Was kostet ein Hubschrauberschein?

Diskutiere Was kostet ein Hubschrauberschein? im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Servus zusammen, ich wollte euch einfach einmal fragen ob von euch jemand weiß, was ungefähr ein Hubschrauberschein (PPL-H) kostet. Mich würde...

Moderatoren: gothic75
  1. #1 Hias II., 15.10.2009
    Hias II.

    Hias II. Flugschüler

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Geisenfeld , BY
    Servus zusammen,
    ich wollte euch einfach einmal fragen ob von euch jemand weiß, was ungefähr ein Hubschrauberschein (PPL-H) kostet.
    Mich würde auch gerne interessieren wo Ihr den gamacht habt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Porter_Pilot, 15.10.2009
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    20 TEUR aufwärts..

    viele Grüße
    Alex
     
  4. #3 RindVieh, 16.10.2009
    RindVieh

    RindVieh Space Cadet

    Dabei seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.588
    Zustimmungen:
    1.570
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Und wenn man gewerblich fliegen möchte wirds noch ein Stückchen teurer :FFTeufel:
     
  5. #4 Rhönlerche, 16.10.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.753
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    Und dann regelmäßig die Flugstunden zur Scheinerhaltung. Kolben-R-22 so ab 400 Euro pro Stunde. Viersitzige R-44 so ab 600 Euro.
     
  6. #5 grinch, 17.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2009
    grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Ab 20.000€? Wer ist denn noch so preiswert? :TD: Ich würde mal realistisch sagen, ab 25.000€ könnte man dabei sein. Plus amtliche Gebühren, Fliegerarzt, Funksprechzeugnis, Übernachtung und Lebenshaltungskosten am Schulungsort versteht sich.

    Das ganze natürlich dann auf preiswertesten Level, sprich ausschliesslich R-22 und gesetzliches Minimalprogramm = 45 Flugstunden. Allein ein Upgrade (Musterberechtigung) auf R-44 kostet mittlerweile 6,500-8,000€.

    Für die preiswerteste Berufslizenz ab Fußgänger sollte man 90,000€ aufwärts einplanen und sich sicher sein, hinterher doch wahrscheinlich keinen Job zu bekommen.

    Manchmal frage ich mich wirklich, wo in diesem Land noch ständig neue Hubschrauberpiloten herkommen :?! Offenbar ist der finanzielle Schmerz noch nicht groß genug :) Zumal man mit einer Hubschrauber Privatlizenz in diesem Land kaum mehr anfangen kann, als von Flugplatz zu Flugplatz zu fliegen.

    P.S. Bei Preisen unbedingt darauf achten, ob sie die Mehrwehrtsteuer enthalten! Sonst gibt es ggf. noch 19% Aufschlag.
     
  7. #6 Rhönlerche, 17.10.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.753
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    Diese Ausbildung kann man sinnvoll wohl eigentlich nur beim Bund oder den Länderpolizeien machen. Sonst kommt man auch nicht auf die Flugstunden, die einem danach den zivilen Berufseinstieg ermöglichen.
     
  8. #7 Weiherkd, 17.10.2009
    Weiherkd

    Weiherkd Kunstflieger

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Rohrleitungsbau - Polier
    Ort:
    Wolframs-Eschenbach
    Was verdient ein Berufspilot im Monat ?

    mfg
    Klaus
     
  9. #8 grinch, 18.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2009
    grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Die meisten Hubschrauberunternehmen sind in i.d.R. kleinste, bestenfalls mittelständische Unternehmen. 1-5 Piloten plus ggf. free-lancer. Daraus ergibt sich eine Gehaltsstruktur angelehnt an kleine Handwerksbetriebe.

    Lowtimer arbeiten umsonst und bringen teilweise noch Geld mit. In der Hoffnung auf... ich weiss eigentlich nicht auf was.

    Hightimer erhalten in D im Normalfall 2000 bis 5000 Euro brutto je nach Fa., Risiko und Einsatzart. Zusatz-Qualifikationen, wie Fluglehrer, Streu- und Sprühberechtigung, IFR sind meist selbst zu erbringen, sprich zu finanzieren. Wenn der Chef seinen gnädigen Tag hat, kann man diese nicht unerheblichen Gelder über Jahre bei ihm abstottern und sich so endgültig zum Firmen-Sklaven machen. ;)
     
  10. #9 Hobbypilot, 19.10.2009
    Hobbypilot

    Hobbypilot Kunstflieger

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Würt.
    Also ich mein man kann den Privat Schein für ca. 22.000 € machen.
    Natürlich kommen da noch Fahrtkosten usw. dazu.
    Sprechfunk-Kurs in Deutsch und Englisch habe ich für 130,- € gemacht (ohne Prüfungsgebühr, die weiß ich gerade nicht. Ist aber nicht teuer).

    Den Theorie Unterricht kann man in einem Intensivkurs in einer Woche absolvieren ! Anschließend Prüfung beim Reg. Präs.

    Da muss man dann eben eine Woche Urlaub nehmen und die Unterkunft noch bezahlen.

    Ich bin allerdings keinFreund davon, da meine Auffassungsgabe nicht dafür geeignet ist den ganzen Stoff in einer Woche in den Kopf zu pressen.
    Ich habe den Unterricht ganz konventionell am Abend, paralell zu den Flugstunden absolviert. Das ganze hat bei mir ca. 5-6 Monate gedauert (über den Winter).
    Es geht auch problemlos schneller.
    Die Frage ist u. A. wie schnell man die Flugstunden absolviert.

    Das hängt auch davon ab, ob man finanziell gesehen das Ganze etwas in die Länge zieht, man bezahlt ja nur die Flugstunden die man auch absolviert.

    Damit verteilt sich der Gesamtbetrag auch auf mehrere Monate.

    Für den Erhalt des Scheins muss man 2 Stunden im Jahr fliegen + Checkflug mit Fluglehrer.
    Die 2 Stunden sind meiner Meinung nach zu wenig um sicher fliegen zu können.
    Zumindest in den ersten Jahren sollte man wesentlich mehr fliegen um die Übung zu kriegen. So um die 10 - 15 Stunden meiner Meinung nach.

    Wenn man den Schein mal hat, ist das Hobby mit ca. 4000,-€ im Jahr machbar (R22).

    Ich habe den Schein bei Heli-Air im Airpark Baden-Baden gemacht.
    Kann ich bestens empfehlen.
    Bei HTC in Donaueschingen habe ich mal meine Checkflüge gemacht.
    Der Fluglehrer ist auch sehr zu empfehlen.

    Ich hoffe die Infos waren hilfreich.

    Gruß
    Hobbypilot
     
  11. #10 n/a, 19.10.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.10.2009
    n/a

    n/a Guest

    Prüfungsgebühr BZF I sind 130-150 €. Theoretische Prüfungen für die Lizenz werden beim Luftamt abgelegt, nicht beim Regierungspräsidium. Das mag vielleicht für Dein Bundesland zutreffen, die meisten BL haben aber nur ein Luftamt und dann stimmt das nicht.

    Wenn man die Flugstunden in die Länge zieht, muss man auch mehr Stunden nehmen, weil man gewisse Sachen ohne Routine auch wieder vergisst. Ist also auch eine Milchmädchenrechnung. Und wer den Schein macht, um die Stunden zu schrubben, sollte es sowieso bleiben lassen, da ist man eher eine Gefahr für sich und seine Umgebung, da stimme ich Dir zu!
     
  12. #11 Porter_Pilot, 19.10.2009
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    BZF? beim RP?

    in Hessen gehste dafür zur RegTP..

    viele Grüße
    Alex
     
  13. n/a

    n/a Guest

    Oh, mein Fehler. Ich meinte die theoretische Prüfung, wie mein Vorposter auch. Habe ich ein wenig missverständlich ausgedrückt. Die BZF/AZF-Prüfungen macht man selbstverständlich bei der RegTP.
     
  14. grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Nach HTC HP ist man im Grundpaket reine Schulung R22 mit 24,216 Euro dabei. Das dürften dann schon alles in allem über 25,000 werden.

    Ich weiss ja nicht wann du deinen Schein gemacht hast, aber die Inflation... Billiger wirds halt nimmer.
     
  15. nerbe

    nerbe Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    320
    Beruf:
    Dipl.Ing. Feinwerktechnik
    Ort:
    München
    In THüringen wird das BZF/AZF direkt bei der Bundesnetzagentur abgelegt. Mit der Funkerei belasten sich die "Ämter" hier nicht.

    Gruß...
     
  16. n/a

    n/a Guest

    Hat ja auch keiner geschrieben. Ich hab mich nur im ersten Post schlecht ausgedrückt. Die "Ämter" nehmen nur die PPL-Prüfung ab.
     
  17. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.211
    Zustimmungen:
    1.293
    Ort:
    Kreis Cuxhaven

    Hi.

    Je länger sich die Ausbildung hinzieht, desto mehr Stunden dürfte man aber auch brauchen. Das Gelernte soll sich schliesslich auch verfestigen.

    Mir stellen sich die Haare ein bischen zu Berge, ich halte auch 10-15 Stunden am Anfang für arg wenig, um sicher mit einem Hubschrauber durch die Welt zu gondeln.
    Natürlich ist das alles eine Kostenfrage, aber direkt nach der Schulung ist man ja weit davon entfernt, fliegen zu können.
    Und um der Sicherheit willen sollte man mehr üben.

    Ein teures Hobby ist es aber bestimmt, so oder so.

    Gruss,

    Thomas
     
  18. gero

    gero Alien

    Dabei seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    5.691
    Zustimmungen:
    5.714
    Ort:
    München
    Hallo,

    wegen der Kosten für den Hubischein kann ich nicht mitreden, aber egal ob Fläche oder Quirl: das
    ist sicher viel zu wenig! Unabhängig davon, wieviel man fliegen muß: Der Privatmensch macht den Schein um zu Fliegen. Der Schein um des Papiers willen ist das Geld wirklich nicht wert! Man sollte wenigstens das Doppelte, eher das 3-fache als Jahresstundenuntergrenze kalkulieren. Zum Spaß haben (damit sich der Aufwand überhaupt gelohnt hat), zum Genießen, und zum Training.

    gero
     
  19. #18 grinch, 19.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2009
    grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Fliegen kostet, Hubi ganz besonders und wer sein Geld genau nachzählen muss, sollte sofort Abstand von der Sache nehmen. Wer nicht in der Lage ist 5,000 Euro extra aufzubringen, könnte beim ersten Schaden vielleicht am Selbstbehalt verzweifeln.

    Btw, wenn man mal abends beim Bier in den Schulen nachfragt, wie viele ex-Schüler denn nach 10 Jahren noch fliegen, ist die Antwort sehr ernüchternd.

    Thone und co. haben absolut recht, wer hinterher kein Geld zum ausreichenden Fliegen hat gefährdet nur sich selbst und die Umwelt. Außerdem ist es frustrierend am Boden zu stehen und nicht fliegen zu können, weil nicht genug Kohle da ist.

    Dann sich den Traum vom Fliegen anderweitig erfüllen. Für die Kohle des Hubischeines, kommt man bei UL oder E-Klasse wesentlich weiter. Oder gar Ballon... Jedenfalls motiviert so ein Luftmofa wie R22 trotz des stolzen Preises nicht wirklich lange.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Placens92, 20.10.2009
    Placens92

    Placens92 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    3.182
    Ort:
    STR
    wenn ich Recht informiert bin liegt die PPL bei 25-30.000 Euro und die fürn Berufspiloten noch etwas über 30.000 noch extra drauf.

    frägst am besten mal bei den Firmen nach dies anbieten
     
  22. #20 Hias II., 21.10.2009
    Hias II.

    Hias II. Flugschüler

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Geisenfeld , BY
    servus zusammen,
    ich danke euch für diese Infos sehr, auch wenn es ein Schlag gegen den Kopf für mich war, da er doch gleich so teuer ist. Aber ist ja jetzt auch egal.
    Ich hätte auch gleich noch eine weitere Frage.
    Was würde denn ein PPL-H in Amerika kosten, und wie sieht es denn mit einen Flugverein in dem ich eine Hubschrauberschein machen kann aus?

    Gruß
    Hias II.
     
Moderatoren: gothic75
Thema: Was kostet ein Hubschrauberschein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. helikopterschein kosten

    ,
  2. helikopterschein

    ,
  3. kosten helikopterschein

    ,
  4. was kostet ein helikopterschein,
  5. helikopterschein preis,
  6. hubschrauberlizenz kosten,
  7. helikopterschein machen,
  8. hubschrauberschein,
  9. hubschrauberschein österreich,
  10. hubschrauberschein kosten,
  11. kosten hubschrauberschein,
  12. hubschrauberschein usa kosten,
  13. was kostet hubschrauberschein,
  14. was kostet der helikopterschein,
  15. was kostet ein hubschrauberschein,
  16. http:www.flugzeugforum.dethreads56557-Was-kostet-ein-Hubschrauberschein,
  17. hubschrauberschein kosten usa,
  18. hubschrauber Schein,
  19. hubschrauberschein preis,
  20. was kostet helikopterschein,
  21. wie teuer ist ein hubschrauberschein ,
  22. gewerblicher hubschrauberschein,
  23. helikopter schein,
  24. kosten Hubschrauber schein,
  25. helicopter schein
Die Seite wird geladen...

Was kostet ein Hubschrauberschein? - Ähnliche Themen

  1. Was kostet ca. eine PHPL-Ausbildung in Deutschland ..?

    Was kostet ca. eine PHPL-Ausbildung in Deutschland ..?: Hallo Experten ! Kann mir jemand sagen, was ich wohl ungefähr an Zeitansatz und Geld für den Erwerb einer PHPL in good old Germany investieren...
  2. Was kostet es Verkehrsflugzeug zu chartern?

    Was kostet es Verkehrsflugzeug zu chartern?: Hallo! Hoffe, ich bin hier in der richtigen Abteilung. Habe mal eine "blöde" Frage: Was kostet es, ein Verkehrsflugzeug (z.B. Airbus mit 150...