man aber nicht, ausser das die Landescheinwerfer wesentlich weiter vorne sitzen. Könnten das Belüftungsschlitze sein??

Viele Grüße,

Peter

P.S. Ich habe in einem anderen Forum noch einen Kollegen von AB-Maintenance. Eventuell kann der helfen. Ich melde mich dann
 
Anhang anzeigen
tucano

tucano

inaktiv
Dabei seit
02.08.2009
Beiträge
1.105
Ort
Speckgürtel der Hauptstadt
Also als jemand der das letzte mal vor ca. 25 Jahren an einem Flugzeug gewerkelt hat und seitdem damit nichts mehr zu tun hat :FFCry:, find ich echt verblüffend, daß die Räder ohne eine Klappe bedeckt verschlossen werden. Kostet das nicht auch ein wenig mehr Sprit? Oder ist das kaum relevant? :?!
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Das wunderte mich auch etwas, aber wenn man sich die Fotos anschaut, vermute ich,
daß die Reifen mit einer umlaufenden Gummidichtung so knapp abschließen,
daß die Unterseite sozusagen dicht und glatt wird.
Dann erklärt sichauch, warum die 737 so feine Radkappen an der Außenbereifung hat. Die Nabe würde sonst im Wind pfeifen?

Nur informativ für mich, für den Bau ist es nicht weiter relevant, auf dem Unterseitenfoto kann ich die Bleche in den Lufteinlässen neben den Scheinwerfern nicht erkennen.
Am Boden sind die abstehend sehr gut zu sehen, legen die sich bei genügend Fahrt an?
 
phartm4940

phartm4940

Astronaut
Dabei seit
12.03.2004
Beiträge
3.416
Ort
Germany
Moin,
ich habe mal einen von den Vögeln von unten erwischt. Viel sieht man aber nicht, ausser das die Landescheinwerfer wesentlich weiter vorne sitzen. Könnten das Belüftungsschlitze sein??

Viele Grüße,

Peter

P.S. Ich habe in einem anderen Forum noch einen Kollegen von AB-Maintenance. Eventuell kann der helfen. Ich melde mich dann
Hallo,
so, die beiden Löcher sind der Outlet der rechten und linken Klimaanlage der 737(laut Aussage eines Servicetechnikerker der AB-Maintenance).

Viele Grüße,

Peter
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
@phartm4940 danke für die Info.:TOP:

Die Frage zu den Blechen hat sich klären lassen, Ram-Air-Inlet war das Stichwort.
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Wenn ich mir die Baufortschritte anderer Teilnehmer anschaue, dann bekomme ich ein etwas schlechtes Gewissen.

Aber so richtig faul bin ich nicht gewesen.
Die letzten Tage habe ich mich mit den Kleinteilen am Flügel beschäftigt.

So einfach nur an den Gravurlinien entlangschneiden und
angekippt wieder festkleben ist nicht, wenn die Flaps in Startkonfiguration stehen,
da sie sich doch merklich ausschieben.

Da muß neu angefertigt werden.
Die einzelnen Klappen sind mit Profil versehen, damit sie gut aneinander passen und haben bis Endmontage noch etwas Übermaß in der Länge.

Ebenso habe ich die Bausatz-Winglets verlängert und die Geometrie angepaßt.
Auf dem Foto nicht gut zu erkennen sind die 0,2 mm-Bohrungen für die Lichter,
Position und Strobes vorn am Winglet, sowie Position am "Stummelchen" hinten.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
zappa

zappa

Testpilot
Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
868
Ort
Flensburg
Moin moin,

das die Winglets in Form geschliffen müßen ist bekannt, aber verlängert ?

Muß aber zugeben, daß ich selbst die Winglets immer nur nach Optik in Form geschliffen habe ohne auf genaue Maße zu achten.
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Hallo,

nur an der Spitze schmaler schleifen, macht den Winglet optisch zu stumpf, der Winkel zw. Vorder- und Hinterkante wird zu groß.

Von mehreren im Netz findbaren Fotos habe ich die Maße von Wingletwurzel und -spitze und Länge ins Verhältnis gesetzt, ein paar Skizzen gemacht und so meine Modellänge gefunden.
Zu beachten ist auch, daß die Dinger nach außen geneigt sind und deshalb aus dem Fenster gesehen etwas kürzer wirken.
Genaue Maßbilder speziell der Winglets hatte ich nicht.
 
Tomcatfreak

Tomcatfreak

Alien
Dabei seit
30.06.2004
Beiträge
7.121
Ort
Шпремберг
Ein paar Teile zur 737 gibt auch noch hier, falls nicht bekannt.
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
915
Ort
D
Danke für den Hinweis :TOP:,

habe mal auf die Seite gesehen,

für die 737NG gibt es da Triebwerke und Flächen mit 5° und 40° Konfiguration.
Leider keine aussagekräftigen Fotos dazu, gibt es im großen Land keine ordentlichen Fotoapparate?
Dann viele nicht funktionierende Links - insgesamt macht diese Seite leider keinen allzu attraktiven Eindruck.

Die Flächen habe ich ja nun schon fast fertig auseinandergenommen und
die Triebwerke der Revell muß ich mir noch genauer anschauen,
ich glaube das Resin ist keine echte Alternative.

Trotzdem vielen Dank,
für 'ne nächste A3xx werde ich mir das mal warm halten.
 
Thema:

W2011BB Revell B737-800 in 1:144

W2011BB Revell B737-800 in 1:144 - Ähnliche Themen

  • W2011BB - Rockwell B-1B Lancer 1:48 Revell

    W2011BB - Rockwell B-1B Lancer 1:48 Revell: Hier soll nächste Woche ein Baubericht starten. Deshalb suche Ich noch Detailfotos für die Bomben- und Fahrwerksschächte sowie der Fahrwerke am...
  • W2011BB: Revelle/AIMS Ju-88 G-6c 1/32

    W2011BB: Revelle/AIMS Ju-88 G-6c 1/32: So, da isser wieder. Und wieder mit einem Prop, nur etwas größer als beim letzten Mal. Diesmal habe ich mir eine Ju-88 G-6c, ausgerüstet mit FuG...
  • W2011BB Boeing C-17A GLOBEMASTER III von Revell

    W2011BB Boeing C-17A GLOBEMASTER III von Revell: Als begeisterter Mitleser hier im Flugzeugforum, zumindest im Bereich des Modellbaus, dachte ich mir ich sollte vielleicht auch an dem Wettbewerb...
  • W2011BB: Spitfire DB605 Revell 1:32

    W2011BB: Spitfire DB605 Revell 1:32: Mein Beitrag zum aktuellen Wettbewerb wird eine Spitfire mit DB605-Motor. Diese Spitfire wurde 1944 von der Daimler-Benz Versuchsabteilung mit...
  • W2011BB Revell Junkers G.38

    W2011BB Revell Junkers G.38: Ich möchte euch beiden (tucano und odlanir) doch nicht alleine das Feld überlassen:D Ob ich ne Chance hab:rolleyes: -weiß ich nicht. Ich...
  • Ähnliche Themen

    • W2011BB - Rockwell B-1B Lancer 1:48 Revell

      W2011BB - Rockwell B-1B Lancer 1:48 Revell: Hier soll nächste Woche ein Baubericht starten. Deshalb suche Ich noch Detailfotos für die Bomben- und Fahrwerksschächte sowie der Fahrwerke am...
    • W2011BB: Revelle/AIMS Ju-88 G-6c 1/32

      W2011BB: Revelle/AIMS Ju-88 G-6c 1/32: So, da isser wieder. Und wieder mit einem Prop, nur etwas größer als beim letzten Mal. Diesmal habe ich mir eine Ju-88 G-6c, ausgerüstet mit FuG...
    • W2011BB Boeing C-17A GLOBEMASTER III von Revell

      W2011BB Boeing C-17A GLOBEMASTER III von Revell: Als begeisterter Mitleser hier im Flugzeugforum, zumindest im Bereich des Modellbaus, dachte ich mir ich sollte vielleicht auch an dem Wettbewerb...
    • W2011BB: Spitfire DB605 Revell 1:32

      W2011BB: Spitfire DB605 Revell 1:32: Mein Beitrag zum aktuellen Wettbewerb wird eine Spitfire mit DB605-Motor. Diese Spitfire wurde 1944 von der Daimler-Benz Versuchsabteilung mit...
    • W2011BB Revell Junkers G.38

      W2011BB Revell Junkers G.38: Ich möchte euch beiden (tucano und odlanir) doch nicht alleine das Feld überlassen:D Ob ich ne Chance hab:rolleyes: -weiß ich nicht. Ich...
    Oben