Warbirds mit einer "etwas anderen" Geschichte

Diskutiere Warbirds mit einer "etwas anderen" Geschichte im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich dachte mir, dass ein Sammelthread in dem verschiedene Warbirds mit ungewöhnlicher Geschichte vorgestellt und gesammelt werden bestimmt für den...

Moderatoren: Skysurfer
  1. MX87

    MX87 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    203
    Ort:
    FRA
    Ich dachte mir, dass ein Sammelthread in dem verschiedene Warbirds mit ungewöhnlicher Geschichte vorgestellt und gesammelt werden bestimmt für den ein oder anderen interessant wäre. Hiermit meine ich nicht die üblichen "nach dem Krieg als Wasserbomber umgerüstet" Geschichten sondern wahrhaft reizende Storys die manche dieser Vögel zu erzählen haben.

    Jeder der die ein oder andere interessante Anekdote zu heute noch existenten Warbirds hat kann diese gerne Vorstellen.

    Ich mach mal den Anfang:

    North American B-25 Mitchell - Duke of Brabant Air Force, Niederlande
    Bei der Restauration den Maschine fand man das ein oder andere Einschussloch, obwohl dieses Exemplar nachweislich keinen "offiziellen" Kampf gesehen hat. Die Maschine wurde im WKII nicht eingesetzt, warscheinlich diente sie aber bei einem ihrer zivilen Betreiber als Schmugglerflugzeug (Drogen?) und sah so einiges an "Combat-Action" ;)

    Quelle: Fliegerrevue

    Boeing B-17 - Evergreen Aviation Museum, Oregon, USA
    Die Maschine wurde nicht im WKII eingesetzt und wurde in der Nachrkiegszeit an verschiedene CIA-Deckfirmen weiterverkauft. Die Verwendung der Maschine scheint weitgehend unbekannt. Allerdings diente sie unter einer der Firmen als Erprobungsflugzeug für das Fulton Lift-System (auch bekannt unter Skyhook-System). Ironischerweise spielte die Maschine dann im James Bond Film "Feuerball" eben eine solche Rettungsmaschine und führte das System dann quasi auf der Leinwand vor.
    Vielleicht auch wegen dieser sehr nebeligen Vergangenheit trägt die Maschine die Seriennummer 48-3785 anstatt ihrer echten 44-83785-Nr auf dem Rumpf.

    Quelle: http://www.visi.com/~jweeks/b17active/b17evergreen.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Striker01, 14.12.2007
    Striker01

    Striker01 Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2003
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Buchholz i.d.N.
    Zitat:

    "Vielleicht auch wegen dieser sehr nebeligen Vergangenheit trägt die Maschine die Seriennummer 48-3785 anstatt ihrer echten 44-83785-Nr auf dem Rumpf."

    Das mit der Seriennummer hat nichts mit Verschleierung zu tun sondern wohl eher mit dem Betreiber. Ich habe unten zwei links zu F-4 Phantom SN 65-0749, da siehst Du, das z.B. die Texas ANG die Codierung der SN nur anders gemacht hat als die USAF. Die 44 steht in Deinem Fall und die 65 in meinem Fall für das Fiskaljahr, in dem die Maschine bestellt wurde.

    Texas ANG 50749
    http://www.5053phantoms.com/photos//displayimage.php?pos=-778

    USAF 65-749
    http://www.5053phantoms.com/photos//displayimage.php?pos=-798

    Diese Maschine fliegt heute bei der Collings Foundation als einzige F-4 eines zivilen Betreibers ( nicht von der geänderten SN 67-463 oder 63-7680 verwirren lassen). Beide Serien Nummer wurden zu Ehren von Brig. Gen Robin Olds verwendet, die zweite nach seinem Tod.

    Collings Foundation 67-463 (Sechs Abschußsterne von Robin Olds)
    http://www.5053phantoms.com/photos//displayimage.php?pos=-5389

    Collings Foundation 63-7680 (Die Maschine, mit der Robin Olds seinen ersten Abschuß in Vietnam erzielte)
    http://www.5053phantoms.com/photos//displayimage.php?pos=-9030

    Die 63-7680 war eigentlich eine F-4C, die 67-0463 war eine F-4D. Auch das Original, die 65-0749 ist eine F-4D.

    Grüße

    Uwe
     
  4. MX87

    MX87 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    203
    Ort:
    FRA
    Aprospos Collings Foundation:

    Boeing B-17 "Nine-O-Nine" - Collings Foundation, USA
    Die Maschine wurde in den 50ern mehreren Atombombenexplosionen ausgesetzt um die Auswirkungen von solchen Explosionen auf Flugzeuge herauszufinden. Die Maschine überstand die Tests und wurde nach einigen Jahren "abklingen" (wg. der Strahlung) wieder Flugtüchtig gemacht.

    Auch eine interessante Story wie ich finde :)
     
  5. #4 MX87, 04.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2010
    MX87

    MX87 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    203
    Ort:
    FRA

    Bezüglich der CIA-B-17 gibt es hier noch ein paar Infos in einem sehr druckfreundlichen PDF und zwei Fotos die die Maschinen in dem Farbschema zeigen in dem sie für die CIA flogen: In Mattschwarz

    http://www.utdallas.edu/library/collections/speccoll/Leeker/b17.pdf

    Ein Foto das später aufgenommen wurde, immernoch in schattigem Einsatz für die Regierungsbehörde und mit dem Fulton Skyhook-System ausgestattet:
    http://1.bp.blogspot.com/_E-QOnTGFX_o/R4rx2OzMsiI/AAAAAAAACjg/VLeRwHU-krI/s1600-h/B-17+at+Barrow.gif


    Im Aeroplane-Magazin gab es einen Artikel über die Maschine und einen Einsatz in der Arktis während der 60er. Muss mal suchen ob es dazu etwas im Internet gibt...

    EDIT: Doch etwas gefunden und seltsamerweise sogar von der CIA selbst. Das PDF mit einem Gemälde der B-17 im arktischen Einsatz ist auf Seite 48, eine kurze Beschreibung auf Seite 49. Das PDF beginn übrigens auf Seite 43, also ewig lang muss der Interessierte nicht scrollen ;)

    https://www.cia.gov/library/center-for-the-study-of-intelligence/csi-publications/csi-studies/studies/vol52no2/pdf/Intel-art-final.pdf

    Ich zitiere mal die Beschreibung zum arktischen Einsatz auszugsweise:


    Und das ist nur ein Einsatz in einer über ein Jahrzehnt währenden CIA-Karriere.... wenn dieses Flugzeug reden könnte...


    EDIT die zweite:
    Und noch mehr Infos direkt aus Langley über das Skyhook und Operation Coldfeet:
    https://www.cia.gov/library/center-for-the-study-of-intelligence/csi-publications/csi-studies/studies/95unclass/Leary.html
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Warbirds mit einer "etwas anderen" Geschichte

Die Seite wird geladen...

Warbirds mit einer "etwas anderen" Geschichte - Ähnliche Themen

  1. Moderne (Glas) -Cockpits für WW 2 Maschinen (Warbirds)?

    Moderne (Glas) -Cockpits für WW 2 Maschinen (Warbirds)?: Hallo, liebe Gemeinde, im aktuellen Jubiläumsheft von "Klassiker der Luftfahrt" wird die Geschichte der P-51D Mustang "Old Crow" erzählt, mit...
  2. Suche Classic Warbirds No.10: Merlin PR Spitfires in detail

    Suche Classic Warbirds No.10: Merlin PR Spitfires in detail: Der Titel sagt´s. Ich habe gestern über Anazon den Band 11 geliefert bekommen, der sich mit den früheren Aufklärerversionen der Spittie...
  3. Instrumenten-Skalenbeschichtung von Deutschen Warbirds

    Instrumenten-Skalenbeschichtung von Deutschen Warbirds: Hallo, liebe Gemeinde, ich wollte mal wissen, ob die Deutschen Fluginstrumente von 1937-1945 grundsätzlich mit Radioaktiven Materialien...
  4. Bildbericht: Aviation Photoevent 1/2014 mit Yakovlev Trainern und Warbirds

    Bildbericht: Aviation Photoevent 1/2014 mit Yakovlev Trainern und Warbirds: Nach einer gelungenen Premiere bei unserem ersten "Aviation Photoevent" im Oktober 2013 (Bericht siehe hier:...
  5. Warbirds mit Begleitung

    Warbirds mit Begleitung: Da schauen die Warbirds doch gleich noch besser aus :wink: Warbirdpinups