W2012BB - CF-188B Hasegawa

Diskutiere W2012BB - CF-188B Hasegawa im Bauberichte bis 1:48 Forum im Bereich Wettbewerb 2012 "Foreign Service"; Neues Jahr, neuer Versuch! Diesmal soll es nicht so aufwendig werden. Da ich die kanadischen Sonderlackierungen liebe, soll es eine CF 118B der...

  1. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Neues Jahr, neuer Versuch! Diesmal soll es nicht so aufwendig werden. Da ich die kanadischen Sonderlackierungen liebe, soll es eine CF 118B der AETE werden. Da es keinen CF 118B Bausatz gibt, kann man nur auf die "D" bzw "B" Bausätze von Hasgeawa oder anderer Hersteller zurückgreifen. Unterschiede zur US Variante sind ein Scheinwerfer in der linken Rumpfseite, ein etwas anderer Hauptfahrwerksdämfer und ein paar weitere Kleinigkeiten.
    Zu diesem Flieger gibt es einen ausführlichen Walkaround im "Primeportal" und auch sonstige Bilder sind recht einfach zu finden. Die Decals sind von Leading Edge. Die Herausforderung wird die Lackierung sein. Mal sehen wie ich etwas Leben in die Hochglanzlackierung bringen kann!
    Zurüstsätze habe ich derzeit noch nicht geplant, vielleicht jedoch noch Resinsitze oder die Sitzätzteile von Eduard. Da ich die Cockpithaube geschlossen bauen werde, sollte das aus dem Bausatz ausreichen.
    Hier nun die Ausgangsmaterialien:
    F18B von Hasegawa und die Decals
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Auf gehts. Da ich irgendwo gelesen habe, dass die Decals ein wenig "dick" wären, möchte ich da möglichst bald Gewissheit haben. Also habe ich mit den Leitwerken begonnen. Nutzt man den "B" Bausatz , braucht man nur ein markantes Verstärkungsblech am Seitenleitwerk ergänzen. Da Lemdecals Lackierschablonen im Modellmasstab beilegt brauchte ich dieses nur auszuschneiden und als Schablone für dünnes Sheet zu nehmen. Beachten muss man hierbei, dass diese Verstärkung nur auf den jeweils linken Seiten der Leitwerke angebracht ist, also einmal aussen und einmal innen!!
     

    Anhänge:

  4. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Alle Leitwerke wurden dünn mit weissem Alclad II Primer grundiert und dann mit Tamiya rot und weiss lackiert. Auf einer Höhenleitwerksunterseite dann der erste Versuch mit Microset und anschliessendem Microsol. Das Ergebnis: Erbärmlich!!:mad:
    leichte, unregelmässige Falten die auch nach mehrmaliger Anwendung von Microsol nicht verschwinden wollten!
     

    Anhänge:

  5. #4 foka, 07.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2011
    foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Bei der zweiten Höhenleitwerkshälfte habe ich die Decals nur mit leichter Wasseranwendung aufgebracht und mit Haushaltstüchern trocken getupft. Anschliessend einmal Microsol und schon war alles besser: die Decals liegen sauber auf und passen sich gut an!
    Auch die 2teiligen Decals auf dem Seitenleitwerken ( Nationalflagge ) sind nicht zu dick und die Übergänge sollten nach dem letztem Klarlack verschwinden!
    Bei den Seitenleiterksflossen ist das dunkelrote Decal eingerissen, sodass das Weiss durchscheint. Da ein ausreichend grosses dunkelrotes Decal für solche Fälle beiliegt, ist das leicht zu beheben.
     

    Anhänge:

  6. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Ein kleiner Scheinwerfer aus einem altem Heller Autobausatz dient als Suchscheinwerfer. Mit selbstklebender Chromefolie von Tamiya habe ich den Reflektor etwas zu Glanz verholfen. Die Birne habe ich mir in diesem Masstab allerdings erspart. Das ganze habe ich auf etwas Sheet geklebt und mit Reststücken ergänzt, sodass der Scheinwerfer nicht direkt auf die durchsichtige Abdeckung geklebt werden muss.
     

    Anhänge:

  7. #6 assericks, 07.11.2011
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1.204
    Ort:
    Berlin
    Bist du dir wirklich sicher, dass da ein Suchscheinwerfer drin ist ?
     
  8. #7 foka, 07.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2011
    foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Weitere kleine Basteleien:
    Am Travelpod (aus dem Hasegawa F16 Kit) sind vorn und hinten je ein Handgriff zum Transportieren angebracht. Dies ist mit etwas Draht schnell ergänzt.
    Die Triebwerkeinlässe sollen ein paar Abdeckplanen erhalten. Umsetzen werde ich das mit in mit in Wasser/Kaltleim getränkten Haushaltstüchern. An F 18 habe ich bisher nur diese Planen gesehen. Diese sind sicherlich besser im Travelpod zu verstauen als feste " intake cover"!
     

    Anhänge:

    • plane.jpg
      Dateigröße:
      59,4 KB
      Aufrufe:
      193
  9. #8 foka, 07.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2011
    foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Ja, habe ich auch gesehen. Da diese Suchscheinwerfer jedoch problemlos ein/auszubauen sind habe ich mich entschieden das Modell "mit" zu bauen. Das hat den Vorteil, dass man nicht soweit ins leere Innere blicken kann! Da es ja ein Jet einer "Versuchseinheit" ist, kann man sicherlich auch von kurzfristigen Umrüstungen und Sonderausstattungen ausgehen:FFTeufel:
    Da auch Lem Decals das in der Anleitung vorsieht, sollte er zumindest zeitweise eingebaut gewesen sein
     

    Anhänge:

  10. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Hier nun der eingebaute Scheinwerfer, Travelpod mit Griffen und die "FOD Cover":
     

    Anhänge:

  11. #10 foka, 11.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2011
    foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Nochmal "Neuland" für mich:
    Am Travelpod habe ich erstmal das 0,4 mm Abdeckband von Aerospezial angewandt. Eine Geduldsprobe, zumindest für mich, da das dünne Band natürlich sehr gerne reisst!!
    Eine andere Möglichkeit wäre natürlich entsprechend feine weisse Decalstreifen zu schneiden.
    Lackierreihenfolge: 1. weiss
    2. rot
    3. schwarz ( schwierig hierbei ist es, die Rundung des 0,4 Klebestreifens nach rot hin beim Abkleben genau zu "treffen"!)
     

    Anhänge:

  12. #11 Dt.Luftwaffe, 11.11.2011
    Dt.Luftwaffe

    Dt.Luftwaffe Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.01.2011
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Schüler -.-
    Ort:
    Schwobaländle
    Sehr schön lackiert :TOP:

    Gefällt mir bisher gut....weiterhin viel Erfolg !


    Gruß Nik
     
  13. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Cockpit eingebaut und erster Farbauftrag am Rumpf. Ich habe ein leichtes Preshading in grau/schwarz aufgebracht und fast rückstandslos wieder nass abgeschliffen. Der Rumpfrücken ist noch in diesem Zustand (wird ja noch schwarz!)Durch das 3x dünn gespritzte weiss sind somit die Linien noch leicht zu erkennen.
     

    Anhänge:

  14. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Nächster Farbgang :rot
    Leading Edge hat Maskierschablonen beigelegt, sodass insbesondere das Schneiden der Rundungen am Rumpf entfällt. Sie sind aus dem selben grauen Material wie die ersten Eduard Masks hergestellt. Man braucht sich also keine Sorgen machen, dass Farbe abgezogen wird sondern eher, dass Farbnebel unter diese kriecht!!
    Zum Lackieren habe ich nur die Slats und die äusseren Flaps mit Tape befestigt da ich sie ausgefahren ankleben will. Dieses bereits jetzt, um einen möglichst genauen Farbverlauf zu haben bzw mir später durch das Abkleben diese nicht wieder zu beschädigen!
    Mit den provisorisch aufgesteckten Leitwerken ahnt man schon wie es werden wird, jedoch hat es in diesem Zustand noch ein wenig von einem "Osterei" !
    Als nächstes wird am Rumpf das Rot abgeklebt, die vordere Cockpitverglassung augeklebt und verschliffen um dann den Rumpfrücken Schwarz zu lackieren.
     

    Anhänge:

  15. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Hoppla, erster Fehler!!! Die rote Fläche auf den Tragflächen habe ich vorne spitz auslaufen lassen. Dies ist jedoch falsch wie man auf dem Foto sieht (Quelle: primeportal). Also neu abkleben und nachlackieren, da sonst die Schutzstreifen auf den Flügelvorderkanten nicht passen würden:
     

    Anhänge:

  16. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Da wäre noch ein Problem: Welche Sitze????
    Schlägt man in den einschlägigen Werken (Daco, Verlinden, Detail und Scale)nach und durchstöbert man das Internet so ergibt sich folgende Sachlage:
    eingeführt mit SJU5 und SJU 6
    aufgebessert SJU9 und SJU 10 (Hersteller MB auch MK 10 Can)
    jetzt Umrüstung auf NACES!
    Im Bausatz sind standardmässig recht brauchbare SJU 5 Sitze die mittels Eduard auf SJU 5/6 aufgepeppt werden können. SJU9/10 in 1:48 finde ich nicht. NACES Sitze habe ich für die F14D von Wolfpack. (( Die F18 NACES sind derzeit (bei meinem Händler) nicht lieferbar)) Letztendlich habe ich noch den SJU 5 von Quickboost!
    Wenn ich mir alles so beschaue werde ich wohl die Bausatzsitze plus Eduard nehmen. Irgendwo im Internet habe ich gelesen, dass Hauptunterscheidungsmerkmale der Sitze unterschiedliche Gurtsysteme und deren Farbe sei, also kann ich mit dieser Lösung gut leben.
     

    Anhänge:

  17. #16 foka, 06.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.2011
    foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Da ja bereits viel abgeklebt wurde, werde ich auch die Antirutschflächen lackieren und mit Cast a Coat von Rai-ro strukturieren. Das Rot der Flächen habe ich angepasst und nach dem guten Durchtrocknen ein leichtes Wasserfarben Washing aufgetragen. Da ich ja Glanzlacke verwende, erspare ich mir einen Hochglanz Zwischenlack. Mittels eines Poliertuches lässt sich die Oberfläche ebenfalls ausreichend glätten!
     

    Anhänge:

  18. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 assericks, 06.12.2011
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1.204
    Ort:
    Berlin
    ...Schaut schon ziemlich cool aus...gefällt mir.

    Gruß Assericks
     
  20. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Danke, aber von deiner F16 bin ich aber noch meilenweit entfernt!!
    Noch ein Bild der rechten Fläche:
    Leading edge hat für die grauen Verschleissklebebänder an der Tragflächenvoderkante Decals mit reichlich Überstand versehen. Mutig habe ich diese jedoch randgenau abgeschnitten. Es gab zum Glück keine Probleme, ebenso nicht mit den 2teiligen Hoheitszeichen! Diese müssen noch etwas nachgealtert werden, weil sie so noch recht grell wirken! Erst auf dem Photo habe ich bemerkt, dass sich da noch eine Weichmacherpfütze versteckt hat (gelber Pfeil). Auch sieht man, dass dieser die Verschleisstreifen noch "bearbeitet"!
     

    Anhänge:

Thema:

W2012BB - CF-188B Hasegawa

Die Seite wird geladen...

W2012BB - CF-188B Hasegawa - Ähnliche Themen

  1. W2012BB A320-214 Revell Airline S7

    W2012BB A320-214 Revell Airline S7: Ich mag friedliche, bunte Vögel. Deshalb entschied ich mich, wohl auch auf einen schönen Frühling hoffend, für einen bunten Farbtupfer im...
  2. W2012BB HobbyBoss Iljuschin Il-2

    W2012BB HobbyBoss Iljuschin Il-2: Moin ihr Lieben, lange habe ich darüber nachgedacht, was ich zum diesjährigen Wettbewerb beitragen soll. Das ich daran teilnehme versteht sich...
  3. W2012BB Douglas DC-3 Swissair 1/72

    W2012BB Douglas DC-3 Swissair 1/72: Wenn nun die Lancaster langsam aber sicher von meinem Tisch verschwindet, hab ich nun Zeit für den wettbewerb. Mein "Opfer" wird dieser Bausatz...
  4. W2012BB Iljuschin Il-14P Amodel

    W2012BB Iljuschin Il-14P Amodel: Was geht los darein? :emmersed: Mein erster Gedanke beim Anblick des Bausatzes, liebe Macher von Amodel, das ist der falsche Maßstab! Jahrelang...
  5. W2012BB - RNLAF AH-64DN Apache - Revell 1:144

    W2012BB - RNLAF AH-64DN Apache - Revell 1:144: Auch dieses Jahr möchte ich mich wieder am Wettbewerb beteiligen, diesmal allerdings mit dem Ziel am Ende ein fertiges Modell zeigen zu können was...