Washing womit verdünnen?

Diskutiere Washing womit verdünnen? im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo zusammen ich bin ein Wiedereinsteiger im Modellbau und habe ein Problem mit dem Washing. Ich habe gerade einen Alpha Jet in 1:72 fertig und...

Moderatoren: AE
  1. #1 Motzfrosch71, 10.10.2014
    Motzfrosch71

    Motzfrosch71 Kunstflieger

    Dabei seit:
    13.11.2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erkelenz
    Hallo zusammen
    ich bin ein Wiedereinsteiger im Modellbau und habe ein Problem mit dem Washing. Ich habe gerade einen Alpha Jet in 1:72 fertig und wollte ihm ein Washing verpassen. Habe also 50:50 Ölfarbe, Schwarz und Braun gemischt und mit Terpentin verdünnt. Leider mußte ich feststellen daß das Terpentin den Lack anlöst. Dabei hat es früher funkioniert!!! Jetzt frage ich mich, womit kann man die Ölfarbe verdünnen?
    Über eure Hilfe wäre ich sehr Dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hans Trauner, 10.10.2014
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Ich bezweifle, dass du Terpentin verwendet hast. Terpentin ist eine ölige, harzige, nach Holz riechende Flüssigkeit, die man nur im Künstlerbedarf erhält, dort meist in der Qualitätsstufe "doppelt rektifiziert". Dein Modell würde nun schön glänzen.

    Ich vermute, du hast "Terpentinersatz" verwendet. Das ist eben ein "Ersatz" und eigentlich Benzin, besser Testbenzin. Die Zusammensetzung dieser Terpentinersatze (wenn es nicht sogar "Universalverdünnung, Nitroverdünnung etc war) ist durchaus unterschiedlich. Es gibt da welche, die wenig aggressiv sind und andere, die kann man fast als Plastikklebstoff einsetzen.

    Die am wenigsten aggressiven Varianten sind die aromatenfreien Testbenzine. Handelsnamen im Künstlerbedarf sind "Odorless Thinners", "Shellsol" etc. Im Baumarkt gibt es sie zwischenzeitlich auch als "aromatenfrei". Eine "schnell" zu beschaffende Variante, auch aromatenfrei, wäre Waschbenzin aus der Apotheke oder Feuerzeugbenzin.

    Natürlich spielt aber die verwendete Grundfarbe auch eine Rolle. Enamels sind chemisch mit Ölfarbe sehr verwandt und, soweit zwar trocken, aber nicht durchgehärtet, nach wie vor empfindlich gegen Benzin. Zudem wird manchmal anlösen mit ablösen verwechselt. Benzin kann die Farbschicht unterkriechen, soweit sich diese nicht wirklich gut mit dem Untergrund verbunden hat.

    Eine wirklich sichere Variante sind Washings mit unterschiedlichen Farbsystemen. Also Washing mit Acrylfarbe in Wasser/Spülmittellösung auf Enamel oder Benzin-Ölfarbe über Acrylgrundfarbe. Oft reicht ein glänzender Acryllack über Enamellack.

    Und: Falls Washing mit Öl: Immer aromatenfreies Benzin nehmen und zudem das Washing nur gezielt einsetzen, nur an den Stellen wo es hin soll, die Panellines nicht absaufen lassen, sondern die Kapillarwirkung nutzen. Washing nach kurzem Anziehen wieder abnehmen. Keine Rumplantschaktionen, Einwirkzeiten nicht ausdehnen. Dann klappt's.
     
    LFeldTom, Uwe 64, AE und 11 anderen gefällt das.
  4. #3 Motzfrosch71, 10.10.2014
    Motzfrosch71

    Motzfrosch71 Kunstflieger

    Dabei seit:
    13.11.2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erkelenz
    Hallo
    Ja, es war "Terpentinersatz". Und eine andere Marke als früher. Daran wird`s wohl liegen. Dann versuche ich mal mit Acryllack und Spülmittellösung. Danke für den Hinweis.

    Gruß motzfrosch71
     
  5. #4 kalkleiste, 11.10.2014
    kalkleiste

    kalkleiste Berufspilot

    Dabei seit:
    02.04.2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Kornwestheim
    Hi zusammen,
    noch eine Anmerkung zum geruchlosen Testbenzin namens "Shellsol". Einzig aromatenfrei ist Shellsol T. Alle anderen Shellsole (A, D, R) sind mehr oder weniger stark aromatenhaltig.

    Frohes Washing wünscht die
    kalkleiste
     
    Oktobertom und stadtheide gefällt das.
  6. #5 Rocknrollposer, 11.10.2014
    Rocknrollposer

    Rocknrollposer Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1.374
    Beruf:
    Fachmann für Explosionsschutz
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo Motzfrosch,

    es gibt auch noch die Möglichkeit den Basislack vor dem Washing zu versiegeln. Ich nutze dafür Future. Wenn du kein Future hast, kannst du auch den entsprechenden Klarlack verwenden. Ich verwende Terpentinersatz aus dem Baumarkt und habe damit keine Probleme, ausser dass es stinkt wie sau...

    LG
     
  7. #6 Scout712, 11.10.2014
    Scout712

    Scout712 Fluglehrer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    275
    Ort:
    Thüringen
    Hallo, Ich mag und mochte nie Washings mit Ölfarbe. Auf der Such nach einem Ersatz bin ich im Internet auf Sludge Washing gestoßen. Ich nutze Gunze Mr Hobby Color Acrylfarben,verdünne Sie mit Geschirrspülmittel zu einer zähen Flüssigkeit und je nachdem, ob es in kleine Ecken und Kanten fließen soll, kommt noch etwas Wasser hinzu. Der Vorteil ist, Mann kann es ( so lange es nicht schon mehrere Tage am Modell getrocknet ist) komplett wieder herunterholen und neu versuchen.
    Hier ein Artikel in PDF Format: http://www.finescale.com/~/media/import/files/pdf/d/9/f/quickeasyweathering.pdf

    Gruß
    Michael
     
    redbolt und Augsburg Eagle gefällt das.
  8. #7 Wolfgang Henrich, 16.10.2014
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Köln
    Das ist ja jetzt kein Vorteil gegenüber den Ölfarben. Mit denen kann man das genauso machen.

    Ansonsten kann man das nur unterstreichen was Hans bereits geschrieben hat:
    Wer also lieber Washings mit Ölfarben macht, der sorgt dafür dass die letzte Schicht darunter eine Acrylfarbe ist und wer lieber Washings mit Acrylfarben macht sollte zumindest bei alkohollöslichen Acrylfarben und Washings darauf achten eine Enamelschicht dazwsichen zu haben.
     
  9. #8 Motzfrosch71, 08.05.2015
    Motzfrosch71

    Motzfrosch71 Kunstflieger

    Dabei seit:
    13.11.2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erkelenz
    Hallo zusammen
    ich habe mich an eure Tipps gehalten und das erste Washing mit Acrylfarben gemacht.
    Funktioniert genauso gut wie mit Ölfarben aber hat den Vorteil das es nicht stinkt.:)
    Allerdings muß man ein bißchen vorsichtig und geduldig sein und immer nur eine kleine
    Fläche washen. Denn es Trocknet sehr schnell und dann kriegt man es nicht mehr
    abgewischt.
    Leider habe ich keine vernümpftige Kamera, sonst würde ich Fotos machen.:FFCry:

    Gruß motzfrosch71
     
  10. #9 Hans Trauner, 09.05.2015
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Ölfarben stinken nur, wenn man eine stinkende Verdünnung benutzt. Nimmt man aromatenfreies Testbenzin (aromatenfreien Terpentinersatz) stinkts sich da nix. Gibts unter diesem Namen in Baumarkt oder im Künstlerbedarf. Handelsnamen im Künstlerbedarf kann auch sein Daler-Rowney Odorless Thinner oder Bob Ross Thinner oder Shellsol (T) (nur Beispiele). Kann natürlich auch für Enamels zum Lackieren verwendet werden, dann stinken die auch nicht so.
     
  11. #10 wienerle, 26.02.2016
    wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Moin!

    Ich habe bemalt mit Revell-Email und lackiert mit Revell-Glanzlack.

    Dann habe ich es mit MIG-Ölfarben versucht (die verdünnt mit Revell-Verdünner).
    Wie ich nun weiß konnte das nicht klappen.

    Nun hab ich die Farben aber da. Wie kann ich aus der Nummer am besten rauskommen? Anderen Klarlack kaufen?
     
    loxa789 gefällt das.
  12. #11 Wolfgang Henrich, 26.02.2016
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Köln
    Die Lösung steht ja quasi schon im Thread!

    Also, auf deinen Enamel Lack einen Klarlack auf Acrylbasis. Dan klappt es auch wieder mit dem Ölwashing
     
  13. #12 wienerle, 26.02.2016
    wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Ok. Danke Dir!

    Welcher ist da am besten? Revell?
     
  14. #13 moto khalupke, 26.02.2016
    moto khalupke

    moto khalupke Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Ingolstadt
    ...oder nimm Emsal Bodenpflege Glanz!
     
  15. #14 wienerle, 29.02.2016
    wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Also Emsal glanz nutze ich um die Cockpit-Hauben drin zu baden.
    Aber wie is es wenn ich das per Pinsel lackiere? Gängig ?

    Und welchen Lack nehme ich nach dem Washing? Geht da wieder der matte Email-Lack?
     
  16. #15 Roman Schilhart, 01.03.2016
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    5.523
    Ort:
    Wien
    Ein bewaehrtes Erfolgsrezept von mir: Kombination aus Acrylfarben (Gunze/Mr.Hobby) und Washing aus Oelfarben, verduennt mit Terpentin.
    Dazwischen eine Schicht Glanzlack von Alclad, das sorgt dafuer, dass das Washing besser 'fliesst' - bei rauhen Oberflaechen kriecht das Washing dort rein,wo man es nicht haben will, naemlich in die Farboberflaeche, und nicht ausschliesslich in die Vertiefungen (Panel Linien, Nieten, etc.).
    Zu sehen auf all meinen im FF praesentierten Modellen ....
     
  17. #16 wienerle, 01.03.2016
    wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    @Roman: das beantwortet aber leider meine frage nicht
     
  18. #17 Knight o. t. Sky, 05.03.2016
    Knight o. t. Sky

    Knight o. t. Sky Space Cadet

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    1.032
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    GF
    Hi!

    Ich habe noch nicht gelesen/gesehen, dass der Emsal-Glänzer gepinselt wurde.
    Aber du kannst es ja mal auf einen Stück Plastik-Sheet antesten, wie er sich mit dem Pinsel verarbeiten lässt.
    Danach kannst du auch den Email-Mattlack benutzen, kein Problem.

    Noch kurz zum Washing...hast du einen Games Workshop-Laden in der Nähe? Das "Nuln-Oil" Shade/Washing ist auch sehr gut.

    Gruß
    Dietmar
     
  19. #18 wienerle, 06.03.2016
    wienerle

    wienerle Sportflieger

    Dabei seit:
    01.06.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Nabend!

    Also nach dem Washing dann acryl-lack von revell.
    Da drauf dann den email-mattlack oder ist das dann auch mehr notig?
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Wolfgang Henrich, 08.03.2016
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Köln
    Nein. Ein Abschlußlack reicht.
     
  22. BerndK

    BerndK Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.11.2002
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Das mache ich eigentlich bei jedem Modell und hatte noch nie Probleme damit. Warum auch? :headscratch:
     
Moderatoren: AE
Thema: Washing womit verdünnen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. modellbau washing acryl

    ,
  2. ölfarben verdünnen modellbau

    ,
  3. ölfarben verdünnen mit benzin

    ,
  4. ölfarben verdünnen,
  5. Ölfarben washing,
  6. Nuln Oil Spüli ,
  7. waschbenzin acrylfarbe,
  8. washes aus acryl farben und spülmittel,
  9. womit revell email farben verdünnen,
  10. weathering ölfarbe,
  11. acryl washing spülmittel,
  12. washing mit acrylfarben,
  13. modellbau ölfarben verdünnen,
  14. verdünnen von ölfarben terpentin modellbau,
  15. modellbau washing ölfarben verdünnen,
  16. Ölfarbe verdünnen für washing,
  17. wash ölfarbe acryl modell,
  18. modellbau washing flüssigkeit selbst,
  19. ölfarben verdünnen washes,
  20. womit ölfarbe verdünnen für washing
Die Seite wird geladen...

Washing womit verdünnen? - Ähnliche Themen

  1. Videoanleitung Washing mit Ölfarben

    Videoanleitung Washing mit Ölfarben: Hallo zusammen, ich habe mir aufgrund vieler Nachfragen die Zeit genommen und ein Video zum Thema Washing mit Ölfarben erstellt. Demonstriert...
  2. HH-60H Rescue Hawk, NF-615 (163786) HS-14 "Chargers", USS George Washington, 2009

    HH-60H Rescue Hawk, NF-615 (163786) HS-14 "Chargers", USS George Washington, 2009: Hallo Leute, hier also mein Rollout zum Rescue Hawk von Skunkmodels (No. 48011). Wer den Baubericht verfolgen möchte, kann sich das hier bei...
  3. Washing von Panellines

    Washing von Panellines: Hallo zusammen, ich wollte bei meinem Modell welches mit Acrylfarben von Gunze bemahlt wurde ein Washing mit Ölfarben vornehmen um die Panellines...
  4. Washington verteidigt Drohnenkrieg

    Washington verteidigt Drohnenkrieg: http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Washington-verteidigt-Drohnenkrieg Erstmals hat das Weiße Haus offiziell...
  5. Vorstellung von mir und eine Frage zum Washing

    Vorstellung von mir und eine Frage zum Washing: Hallo zusammen :) Ich hoffe der Thread ist nicht völlig in der falschen Rubrik gelandet :?! Eigentlich baue ich Grossmodell RC Autos (M 1:5 /...