Wann mit Klarlack lackieren?

Diskutiere Wann mit Klarlack lackieren? im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Wertes Forum, hab mal ne Anfängerfrage und zwar würde mich interessieren wann man den Klarlack auf das Modell bringt. Habe unterschiedliche...

Moderatoren: AE
  1. #1 hossbaker, 11.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Wertes Forum,

    hab mal ne Anfängerfrage und zwar würde mich interessieren wann man den Klarlack auf das Modell bringt.

    Habe unterschiedliche Meinungen in Bauberichten gelesen, zum einen wird geraten nach dem Malen zu lackieren (vor den Decals) und einmal wurde berichtet, es wurde ganz am schluss lackiert.

    Für mich geht es um eine He 177, hab inzwischen die Hälfte der Decals angebracht. Kann ich es am Ende (nach Fertigstellung) noch mit mittem Klarlack lackieren?
    Wie sieht das mit den Klarsichtteilen aus? werden die lackiert oder greift das die Scheiben auch an, wie etwa Kleber, so dass ich sie abkleben muss, wie beim normalen brushen auch?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnurx, 11.02.2008
    Schnurx

    Schnurx Kunstflieger

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Naja... eigentlich lackiert man mehrmals.

    Also:
    • Erstmal Grundierung (falls notwendig), dann die Grundlackierung, Tarnung etc.
    • Dann Glanzlack,
    • darauf dann die Decals
    • Dann darauf nochmal Glanzlack (auf die Decals reicht).
    • Dann den Wash machen, falls gewünscht.
    • Dann Mattlack
    • Dann Drybrushen falls gewünscht

    Ob die Scheiben angegriffen werden, hängt alleine davon ab, was für einen Lack Du verwendest. Acryl auf Wasserbasis läßt die kalt. Ich würde sie trotzdem abgeklebt lassen, bis das Modell komplett fertig ist. Es gibt eigentlich keinen Grund, die Maskierung zu entfernen.
     
  4. #3 hossbaker, 11.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    oha oha oha,
    das ist aber mal gleich viel zu viel des guten. also ich hab grundiert, lackiert (mehrmals) und dann direkt die decals drauf getan. wieso sollte man mit glanzlack vor den decals lackieren? was hat das für nen sinn?

    dann washen??? ich mein, ich weiss ich oute mich hier mal wieder als noob, aber WAS IST WASHEN? unter wasser abwaschen? hab das schon so oft gehört, aber nie wird mal erklärt was das ist.
    gut dann den mattlack drauf und drybrushing... auch da bin ich etwas verwirrt. bisher dachte ich dass man das nur bei normalen farben macht und nicht bei lack. welchen effekt hat das bei mattlack? ist das verfahren genau wie beim drybrushen mit farbe?

    wollte zum lackieren normalen mattlack von revell nehmen. leider haben sich die masken schon vom fenster gelöst, so dass neu abgeklebt werden müsste :( --> sehr nervig bei der He 177 mit dem latex/gummiüberzug [klein, fummelig und ca 30scheiben])
     
  5. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.268
    Zustimmungen:
    20.037
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... ja, das sind wieder mal so die Dinge, mit dem noob`s hier grundsätzlich erst einmal "Erschlagen" werden. :TD:
    Man muss nicht gleich alles auf einmal nachmachen, wird eh nix. :engel:
     
  6. Maik

    Maik leider verstorben<br><img src="http://www.flugzeug

    Dabei seit:
    24.11.2001
    Beiträge:
    1.874
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Plankstadt
    Der glänzende Klarlack VOR dem Aufbringen der Decals verbessert die Haftung der Decals und vermindert das sogenannte "silbern" der transparenten Bereiche der Decals, da durch den glatten Untergrund die Möglichkeiten für Lufteinschlüsse unter dem Film minimiert wird. Bei Decals mit transparenten Bereichen ist dieses Verfahren sehr zu empfehlen, bei nicht-transparenten Decals muss es meines erachtens nicht unbedingt sein.

    Da sich der Glanzgrad der aufgebrachten Decals in der Regel von dem des Untergrundes unterscheidet bringt man ÜBER den Decals zum Abschluss noch einmal eine Schicht Klarlack über alles auf, damit erscheinen die Decals dann nicht mehr so als "Fremdkörper" sondern verschmelzen sozusagen optisch mit der Oberfläche. Ob diese finale Schicht nun Matt, Seidenmatt oder glänzend sein soll hängt vom Original-Vorbild ab. Bei der He 177 würde ich Seidenmatt verwenden.

    Das mit dem washen und drybrushen kann man so generell nicht sagen, aber es kann nicht schaden wenn man die Alterung, so man welche auftragen möchte, nicht vor der zweiten Klarlackschicht durchführt, da man dann den Glanzlack gewissermaßen als Schutzschicht hat und unter Umständen noch Korrekturen vornehmen kann ohne die ursprüngliche Lackschicht oder die Decals gleich zu versauen. Diese Alterung kann man dann anschließend ebenfalls nochmal mit einer Schicht Klarlack versiegeln um sie gegen Abnutzung beim Anfassen und Abstauben des Modells zu schützen.

    Washen ist das Auftragen stark verdünnter Farben die sich dann vorwiegend an Vertiefungen (z.B. Gravuren) oder erhabenen Stellen konzentriert (durch Kapillareffekt und Adhäsion). Die Farbe/Verdünnung sollte dabei so gewählt werden, dass diese den Lack darunter nicht anlöst. Diese Effekte kann man aber auch mit anderen Methoden erreichen - wenn man es denn haben will.

    Mit dem Drybrushing war das drybruschen mit Farbe gemeint, nicht mit Mattlack. Auch das gehört nicht unbedingt zum Pflichtprogramm und kann oft durch andere Methoden ersetzt werden, so es denn überhaupt notwendig ist.

    Man kann z.B. auch mit Pigmentpulvern arbeiten - dann ist eine Glatte Oberfläche jedoch eher hinderlich.

    Grundsätzlich empfielt es sich vor dem Anwenden neuer Techniken diese an einem anderen Objekt (z.B. einem billigen Modell) auszuprobieren und zu üben bevor man sich damit an das eigentliche Projekt wagt. Auf diese Weise findet man die für sich selbt am besten funktionieren Techniken ohne großes Risiko heraus. Je nach Farbe, Lösungsmittel etc. kann der "richtige" Weg völlig anders ausfallen.

    Wie bei vielen Dingen im Leben heist es ganz besonders im Modellbau: Probieren geht über studieren ! Also nicht lange Fragen ausprobieren !
     
  7. #6 hossbaker, 11.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    vielen dank für die doch recht ausführliche antwort. hat mir schon einiges weiter geholfen.

    in meinem speziellen fall werd ich mal gucken ob ich noch auf die schnelle seidenmatten lack auftreibe.
    wegen dem ausprobieren... hmmm, dafür hab ich jetzt schon arg viel zeit ins modell investiert, da teste ich dann doch eher an nem anderen modell.
    muss ich eben in kauf nehmen, dass sich die decal lösen.
    aber das wird schon irgendwie klappen, hat bei meinem letzten "handmal"modell auch gehalten. hab auch ohne lack drunter keinen silberschleier. aber vielleicht wirds noch, wollens aber nicht hoffen.

    oder hat jemand noch einen vorschlag wie ich, ohne fenster neu abkleben, meine decals besser schützen kann?

    ps: da ich nach 10 jahren pause wieder baue und überhaupt das erste mal brushe bin ich da nicht so, hab auch erstmal eine "fabrikneue" reichsfackel gebaut. washing und altern und was alles dazu gehört, wollte ich mir dann doch nach und nach aneignen. bin schon begeistert wie krass der unterschied zwischen handbemalt und gebrusht ist. hammer.
     
  8. #7 fliegers, 12.02.2008
    fliegers

    fliegers Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    .
    Fang erstmal einfach an. Um eine glatte Oberfläche zu bekommen kannst Du getrost Revell Matt oder Seidenmatt nehmen, dann sachte die Lackierung naß abschleifen und mit einem Tuch polieren, die Oberfläche bekommst Du so spiegelblank!:FFEEK: Dann Abziehbilder, Alterung und dann Klarlack, wenn es denn sein muß. Schneide die Abziehbilder genau aus, mach soviel transparenten Trägerfilm wie möglich weg, es hält das Risiko in Grenzen, falls sie silbern.

    :FFCry: :FFCry: :FFCry: :FFCry: Wer Klarsichtteile lackiert, ist entweder Experte oder ...

    Grundieren muß man nicht unbedingt, sehr feine Detaillierungen sind irgendwann weg. Baue Dein Modell sauber zusammen. Wenn Du dann gespachtelt und geschliffen hast, polierst Du es blitzblank und kontrollierst, ob Deine Schleiferei gut genug war. Alles, was Du jetzt noch siehst, wirst Du auch nach dem Lackieren sehen. Wenn Du dann mit Deiner Oberfläche zufrieden bist, lackiere mit der Farbe, die Dein Modell bekommen soll, schleife/poliere die Lackierung nach Bedarf. Wenn es gut geworden ist, hast Du die Grundierung gespart, wenn nicht, war das dann eben die Grundierung.
     
  9. #8 hossbaker, 12.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    man ist dann experte oder... blöde?? geht das denn nun oder nicht? wohl nicht oder?
     
  10. #9 Schnurx, 12.02.2008
    Schnurx

    Schnurx Kunstflieger

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg

    Naja, ich würde es lassen. Wobei Glanzlack eigentlich nicht schaden kann.

    Was bei "Experten" (bei mir auch, obwohl ich auch Wiederanfänger bin (seit Mitte letzten Jahres, nach 26 Jahren Pause ,) ) beliebt ist, ist die Klarsichtteile in "Future" (ein Bodenglanzprodukt, wie Erdal Glänzer o.ä.) zu tauchen. Die Klarsichtteile wirken damit (m.E.) gläserner, klarer, durchsichtiger und "härter", weil der Glänzer Kleinste Unebenheiten, Mattigkeiten, Unterschiede auf der Oberfläche oder Kratzerchen ausfüllt und eine glattere Oberfläche gibt.
    Erleichtert auch das Abkratzen fehllackierten Acryllacks ;)
     
  11. #10 hossbaker, 12.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    na 26 jahre pause geht bei mir nicht... bin erst 26 ;) :D

    also sollte ich dieses erdal bodenglänzerzeug auf die scheiben pinseln, evtl abwischen und dann die ganze he 177 matt lackieren?
     
  12. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    2.340
    Vor Future nahm man z.B. Humbrol Glascote. Erzeugte sehr deutliche Reflexionen auf etwas trüben Kunststoff und näherte das Ganze Glaseffekten an.
     
  13. #12 Schnurx, 12.02.2008
    Schnurx

    Schnurx Kunstflieger

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Nicht ganz... hier sind zwei schöne Erklärungen, auf englisch:

    http://ipmsstockholm.org/magazine/2005/09/stuff_eng_tech_canopies.htm

    http://www.swannysmodels.com/TheCompleteFuture.html

    Ich mache das so, daß ich die Klarsichtteile erstmal gut wasche, mit Wasser und Spüli. Trockne, dabei drauf achten, daß die fusselfrei bleiben.
    Ins Future tunken, abschütteln, auf ein Stück Küchenpapier o.ä. legen und in staubfreier Umgebung (Plastikdose o.ä.) trocknen lassen.

    Die Ergebnisse finde ich recht überzeugend, meines Erachtens sieht das einfach deutlich besser aus.
     
  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Jim_Panse, 19.02.2008
    Jim_Panse

    Jim_Panse Flugschüler

    Dabei seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bietigheim
    merci an die Verweisung @Threadersteller :)

    genauso hab ich mir das vorgestellt. Das Washen war mir jetzt auch neu!

    Habt ihr Empfehlungen was den Lackhersteller angeht?
     
  16. #14 hossbaker, 19.02.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    kein problem, man versucht ja zu helfen, geht mir auch nicht anders :)

    die sache mit dem lack ist so ne sache... sowas ist nicht so pauschal zu beantworten. viele schwören auf humbrol, modelmaster oder sonstwelche lacke, ich persönlich nehme farbenmäßig alles von revell (email hauptsächlich, aber auch aqua color), da gibts dann auch keine bösen überraschungen mit dem klarlack (trüb werden, flockenbildung,...). viele mögen den lack gar nicht, was ich nicht verstehen kann.

    letztlich solltest du selbst probieren was dir am besten paßt, nur eben dran denken... bei flugzeugen muss man sich nicht im lack spiegeln können :D
    ich persönlich bevorzuge matten klarlack (WWII props oder auch bei meiner sr-71 werde ich matten lack nehmen)

    PS: dieses future konnte ich nirgends auftreiben bisher... nicht mal ERDAL Glänzer... ich glaub ich muss meine mutter mal fragen ;)
     
Moderatoren: AE
Thema: Wann mit Klarlack lackieren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. plastikmodellbau klarlack wann

    ,
  2. klarlack vor decals

    ,
  3. Flugzeug Klarlack decal vorher

    ,
  4. decals nach dem klarlack,
  5. klarlack matt schleier,
  6. modellbau mit klarlack oder ohne,
  7. washing mit klarlack versiegeln,
  8. klarlack auf decals modellbau,
  9. Decals washing modellbau,
  10. sollte man auf glanzlack auch klarlack auftragen,
  11. revell modelle abziehbilder mit klarlack,
  12. model mit klarlack,
  13. Flugzeugmodell welcher Klarlack,
  14. kann man durch übersprühen mit klarlack abziehbilder auf kunstoffmodelle haltbar machen ,
  15. revell decals klarlack,
  16. modellbau klarlack über abziehbilder,
  17. modellbau lack washing,
  18. modellbau wie viel Zeit zwischen basis und Klarlack ,
  19. welcher glänzender klarlack für modellbau,
  20. model washing ohne klarlack auftragen,
  21. revell klarlack ,
  22. decals klarlack,
  23. washing vor oder nach klarlack ,
  24. modellbau klarlack matt washing,
  25. modell lackierung erst Aufkleber dann klarlack
Die Seite wird geladen...

Wann mit Klarlack lackieren? - Ähnliche Themen

  1. Falschirmtruppe, Ausrüstung am langen Seil, ab wann?

    Falschirmtruppe, Ausrüstung am langen Seil, ab wann?: Hallo, ich kenne Bilder wonach z.B. deutsche Fallschirmtruppe fast ohne persönliche Ausrüstung absprang und Gerät und Waffen in seperaten...
  2. WANN wurde das MFG 3 zum LTG 63 nach Hohn verlegt

    WANN wurde das MFG 3 zum LTG 63 nach Hohn verlegt: Servus, kann mir jemand sagen in welchem Jahr die P- 3 "Orion" des MFG 3 aus Nordolz nach Hohn verlegen mußten ? (zwecks Landebahn inst)...
  3. Kamow Ka-62 Erstflug - wann??

    Kamow Ka-62 Erstflug - wann??: Hallo zusammen! Gegenwärtig melden mehrere Luftfahrtzeitschriften, dass die Ka-62 ihren Erstflug im Mai d.J. absolviert hätte. Vor ungefähr...
  4. Luft-Luft Raketen, ab wann wurden sie nun wirklich eingesetzt ?

    Luft-Luft Raketen, ab wann wurden sie nun wirklich eingesetzt ?: Moin Ab wann wurden Luft-Luft Raketen nun wirklich eingesetzt oder im Luftkampf erprobt ? Ich habe da den Fall eines Abschusses einer B17 durch...
  5. Schubumkehr- Seit wann gibt es sie, wer hat die Technik erfunden?

    Schubumkehr- Seit wann gibt es sie, wer hat die Technik erfunden?: Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wie lange es die Schubumkehr schon gibt. In den 40er Jahren in den Jumo 004 Triebwerken und...